Der Club der toten Sticker
Band 8

Der Club der toten Sticker

Kommissar Seifferheld ermittelt

Buch (Taschenbuch)

13,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Club der toten Sticker

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 9,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.03.2021

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

296

Maße (L/B/H)

19/11,6/3 cm

Beschreibung

Rezension

„Tatjana Kruse perfektioniert das Lachen und den Thriller in ihren vielen Romanen und Kurzgeschichten.“
mdr-Podcast „Unter Büchern“, Katrin Schumacher

„Hierzulande schreibt niemand Comedy, wie es in Deutschland Tatjana Kruse oder das Duo Klüpfel & Kobr meisterlich beherrschen.“
schweizer monat, Sunil Mann
„gewohnt schräge, kurzweilige Unterhaltung mit viel Lokalkolorit“
ekz-Informationsdienst, Fleur Hummel
„gute Seelen-Medizin“
Backnanger Kreiszeitung, Ingrid Knack
„Gemütsaufheller! Nicht rezeptpflichtig, aber tiefenwirksam in allen Lebenslagen!“
Blog „Nicht ohne Buch“, Patricia Nossol

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

23.03.2021

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

296

Maße (L/B/H)

19/11,6/3 cm

Gewicht

268 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7099-7918-1

Weitere Bände von Seifferheld-Krimis

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

20 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Hilfe, die Sticker sterben …

Sikal am 07.04.2021

Bewertungsnummer: 1477518

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mittlerweile gibt es bereits den achten Band der Reihe rund um Ex-Kommissar Siggi Seifferheld. Und wieder darf man sich über eine humorvolle Krimikomödie aus der Feder von Tatjana Kruse freuen. Denn sie kann auch dieses Mal wieder keine Bilder und Szenen gescheut, um mit skurrilen Kombinationen das Leserherz höherschlagen zu lassen … Doch jetzt erst Mal von Anfang an. Als im Männer-Stickclub in Schwäbisch Hall ein Mitglied nach dem anderen von einer Präzisionsschleuder hingerafft wird und am laufenden Band die Autogrammkarte des Stickerkönigs Siggi Seifferheild an den Tatorten auftaucht, scheint der Fall sehr mysteriös zu werden. Denn wer hat ein Interesse daran, das Stickerherz nicht weiterschlagen zu lassen? Ein Konkurrent aus dem Männer-Sticker-Milieu? Oder eine eifersüchtige Ehefrau? Vielleicht ein Neider aus dem Club der Strrricker? Oder vielleicht war es letztendlich doch Siggi Seifferheld selbst, der keine Stick-Konkurrenz duldet – leider gehen von dieser Variante auch seine ehemaligen Kollegen der Mordkommission aus. Und obwohl Siggi seiner Marianne ganz fest versprochen hat, sich aus dem Ermittlerfeld endgültig zurückzuziehen, ist es dieses Mal ja gar nicht anders möglich. Denn schneller als ihm lieb ist, ist Siggi wieder mitten in den Ermittlungen gefangen. Dieses Mal wird er nicht von den Seifferheld-Frauen unterstützt, die durch Abwesenheit glänzen – sondern dieses Mal wird es auch beziehungstechnisch gefährlich für Siggi, wird er doch von der rothaarigen Gunda Selund unterstützt, die Siggi ziemlich aus dem Konzept bringt. Und nicht nur deshalb, weil besagte Dame unbedingt eine Autobiografie über Sticker-Siggi schreiben will. Wie gewohnt, sind die Krimis der Autorin nicht von einer Blutspur durchzogen. Ganz im Gegenteil, trotz einiger Leichen, punktet der Wohlfühlkrimi mit herzallerliebster Situationskomik zum Schreien und amüsanten Dialogen, ganz zu schweigen vom Protagonisten, der mir bereits in den Vorgängerbänden ans Herz gewachsen ist. Schade fand ich nur, dass die Seifferheld-Frauenpower nur einmal kurz „zuschlagen“ konnte. Schwester Irmi und Ehefrau Marianne sind ansonsten auch ermittlungstechnisch eine Stütze. Wieder ein rundum gelungener Krimi, der für unterhaltsame Lesestunden sorgt. 5 Sterne, was sonst?
Melden

Hilfe, die Sticker sterben …

Sikal am 07.04.2021
Bewertungsnummer: 1477518
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mittlerweile gibt es bereits den achten Band der Reihe rund um Ex-Kommissar Siggi Seifferheld. Und wieder darf man sich über eine humorvolle Krimikomödie aus der Feder von Tatjana Kruse freuen. Denn sie kann auch dieses Mal wieder keine Bilder und Szenen gescheut, um mit skurrilen Kombinationen das Leserherz höherschlagen zu lassen … Doch jetzt erst Mal von Anfang an. Als im Männer-Stickclub in Schwäbisch Hall ein Mitglied nach dem anderen von einer Präzisionsschleuder hingerafft wird und am laufenden Band die Autogrammkarte des Stickerkönigs Siggi Seifferheild an den Tatorten auftaucht, scheint der Fall sehr mysteriös zu werden. Denn wer hat ein Interesse daran, das Stickerherz nicht weiterschlagen zu lassen? Ein Konkurrent aus dem Männer-Sticker-Milieu? Oder eine eifersüchtige Ehefrau? Vielleicht ein Neider aus dem Club der Strrricker? Oder vielleicht war es letztendlich doch Siggi Seifferheld selbst, der keine Stick-Konkurrenz duldet – leider gehen von dieser Variante auch seine ehemaligen Kollegen der Mordkommission aus. Und obwohl Siggi seiner Marianne ganz fest versprochen hat, sich aus dem Ermittlerfeld endgültig zurückzuziehen, ist es dieses Mal ja gar nicht anders möglich. Denn schneller als ihm lieb ist, ist Siggi wieder mitten in den Ermittlungen gefangen. Dieses Mal wird er nicht von den Seifferheld-Frauen unterstützt, die durch Abwesenheit glänzen – sondern dieses Mal wird es auch beziehungstechnisch gefährlich für Siggi, wird er doch von der rothaarigen Gunda Selund unterstützt, die Siggi ziemlich aus dem Konzept bringt. Und nicht nur deshalb, weil besagte Dame unbedingt eine Autobiografie über Sticker-Siggi schreiben will. Wie gewohnt, sind die Krimis der Autorin nicht von einer Blutspur durchzogen. Ganz im Gegenteil, trotz einiger Leichen, punktet der Wohlfühlkrimi mit herzallerliebster Situationskomik zum Schreien und amüsanten Dialogen, ganz zu schweigen vom Protagonisten, der mir bereits in den Vorgängerbänden ans Herz gewachsen ist. Schade fand ich nur, dass die Seifferheld-Frauenpower nur einmal kurz „zuschlagen“ konnte. Schwester Irmi und Ehefrau Marianne sind ansonsten auch ermittlungstechnisch eine Stütze. Wieder ein rundum gelungener Krimi, der für unterhaltsame Lesestunden sorgt. 5 Sterne, was sonst?

Melden

Seifferheld forever - mörderische Abenteuer in Schwäbisch Hall

Birgit Peitz (Birgit51) aus Neuss am 07.04.2021

Bewertungsnummer: 1477504

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der bereits 8. Band rund um den pensionierten Kommissar und jetzigen Sticker-König Siggi Seifferheld war beste Krimi-Wohlfühl-Unterhaltung. Das Wort "Schleuder-Trauma" bekam bei diesem Roman eine ganz neue Bedeutung, denn diemal bekommt es Schwäbisch Hall mit einem rücksichtslosen und skrupellosen Mörder (oder war es eine Mörderin?) innerhalb eines Männerstickerclubs zu tun, denn die Mordwaffe ist eine Präzensionsschleuder. Immer mehr Sticker werden nach und nach dahingerafft. Und was hat die "lebende Überwachungskamera" Frau Hoppe mit all dem zu tun? Hat Olga, die "kettenrauchende Nicht-Putzfrau" der Seifferhelds etwas gesehen? Warum müssen die Männer mit dem eher harmlosen Hobby, dem Sticken sterben? Leute, lest diesen witzigen Roman und ihr werdet es erfahren. Auch für Einsteiger (wie mich) in Seifferhelds Kosmos als Krimiunterhaltung bestens zu empfehlen, wenn ihr kuriose Verstrickungen, lustige Wortspiele, köstliche Dialoge und spannende Aktion mögt. Ihr werdet genau wie ich nicht enttäuscht sein, Siggis Welt betreten zu haben nur traurig, dass das Dauerschmunzeln und Grinsen nach Beenden des Buches zunächst ein Ende hat. Beste Unterhaltung von der deutschen Queen of Crime aus Schwäbisch Hall, Tatjana Kruse!
Melden

Seifferheld forever - mörderische Abenteuer in Schwäbisch Hall

Birgit Peitz (Birgit51) aus Neuss am 07.04.2021
Bewertungsnummer: 1477504
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der bereits 8. Band rund um den pensionierten Kommissar und jetzigen Sticker-König Siggi Seifferheld war beste Krimi-Wohlfühl-Unterhaltung. Das Wort "Schleuder-Trauma" bekam bei diesem Roman eine ganz neue Bedeutung, denn diemal bekommt es Schwäbisch Hall mit einem rücksichtslosen und skrupellosen Mörder (oder war es eine Mörderin?) innerhalb eines Männerstickerclubs zu tun, denn die Mordwaffe ist eine Präzensionsschleuder. Immer mehr Sticker werden nach und nach dahingerafft. Und was hat die "lebende Überwachungskamera" Frau Hoppe mit all dem zu tun? Hat Olga, die "kettenrauchende Nicht-Putzfrau" der Seifferhelds etwas gesehen? Warum müssen die Männer mit dem eher harmlosen Hobby, dem Sticken sterben? Leute, lest diesen witzigen Roman und ihr werdet es erfahren. Auch für Einsteiger (wie mich) in Seifferhelds Kosmos als Krimiunterhaltung bestens zu empfehlen, wenn ihr kuriose Verstrickungen, lustige Wortspiele, köstliche Dialoge und spannende Aktion mögt. Ihr werdet genau wie ich nicht enttäuscht sein, Siggis Welt betreten zu haben nur traurig, dass das Dauerschmunzeln und Grinsen nach Beenden des Buches zunächst ein Ende hat. Beste Unterhaltung von der deutschen Queen of Crime aus Schwäbisch Hall, Tatjana Kruse!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Der Club der toten Sticker

von Tatjana Kruse

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Club der toten Sticker