Das neunte Haus

Roman

Leigh Bardugo

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
18,90
18,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 18,90

Accordion öffnen
  • Das neunte Haus

    Knaur

    Sofort lieferbar

    € 18,90

    Knaur

eBook (ePUB)

€ 9,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 7,99

Accordion öffnen

Beschreibung


MORS VINCIT OMNIA

Der Tod besiegt alles

Wahlspruch von Haus Lethe

Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie: So können die Mitglieder der »Skull & Bones« die Börsenkurse aus den Eingeweiden lebender Opfer vorhersagen, während Haus Aurelian durch Blutmagie Einfluss auf das geschriebene Wort nehmen kann – ebenso hilfreich für Juristen wie für Bestseller-Autoren …

Als auf dem Campus von Yale eine Studentin brutal ermordet wird, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt, die eben erst vom neunten Haus rekrutiert wurde: Nur Alex ist es auch ohne den Einsatz gefährlicher Magie möglich, die Geister der Toten zu sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit über 100 Jahre zurückreicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen.

Campus-Leben, dunkle Magie und eine Heldin mit Kult-Potenzial: »Das neunte Haus« verbindet Urban Fantasy mit Gothic Noir zu einem unwiderstehlichen Mix.

Die Autorin Leigh Bardugo hat mit ihren Fantasy-Bestsellern »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« ebenso wie mit ihrer Grisha-Trilogie auch in Deutschland bereits eine große Fangemeinde begeistert.

»Der beste Fantasy-Roman, den ich seit Jahren gelesen habe, denn er handelt von echten Menschen. Die Spannweite von Bardugos Vorstellungskraft ist brillant.«

Stephen King

"Konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen!"

Produktdetails

Verkaufsrang 40960
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 03.02.2020
Verlag Knaur
Seitenzahl 528
Maße (L/B/H) 21,1/13,6/4,3 cm
Gewicht 549 g
Auflage 2. Auflage
Originaltitel Ninth House
Übersetzer Michelle Gyo
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-22717-6

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

124 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

durchhalten, dann ist das Buch super

Bewertung aus Bamberg am 14.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auf dem Campus der Elite-Uni Yale gibt es acht mächtige Studentenverbindungen, die seit Generationen Einfluss auf Politik und Wirtschaft. Das neunte Haus jedoch überwacht genau diese Häuser, dass sie sich an die Regeln hält. Denn die Macht der Häuser beruht auf uralter, dunkler Magie. Als ein Mord passiert, soll Alex Stern nachforschen, ob es einer der Häuser war.  Eine etwas schwere Kost. Man braucht bis man in die Geschichte rein kommt. Ich geben es zuerst war ich am Überlegen abzubrechen. Jedoch habe ich es zum Glück durchgehalten. Denn ab einen Punkt hat die Geschichte gefangen und gibt dich am Ende erst wieder her. Alex ist ein Charakter, den ich nicht zu ordnen kann oder will. Gut oder Böse, gibt es in dieser Geschichte nicht wirklich. Bei ihr weiß ich nicht ob sie gut oder böse ist und durch sie wird die Geschichte erst so fesselnd. Ich hoffe und freue mich auf das nächste Band. Denn nach dem etwas schweren Anfang, liebe ich dieses Buch. Und hat wirklich nicht mit dem Grishaversum zu tun. Das sollte man bei diesem Buch nicht erwarten, auch vom Schreibstil her.

durchhalten, dann ist das Buch super

Bewertung aus Bamberg am 14.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Auf dem Campus der Elite-Uni Yale gibt es acht mächtige Studentenverbindungen, die seit Generationen Einfluss auf Politik und Wirtschaft. Das neunte Haus jedoch überwacht genau diese Häuser, dass sie sich an die Regeln hält. Denn die Macht der Häuser beruht auf uralter, dunkler Magie. Als ein Mord passiert, soll Alex Stern nachforschen, ob es einer der Häuser war.  Eine etwas schwere Kost. Man braucht bis man in die Geschichte rein kommt. Ich geben es zuerst war ich am Überlegen abzubrechen. Jedoch habe ich es zum Glück durchgehalten. Denn ab einen Punkt hat die Geschichte gefangen und gibt dich am Ende erst wieder her. Alex ist ein Charakter, den ich nicht zu ordnen kann oder will. Gut oder Böse, gibt es in dieser Geschichte nicht wirklich. Bei ihr weiß ich nicht ob sie gut oder böse ist und durch sie wird die Geschichte erst so fesselnd. Ich hoffe und freue mich auf das nächste Band. Denn nach dem etwas schweren Anfang, liebe ich dieses Buch. Und hat wirklich nicht mit dem Grishaversum zu tun. Das sollte man bei diesem Buch nicht erwarten, auch vom Schreibstil her.

Eins der besten Fantasy Bücher, das ich dieses Jahr bisher gelesen habe

Woman_with_a_book am 02.06.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Geheimverbindungen, dunkle Magie und ein Mordfall: da war klar, dass ich diese Buch lesen musste! An der Universität Yale herrschen 8 mächtige Verbindungen, die sogenannten "Häuser des Schleiers", die sich auf die Ausübung dunkler Magie spezialisiert haben (z.B. Portalmagie oder Nekromantie). Diese Studentenverbindungen, die es wirklich gibt (Skull & Bones dürfte wohl die bekannteste sein) stehen unter Beobachtung des sogenannten 9. Hauses Lethe, das quasi als Innenrevision dafür sorgt, dass die anderen Häuser sich an die Spielregeln halten und eingreifen, falls dies nicht der Fall ist. So weit das Worldbuilding, das mich schon extrem fasziniert hat. Wir lernen Alex kennen, die ohne Trank oder Beschwörungsformel Geister sehen kann. Sie ist ganz frisch bei Lethe und lernt mit Hilfe ihres Mentors Darlington mit ihrem neuen... ja nennen wir es Job zurecht zu kommen. Die Geschichte wird größtenteils aus ihrer Sicht geschrieben, einzelne Parts aber auch aus Darlington's. Die beiden müssen notgedrungen miteinander auskommen, da ihnen da keine Wahl gelassen wurde. Ich finde hier leitet einen der Klappentext fehl. Das ist keine typische Enemy-to-Lover Story, was ich ehrlich gesagt sehr begrüßt habe. Die beiden raufen sich zusammen und machen das Beste aus der Situation. Der Mord und dessen Aufklärung, die Alex übernehmen muss, erinnern an die Sherlock Homes Geschichten, was ich einfach nur grandios zu lesen fand. Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, wobei ich verwundert war, wie Alex nach dem ganzen Mist (Untertreibung des Jahrtausends!), der ihr in der Vergangenheit und auch während der Geschichte passiert, immer wieder aufstehen und kämpfen kann. Bewundernswert! Absolutes Highlight des Buchs waren die Geheimnisse, die nach und nach ans Licht kamen und mit denen ich größtenteils nicht gerechnet habe. Das Ende ist kein richtiger Cliffhanger, aber fies genug, um Band 2 entgegen zu fiebern. 5/5 Sterne und eins der besten Fantasy Bücher, das ich in letzter Zeit gelesen habe.

Eins der besten Fantasy Bücher, das ich dieses Jahr bisher gelesen habe

Woman_with_a_book am 02.06.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Geheimverbindungen, dunkle Magie und ein Mordfall: da war klar, dass ich diese Buch lesen musste! An der Universität Yale herrschen 8 mächtige Verbindungen, die sogenannten "Häuser des Schleiers", die sich auf die Ausübung dunkler Magie spezialisiert haben (z.B. Portalmagie oder Nekromantie). Diese Studentenverbindungen, die es wirklich gibt (Skull & Bones dürfte wohl die bekannteste sein) stehen unter Beobachtung des sogenannten 9. Hauses Lethe, das quasi als Innenrevision dafür sorgt, dass die anderen Häuser sich an die Spielregeln halten und eingreifen, falls dies nicht der Fall ist. So weit das Worldbuilding, das mich schon extrem fasziniert hat. Wir lernen Alex kennen, die ohne Trank oder Beschwörungsformel Geister sehen kann. Sie ist ganz frisch bei Lethe und lernt mit Hilfe ihres Mentors Darlington mit ihrem neuen... ja nennen wir es Job zurecht zu kommen. Die Geschichte wird größtenteils aus ihrer Sicht geschrieben, einzelne Parts aber auch aus Darlington's. Die beiden müssen notgedrungen miteinander auskommen, da ihnen da keine Wahl gelassen wurde. Ich finde hier leitet einen der Klappentext fehl. Das ist keine typische Enemy-to-Lover Story, was ich ehrlich gesagt sehr begrüßt habe. Die beiden raufen sich zusammen und machen das Beste aus der Situation. Der Mord und dessen Aufklärung, die Alex übernehmen muss, erinnern an die Sherlock Homes Geschichten, was ich einfach nur grandios zu lesen fand. Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, wobei ich verwundert war, wie Alex nach dem ganzen Mist (Untertreibung des Jahrtausends!), der ihr in der Vergangenheit und auch während der Geschichte passiert, immer wieder aufstehen und kämpfen kann. Bewundernswert! Absolutes Highlight des Buchs waren die Geheimnisse, die nach und nach ans Licht kamen und mit denen ich größtenteils nicht gerechnet habe. Das Ende ist kein richtiger Cliffhanger, aber fies genug, um Band 2 entgegen zu fiebern. 5/5 Sterne und eins der besten Fantasy Bücher, das ich in letzter Zeit gelesen habe.

Unsere Kund*innen meinen

Das neunte Haus

von Leigh Bardugo

4.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Leonie Eisl

Leonie Eisl

Thalia Bad Ischl

Zum Portrait

5/5

Das neunte Haus

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

8 Häuser, alle mit unvorstellbarer Macht, dank dunkler Magie. Auf dem Campus von Yale werden Börsenkurse aus Eingeweiden lebender Opfer vorhergesagt und viele andere uralte Rituale genutzt. Lethe, das neunte Haus dient als "Aufpasser". Alex wurde aufgrund ihrer Gabe Geister zu sehen rekrutiert. Doch als ein Mädchen ermordet wird, geraten Alex und ihr Haus an ihre Grenzen. Ein wahnsinnig spannendes, düsteres Buch das für Gänsehaut Momente sorgt. Leigh Bardugo hat sich mal wieder selbst übertroffen. Schon vor diesem Buch war ich ein riesiger Fan der Autorin.
5/5

Das neunte Haus

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

8 Häuser, alle mit unvorstellbarer Macht, dank dunkler Magie. Auf dem Campus von Yale werden Börsenkurse aus Eingeweiden lebender Opfer vorhergesagt und viele andere uralte Rituale genutzt. Lethe, das neunte Haus dient als "Aufpasser". Alex wurde aufgrund ihrer Gabe Geister zu sehen rekrutiert. Doch als ein Mädchen ermordet wird, geraten Alex und ihr Haus an ihre Grenzen. Ein wahnsinnig spannendes, düsteres Buch das für Gänsehaut Momente sorgt. Leigh Bardugo hat sich mal wieder selbst übertroffen. Schon vor diesem Buch war ich ein riesiger Fan der Autorin.

Leonie Eisl
  • Leonie Eisl
  • Buchhändler*in
Profilbild von Sarah Frank

Sarah Frank

Thalia Graz - Murpark

Zum Portrait

5/5

Großartig!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Campus der Elite-Universität Yale wird von acht mächtigen Studentenverbindungen beherrscht, deren Einfluss sich noch weit darüber hinaus erstreckt und die ihre Macht aus uralter, dunkler Magie ziehen. Als überwachende Instanz für ihr Schaffen dient das neunte Haus. Dessen neues Mitglied, Alex Stern, ist ein Fremdkörper auf dem Campus und dort nur durch ihr besonderes Talent gelandet: Sie kann Geister sehen. Diese Gabe hat ihr, einem Mädchen ohne Zukunft, einen Platz an der prestigeträchtigen Universität verschafft. Als jedoch ihr Mentor verschwindet und ein totes Mädchen auf dem Campus auftaucht, beginnt Alex auf eigene Faust zu ermitteln und kommt einigen gefährlichen Geheimnissen auf die Spur. "Das neunte Haus" ist eine ungewöhnliche Kombination von Urban Fantasy und Thriller, die absolut aufgeht. Leigh Bardugo hat hier eine komplexe Welt voller Geister, blutiger Rituale und geheimer Ränkespiele geschaffen, die auf einem ausführlichen Magie-System basiert. Als Absolventin geht sie detailliert auf die Universität ein und hat auch wirklich existierende Verbindungen, als Inspiration herangezogen. Thematisch geht es neben Geistern, Magie und Mord auch um die Macht des Geldadels und Alex Schwierigkeiten, sich in diese Gesellschaft der Reichen und Schönen einzufügen. "Das neunte Haus" ist Leigh Bardugos erster Roman für Erwachsene und definitiv nichts für Zartbesaitete. Noch etwas düsterer und brutaler als ihre Jugend-Fantasy Romane, ist ihr neuestes Werk ein ausgezeichnetes Murder-Mystery, das sich durch einen fesselnden Stil und zahlreiche, spannende Wendungen auszeichnet. Die Autorin hat auch wieder viele, vielschichtige Figuren geschaffen und mit Alex eine (Anti)heldin mit Ecken und Kanten kreiert, deren dunkle Vergangenheit erst nach und nach enthüllt wird. "Das neunte Haus" überzeugt mit düsterer Atmosphäre, komplexer Handlung und einer starken Protagonistin. Absolute Empfehlung! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
5/5

Großartig!

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Campus der Elite-Universität Yale wird von acht mächtigen Studentenverbindungen beherrscht, deren Einfluss sich noch weit darüber hinaus erstreckt und die ihre Macht aus uralter, dunkler Magie ziehen. Als überwachende Instanz für ihr Schaffen dient das neunte Haus. Dessen neues Mitglied, Alex Stern, ist ein Fremdkörper auf dem Campus und dort nur durch ihr besonderes Talent gelandet: Sie kann Geister sehen. Diese Gabe hat ihr, einem Mädchen ohne Zukunft, einen Platz an der prestigeträchtigen Universität verschafft. Als jedoch ihr Mentor verschwindet und ein totes Mädchen auf dem Campus auftaucht, beginnt Alex auf eigene Faust zu ermitteln und kommt einigen gefährlichen Geheimnissen auf die Spur. "Das neunte Haus" ist eine ungewöhnliche Kombination von Urban Fantasy und Thriller, die absolut aufgeht. Leigh Bardugo hat hier eine komplexe Welt voller Geister, blutiger Rituale und geheimer Ränkespiele geschaffen, die auf einem ausführlichen Magie-System basiert. Als Absolventin geht sie detailliert auf die Universität ein und hat auch wirklich existierende Verbindungen, als Inspiration herangezogen. Thematisch geht es neben Geistern, Magie und Mord auch um die Macht des Geldadels und Alex Schwierigkeiten, sich in diese Gesellschaft der Reichen und Schönen einzufügen. "Das neunte Haus" ist Leigh Bardugos erster Roman für Erwachsene und definitiv nichts für Zartbesaitete. Noch etwas düsterer und brutaler als ihre Jugend-Fantasy Romane, ist ihr neuestes Werk ein ausgezeichnetes Murder-Mystery, das sich durch einen fesselnden Stil und zahlreiche, spannende Wendungen auszeichnet. Die Autorin hat auch wieder viele, vielschichtige Figuren geschaffen und mit Alex eine (Anti)heldin mit Ecken und Kanten kreiert, deren dunkle Vergangenheit erst nach und nach enthüllt wird. "Das neunte Haus" überzeugt mit düsterer Atmosphäre, komplexer Handlung und einer starken Protagonistin. Absolute Empfehlung! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Sarah Frank
  • Sarah Frank
  • Buchhändler*in

Unsere Buchhändler*innen meinen

Das neunte Haus

von Leigh Bardugo

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das neunte Haus
  • Das neunte Haus
  • Das neunte Haus
  • Das neunte Haus
  • Das neunte Haus