Old Bones - Das Gift der Mumie

Thriller

Ein Fall für Nora Kelly und Corrie Swanson Band 2

Douglas Preston, Lincoln Child

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,50
15,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 15,50

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 12,99

Accordion öffnen

Beschreibung


Der Wind fegt Sandschwaden und einen rollenden Busch durch die Straßen der Geisterstadt High Lonesome – und über eine mumifizierte Leiche, die seit mindestens 50 Jahren unentdeckt dort lag. Weil der Tote der örtlichen Polizei Rätsel aufgibt, nehmen sich FBI-Agentin Corrie Swanson und ihre Freundin, die Archäologin Nora Kelly, des Falls an. Bei der Untersuchung des Leichnams finden die beiden Frauen nicht nur heraus, dass der Mann eines entsetzlichen Todes starb – er trug auch ein unschätzbar wertvolles Goldkreuz aus dem 16. Jahrhundert bei sich. Nur warum hat sein Mörder das Kleinod nicht an sich genommen?

Produktdetails

Verkaufsrang 9708
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.07.2021
Verlag Knaur Taschenbuch
Seitenzahl 416
Maße (L/B/H) 21,1/13,7/2,8 cm
Gewicht 380 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel The Scorpion's Tail
Übersetzer Michael Benthack
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52420-6

Weitere Bände von Ein Fall für Nora Kelly und Corrie Swanson

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

14 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein sehr verwirrender Fall

Bewertung aus Gronau am 23.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Douglas Preston und Child Old Bones Das Gift der Mumie Knaur 2021 Bisher kannte ich das Autorenduo noch nicht, aber wie dem so ist, habe ich mich sofort in das Cover verliebt und finde, es passt perfekt zu diesem Buch. Daher musste ich es unbedingt lesen. Seit über 50 Jahren liegt in der Geisterstadt High Lonesome eine mumifizierte Leiche. Sheriff Watts muss das FBI hinzuziehen, weil sich der Ort auf Bundesgebiet befindet. Corrie Swanson ermittelt und sucht sich wieder Hilfe bei der Archäologin Nora Kelly. Wie schon im ersten Fall. Ich vermute, dass das der 2. Fall ist. Es dauerte ein wenig, bis ich mich eingelesen hatte und mit dem Schreibstil des Autorenduos klar kam. Es gab, krimimässig betrachtet, einige Längen in dem Buch. Auf der anderen Seite habe ich den Eindruck, die Charaktere von Corrie und Nora lernt man, durch den Gedankengang, fast nur beruflich kennen und sie fesselten mich derart, dass die Längen fast nicht mehr wahrnehmbar waren. Dann wurde der Krimi spannend, es gab mehrere Highlights und Showdowns. Wenn ich dachte, da kommen Corrie und ihr Chef nicht mehr heraus, haben die Autoren einen Ausweg gefunden. Der Nervenkitzel ist garantiert. Auch der Lokalkolorit war gegeben. Ich konnte mir die Orte sehr gut vorstellen, waren sie doch wunderbar malerisch beschrieben. Geschichte war in der Schule nicht mein Lieblingsfach, doch hier wurde sie gut beschrieben und es war nicht langweilig für mich. Die Funde, samt Mumie, bescherten einige gruselige Momente. Mein – Lesezeichenfees – Fazit: Das Gift der Mumie ist ein Thriller mit Gruselmomenten, Spannung, Highlights, Showdowns, tollen Chrakteren, malerisch beschriebenen Orten, einfach perfekt. 5 Sterne für diesen tollen Thriller.

Ein sehr verwirrender Fall

Bewertung aus Gronau am 23.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Douglas Preston und Child Old Bones Das Gift der Mumie Knaur 2021 Bisher kannte ich das Autorenduo noch nicht, aber wie dem so ist, habe ich mich sofort in das Cover verliebt und finde, es passt perfekt zu diesem Buch. Daher musste ich es unbedingt lesen. Seit über 50 Jahren liegt in der Geisterstadt High Lonesome eine mumifizierte Leiche. Sheriff Watts muss das FBI hinzuziehen, weil sich der Ort auf Bundesgebiet befindet. Corrie Swanson ermittelt und sucht sich wieder Hilfe bei der Archäologin Nora Kelly. Wie schon im ersten Fall. Ich vermute, dass das der 2. Fall ist. Es dauerte ein wenig, bis ich mich eingelesen hatte und mit dem Schreibstil des Autorenduos klar kam. Es gab, krimimässig betrachtet, einige Längen in dem Buch. Auf der anderen Seite habe ich den Eindruck, die Charaktere von Corrie und Nora lernt man, durch den Gedankengang, fast nur beruflich kennen und sie fesselten mich derart, dass die Längen fast nicht mehr wahrnehmbar waren. Dann wurde der Krimi spannend, es gab mehrere Highlights und Showdowns. Wenn ich dachte, da kommen Corrie und ihr Chef nicht mehr heraus, haben die Autoren einen Ausweg gefunden. Der Nervenkitzel ist garantiert. Auch der Lokalkolorit war gegeben. Ich konnte mir die Orte sehr gut vorstellen, waren sie doch wunderbar malerisch beschrieben. Geschichte war in der Schule nicht mein Lieblingsfach, doch hier wurde sie gut beschrieben und es war nicht langweilig für mich. Die Funde, samt Mumie, bescherten einige gruselige Momente. Mein – Lesezeichenfees – Fazit: Das Gift der Mumie ist ein Thriller mit Gruselmomenten, Spannung, Highlights, Showdowns, tollen Chrakteren, malerisch beschriebenen Orten, einfach perfekt. 5 Sterne für diesen tollen Thriller.

Ein neues Meisterwerk aus der Bestsellerschmiede

Kunde am 19.10.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als die FBI-Agentin Corrie Swanson in der Geisterstadt High Lonesome einen eher unspektakulären Fall aufklären soll, ändert sich die Situation, als sie dort zufällig eine mumifizierte Leiche entdeckt. Nachforschungen ergeben, daß der Mann bereits seit 1945 vermißt wird. Sie wendet sich an die Archäologin Nora Kelly, die ihr hilft, die Mumie zu bergen. Der Mann starb offensichtlich einen furchtbaren Tod. Bei der Leiche wird ein wertvolles Goldkreuz gefunden. Corrie und Nora stoßen auf Geschehnisse aus dem 17. Jahrhundert, die noch heute von Bedeutung sind. Douglas Preston und Lincoln Child setzen mit "Das Gift der Mumie" die Serie "Old Bones" rund um Nora Kelly und Corrie Swanson fort. Zum Glück! Denn mir gefällt die Serie aus vielen Gründen extrem gut. Zum Einen gefällt mir der historische Hintergrund. Hier werden wahre Geschehnisse, die geheimnisvoll und nicht groß bekannt sind, geschickt mit der fiktiven Handlung verwoben. Die alten Geschehnisse spielen eine große Rolle und man wird sehr neugierig auf diese Fakten, so daß man selbst beginnt zu recherchieren. Eine wichtige Rolle spielen auch immer alter Aberglaube, Legenden oder, wie hier, der Glaube nativer Völker eine Rolle. Dies liebe ich ganz besonders, denn dieses Thema ist stets sehr interessant und man nimmt aus der Geschichte tatsächlich etwas mit. Die Charaktere Corrie und Nora entwickeln sich hier langsam zu einem Team. Zunächst wissen sie noch nicht genau, wie sie den jeweils anderen einschätzen sollen, doch das Vertrauen wächst stetig und diese Entwicklung hat viel Charme! Sheriff Watts und seine alten Revolver haben bei mir für einiges Lächeln gesorgt! Die Handlung ist, wie von den Autoren nicht anders zu erwarten, durchgängig sehr spannen. Hier gibt es niemals Stellen mit Schwächen, sondern stets den angenehmen Zwang, nicht mit dem Lesen aufhören zu können. Zum Schluß erscheint, wie bereits in Band 1, Agent Pendergast und präsentiert durch Logik einen großen Teil der Lösung. Ich mag den Auftritt dieses Charakters sehr und hoffe, daß dies Tradition wird. Ich hoffe sehr, daß diese Serie noch eine lange Zukunft hat. Für mich ist sie einfach grandios, spannend und extrem lesenswert!

Ein neues Meisterwerk aus der Bestsellerschmiede

Kunde am 19.10.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als die FBI-Agentin Corrie Swanson in der Geisterstadt High Lonesome einen eher unspektakulären Fall aufklären soll, ändert sich die Situation, als sie dort zufällig eine mumifizierte Leiche entdeckt. Nachforschungen ergeben, daß der Mann bereits seit 1945 vermißt wird. Sie wendet sich an die Archäologin Nora Kelly, die ihr hilft, die Mumie zu bergen. Der Mann starb offensichtlich einen furchtbaren Tod. Bei der Leiche wird ein wertvolles Goldkreuz gefunden. Corrie und Nora stoßen auf Geschehnisse aus dem 17. Jahrhundert, die noch heute von Bedeutung sind. Douglas Preston und Lincoln Child setzen mit "Das Gift der Mumie" die Serie "Old Bones" rund um Nora Kelly und Corrie Swanson fort. Zum Glück! Denn mir gefällt die Serie aus vielen Gründen extrem gut. Zum Einen gefällt mir der historische Hintergrund. Hier werden wahre Geschehnisse, die geheimnisvoll und nicht groß bekannt sind, geschickt mit der fiktiven Handlung verwoben. Die alten Geschehnisse spielen eine große Rolle und man wird sehr neugierig auf diese Fakten, so daß man selbst beginnt zu recherchieren. Eine wichtige Rolle spielen auch immer alter Aberglaube, Legenden oder, wie hier, der Glaube nativer Völker eine Rolle. Dies liebe ich ganz besonders, denn dieses Thema ist stets sehr interessant und man nimmt aus der Geschichte tatsächlich etwas mit. Die Charaktere Corrie und Nora entwickeln sich hier langsam zu einem Team. Zunächst wissen sie noch nicht genau, wie sie den jeweils anderen einschätzen sollen, doch das Vertrauen wächst stetig und diese Entwicklung hat viel Charme! Sheriff Watts und seine alten Revolver haben bei mir für einiges Lächeln gesorgt! Die Handlung ist, wie von den Autoren nicht anders zu erwarten, durchgängig sehr spannen. Hier gibt es niemals Stellen mit Schwächen, sondern stets den angenehmen Zwang, nicht mit dem Lesen aufhören zu können. Zum Schluß erscheint, wie bereits in Band 1, Agent Pendergast und präsentiert durch Logik einen großen Teil der Lösung. Ich mag den Auftritt dieses Charakters sehr und hoffe, daß dies Tradition wird. Ich hoffe sehr, daß diese Serie noch eine lange Zukunft hat. Für mich ist sie einfach grandios, spannend und extrem lesenswert!

Unsere Kund*innen meinen

Old Bones - Das Gift der Mumie

von Douglas Preston, Lincoln Child

4.9

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Philipp Urbanek

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Philipp Urbanek

Thalia Wien - Mariahilfer Straße

Zum Portrait

3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer DAS Buch für einen Strandurlaub sucht der ist hier fündig geworden. Der zweite Teil der Serie unterhält ausgezeichnet aber man sollte sich nicht zuviel erwarten. Ein "klassischer" Preston/Child im gewohnten Gewand. Kurzweilig wie ein kleiner kühles Bier.
3/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wer DAS Buch für einen Strandurlaub sucht der ist hier fündig geworden. Der zweite Teil der Serie unterhält ausgezeichnet aber man sollte sich nicht zuviel erwarten. Ein "klassischer" Preston/Child im gewohnten Gewand. Kurzweilig wie ein kleiner kühles Bier.

Philipp Urbanek
  • Philipp Urbanek
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Old Bones - Das Gift der Mumie

von Douglas Preston, Lincoln Child

0 Rezensionen filtern

  • Old Bones - Das Gift der Mumie
  • Old Bones - Das Gift der Mumie
  • Old Bones - Das Gift der Mumie
  • Old Bones - Das Gift der Mumie