• Slow Train
  • Slow Train
  • Slow Train
  • Slow Train
  • Slow Train
  • Slow Train
  • Slow Train
  • Slow Train

Inhaltsverzeichnis

VORWORT

KAPITEL 1
VON MORTLAKE IN LONDON NACH CALAIS IN FRANKREICH
Der Kontinent ruft

KAPITEL 2
VON CALAIS NACH BRÜGGE
»Zer is no train today.«

KAPITEL 3
VON BRÜGGE ÜBER MAASTRICHT NACH BONN
»Wir müssen Ihnen eine Krawatte schicken!«

KAPITEL 4
VON BONN ÜBER LEIPZIG NACH WROCLAW
» Earl Grey oder English Breakfast?«

KAPITEL 5
VON WROCLAW NACH LWIW
»Ich meine, zum Teufel! Es ist wirklich ein seltsames System.«

KAPITEL 6
VON LWIW NACH ODESSA UND ZURÜCK
Schlafwagen und wunderbare Menschen

KAPITEL 7
VON LWIW ÜBER BUDAPEST NACH BELGRAD
Zweifelhafte Politik und ein paar Drinks

KAPITEL 8
VON BELGRAD ÜBER ZAGREB IN KROATIEN NACH LJUBLJANA IN SLOWENIEN »Gott sei Dank sieht man uns nicht an, was wir durchgemacht haben.«

KAPITEL 9
VON LJUBLJANA ÜBER INNSBRUCK NACH VERONA
Gulasch, Bahnhöfe und Feindschaften

KAPITEL 10
VON VERONA NACH VENEDIG
Che Bella Corsa! (Was für eine Fahrt!)

NACHWORT DANK
BENUTZTE ZÜGE
ÜBERNACHTUNGEN
NÜTZLICHE WEBSITES
THE TOP OF EUROPE: ANMERKUNGEN ZU SCHWEIZER ZÜGEN
BIBLIOGRAPHIE

Slow Train

Eine Liebeserklärung an Europa heute in 25 Stationen

Buch (Taschenbuch)

16,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Slow Train

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,50 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.04.2020

Verlag

DuMont Reiseverlag

Seitenzahl

334

Maße (L/B/H)

20,7/13,4/2,7 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

06.04.2020

Verlag

DuMont Reiseverlag

Seitenzahl

334

Maße (L/B/H)

20,7/13,4/2,7 cm

Gewicht

475 g

Auflage

1. Auflage

Übersetzt von

Astrid Gravert

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7701-6696-1

Weitere Bände von DuMont Welt - Menschen - Reisen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Bewertung am 02.06.2021

Bewertungsnummer: 513673

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Autor schreibt über seine Reise quer durch Europa. Die meiste Zeit verbringt er in Zügen, was Teil seiner Reise ist. Sein lockerer Schreibstil hat mir gut gefallen und seine Begeisterung für Züge war ansteckend. Perfekt geeignet für lange Zugfahrten.
Melden

Bewertung am 02.06.2021
Bewertungsnummer: 513673
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Autor schreibt über seine Reise quer durch Europa. Die meiste Zeit verbringt er in Zügen, was Teil seiner Reise ist. Sein lockerer Schreibstil hat mir gut gefallen und seine Begeisterung für Züge war ansteckend. Perfekt geeignet für lange Zugfahrten.

Melden

"Alle Mann einsteigen bitte..."

Bewertung am 25.02.2021

Bewertungsnummer: 500599

Bewertet: eBook (ePUB)

Tom Chesshyre, ein britischer Reisejournalist, wollte den unerquicklichen Brexit-Debatten entfliehen und hat sich auf den Kontinent begeben, um das Europa zu „erfahren“, dem man ja nun bald den Rücken kehren würde. Er beginnt seine Zugreise in London und beendet sie in Venedig. Er nennt seine Reiseerzählung selbst eine „Liebeserklärung“ in 25 Stationen. Er macht Stopps in Frankreich, Belgien, Deutschland, Polen, der Ukraine, einigen Balkanstaaten, Österreich und Italien. Er wählt günstige Unterkünfte in Bahnhofsnähe und streift von dort aus mit wachen Augen und Ohren durch die Städte. Er spricht dabei mit Zufallsbekanntschaften, Schaffnern ebenso, wie Kellner, Touristen und Taxifahrern. Und dabei erfährt er viel über die Beschaffenheit und Befindlichkeiten vor Ort. Er nutzt die Zugfahrten, um sich auf die Ziele vorzubereiten, um dann auch vieles bestätigen zu können oder auch zu verwerfen. Es sind lohnende Stippvisiten, auf denen wir ihn begleiten. Aus vielen Fragmenten ergibt sich ein Bild. Ein Bild, das von Vielfalt und reicher, kontroverser Geschichte zeugt. Auf dieser Reise wird deutlich, was für eine Schatztruhe dieses Europa ist. Und das die Idee eines vereinten Europa zu wichtig und zu schön ist, um sie mit nationalstaatlichen „Nickeligkeiten“ aufs Spiel zu setzen. Eine mehr als lohnende Lektüre.
Melden

"Alle Mann einsteigen bitte..."

Bewertung am 25.02.2021
Bewertungsnummer: 500599
Bewertet: eBook (ePUB)

Tom Chesshyre, ein britischer Reisejournalist, wollte den unerquicklichen Brexit-Debatten entfliehen und hat sich auf den Kontinent begeben, um das Europa zu „erfahren“, dem man ja nun bald den Rücken kehren würde. Er beginnt seine Zugreise in London und beendet sie in Venedig. Er nennt seine Reiseerzählung selbst eine „Liebeserklärung“ in 25 Stationen. Er macht Stopps in Frankreich, Belgien, Deutschland, Polen, der Ukraine, einigen Balkanstaaten, Österreich und Italien. Er wählt günstige Unterkünfte in Bahnhofsnähe und streift von dort aus mit wachen Augen und Ohren durch die Städte. Er spricht dabei mit Zufallsbekanntschaften, Schaffnern ebenso, wie Kellner, Touristen und Taxifahrern. Und dabei erfährt er viel über die Beschaffenheit und Befindlichkeiten vor Ort. Er nutzt die Zugfahrten, um sich auf die Ziele vorzubereiten, um dann auch vieles bestätigen zu können oder auch zu verwerfen. Es sind lohnende Stippvisiten, auf denen wir ihn begleiten. Aus vielen Fragmenten ergibt sich ein Bild. Ein Bild, das von Vielfalt und reicher, kontroverser Geschichte zeugt. Auf dieser Reise wird deutlich, was für eine Schatztruhe dieses Europa ist. Und das die Idee eines vereinten Europa zu wichtig und zu schön ist, um sie mit nationalstaatlichen „Nickeligkeiten“ aufs Spiel zu setzen. Eine mehr als lohnende Lektüre.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Slow Train

von Tom Chesshyre

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Slow Train
  • Slow Train
  • Slow Train
  • Slow Train
  • Slow Train
  • Slow Train
  • Slow Train
  • Slow Train
  • VORWORT

    KAPITEL 1
    VON MORTLAKE IN LONDON NACH CALAIS IN FRANKREICH
    Der Kontinent ruft

    KAPITEL 2
    VON CALAIS NACH BRÜGGE
    »Zer is no train today.«

    KAPITEL 3
    VON BRÜGGE ÜBER MAASTRICHT NACH BONN
    »Wir müssen Ihnen eine Krawatte schicken!«

    KAPITEL 4
    VON BONN ÜBER LEIPZIG NACH WROCLAW
    » Earl Grey oder English Breakfast?«

    KAPITEL 5
    VON WROCLAW NACH LWIW
    »Ich meine, zum Teufel! Es ist wirklich ein seltsames System.«

    KAPITEL 6
    VON LWIW NACH ODESSA UND ZURÜCK
    Schlafwagen und wunderbare Menschen

    KAPITEL 7
    VON LWIW ÜBER BUDAPEST NACH BELGRAD
    Zweifelhafte Politik und ein paar Drinks

    KAPITEL 8
    VON BELGRAD ÜBER ZAGREB IN KROATIEN NACH LJUBLJANA IN SLOWENIEN »Gott sei Dank sieht man uns nicht an, was wir durchgemacht haben.«

    KAPITEL 9
    VON LJUBLJANA ÜBER INNSBRUCK NACH VERONA
    Gulasch, Bahnhöfe und Feindschaften

    KAPITEL 10
    VON VERONA NACH VENEDIG
    Che Bella Corsa! (Was für eine Fahrt!)

    NACHWORT DANK
    BENUTZTE ZÜGE
    ÜBERNACHTUNGEN
    NÜTZLICHE WEBSITES
    THE TOP OF EUROPE: ANMERKUNGEN ZU SCHWEIZER ZÜGEN
    BIBLIOGRAPHIE