• Keine Regeln
  • Keine Regeln
  • Keine Regeln
  • Keine Regeln

Keine Regeln

Warum Netflix so erfolgreich ist | Der Chef des Streaming-Dienstes über Unternehmenskultur, Controlling, Kreativität, Verantwortung und Spitzengehälter

Buch (Gebundene Ausgabe)

26,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Keine Regeln

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 24,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 26,90 €
eBook

eBook

ab 21,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.09.2020

Verlag

Econ

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

21,8/14,4/3,7 cm

Gewicht

572 g

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

14.09.2020

Verlag

Econ

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

21,8/14,4/3,7 cm

Gewicht

572 g

Auflage

3. Auflage

Originaltitel

No Rules Rules

Übersetzt von

Stephan Gebauer

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-430-21023-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Guter Einblick

Nele33 am 03.11.2020

Bewertungsnummer: 1397693

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Erfolgsgeschichte von Netflix aus erster Hand berichtet. Der Titel " Keine Regeln" ist auch nach dem Lesen des Buches absolut stimmig. DIeses Buch kann man auch als Biographie des Firmengründers Reed Hastings bezeichnen, bekomme ich als Leser doch Einblick in seine eigene Lebensgeschichte und die persönliche Entwicklung. Ein Konzern in dem keinerlei Hirarchien herrschen und die Mitarbeiter Urlaub nehmen können wann sie wollen, auch wann und wo sie arbeiten bleibt ihnen überlassen. Davor steht allerdings auch ein hartes Auswahlverfahren, Mitarbeiter die genau wissen, wenn sie nicht die erwartete Leistung erbringen schnell, zwar mit guter Abfindung, wieder auf der Strasse stehen. Ehrliches Feedback wird bei Netflix sehr hoch gewertet und von allen auch gegenüber den Teamleitern und den Chefs erwartet. Die Charakterisierung der Mitarbeiter empfand ich als sehr gelungen: Wer kennt sie nicht, die ewig nörgelnden Kollegen, die irgendwann den Betrieb aufhalten? Sehr überzeugt hat mich die Co-Autorin, durch die auch ungeschönte Kritiken an diesem System zu Wort kommen und die andere Seite dieser Freiheit beleuchtet. Netflix ist ein gut funktionierendes System, welches den Mitarbeitern viel Freiheit schenkt, der Einsatz des Einzelnen aber auch sehr hoch ist. Um alle Talente der Mitarbeiter voll zu entfalten scheint dies aber äußerst sinnvoll und erfolgsversprechend.
Melden

Guter Einblick

Nele33 am 03.11.2020
Bewertungsnummer: 1397693
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Erfolgsgeschichte von Netflix aus erster Hand berichtet. Der Titel " Keine Regeln" ist auch nach dem Lesen des Buches absolut stimmig. DIeses Buch kann man auch als Biographie des Firmengründers Reed Hastings bezeichnen, bekomme ich als Leser doch Einblick in seine eigene Lebensgeschichte und die persönliche Entwicklung. Ein Konzern in dem keinerlei Hirarchien herrschen und die Mitarbeiter Urlaub nehmen können wann sie wollen, auch wann und wo sie arbeiten bleibt ihnen überlassen. Davor steht allerdings auch ein hartes Auswahlverfahren, Mitarbeiter die genau wissen, wenn sie nicht die erwartete Leistung erbringen schnell, zwar mit guter Abfindung, wieder auf der Strasse stehen. Ehrliches Feedback wird bei Netflix sehr hoch gewertet und von allen auch gegenüber den Teamleitern und den Chefs erwartet. Die Charakterisierung der Mitarbeiter empfand ich als sehr gelungen: Wer kennt sie nicht, die ewig nörgelnden Kollegen, die irgendwann den Betrieb aufhalten? Sehr überzeugt hat mich die Co-Autorin, durch die auch ungeschönte Kritiken an diesem System zu Wort kommen und die andere Seite dieser Freiheit beleuchtet. Netflix ist ein gut funktionierendes System, welches den Mitarbeitern viel Freiheit schenkt, der Einsatz des Einzelnen aber auch sehr hoch ist. Um alle Talente der Mitarbeiter voll zu entfalten scheint dies aber äußerst sinnvoll und erfolgsversprechend.

Melden

Positiv überrascht

Bewertung aus Boll am 10.10.2020

Bewertungsnummer: 1387613

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Erst war ich skeptisch, ob ein vom CEO von Netflix verfasstes Buch wirklich fair und selbstkritisch mit Netflix umgehen kann. Jetzt denke ich, es ist gelungen. Sehr interessantes, aufschlussreiches Buch über eine ganz offene und fordernde Unternehmenskultur. In der vieles für kreative Köpfe möglich ist, aber die Ansprüche auch extrem hoch sind. Finde spannend, dass die Schattenseiten dieser Kultur auch offen dargestellt werden. Wäre es trotzdem spannend dort zu arbeiten?
Melden

Positiv überrascht

Bewertung aus Boll am 10.10.2020
Bewertungsnummer: 1387613
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Erst war ich skeptisch, ob ein vom CEO von Netflix verfasstes Buch wirklich fair und selbstkritisch mit Netflix umgehen kann. Jetzt denke ich, es ist gelungen. Sehr interessantes, aufschlussreiches Buch über eine ganz offene und fordernde Unternehmenskultur. In der vieles für kreative Köpfe möglich ist, aber die Ansprüche auch extrem hoch sind. Finde spannend, dass die Schattenseiten dieser Kultur auch offen dargestellt werden. Wäre es trotzdem spannend dort zu arbeiten?

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Keine Regeln

von Reed Hastings, Erin Meyer

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Philipp Brandstötter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Philipp Brandstötter

Thalia Linz - Landstraße

Zum Portrait

5/5

Der Streaming-Gigant fing auch einmal klein an

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Streamingdienste sind das neue Feindbild des klassischen Fernsehens. Sowohl die öffentlich-rechtlichen Sender, als auch die Privatsender haben durch sie mit immer stärkerem Quotenverlust zu kämpfen. Die Kritiker unterstellen den Streamingdiensten sogar, sie sollen die Demokratie untergraben, doch das geht dann doch einen Schritt zu weit. Es gibt mittlerweile eine ganze Handvoll Anbieter am Markt, die um Kunden buhlen. Doch welcher ist der Beste? Gleich vorweg: es handelt sich hier um eine wirklich sehr positive Darstellung des, meiner Meinung nach, bekanntesten Anbieters am Markt. Das hier vorliegende Buch ist nichts Geringeres, als eine Gesamtdarstellung der Philosophien und Prinzipien, die NETFLIX heute verkörpert, und welche Möglichkeiten diese für uns als Endnutzer bieten. War man, als Nutzer gesehen, bis vor knapp zehn Jahren darauf angewiesen immer genau zum richtigen Zeitpunkt zu Hause zu sein, um seine gewünschte Sendung oder Folge seiner Lieblingsserie zu sehen, so kann man diese nun auch endlich dann sehen, wann man selbst Zeit dazu hat. Die Grundidee selber wirkt auf den ersten Blick so einfach, dass es schon fast lachhaft klingt. Durch die Zahlung einer kleinen Gebühr kann ich mir Sendungen und Serien anschauen, wann immer ich das gerade möchte. Gerade in Zeiten von langen Arbeitszeiten und teilweise unmöglichen Sendeterminen ist das eigentlich eine wirklich geniale Idee. Bei genauerer Betrachtung allerdings, und hier setzt dieses Buch an, merkt man eigentlich erst, welche große Logistik und welches Marketing betrieben werden muss, um die Serien dann auch zu sehen. Einfach von daheim aus die gewünschte Serie zu schauen, ist natürlich sehr bequem für den Endkunden, doch benötigt auch die beste Plattform Menschen und Innovationen um diese auch zu betreiben. Der Gründer von Netflix selber hat sich zur Unterstützung der Darlegung seiner Idee eine Unternehmensberatrin aus Paris zur Seite gestellt. Zusammen erklären sie in einem zehn Stufen Plan wie Netflix aufgebaut und organisiert wurde. Auch wenn Netflix in diesem Jahr einen zusätzlichen Aufwind durch steigende Nutzerzahlen bekommen hat, so hatte sein Gründer zu Beginn im Herbst 1998 einen sehr steinigen Weg zu meistern. Netflix ist zu diesem Zeitpunkt völlig unbekannt am Markt und der Platzhirsch heißt „Blockbuster“, übrigens nicht zu verwechseln mit den großen amerikanischen Filmproduktionen. Durch den Verleih von VHS-Kassetten an den amerikanischen Durchschnittsbürger gelingt es „Blockbuster“ alle anderen Mitbewerber klein zu halten. Auch Netflix musste Ende 2001 erstmals ein Drittel seiner Belegschaft entlassen, erfährt man hier. Als der Gründer von Netflix, Reed Hastings, jedoch erkennt, dass durch den Versand von DVDs, einer damals noch völlig neuen Technologie, ein viel größeres und besseres Umsatzgeschäft entstehen wird, wendet sich das Blatt. Innerhalb weniger Jahre überholt Netflix „Blockbuster“ bis dieser schließlich 2010 Konkurs anmelden muss. Nun steht dem Siegeszug des weltweit größten Streamingdienstes nichts mehr im Wege. Ein wirklich fesselndes Unternehmensportrait, welches einem, aus sehr positivem Blickwinkel, zeigt, wie eines der weltgrößten Unternehmen unserer Zeit arbeitet und was da so alles dahintersteckt. Sehr interessant und informativ.
5/5

Der Streaming-Gigant fing auch einmal klein an

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Streamingdienste sind das neue Feindbild des klassischen Fernsehens. Sowohl die öffentlich-rechtlichen Sender, als auch die Privatsender haben durch sie mit immer stärkerem Quotenverlust zu kämpfen. Die Kritiker unterstellen den Streamingdiensten sogar, sie sollen die Demokratie untergraben, doch das geht dann doch einen Schritt zu weit. Es gibt mittlerweile eine ganze Handvoll Anbieter am Markt, die um Kunden buhlen. Doch welcher ist der Beste? Gleich vorweg: es handelt sich hier um eine wirklich sehr positive Darstellung des, meiner Meinung nach, bekanntesten Anbieters am Markt. Das hier vorliegende Buch ist nichts Geringeres, als eine Gesamtdarstellung der Philosophien und Prinzipien, die NETFLIX heute verkörpert, und welche Möglichkeiten diese für uns als Endnutzer bieten. War man, als Nutzer gesehen, bis vor knapp zehn Jahren darauf angewiesen immer genau zum richtigen Zeitpunkt zu Hause zu sein, um seine gewünschte Sendung oder Folge seiner Lieblingsserie zu sehen, so kann man diese nun auch endlich dann sehen, wann man selbst Zeit dazu hat. Die Grundidee selber wirkt auf den ersten Blick so einfach, dass es schon fast lachhaft klingt. Durch die Zahlung einer kleinen Gebühr kann ich mir Sendungen und Serien anschauen, wann immer ich das gerade möchte. Gerade in Zeiten von langen Arbeitszeiten und teilweise unmöglichen Sendeterminen ist das eigentlich eine wirklich geniale Idee. Bei genauerer Betrachtung allerdings, und hier setzt dieses Buch an, merkt man eigentlich erst, welche große Logistik und welches Marketing betrieben werden muss, um die Serien dann auch zu sehen. Einfach von daheim aus die gewünschte Serie zu schauen, ist natürlich sehr bequem für den Endkunden, doch benötigt auch die beste Plattform Menschen und Innovationen um diese auch zu betreiben. Der Gründer von Netflix selber hat sich zur Unterstützung der Darlegung seiner Idee eine Unternehmensberatrin aus Paris zur Seite gestellt. Zusammen erklären sie in einem zehn Stufen Plan wie Netflix aufgebaut und organisiert wurde. Auch wenn Netflix in diesem Jahr einen zusätzlichen Aufwind durch steigende Nutzerzahlen bekommen hat, so hatte sein Gründer zu Beginn im Herbst 1998 einen sehr steinigen Weg zu meistern. Netflix ist zu diesem Zeitpunkt völlig unbekannt am Markt und der Platzhirsch heißt „Blockbuster“, übrigens nicht zu verwechseln mit den großen amerikanischen Filmproduktionen. Durch den Verleih von VHS-Kassetten an den amerikanischen Durchschnittsbürger gelingt es „Blockbuster“ alle anderen Mitbewerber klein zu halten. Auch Netflix musste Ende 2001 erstmals ein Drittel seiner Belegschaft entlassen, erfährt man hier. Als der Gründer von Netflix, Reed Hastings, jedoch erkennt, dass durch den Versand von DVDs, einer damals noch völlig neuen Technologie, ein viel größeres und besseres Umsatzgeschäft entstehen wird, wendet sich das Blatt. Innerhalb weniger Jahre überholt Netflix „Blockbuster“ bis dieser schließlich 2010 Konkurs anmelden muss. Nun steht dem Siegeszug des weltweit größten Streamingdienstes nichts mehr im Wege. Ein wirklich fesselndes Unternehmensportrait, welches einem, aus sehr positivem Blickwinkel, zeigt, wie eines der weltgrößten Unternehmen unserer Zeit arbeitet und was da so alles dahintersteckt. Sehr interessant und informativ.

Philipp Brandstötter
  • Philipp Brandstötter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Andrea Resch-Krenn

Andrea Resch-Krenn

Thalia.at

Zum Portrait

4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Interessanter Einblick in die Unternehmenskultur von Netflix. Kreativität und Innovation wird in der flachen Hierarchie gefördert. Aber wer nicht reinpasst wird gefeuert. Innovation & Empowerment trifft auf Hire & Fire.
4/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Interessanter Einblick in die Unternehmenskultur von Netflix. Kreativität und Innovation wird in der flachen Hierarchie gefördert. Aber wer nicht reinpasst wird gefeuert. Innovation & Empowerment trifft auf Hire & Fire.

Andrea Resch-Krenn
  • Andrea Resch-Krenn
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Keine Regeln

von Reed Hastings, Erin Meyer

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Keine Regeln
  • Keine Regeln
  • Keine Regeln
  • Keine Regeln