Wenn das Feuer ausgeht

Wenn das Feuer ausgeht

Roman

Buch (Taschenbuch)

19,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

08.01.2020

Verlag

Edition keiper

Seitenzahl

328

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

08.01.2020

Verlag

Edition keiper

Seitenzahl

328

Maße (L/B/H)

20,3/13,1/2,3 cm

Gewicht

384 g

Auflage

edition keiper, Graz 2019

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-903144-96-5

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wenn das Feuer ausgeht

Bewertung am 08.11.2023

Bewertungsnummer: 2064608

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In diesem Camp gibt es mehrere Regeln. Die wichtigste: Geh nie raus wenn das Feuer ausgeht. Achtzehn Menschen die in einem Camp im nirgendwo sind. Für 2 Wochen. Fast jeden Tag passiert etwas anderes mysteriöses. Irgendwer will ihnen Angst machen und in den Wahnsinn treiben. Keiner weiß wo sie eigentlich sind denn das Camp ist geheim und alle die dort waren haben nichts erzählt. Man wird von zuhause mit einem Bus abgeholt und weiß nichts davon was einen erwartet. Der Wald ist düster jedoch eigentlich sehr schön. Mir hat das Buch sehr gut gefallen weil es sehr spannend und auch düster oder gruselig. Es ist auch sehr sarkastisch öfters geschrieben was ich richtig cool finde das gefällt mir sehr. Die Figuren sind sehr cool und einzigartig. Ich finde das Buch sehr cool deswegen ist es ein Top und ich empfehle es allen Lesern die es gern gruselig und mysteriös mögen, denn es ist sehr mysteriös! Meine Leseerfahrung war sehr gut denn normalerweise kann ich mich nicht gut konzentrieren aber dieses Buch hat mich richtig verschluckt!
Melden

Wenn das Feuer ausgeht

Bewertung am 08.11.2023
Bewertungsnummer: 2064608
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In diesem Camp gibt es mehrere Regeln. Die wichtigste: Geh nie raus wenn das Feuer ausgeht. Achtzehn Menschen die in einem Camp im nirgendwo sind. Für 2 Wochen. Fast jeden Tag passiert etwas anderes mysteriöses. Irgendwer will ihnen Angst machen und in den Wahnsinn treiben. Keiner weiß wo sie eigentlich sind denn das Camp ist geheim und alle die dort waren haben nichts erzählt. Man wird von zuhause mit einem Bus abgeholt und weiß nichts davon was einen erwartet. Der Wald ist düster jedoch eigentlich sehr schön. Mir hat das Buch sehr gut gefallen weil es sehr spannend und auch düster oder gruselig. Es ist auch sehr sarkastisch öfters geschrieben was ich richtig cool finde das gefällt mir sehr. Die Figuren sind sehr cool und einzigartig. Ich finde das Buch sehr cool deswegen ist es ein Top und ich empfehle es allen Lesern die es gern gruselig und mysteriös mögen, denn es ist sehr mysteriös! Meine Leseerfahrung war sehr gut denn normalerweise kann ich mich nicht gut konzentrieren aber dieses Buch hat mich richtig verschluckt!

Melden

“Ein gut durchdachter Jugendthriller mit der gewissen Gruselstimmung.”

Lexys BookDelicious am 09.03.2020

Bewertungsnummer: 1301923

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was geschieht, wenn dich die Sommerferien komplett verändern. Genau diese Frage wird sich der Hauptprotagonist dieses Buches wohl gestellt haben. Wie es wohl ist, wenn man von seiner Mutter in ein angebliches Survival-Camp gesteckt wird und man schon Anfang an weiß, dass dies kein gutes Ende nehmen wird? Man verliert sich in Widersprüchen und kommt langsam einem Geheimnis auf die Spur, dass vielleicht lieber verborgen bleiben sollte. An dieser Stelle schreie ich mal ein großes “STOP” in den Raum, denn mehr werde ich nicht verraten. Mehr zu erzählen wäre fatal und würde einigen wahrscheinlich den Lesespaß nehmen. Colin Hadler hat hier ein Buch geschrieben was mich wirklich mit sich ziehen konnte. Die Charaktere waren gut durchdacht und hatten alle ihren gewissen Charme. Die Story war an vielen Stellen so spannend, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Zudem fand ich die Art des Schreibstiles mega interessant. Colin peitscht einem die Lebensweisheiten nur so ins Gesicht. Man liest viele philosophische Zeilen, die einen definitiv zum Nachdenken bringen. Müssen die Guten sterben, um uns klar zumachen, dass sie einen weitaus größeren Platz in unserem Herzen verdient hätten als den, den wir für sie vorgesehen hatten? – Seite 191 – Dieses Buch steckt also nicht nur voller Spannung und Abenteuern, sonder auch voller Weisheit, sarkastischen Wortgefechten und sehr viel liebe zum Detail. Dennoch habe ich einen kleinen Punkt, der jedoch nicht sonderlich an Kartenhaus kratzt. Auch wenn ich die Charaktere sehr gut finde und sie dem ganzen Buch die Atmosphäre gegeben haben, die es verdient, muss ich noch etwas anmerken. Wenn man mal grob überschlägt sind die Menschen, die in diesem Buch eine Rolle spielen, alle jugendliche. Mich störte ein wenig das sie alle samt viel zu erwachsen wirkten. Klar ist man mit 16 oder 17 Jahren kein Kind mehr, dennoch hatte ich ab und an das Gefühl das sie viel zu erwachsen mit machen Dingen umgegangen sind. Die Sprache etwas zu erwachsen wirkte, oder vielleicht auch das handeln an sich. Das sind aber vielleicht die eigenen Erfahrungen mit der Altersklasse und dem eigenen Umfeld und soll deshalb auch nicht sonderlich in die Bewertung mit einfließen. Mein Fazit: “Wenn das Feuer ausgeht” ist ein wirklich gut durchdachter Jugendthriller mit genialen Twists und einer gewaltigen Ladung Spannung noch dazu. Hier gibt es ganz klar eine Leseempfehlung. Von mir gibt es in der Glut knisternde 5 von 5 Delicious Sternchen.
Melden

“Ein gut durchdachter Jugendthriller mit der gewissen Gruselstimmung.”

Lexys BookDelicious am 09.03.2020
Bewertungsnummer: 1301923
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was geschieht, wenn dich die Sommerferien komplett verändern. Genau diese Frage wird sich der Hauptprotagonist dieses Buches wohl gestellt haben. Wie es wohl ist, wenn man von seiner Mutter in ein angebliches Survival-Camp gesteckt wird und man schon Anfang an weiß, dass dies kein gutes Ende nehmen wird? Man verliert sich in Widersprüchen und kommt langsam einem Geheimnis auf die Spur, dass vielleicht lieber verborgen bleiben sollte. An dieser Stelle schreie ich mal ein großes “STOP” in den Raum, denn mehr werde ich nicht verraten. Mehr zu erzählen wäre fatal und würde einigen wahrscheinlich den Lesespaß nehmen. Colin Hadler hat hier ein Buch geschrieben was mich wirklich mit sich ziehen konnte. Die Charaktere waren gut durchdacht und hatten alle ihren gewissen Charme. Die Story war an vielen Stellen so spannend, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Zudem fand ich die Art des Schreibstiles mega interessant. Colin peitscht einem die Lebensweisheiten nur so ins Gesicht. Man liest viele philosophische Zeilen, die einen definitiv zum Nachdenken bringen. Müssen die Guten sterben, um uns klar zumachen, dass sie einen weitaus größeren Platz in unserem Herzen verdient hätten als den, den wir für sie vorgesehen hatten? – Seite 191 – Dieses Buch steckt also nicht nur voller Spannung und Abenteuern, sonder auch voller Weisheit, sarkastischen Wortgefechten und sehr viel liebe zum Detail. Dennoch habe ich einen kleinen Punkt, der jedoch nicht sonderlich an Kartenhaus kratzt. Auch wenn ich die Charaktere sehr gut finde und sie dem ganzen Buch die Atmosphäre gegeben haben, die es verdient, muss ich noch etwas anmerken. Wenn man mal grob überschlägt sind die Menschen, die in diesem Buch eine Rolle spielen, alle jugendliche. Mich störte ein wenig das sie alle samt viel zu erwachsen wirkten. Klar ist man mit 16 oder 17 Jahren kein Kind mehr, dennoch hatte ich ab und an das Gefühl das sie viel zu erwachsen mit machen Dingen umgegangen sind. Die Sprache etwas zu erwachsen wirkte, oder vielleicht auch das handeln an sich. Das sind aber vielleicht die eigenen Erfahrungen mit der Altersklasse und dem eigenen Umfeld und soll deshalb auch nicht sonderlich in die Bewertung mit einfließen. Mein Fazit: “Wenn das Feuer ausgeht” ist ein wirklich gut durchdachter Jugendthriller mit genialen Twists und einer gewaltigen Ladung Spannung noch dazu. Hier gibt es ganz klar eine Leseempfehlung. Von mir gibt es in der Glut knisternde 5 von 5 Delicious Sternchen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Wenn das Feuer ausgeht

von Colin Hadler

5.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Maja M.

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maja M.

Thalia Wien – Mitte / W3

Zum Portrait

5/5

"Wenn das Feuer ausgeht, gibt es keine Regeln mehr."

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In "Wenn das Feuer ausgeht" begleiten wir Lukas, der von seiner Mutter über die Ferien in ein Survival-Camp geschickt wird. Dort angekommen merkt er schnell, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Die Personen, mit denen er nun auf engstem Raum ankommen muss, haben alle ihre eigenen Geheimnisse zu wahren. Solange das Feuer abends in der Dunkelheit brennt, fühlen sich die insgesamt 18 Personen noch wohl und geborgen. Doch sobald es ausgeht, trauen sie niemandem mehr. Den Thriller zeichnet vor allem seine dichte und düstere Spannung aus. Oft hatte ich Gänsehaut und je mehr Offenbarungen ans Licht kamen, desto gefesselter war ich. Lukas war ein toller Protagonist, mit dem ich die ganze Zeit mitgefiebert und gehofft habe, dass ihm an diesem schrägen Ort nichts passiert. Die beständige Anspannung wird zwischendrin durch authentische Gespräche und kluge, zum Nachdenken anregende Gedankenspiele aufgelockert. Die Geschichte ist ein absoluter Pageturner und Colin Hadler ist ein Autor, den man sich nicht entgehen lassen sollte!
5/5

"Wenn das Feuer ausgeht, gibt es keine Regeln mehr."

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In "Wenn das Feuer ausgeht" begleiten wir Lukas, der von seiner Mutter über die Ferien in ein Survival-Camp geschickt wird. Dort angekommen merkt er schnell, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Die Personen, mit denen er nun auf engstem Raum ankommen muss, haben alle ihre eigenen Geheimnisse zu wahren. Solange das Feuer abends in der Dunkelheit brennt, fühlen sich die insgesamt 18 Personen noch wohl und geborgen. Doch sobald es ausgeht, trauen sie niemandem mehr. Den Thriller zeichnet vor allem seine dichte und düstere Spannung aus. Oft hatte ich Gänsehaut und je mehr Offenbarungen ans Licht kamen, desto gefesselter war ich. Lukas war ein toller Protagonist, mit dem ich die ganze Zeit mitgefiebert und gehofft habe, dass ihm an diesem schrägen Ort nichts passiert. Die beständige Anspannung wird zwischendrin durch authentische Gespräche und kluge, zum Nachdenken anregende Gedankenspiele aufgelockert. Die Geschichte ist ein absoluter Pageturner und Colin Hadler ist ein Autor, den man sich nicht entgehen lassen sollte!

Maja M.
  • Maja M.
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Wenn das Feuer ausgeht

von Colin Hadler

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wenn das Feuer ausgeht