Der Club der toten Sticker

Kommissar Seifferheld ermittelt

Seifferheld-Krimis Band 8

Tatjana Kruse

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 12,95

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 4,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Stickst du noch oder stirbst du schon? Mordserie unter Männerstickern!

Stickende Männer leben gefährlich!
In Schwäbisch Hall fällt ein Männerstickkränzchenmitglied nach dem anderen tot um, gemeuchelt mit einer Präzisionsschleuder. Wer tut sowas? Ein Stricker mit rrr, also einer aus dem gegnerischen Lager? Oder ein Traditionalist, der es nicht erträgt, wenn Männer diese ehemalige Frauen-Domäne für sich erobern? Und wird er erst aufhören, wenn auch Siggi Seifferheld, der prominenteste unter den Männer-Stickern, tot ist? Oder ist Siggi selbst größenwahnsinnig geworden und will die Konkurrenz ausschalten?
Von Letzterem gehen leider die Ex-Kollegen von der Mordkommission aus, weil: Alle Indizien sprechen gegen Siggi. Herrje! Da muss er den Täter wohl wieder einmal selbst aufspüren …

Gestatten: Siggi Seifferheld, Kommissar im Unruhestand
Kennst du ihn schon, den Schwäbisch Haller Schnüffler? Nein? Dann dürfen wir vorstellen: Eigentlich ist der charmante Ex-Polizist Frührentner, aber wie soll man im Ruhestand Ruhe geben, wenn dauernd, ja wirklich ständig, etwas passiert, bei dem es seine Schnüffelfähigkeiten braucht? Unter uns: So ganz unrecht ist dem Siggi und seinem treuen Gefährten Onis (Hovawart-Rüde und somit ebenfalls Schnüffler) etwas gepflegt-spektakuläre Ermittler-Action gar nicht. Auch wenn Onis neuerdings auf Droge und damit gar nicht mehr so hilfreich ist.
Siggi liebt zwar seine Herzdame Marianne, seine Männersticker-Radio-Kolumne und die Kolleginnen und Kollegen von Stammtisch „Mord zwo“ sehr, aber er hat eben auch einen Hang zum Nervenkitzel. Da trifft es sich gut, dass ihm das Verbrechen quasi an den Fersen klebt …

Die lustigste Autorin, seit es Kriminalromane gibt: Spannung, Spaß und tote Sticker
Krimi und Komödie verschmelzen lassen zu einem Buch, das dich auf jeder Seite mit neuen Pointen überrascht? Kein Problem für Tatjana Kruse, die Königin der Krimödie! Wenn du zum Lachen lieber in den Lesesessel als in den Keller gehst, bist du hier brandrichtig. Für neue Fältchen und Flüssigkeitsverlust aufgrund von Lachtränenfluss übernehmen wir allerdings keine Haftung.

„Hierzulande schreibt niemand Comedy, wie es in Deutschland Tatjana Kruse oder das Duo Klüpfel & Kobr meisterlich beherrschen.“
schweizer monat, Sunil Mann

„gewohnt schräge, kurzweilige Unterhaltung mit viel Lokalkolorit“
ekz-Informationsdienst, Fleur Hummel

„gute Seelen-Medizin“
Backnanger Kreiszeitung, Ingrid Knack

„Gemütsaufheller! Nicht rezeptpflichtig, aber tiefenwirksam in allen Lebenslagen!“
Blog „Nicht ohne Buch“, Patricia Nossol

Tatjana Kruse ist die „Queen der Krimi-Comedians“. Mit ihrer Serie um den stickenden Ex-Kommissar Siggi Seifferheld aus Schwäbisch Hall kitzelt die literarische Auftragsmörderin die Zwerchfelle der Leser*innen. Zwischendurch zieht es sie in die Berge, etwa mit dem rabenschwarzen Alpenkrimi „Leichen, die auf Kühe starren“ (2020).

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 23.03.2021
Verlag Haymon Verlag
Seitenzahl 296
Maße (L/B/H) 19/11,6/3 cm
Gewicht 268 g
Auflage 3. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7099-7918-1

Weitere Bände von Seifferheld-Krimis

Das meinen unsere Kund*innen

4.8/5.0

20 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Hilfe, die Sticker sterben …

Sikal am 07.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mittlerweile gibt es bereits den achten Band der Reihe rund um Ex-Kommissar Siggi Seifferheld. Und wieder darf man sich über eine humorvolle Krimikomödie aus der Feder von Tatjana Kruse freuen. Denn sie kann auch dieses Mal wieder keine Bilder und Szenen gescheut, um mit skurrilen Kombinationen das Leserherz höherschlagen zu lassen … Doch jetzt erst Mal von Anfang an. Als im Männer-Stickclub in Schwäbisch Hall ein Mitglied nach dem anderen von einer Präzisionsschleuder hingerafft wird und am laufenden Band die Autogrammkarte des Stickerkönigs Siggi Seifferheild an den Tatorten auftaucht, scheint der Fall sehr mysteriös zu werden. Denn wer hat ein Interesse daran, das Stickerherz nicht weiterschlagen zu lassen? Ein Konkurrent aus dem Männer-Sticker-Milieu? Oder eine eifersüchtige Ehefrau? Vielleicht ein Neider aus dem Club der Strrricker? Oder vielleicht war es letztendlich doch Siggi Seifferheld selbst, der keine Stick-Konkurrenz duldet – leider gehen von dieser Variante auch seine ehemaligen Kollegen der Mordkommission aus. Und obwohl Siggi seiner Marianne ganz fest versprochen hat, sich aus dem Ermittlerfeld endgültig zurückzuziehen, ist es dieses Mal ja gar nicht anders möglich. Denn schneller als ihm lieb ist, ist Siggi wieder mitten in den Ermittlungen gefangen. Dieses Mal wird er nicht von den Seifferheld-Frauen unterstützt, die durch Abwesenheit glänzen – sondern dieses Mal wird es auch beziehungstechnisch gefährlich für Siggi, wird er doch von der rothaarigen Gunda Selund unterstützt, die Siggi ziemlich aus dem Konzept bringt. Und nicht nur deshalb, weil besagte Dame unbedingt eine Autobiografie über Sticker-Siggi schreiben will. Wie gewohnt, sind die Krimis der Autorin nicht von einer Blutspur durchzogen. Ganz im Gegenteil, trotz einiger Leichen, punktet der Wohlfühlkrimi mit herzallerliebster Situationskomik zum Schreien und amüsanten Dialogen, ganz zu schweigen vom Protagonisten, der mir bereits in den Vorgängerbänden ans Herz gewachsen ist. Schade fand ich nur, dass die Seifferheld-Frauenpower nur einmal kurz „zuschlagen“ konnte. Schwester Irmi und Ehefrau Marianne sind ansonsten auch ermittlungstechnisch eine Stütze. Wieder ein rundum gelungener Krimi, der für unterhaltsame Lesestunden sorgt. 5 Sterne, was sonst?

5/5

Hilfe, die Sticker sterben …

Sikal am 07.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mittlerweile gibt es bereits den achten Band der Reihe rund um Ex-Kommissar Siggi Seifferheld. Und wieder darf man sich über eine humorvolle Krimikomödie aus der Feder von Tatjana Kruse freuen. Denn sie kann auch dieses Mal wieder keine Bilder und Szenen gescheut, um mit skurrilen Kombinationen das Leserherz höherschlagen zu lassen … Doch jetzt erst Mal von Anfang an. Als im Männer-Stickclub in Schwäbisch Hall ein Mitglied nach dem anderen von einer Präzisionsschleuder hingerafft wird und am laufenden Band die Autogrammkarte des Stickerkönigs Siggi Seifferheild an den Tatorten auftaucht, scheint der Fall sehr mysteriös zu werden. Denn wer hat ein Interesse daran, das Stickerherz nicht weiterschlagen zu lassen? Ein Konkurrent aus dem Männer-Sticker-Milieu? Oder eine eifersüchtige Ehefrau? Vielleicht ein Neider aus dem Club der Strrricker? Oder vielleicht war es letztendlich doch Siggi Seifferheld selbst, der keine Stick-Konkurrenz duldet – leider gehen von dieser Variante auch seine ehemaligen Kollegen der Mordkommission aus. Und obwohl Siggi seiner Marianne ganz fest versprochen hat, sich aus dem Ermittlerfeld endgültig zurückzuziehen, ist es dieses Mal ja gar nicht anders möglich. Denn schneller als ihm lieb ist, ist Siggi wieder mitten in den Ermittlungen gefangen. Dieses Mal wird er nicht von den Seifferheld-Frauen unterstützt, die durch Abwesenheit glänzen – sondern dieses Mal wird es auch beziehungstechnisch gefährlich für Siggi, wird er doch von der rothaarigen Gunda Selund unterstützt, die Siggi ziemlich aus dem Konzept bringt. Und nicht nur deshalb, weil besagte Dame unbedingt eine Autobiografie über Sticker-Siggi schreiben will. Wie gewohnt, sind die Krimis der Autorin nicht von einer Blutspur durchzogen. Ganz im Gegenteil, trotz einiger Leichen, punktet der Wohlfühlkrimi mit herzallerliebster Situationskomik zum Schreien und amüsanten Dialogen, ganz zu schweigen vom Protagonisten, der mir bereits in den Vorgängerbänden ans Herz gewachsen ist. Schade fand ich nur, dass die Seifferheld-Frauenpower nur einmal kurz „zuschlagen“ konnte. Schwester Irmi und Ehefrau Marianne sind ansonsten auch ermittlungstechnisch eine Stütze. Wieder ein rundum gelungener Krimi, der für unterhaltsame Lesestunden sorgt. 5 Sterne, was sonst?

5/5

Äußerst unterhaltsamer Kriminalroman

Martin Schult aus Borken am 07.04.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Siggi Seifferheld konzentriert sich in seiner Freizeit fast ausschließlich um Marianne, seine Ehefrau, Onis, seinen Hund und dem Sticken, sein Hobby. Seine berufliche Vergangenheit als erfolgreicher Kommissar will er gerne hinter sich lassen, aber zum einen drängt ihn die attraktive Gunda Selund, die sehr gerne eine Autobiografie über ihn verfassen möchte, noch einmal als Ermittler tätig zu sein und zum anderen geht in Schwäbisch Hall gerade ein gemeiner und hinterhältiger Mörder um, der den Freunden der Stick-Handarbeitskunst den Gar ausmacht. Als Siggi dann auch noch in den Fokus der offiziell ermittelnden Ex-Kollegen gerät, bleibt ihm fast gar nichts anderes mehr übrig, als den Täter selber dingfest zu machen... Die Autorin Tatjana Kruse wird auch als die "Queen der Krimi-Comedians" betitelt, und das aus meiner Sicht zu recht. Ich habe bereits einige ihrer Kriminalromane gelesen und war jedes mal begeistert von der brillanten Kombination aus Spannung und Humor in Verbindung zum wortgewandten und zugleich temperamentvollen Schreibstil. Daher bin ich mit viel Vorfreude und einer hohen Erwartungshaltung in ihr neues Werk gestartet, wobei mir nach wenigen Seiten klar war, dass ich nicht enttäuscht werden würde. Ihr "Held" Siggi Seifferheld war mir trotz seiner bisherigen 7 Buchauftritte noch unbekannt und ich hatte auch als Quereinsteiger in die Reihe zu keiner Zeit Verständnisprobleme. Der Hauptprotagonist ist sympathisch beschrieben und mit einem außergewöhnlichen Hobby ausgestattet, was dem Roman einen besonderen Charme verleiht. Der Spannungsbogen wird über den ersten Mord direkt zu Beginn des Buches klassisch aufgebaut und über die ereignisreichen Ermittlungstätigkeiten auf einem hohen Niveau gehalten. Der Leser bekommt durch überraschende Wendungen immer wieder die Möglichkeit eigene Überlegungen bezüglich Täterschaft anzustellen, um dann im fulminanten Finale doch noch mit einer fast unvorhersehbaren Auflösung überrascht zu werden. Insgesamt ist "Der Club der toten Sticker" ein äußerst unterhaltsamer Kriminalroman in einer Reihe, die mit einem charmanten Ermittler, einer skurrilen Männerleidenschaft und dem wortgewandten Erzähltalent der Autorin zu überzeugen weiß. Ich empfehle daher das Buch sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

5/5

Äußerst unterhaltsamer Kriminalroman

Martin Schult aus Borken am 07.04.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Siggi Seifferheld konzentriert sich in seiner Freizeit fast ausschließlich um Marianne, seine Ehefrau, Onis, seinen Hund und dem Sticken, sein Hobby. Seine berufliche Vergangenheit als erfolgreicher Kommissar will er gerne hinter sich lassen, aber zum einen drängt ihn die attraktive Gunda Selund, die sehr gerne eine Autobiografie über ihn verfassen möchte, noch einmal als Ermittler tätig zu sein und zum anderen geht in Schwäbisch Hall gerade ein gemeiner und hinterhältiger Mörder um, der den Freunden der Stick-Handarbeitskunst den Gar ausmacht. Als Siggi dann auch noch in den Fokus der offiziell ermittelnden Ex-Kollegen gerät, bleibt ihm fast gar nichts anderes mehr übrig, als den Täter selber dingfest zu machen... Die Autorin Tatjana Kruse wird auch als die "Queen der Krimi-Comedians" betitelt, und das aus meiner Sicht zu recht. Ich habe bereits einige ihrer Kriminalromane gelesen und war jedes mal begeistert von der brillanten Kombination aus Spannung und Humor in Verbindung zum wortgewandten und zugleich temperamentvollen Schreibstil. Daher bin ich mit viel Vorfreude und einer hohen Erwartungshaltung in ihr neues Werk gestartet, wobei mir nach wenigen Seiten klar war, dass ich nicht enttäuscht werden würde. Ihr "Held" Siggi Seifferheld war mir trotz seiner bisherigen 7 Buchauftritte noch unbekannt und ich hatte auch als Quereinsteiger in die Reihe zu keiner Zeit Verständnisprobleme. Der Hauptprotagonist ist sympathisch beschrieben und mit einem außergewöhnlichen Hobby ausgestattet, was dem Roman einen besonderen Charme verleiht. Der Spannungsbogen wird über den ersten Mord direkt zu Beginn des Buches klassisch aufgebaut und über die ereignisreichen Ermittlungstätigkeiten auf einem hohen Niveau gehalten. Der Leser bekommt durch überraschende Wendungen immer wieder die Möglichkeit eigene Überlegungen bezüglich Täterschaft anzustellen, um dann im fulminanten Finale doch noch mit einer fast unvorhersehbaren Auflösung überrascht zu werden. Insgesamt ist "Der Club der toten Sticker" ein äußerst unterhaltsamer Kriminalroman in einer Reihe, die mit einem charmanten Ermittler, einer skurrilen Männerleidenschaft und dem wortgewandten Erzähltalent der Autorin zu überzeugen weiß. Ich empfehle daher das Buch sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

Unsere Kund*innen meinen

Der Club der toten Sticker

von Tatjana Kruse

4.8/5.0

20 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0