No Way Out - Es gibt kein Entkommen
Detective Inspector Fawley ermittelt Band 3

No Way Out - Es gibt kein Entkommen

Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

€10,30

inkl. gesetzl. MwSt.

No Way Out - Es gibt kein Entkommen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 10,30
eBook

eBook

ab € 7,99
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Was tust du, wenn jemand versucht, deine Familie zu zerstören?

DI Adam Fawley wird an einen schrecklichen Tatort gerufen: Aus einem brennenden Haus werden nachts zwei kleine Kinder geborgen, von den Eltern fehlt jede Spur. Bald ist klar: Es war Brandstiftung. Offenbar hat die Familie sich in den Wochen zuvor seltsam verhalten. Nachbarn berichten, dass die Mutter sich zu Hause nicht mehr sicher gefühlt habe und der Vater eine aufwändige Alarmanlage installieren ließ. Dann wird in den Trümmern des Hauses eine Leiche gefunden – die Mutter der Kinder. Und sie war schwanger …

„Einer der besten Krimis.“ Sunday Times

Cara Hunter hat Englische Literaturwissenschaft studiert und lebt in Oxford. Im Aufbau Taschenbuch sind außerdem ihre anderen Kriminalromane mit DI Adam Fawley, „Sie finden dich nie“ und „In the Dark – Keiner weiß, wer sie sind“, lieferbar..
Teja Schwaner, Studium in Hamburg, Frankfurt und London. Arbeitete als Musik- und Filmjournalist.Übertrug neben Hunter S. Thompson Daniel Woodrell und Daniel Friedmann ins Deutsche..
Iris Hansen lebt nach Aufenthalten in Kanada und Spanien als Übersetzerin in Hamburg.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.06.2021

Verlag

Aufbau TB

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

18,7/11,3/3,3 cm

Gewicht

327 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.06.2021

Verlag

Aufbau TB

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

18,7/11,3/3,3 cm

Gewicht

327 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

No Way Out

Übersetzer

  • Teja Schwaner
  • Iris Hansen

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7466-3433-3

Weitere Bände von Detective Inspector Fawley ermittelt

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

11 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Gefangen im Feuer

Mareike91 am 27.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Aus einem brennenden Haus werden zwei Kinder geborgen. Das eine bereits tot, das zweite verstirbt nur wenige Tage später im Krankenhaus. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei dem Feuer um Brandstiftung handelt. Doch wo sind die Eltern der beiden Kinder? DI Adam Fawley, der momentan privat selbst mit einigen Problemen zu kämpfen hat, und sein Team übernehmen die Ermittlungen. Sie finden heraus, dass die Mutter der Kinder unter psychischen Problemen litt und der Vater erst vor kurzem eine Alarmanlage installieren ließ. Als in den Trümmern des niedergebrannten Hauses die Leiche der Mutter gefunden wird, spitzt sich die Situation zu. Denn die Frau war erneut schwanger. Meine Meinung: "No way out - Es gibt kein Entkommen" ist der dritte Teil der Reihe um DI Adam Fawley und sein Team, den man aber problemlos auch ohne Vorwissen lesen kann, da die Fälle in sich abgeschlossen sind. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Die Handlung wird aus verschiedenen Perpektiven erzählt, wodurch der Leser einen guten Rumdumblick erhält. Jedoch sind einzig die Erzählungen aus Sicht des Protagonisten Fawley aus der Ich-Perspektive, sodass diese hervorstechen. Dank einiger Rückblicke erfährt der Leser zudem, was sich im Laufe des lezten Jahres vor dem Brand im Haus der Familie Esmond abgespielt hat. Dadurch bekommen die Opfer ein Gesicht, zudem helfen sie zu verstehen, wie es zu der Tragodie kommen konnte. Für ein wenig Auflockerung sorgen die hin und wieder eingestreuten Zeitungsartikel und anderen Schriftstücke wie bspw. Emails oder Vernehmungsprotokolle, die für den Leser auch durchaus wichtige Informationen enthalten. Die Charaktere, allen voran DI Adam Fawley, haben mir - wie bereits in den vorherigen zwei Teilen der Reihe - sehr gut gefallen. Das Ermittlerteam ergänzt sich gut und es macht Spaß ihnen bei den Ermittlungen über die Schultern schauen zu dürfen. Wie bereits im vorherigen Teil spielen auch ihre Privatleben eine Rolle im Buch. Insbesondere Fawley hat momentan private Probleme, da es nach dem Tod seines Sohnes in seiner Ehe krieselt. Aber auch im Team gibt es Konflikte bzw. Reibereien. Dadurch bekommen die Ermittler eine menschliche Seite, was sie bzw das gesamte Team sowohl authentischer als auch sympathischer macht. Der zu lösende Fall hat es auch dieses Mal wieder in sich. Wie bereits bei den vorherigen beiden Teilen der Reihe sind auch immer Kinder betroffen bzw. unter den Opfern, wodurch die Ereignisse und Ermittlungen einem noch näher gehen. Dank einiger überraschender Wendungen bleibt die Geschichte bis ganz zum Ende spannend und undurchsichtig. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, habe mitgefiebert und es mehr oder weniger in einem Rutsch durchgelesen. Die schlussendliche Auflösung ist tragisch, aber absolut stimmig und hat mich fassungslos zurückgelassen. Fazit: Der dritte und meiner Meinung nach der bislang beste Teil der Reihe. Von der ersten bis zur letzten Seite absolut fesselnd, mit einigen überraschenden Wendungen und einer tragischen Auflösung. Einfach top!

Gefangen im Feuer

Mareike91 am 27.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Aus einem brennenden Haus werden zwei Kinder geborgen. Das eine bereits tot, das zweite verstirbt nur wenige Tage später im Krankenhaus. Schnell stellt sich heraus, dass es sich bei dem Feuer um Brandstiftung handelt. Doch wo sind die Eltern der beiden Kinder? DI Adam Fawley, der momentan privat selbst mit einigen Problemen zu kämpfen hat, und sein Team übernehmen die Ermittlungen. Sie finden heraus, dass die Mutter der Kinder unter psychischen Problemen litt und der Vater erst vor kurzem eine Alarmanlage installieren ließ. Als in den Trümmern des niedergebrannten Hauses die Leiche der Mutter gefunden wird, spitzt sich die Situation zu. Denn die Frau war erneut schwanger. Meine Meinung: "No way out - Es gibt kein Entkommen" ist der dritte Teil der Reihe um DI Adam Fawley und sein Team, den man aber problemlos auch ohne Vorwissen lesen kann, da die Fälle in sich abgeschlossen sind. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Die Handlung wird aus verschiedenen Perpektiven erzählt, wodurch der Leser einen guten Rumdumblick erhält. Jedoch sind einzig die Erzählungen aus Sicht des Protagonisten Fawley aus der Ich-Perspektive, sodass diese hervorstechen. Dank einiger Rückblicke erfährt der Leser zudem, was sich im Laufe des lezten Jahres vor dem Brand im Haus der Familie Esmond abgespielt hat. Dadurch bekommen die Opfer ein Gesicht, zudem helfen sie zu verstehen, wie es zu der Tragodie kommen konnte. Für ein wenig Auflockerung sorgen die hin und wieder eingestreuten Zeitungsartikel und anderen Schriftstücke wie bspw. Emails oder Vernehmungsprotokolle, die für den Leser auch durchaus wichtige Informationen enthalten. Die Charaktere, allen voran DI Adam Fawley, haben mir - wie bereits in den vorherigen zwei Teilen der Reihe - sehr gut gefallen. Das Ermittlerteam ergänzt sich gut und es macht Spaß ihnen bei den Ermittlungen über die Schultern schauen zu dürfen. Wie bereits im vorherigen Teil spielen auch ihre Privatleben eine Rolle im Buch. Insbesondere Fawley hat momentan private Probleme, da es nach dem Tod seines Sohnes in seiner Ehe krieselt. Aber auch im Team gibt es Konflikte bzw. Reibereien. Dadurch bekommen die Ermittler eine menschliche Seite, was sie bzw das gesamte Team sowohl authentischer als auch sympathischer macht. Der zu lösende Fall hat es auch dieses Mal wieder in sich. Wie bereits bei den vorherigen beiden Teilen der Reihe sind auch immer Kinder betroffen bzw. unter den Opfern, wodurch die Ereignisse und Ermittlungen einem noch näher gehen. Dank einiger überraschender Wendungen bleibt die Geschichte bis ganz zum Ende spannend und undurchsichtig. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, habe mitgefiebert und es mehr oder weniger in einem Rutsch durchgelesen. Die schlussendliche Auflösung ist tragisch, aber absolut stimmig und hat mich fassungslos zurückgelassen. Fazit: Der dritte und meiner Meinung nach der bislang beste Teil der Reihe. Von der ersten bis zur letzten Seite absolut fesselnd, mit einigen überraschenden Wendungen und einer tragischen Auflösung. Einfach top!

Blick hinter die Fassade

Fredhel am 12.08.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

DI Fawley und sein Team müssen in einem verheerenden Fall von Brandstiftung ermitteln. In der Brandruine findet man die Leichen von zwei Kindern, was alle Beteiligten zutiefst erschüttert. Es gibt keinen Zweifel daran, dass das Feuer mit Absicht gelegt worden ist, doch lange bleibt offen, von wem. Während man einerseits den umfangreichen polizeilichen Recherchen folgt, wird bruchstückhaft Einsicht in das gar nicht so heile Familienleben gewährt. Und bei jeder weiteren Episode hat man als Leser eine andere Person im Verdacht. Es gibt so viele Hinweise und ebenso viele Möglichkeiten, aber was die Polizei letztendlich aufdeckt, überrascht dann dennoch. Dieser Krimi ist extrem spannend, eben weil er so vielschichtig ist. Die Polizisten werden auch von ihrer persönlichen Seite beschrieben, so dass man ein gutes Bild von den Charakteren erhält. Der Schreibstil ist weitestgehend flüssig mit sehr geschickten Cliffhangern. Was mich persönlich etwas stört, sind die eingeschobenen Kapitel mit Zeitungsartikeln und E-Mails. Der Lesefluss wird unterbrochen für Informationen, die entweder bekannt und/oder überflüssig sind. Das soll wohl einen Touch Authentizität verleihen, doch mir gefällt das überhaupt nicht. Dennoch hat die Autorin einen richtig guten Thriller verfasst. Es werden hoffentlich noch weitere Fälle mit DI Fawley folgen.

Blick hinter die Fassade

Fredhel am 12.08.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

DI Fawley und sein Team müssen in einem verheerenden Fall von Brandstiftung ermitteln. In der Brandruine findet man die Leichen von zwei Kindern, was alle Beteiligten zutiefst erschüttert. Es gibt keinen Zweifel daran, dass das Feuer mit Absicht gelegt worden ist, doch lange bleibt offen, von wem. Während man einerseits den umfangreichen polizeilichen Recherchen folgt, wird bruchstückhaft Einsicht in das gar nicht so heile Familienleben gewährt. Und bei jeder weiteren Episode hat man als Leser eine andere Person im Verdacht. Es gibt so viele Hinweise und ebenso viele Möglichkeiten, aber was die Polizei letztendlich aufdeckt, überrascht dann dennoch. Dieser Krimi ist extrem spannend, eben weil er so vielschichtig ist. Die Polizisten werden auch von ihrer persönlichen Seite beschrieben, so dass man ein gutes Bild von den Charakteren erhält. Der Schreibstil ist weitestgehend flüssig mit sehr geschickten Cliffhangern. Was mich persönlich etwas stört, sind die eingeschobenen Kapitel mit Zeitungsartikeln und E-Mails. Der Lesefluss wird unterbrochen für Informationen, die entweder bekannt und/oder überflüssig sind. Das soll wohl einen Touch Authentizität verleihen, doch mir gefällt das überhaupt nicht. Dennoch hat die Autorin einen richtig guten Thriller verfasst. Es werden hoffentlich noch weitere Fälle mit DI Fawley folgen.

Unsere Kund*innen meinen

No Way Out - Es gibt kein Entkommen

von Cara Hunter

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • No Way Out - Es gibt kein Entkommen