Die großen Neun

Inhaltsverzeichnis


Einleitung

Bevor es zu spät ist . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .     9



TEIL 1 Geister in der Maschine . . . . . . . . . . . . .     21

KAPITEL 1 Geist und Maschine – eine ganz kurze Geschichte der KI . . . . . . . .     23

KAPITEL 2 Die Inselwelt der KI-Stämme . . . . . . . . . . . .     69

KAPITEL 3 Tausend kleine Nadelstiche – die unbeabsichtigten Folgen der KI . . . . . . .     123



TEIL 2 Szenarien für unsere Zukunft . . . .     165

KAPITEL 4 Von hier zur künstlichen Superintelligenz – die Warnsignale . . . . . .     167

KAPITEL 5 Das dritte Computerzeitalter als Blütezeit – das optimistische Szenario . . . . .     191

KAPITEL 6 Mit Millionen von Nadelstichen leben lernen – das pragmatische Szenario . . . . . . . . . . . . .     221

KAPITEL 7 Die Réngōng-Zhìnéng-Dynastie – das Katastrophenszenario . . . . . . . . . . . . . . .     255



TEIL 3 Die Löstung der Probleme . . . . . . . . . . .     285

KAPITEL 8 Kieselsteine und Felsblöcke – wie sich die Zukunft der KI ins Lot bringen lässt . . . . . .     287

Dank . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .     321

Quellennachweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .     327

Endnoten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .     339

Die großen Neun

Wie wir die Tech-Titanen bändigen und eine Künstliche Intelligenz zum Wohle aller entwickeln können

Buch (Taschenbuch)

25,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Die großen Neun

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 25,90 €
eBook

eBook

ab 21,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.08.2019

Verlag

Plassen Verlag

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

21,6/13,4/3,5 cm

Gewicht

515 g

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.08.2019

Verlag

Plassen Verlag

Seitenzahl

368

Maße (L/B/H)

21,6/13,4/3,5 cm

Gewicht

515 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

The Big Nine: How the Tech Titans and their Thinking Machines Could Warp Humanity (Amy Webb)

Übersetzt von

Petra Pyka

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86470-638-7

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sehr interessant, aber auch viel Spekulation

Bewertung aus Hannover am 06.05.2020

Bewertungsnummer: 1325227

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Amy Webb schlüsselt auf, inwiefern die Big Nine mit der Forschung der KI in Verbindung stehen. Sehr positiv ist die erste Hälfte des Buches aufgefallen. Entwicklungen und Forschungen, die frühen Beginne des Fortschritts und die ersten Erfolge bei der Entwicklung von KI werden in einem historischen Kontext strukturiert dargestellt. 4* gibt es, da der 2. Teil des Buches größtenteils aus Ausblicken auf die Zukunft der KI bietet und somit reine Spekulationen und Fantasieren beinhaltet. Weitere Fakten und ein wenig starker Schwerpunkt auf die ethische Ebene (notwendig, aber nicht zu ausführlich) wäre wünschenswert gewesen. Alles in Allem daher 3,5* = aufgerundet 4*
Melden

Sehr interessant, aber auch viel Spekulation

Bewertung aus Hannover am 06.05.2020
Bewertungsnummer: 1325227
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Amy Webb schlüsselt auf, inwiefern die Big Nine mit der Forschung der KI in Verbindung stehen. Sehr positiv ist die erste Hälfte des Buches aufgefallen. Entwicklungen und Forschungen, die frühen Beginne des Fortschritts und die ersten Erfolge bei der Entwicklung von KI werden in einem historischen Kontext strukturiert dargestellt. 4* gibt es, da der 2. Teil des Buches größtenteils aus Ausblicken auf die Zukunft der KI bietet und somit reine Spekulationen und Fantasieren beinhaltet. Weitere Fakten und ein wenig starker Schwerpunkt auf die ethische Ebene (notwendig, aber nicht zu ausführlich) wäre wünschenswert gewesen. Alles in Allem daher 3,5* = aufgerundet 4*

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die großen Neun

von Amy Webb

4.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Philipp Brandstötter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Philipp Brandstötter

Thalia Linz – Landstraße

Zum Portrait

3/5

Die bösen Neun

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Neun große Technolgiegiganten beherrschen den Markt der Künstlichen Intelligenz. Neben den allgemein bekannten Firmen wie Microsoft, IBM, Google, mein „guter Freund“ Amazon und Apple befinden sich allerdings auch bei uns weniger bekannte Firmen namens Alibaba, Baidu und Tencent. Diese letztgenannten drei Firmen stammen alle aus dem chinesischen Raum und haben es sich ebenfalls zur Aufgabe gemacht, den KI Markt zu erobern. Nach einer sehr lang geratenen Einführung über das Thema Künstliche Intelligenz kommt Amy Webb zum eigentlichen Problem dieser Firmen. Während nämlich die amerikanischen Firmen bei näherer Betrachtung zwar auf Gewinn ausgelegt sind, ist es eigentlich weitestgehend egal, an welchem Standort der Welt sie ihre Firmenzentrale aufbauen. In Zeiten der globalen Vernetzung und des grenzüberschreitenden Warenverkehres ist es ein Leichtes, seine Dienstleistungen direkt und mit wenig Verzögerung an den Endkunden zu bringen. Das ist alles soweit allgemein bekannt und war somit auch für mich nichts Neues. Was jedoch schon etwas interessanter war ist folgendes: Die drei chinesischen Akteure werden und wurden direkt vom chinesischen Zentralstaat ausgesteuert. Auch wenn sie hunderte Kilometer von der Hauptstadt des Reiches der Mitte entfernt sind, kontrolliert die Regierung von Xi Xinping sehr genau, welche künftigen wirtschaftlichen Schritte und Entscheidungen Alibaba, Tencent und Baidu unternehmen. Xi und seine Regierung greifen somit maßgeblich in die weitere Entwicklung dieser großen Tech-Giganten ein. Sollte eine Entscheidung nicht im Sinne des chinesischen Staates sein, so wird einfach eine Führungskraft im Unternehmen ausgetauscht und schon geht wieder alles seinen gewohnten Gang. Im Gegensatz zu den amerikanischen Unternehmen, welche weitestgehend selbst entscheiden können. Auch in Zeiten von Donald Trump ist das so geblieben. Da Künstliche Intelligenz jedoch immer mehr ein eigener Wirtschaftszweig wird, welcher in alle unsere Lebensbereiche eindringt und ohne welcher wir heute kaum noch einen Tag überstehen würden, ändert sich diese Einstellung auch langsam in den Vereinigten Staaten. Wer viele Produkte und Dienstleistungen über diverse Online-Plattformen verkauft, hinterlässt eine digitale Signatur. Dieser „digitale Fußabdruck“ macht die Menschen für Großkonzerne wieder interessant und somit auch für das Land in welchem eingekauft wurde. Das ist für mich leider als solches nicht wirklich neu und ist mir schon in einer ganzen Reihe anderer Bücher untergekommen. Wenn Frau Webb darüber berichtet, dass sie schon hunderte Sitzungen mit Firmen, welche im KI Bereich tätig sind, gemacht hat, ist das sicher Interessant. Allerdings muss ich da leider sagen, dass sie da nicht die Erste ist, die das Behauptet, auch wenns wahrscheinlich stimmt. Die These, dass einige wenige große Unternehmen durch den immer besser werdenden Einsatz von KI den Markt bald zur Gänze beherrschen stimmt sicher, ist aber auch schon ein alter Hut. Fazit: als Einsteigerlektüre bestimmt gut geeignet, für Kenner in dem Gebiet ist jedoch nichts dabei, was man nicht schon aus anderer Lektüre kennt.
3/5

Die bösen Neun

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Neun große Technolgiegiganten beherrschen den Markt der Künstlichen Intelligenz. Neben den allgemein bekannten Firmen wie Microsoft, IBM, Google, mein „guter Freund“ Amazon und Apple befinden sich allerdings auch bei uns weniger bekannte Firmen namens Alibaba, Baidu und Tencent. Diese letztgenannten drei Firmen stammen alle aus dem chinesischen Raum und haben es sich ebenfalls zur Aufgabe gemacht, den KI Markt zu erobern. Nach einer sehr lang geratenen Einführung über das Thema Künstliche Intelligenz kommt Amy Webb zum eigentlichen Problem dieser Firmen. Während nämlich die amerikanischen Firmen bei näherer Betrachtung zwar auf Gewinn ausgelegt sind, ist es eigentlich weitestgehend egal, an welchem Standort der Welt sie ihre Firmenzentrale aufbauen. In Zeiten der globalen Vernetzung und des grenzüberschreitenden Warenverkehres ist es ein Leichtes, seine Dienstleistungen direkt und mit wenig Verzögerung an den Endkunden zu bringen. Das ist alles soweit allgemein bekannt und war somit auch für mich nichts Neues. Was jedoch schon etwas interessanter war ist folgendes: Die drei chinesischen Akteure werden und wurden direkt vom chinesischen Zentralstaat ausgesteuert. Auch wenn sie hunderte Kilometer von der Hauptstadt des Reiches der Mitte entfernt sind, kontrolliert die Regierung von Xi Xinping sehr genau, welche künftigen wirtschaftlichen Schritte und Entscheidungen Alibaba, Tencent und Baidu unternehmen. Xi und seine Regierung greifen somit maßgeblich in die weitere Entwicklung dieser großen Tech-Giganten ein. Sollte eine Entscheidung nicht im Sinne des chinesischen Staates sein, so wird einfach eine Führungskraft im Unternehmen ausgetauscht und schon geht wieder alles seinen gewohnten Gang. Im Gegensatz zu den amerikanischen Unternehmen, welche weitestgehend selbst entscheiden können. Auch in Zeiten von Donald Trump ist das so geblieben. Da Künstliche Intelligenz jedoch immer mehr ein eigener Wirtschaftszweig wird, welcher in alle unsere Lebensbereiche eindringt und ohne welcher wir heute kaum noch einen Tag überstehen würden, ändert sich diese Einstellung auch langsam in den Vereinigten Staaten. Wer viele Produkte und Dienstleistungen über diverse Online-Plattformen verkauft, hinterlässt eine digitale Signatur. Dieser „digitale Fußabdruck“ macht die Menschen für Großkonzerne wieder interessant und somit auch für das Land in welchem eingekauft wurde. Das ist für mich leider als solches nicht wirklich neu und ist mir schon in einer ganzen Reihe anderer Bücher untergekommen. Wenn Frau Webb darüber berichtet, dass sie schon hunderte Sitzungen mit Firmen, welche im KI Bereich tätig sind, gemacht hat, ist das sicher Interessant. Allerdings muss ich da leider sagen, dass sie da nicht die Erste ist, die das Behauptet, auch wenns wahrscheinlich stimmt. Die These, dass einige wenige große Unternehmen durch den immer besser werdenden Einsatz von KI den Markt bald zur Gänze beherrschen stimmt sicher, ist aber auch schon ein alter Hut. Fazit: als Einsteigerlektüre bestimmt gut geeignet, für Kenner in dem Gebiet ist jedoch nichts dabei, was man nicht schon aus anderer Lektüre kennt.

Philipp Brandstötter
  • Philipp Brandstötter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die großen Neun

von Amy Webb

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die großen Neun

  • Einleitung

    Bevor es zu spät ist . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .     9



    TEIL 1 Geister in der Maschine . . . . . . . . . . . . .     21

    KAPITEL 1 Geist und Maschine – eine ganz kurze Geschichte der KI . . . . . . . .     23

    KAPITEL 2 Die Inselwelt der KI-Stämme . . . . . . . . . . . .     69

    KAPITEL 3 Tausend kleine Nadelstiche – die unbeabsichtigten Folgen der KI . . . . . . .     123



    TEIL 2 Szenarien für unsere Zukunft . . . .     165

    KAPITEL 4 Von hier zur künstlichen Superintelligenz – die Warnsignale . . . . . .     167

    KAPITEL 5 Das dritte Computerzeitalter als Blütezeit – das optimistische Szenario . . . . .     191

    KAPITEL 6 Mit Millionen von Nadelstichen leben lernen – das pragmatische Szenario . . . . . . . . . . . . .     221

    KAPITEL 7 Die Réngōng-Zhìnéng-Dynastie – das Katastrophenszenario . . . . . . . . . . . . . . .     255



    TEIL 3 Die Löstung der Probleme . . . . . . . . . . .     285

    KAPITEL 8 Kieselsteine und Felsblöcke – wie sich die Zukunft der KI ins Lot bringen lässt . . . . . .     287

    Dank . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .     321

    Quellennachweis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .     327

    Endnoten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .     339