• Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill

Das Lied des Achill

Der Mythos Achill – modern und fesselnd neu erzählt!

Buch (Taschenbuch)

19,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Das Lied des Achill

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 16,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 27,50 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 19,00 €
eBook

eBook

ab 14,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

6953

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.02.2020

Verlag

Eisele Verlag

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

20,8/13,8/3,6 cm

Beschreibung

Rezension

Auf eine wilde Art romantisch und überraschend spannend. So werden die Klassiker wieder aktuell! ("Time Magazine")
Gewaltig, einfallsreich, leidenschaftlich und wunderschön geschrieben. ("Boston Globe")
Wunderbar gemacht – in Prosa genauso rein und klar wie die Poesie Homers. ("The Washington Post")
Erfrischend und unwiderstehlich menschlich. ("Vogue")

Details

Verkaufsrang

6953

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.02.2020

Verlag

Eisele Verlag

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

20,8/13,8/3,6 cm

Gewicht

481 g

Auflage

13. Auflage

Originaltitel

The Song of Achilles

Übersetzt von

Michael Windgassen

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-96161-082-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.8

88 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Magnificent

Bewertung am 22.03.2024

Bewertungsnummer: 2160331

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

This Book is a masterpiece super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super
Melden

Magnificent

Bewertung am 22.03.2024
Bewertungsnummer: 2160331
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

This Book is a masterpiece super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super super

Melden

Bestes Buch was ich je gelesen habe und normalerweise lese ich nicht.

L aus Hamburg am 29.09.2023

Bewertungsnummer: 2033240

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hab’s schon 2x durch. Hab so Geheult. Ich wünschte ich könnte es nochmal das erste mal lesen. Schreibstil 10/10, Story 10/10. hab’s vor nem Jahr gekauft bin immer noch nicht drüber hinwegkommen.
Melden

Bestes Buch was ich je gelesen habe und normalerweise lese ich nicht.

L aus Hamburg am 29.09.2023
Bewertungsnummer: 2033240
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Hab’s schon 2x durch. Hab so Geheult. Ich wünschte ich könnte es nochmal das erste mal lesen. Schreibstil 10/10, Story 10/10. hab’s vor nem Jahr gekauft bin immer noch nicht drüber hinwegkommen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Das Lied des Achill

von Madeline Miller

4.8

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Nesli

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Nesli

Thalia Wien – Westfield Donau Zentrum

Zum Portrait

5/5

“I could recognize him by touch alone, by smell; I would know him blind, by the way his breaths came and his feet struck the earth. I would know him in death, at the end of the world.”

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Madeline Miller beginnt die Erzählung in der Jugend des Patroklos, der nach einem tödlichen Unfall an einem jungen Adelssohn enterbt und verbannt wird. Er muss von nun an als Waise am Hof von König Peleus in Phthia mit anderen jungen Waisen und Vertriebenen aufwachsen. Zunächst kann sich Patroklos nicht gut integrieren, wird aber schon bald von dem jungen Halbgott Achill, dem großer Ruhm in der Schlacht und die damit einhergehende Ehre prophezeit wurde, als Weggefährte auserwählt. Peleus akzeptiert die Wahl seines Sohnes nicht, sowie seine göttliche Mutter, die Menschen seit jeher verabscheut. Dennoch entwickelt sich eine wunderschöne und tiefe Freundschaft zwischen den beiden, die über Jahre hinweg gedeiht und schließlich zu einer romantischen Beziehung heranreift. Diese magische Geschichte zweier Jungen, die sich aus tiefster Seele verbinden, bettet Madeline Miller in das Setting des Trojanischen Krieges. Götter, Menschen, Krieger und Prophezeiungen schaffen es nicht, die jungen Liebenden zu trennen. Die ehrlich erzählte Liebesgeschichte entfaltet sich auf ruhige und zarte Weise und lässt den Leser seufzend und träumend zurück. Bis man sich plötzlich auf dem Schlachtfeld des Jahrzehnte andauernden Krieges zwischen den Griechen und Trojanern wiederfindet. Auch hier zeigt sie weiterhin ihren einfühlsamen Schreibstil, verliert jedoch nie den brutalen Alltag des Krieges aus den Augen. „Das Lied des Achill“ ist, wenn man so will, ein Gedicht, das einem das Herz nicht nur einmal bricht. Dieses Gedicht handelt nicht nur von Liebe und Krieg, wie man vorerst vermutet. Es handelt auch von Schönheit, Schmerz, Treue, Mut und so vielem mehr. Madeline Miller hat nicht nur ihre Charaktere, allen voran Patroklos und Achilles meisterhaft beschrieben, sondern auch die Welt, in der sie leben, realistisch und malerisch zur Schau gestellt. Ich glaube nicht, dass ich jemals über „Das Lied des Achill“ hinwegkomme- oder hinwegkommen möchte. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite genossen und empfehle es aus tiefstem (gebrochenem) Herzen weiter.
5/5

“I could recognize him by touch alone, by smell; I would know him blind, by the way his breaths came and his feet struck the earth. I would know him in death, at the end of the world.”

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Madeline Miller beginnt die Erzählung in der Jugend des Patroklos, der nach einem tödlichen Unfall an einem jungen Adelssohn enterbt und verbannt wird. Er muss von nun an als Waise am Hof von König Peleus in Phthia mit anderen jungen Waisen und Vertriebenen aufwachsen. Zunächst kann sich Patroklos nicht gut integrieren, wird aber schon bald von dem jungen Halbgott Achill, dem großer Ruhm in der Schlacht und die damit einhergehende Ehre prophezeit wurde, als Weggefährte auserwählt. Peleus akzeptiert die Wahl seines Sohnes nicht, sowie seine göttliche Mutter, die Menschen seit jeher verabscheut. Dennoch entwickelt sich eine wunderschöne und tiefe Freundschaft zwischen den beiden, die über Jahre hinweg gedeiht und schließlich zu einer romantischen Beziehung heranreift. Diese magische Geschichte zweier Jungen, die sich aus tiefster Seele verbinden, bettet Madeline Miller in das Setting des Trojanischen Krieges. Götter, Menschen, Krieger und Prophezeiungen schaffen es nicht, die jungen Liebenden zu trennen. Die ehrlich erzählte Liebesgeschichte entfaltet sich auf ruhige und zarte Weise und lässt den Leser seufzend und träumend zurück. Bis man sich plötzlich auf dem Schlachtfeld des Jahrzehnte andauernden Krieges zwischen den Griechen und Trojanern wiederfindet. Auch hier zeigt sie weiterhin ihren einfühlsamen Schreibstil, verliert jedoch nie den brutalen Alltag des Krieges aus den Augen. „Das Lied des Achill“ ist, wenn man so will, ein Gedicht, das einem das Herz nicht nur einmal bricht. Dieses Gedicht handelt nicht nur von Liebe und Krieg, wie man vorerst vermutet. Es handelt auch von Schönheit, Schmerz, Treue, Mut und so vielem mehr. Madeline Miller hat nicht nur ihre Charaktere, allen voran Patroklos und Achilles meisterhaft beschrieben, sondern auch die Welt, in der sie leben, realistisch und malerisch zur Schau gestellt. Ich glaube nicht, dass ich jemals über „Das Lied des Achill“ hinwegkomme- oder hinwegkommen möchte. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite genossen und empfehle es aus tiefstem (gebrochenem) Herzen weiter.

Nesli
  • Nesli
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Christina Koppenberger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christina Koppenberger

Thalia Salzburg – Europark

Zum Portrait

5/5

Eine absolute Empfehlung an alle Liebhaber der griechischen Mythologie

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zuerst einmal möchte ich anmerken, dieses Cover ist, meiner Meinung nach, eines der schönsten Buchcover derzeit auf dem deutschsprachigen Markt! Ich finde es atemberaubend! Nun zur eigentlichen Rezension: Wie kann ich es am besten beschreiben, ohne zu viel vom Plot vorweg zu nehmen… „Das Lied des Achill“ (Originaltitel „Song of Achilles“) von Madeline Miller ist ein Roman in der Rubrik Historical Fiction und handelt von Achilles und Patroklos und ihre Zeit zusammen. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein und doch ergänzen sie sich wie niemand sonst. Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei eindeutig um eine Homage an die Ilias von Homer und das Leben des Achilles, aber geformt in ein Retelling, das wunderschön geschrieben ist, sowohl herzerwärmend als auch herzzerreißend gleichermaßen. Wenn man sich etwas mit griechischer Mythologie auseinandergesetzt, die Ilias gelesen hat oder über Achilles bescheid weiß, ist der Plot und das Ende des Romans in keiner Weise überraschend, dennoch genauso spektakulär zu lesen. Noch nie wurde diese Geschichte mit so viel Einfühlungsvermögen und tiefen persönlichen Einblicken erzählt. An manchen Stellen schreitet die Erzählung langsam voran, jedoch fand ich das Tempo, als auch das Pacing sehr passend für diese Art von Roman, wird doch ein Teil der griechischen Geschichte neu konstruiert. Die Autorin nahm sich Zeit, die Charaktere für uns auszuschmücken und den Leser*innen so nahe wie möglich zu bringen. Was mich überrascht hat war, dass der Roman aus der Sicht von Patroklos erzählt wird, doch dieses Detail weckte nur noch mehr Interesse in mir dieses Buch zur Hand zu nehmen. Ich finde die Herangehensweise der Autorin sehr spannend und auch einzigartig, den Trojanischen Krieg, sowie auch die Kindheit und Adoleszenz von Patroklos und Achill auf diese Art und Weise wiederzugeben. Meiner Meinung nach ist dieser Roman etwas ganz besonderes, was im Umkehrschluss auch heißt, er ist nicht etwas für alle. Doch ich würde das Buch definitiv jedem empfehlen, vor allem wenn man sich für griechische Mythologie interessiert, oder „Friends to Lovers“ und epische Liebesgeschichten mag oder sich einfach mal mit einem Buch ausweinen möchte, dann ist dieses Buch definitiv das Richtige! Man fühlt die Zeit, Recherche und Liebe, welche die Autorin in dieses Buch investiert hat – und es hat sich meiner Meinung nach mehr als rentiert! Eines der besten Bücher, die ich bislang gelesen habe! 5 von 5 möglichen Sternen! Ein Meisterwerk!
5/5

Eine absolute Empfehlung an alle Liebhaber der griechischen Mythologie

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zuerst einmal möchte ich anmerken, dieses Cover ist, meiner Meinung nach, eines der schönsten Buchcover derzeit auf dem deutschsprachigen Markt! Ich finde es atemberaubend! Nun zur eigentlichen Rezension: Wie kann ich es am besten beschreiben, ohne zu viel vom Plot vorweg zu nehmen… „Das Lied des Achill“ (Originaltitel „Song of Achilles“) von Madeline Miller ist ein Roman in der Rubrik Historical Fiction und handelt von Achilles und Patroklos und ihre Zeit zusammen. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein und doch ergänzen sie sich wie niemand sonst. Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei eindeutig um eine Homage an die Ilias von Homer und das Leben des Achilles, aber geformt in ein Retelling, das wunderschön geschrieben ist, sowohl herzerwärmend als auch herzzerreißend gleichermaßen. Wenn man sich etwas mit griechischer Mythologie auseinandergesetzt, die Ilias gelesen hat oder über Achilles bescheid weiß, ist der Plot und das Ende des Romans in keiner Weise überraschend, dennoch genauso spektakulär zu lesen. Noch nie wurde diese Geschichte mit so viel Einfühlungsvermögen und tiefen persönlichen Einblicken erzählt. An manchen Stellen schreitet die Erzählung langsam voran, jedoch fand ich das Tempo, als auch das Pacing sehr passend für diese Art von Roman, wird doch ein Teil der griechischen Geschichte neu konstruiert. Die Autorin nahm sich Zeit, die Charaktere für uns auszuschmücken und den Leser*innen so nahe wie möglich zu bringen. Was mich überrascht hat war, dass der Roman aus der Sicht von Patroklos erzählt wird, doch dieses Detail weckte nur noch mehr Interesse in mir dieses Buch zur Hand zu nehmen. Ich finde die Herangehensweise der Autorin sehr spannend und auch einzigartig, den Trojanischen Krieg, sowie auch die Kindheit und Adoleszenz von Patroklos und Achill auf diese Art und Weise wiederzugeben. Meiner Meinung nach ist dieser Roman etwas ganz besonderes, was im Umkehrschluss auch heißt, er ist nicht etwas für alle. Doch ich würde das Buch definitiv jedem empfehlen, vor allem wenn man sich für griechische Mythologie interessiert, oder „Friends to Lovers“ und epische Liebesgeschichten mag oder sich einfach mal mit einem Buch ausweinen möchte, dann ist dieses Buch definitiv das Richtige! Man fühlt die Zeit, Recherche und Liebe, welche die Autorin in dieses Buch investiert hat – und es hat sich meiner Meinung nach mehr als rentiert! Eines der besten Bücher, die ich bislang gelesen habe! 5 von 5 möglichen Sternen! Ein Meisterwerk!

Christina Koppenberger
  • Christina Koppenberger
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Das Lied des Achill

von Madeline Miller

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill
  • Das Lied des Achill