• Alte Sorten
  • Alte Sorten

Alte Sorten

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

25,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Alte Sorten

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,50 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 14,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

464

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

18.03.2019

Verlag

DUMONT Buchverlag

Seitenzahl

256

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

464

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

18.03.2019

Verlag

DUMONT Buchverlag

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

20,3/12,6/2,8 cm

Gewicht

362 g

Auflage

10

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8321-8381-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

120 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

auf der Suche nach dem Leben und sich selbst

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 23.05.2024

Bewertungsnummer: 2207077

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zwei gänzlich unterschiedliche Leben - Liss auf dem Land - Sally in der Stadt - weit entfernt - und doch näher als sie sich glauben. - Sally haut aus der Klinik ab, will nur weg, ab- und nie mehr auftauchen - irgendwie landet sie in Liss Gegend, gerade, als deren Traktor feststeckt - sie packt zu - und damit auch ihr Leben an - was sich erst zeigen wird. Vorerst scheint jede ihren Weg weiter zu gehen - doch Liss lädt Sally zu sich ein - und es beginnt ein gemeinsamer Weg - zunächst eher zwei parallell verlaufende Strässchen - mitunter gemeinsame Rast, dann wieder Abzweigungen - sie finden und verlieren sich - mögen sich irgendwie und still - dann explodieren ihre Wunden - denn diese tragen beide - und sie sind sich ähnlicher in Wesen und Biografien, als sie ahnen… Die Erzählung ist still, fast introvertiert, lässt sich auf das Geschehen und die Zwischentöne ein - poetisch und schön - um im nächsten Satz ins Derbe zu entgleisen - das erste bei Liss und ihrer Welt, das zweite bei Sally und ihrer Welt - die Charaktere sind in der Sprache aufgehoben. - Und grad auch in der Sprache spürt man die Entwicklung von Sally, wie sie in den Wochen bei Liss reift, wie das Obst, das sie ernten - und eindrücklich, wie Sally das Ungewohnte zu kosten vermag… Dass nicht nur Sally sondern auch Liss ‘kaputt’ ist, vom Leben zerrieben, zeigt sich im letzten Drittel, wo alles aus dem Ruder zu laufen scheint - und genau da finden sich die beiden erst wirklich - und geben sich gleichzeitig wieder frei. Ein Roman wie ein gemaltes Bild - das Ende ist mehr eine Hoffnung als ein Schluss, denn vieles bleibt offen, kann von jedem und jeder weiter gemalt werden. (Vom Titel und Cover her hätte ich das Buch nicht gelesen - keine Einladung - danke @Hortensia13 für die Leserunde! >>> Die Lektüre lohnt sich wirklich!)
Melden

auf der Suche nach dem Leben und sich selbst

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 23.05.2024
Bewertungsnummer: 2207077
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Zwei gänzlich unterschiedliche Leben - Liss auf dem Land - Sally in der Stadt - weit entfernt - und doch näher als sie sich glauben. - Sally haut aus der Klinik ab, will nur weg, ab- und nie mehr auftauchen - irgendwie landet sie in Liss Gegend, gerade, als deren Traktor feststeckt - sie packt zu - und damit auch ihr Leben an - was sich erst zeigen wird. Vorerst scheint jede ihren Weg weiter zu gehen - doch Liss lädt Sally zu sich ein - und es beginnt ein gemeinsamer Weg - zunächst eher zwei parallell verlaufende Strässchen - mitunter gemeinsame Rast, dann wieder Abzweigungen - sie finden und verlieren sich - mögen sich irgendwie und still - dann explodieren ihre Wunden - denn diese tragen beide - und sie sind sich ähnlicher in Wesen und Biografien, als sie ahnen… Die Erzählung ist still, fast introvertiert, lässt sich auf das Geschehen und die Zwischentöne ein - poetisch und schön - um im nächsten Satz ins Derbe zu entgleisen - das erste bei Liss und ihrer Welt, das zweite bei Sally und ihrer Welt - die Charaktere sind in der Sprache aufgehoben. - Und grad auch in der Sprache spürt man die Entwicklung von Sally, wie sie in den Wochen bei Liss reift, wie das Obst, das sie ernten - und eindrücklich, wie Sally das Ungewohnte zu kosten vermag… Dass nicht nur Sally sondern auch Liss ‘kaputt’ ist, vom Leben zerrieben, zeigt sich im letzten Drittel, wo alles aus dem Ruder zu laufen scheint - und genau da finden sich die beiden erst wirklich - und geben sich gleichzeitig wieder frei. Ein Roman wie ein gemaltes Bild - das Ende ist mehr eine Hoffnung als ein Schluss, denn vieles bleibt offen, kann von jedem und jeder weiter gemalt werden. (Vom Titel und Cover her hätte ich das Buch nicht gelesen - keine Einladung - danke @Hortensia13 für die Leserunde! >>> Die Lektüre lohnt sich wirklich!)

Melden

Spannend-berührend-tröstend

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 23.04.2024

Bewertungsnummer: 2185117

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Spannend: Der Roman dreht sich rund um das Schicksal von Sally und Liss. Von Anfang an wird klar, dass es in beiden Leben Geheimnisse gibt. Die beiden Frauen treffen sich per Zufall im Weinberg von Liss und sind von diesem Moment an miteinander verbunden. Beim gemeinsamen Arbeiten auf dem Hof kommen sie sich näher, entfremden sich wieder und lösen ihre persönlichen Dramen am Schluss auf. Die beiden Frauen bleiben freundschaftlich verbunden. Berührend: Zwei Schicksale, die zum Teil sehr beklemmend sind, münden in einen gemeinsamen Nenner, nämlich Freundschaft. Tröstend: Die Wege sind verschlungen, und dennoch wird Unmögliches plötzlich möglich. Auch aus scheinbar hoffnungslosen Situationen eröffnen sich neue Wege.
Melden

Spannend-berührend-tröstend

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 23.04.2024
Bewertungsnummer: 2185117
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Spannend: Der Roman dreht sich rund um das Schicksal von Sally und Liss. Von Anfang an wird klar, dass es in beiden Leben Geheimnisse gibt. Die beiden Frauen treffen sich per Zufall im Weinberg von Liss und sind von diesem Moment an miteinander verbunden. Beim gemeinsamen Arbeiten auf dem Hof kommen sie sich näher, entfremden sich wieder und lösen ihre persönlichen Dramen am Schluss auf. Die beiden Frauen bleiben freundschaftlich verbunden. Berührend: Zwei Schicksale, die zum Teil sehr beklemmend sind, münden in einen gemeinsamen Nenner, nämlich Freundschaft. Tröstend: Die Wege sind verschlungen, und dennoch wird Unmögliches plötzlich möglich. Auch aus scheinbar hoffnungslosen Situationen eröffnen sich neue Wege.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Alte Sorten

von Ewald Arenz

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Christina Koppenberger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christina Koppenberger

Thalia Salzburg – Europark

Zum Portrait

5/5

Ein Roman wie eine wohlige Umarmung!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Roman ist für mich die perfekte Beschreibung zweier einsamer Seelen, die dem Anschein nach nichts gemein haben und doch perfekt zueinander passen, weil sie sich doch ähnlicher sind als zuerst angenommen. Auf der einen Seite haben wir Sally, eine 17-Jährige, die von Zuhause ausgerissen ist, auf der Suche nach sich selbst und einen Platz für sich, denn ihr Zuhause hatte sich für sie nicht wie ein Zuhause angefühlt. Sie ist laut, wild und stur. Ihr gegenüber steht Liss: eine zwar ruhige, aber starke, emanzipierte, jedoch mysteriöse Frau, die einen Hof schmeißt, sich um ihre Tiere und Birnenplantage kümmert und ihr Leben völlig im Griff zu haben scheint - jedoch in manchen Momenten auch einsam wirkt. Die beiden Charaktere machen eine beindruckende, persönliche Wandlung durch, ihre Freundschaft, die auch Mutter-Tochter-Dynamiken beinhaltet ist wunderschön. Das Buch greift auch tiefgründige Themen auf und verarbeitet und verwebt es gut in die Geschichte der beiden Frauen. Das Buch fühlte sich leicht an, fast einfach, jedoch tiefgründig und bedeutsam zugleich! Der Vibe, den dieses Buch vermittelt, ist ruhig und entspannt, was meiner Meinung nach sehr gut zur Geschichte passt, denn man kann persönliches Wachstum, Selbstheilung und Selbstfindung nicht beschleunigen. Man braucht die Zeit, die man eben benötigt. Wir haben uns mit zwei einsamen, verlorenen Seelen auf die Reise begeben, die nun endlich ein Zuhause gefunden haben. Herzerwärmend. Ein Meisterwerk!
5/5

Ein Roman wie eine wohlige Umarmung!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Roman ist für mich die perfekte Beschreibung zweier einsamer Seelen, die dem Anschein nach nichts gemein haben und doch perfekt zueinander passen, weil sie sich doch ähnlicher sind als zuerst angenommen. Auf der einen Seite haben wir Sally, eine 17-Jährige, die von Zuhause ausgerissen ist, auf der Suche nach sich selbst und einen Platz für sich, denn ihr Zuhause hatte sich für sie nicht wie ein Zuhause angefühlt. Sie ist laut, wild und stur. Ihr gegenüber steht Liss: eine zwar ruhige, aber starke, emanzipierte, jedoch mysteriöse Frau, die einen Hof schmeißt, sich um ihre Tiere und Birnenplantage kümmert und ihr Leben völlig im Griff zu haben scheint - jedoch in manchen Momenten auch einsam wirkt. Die beiden Charaktere machen eine beindruckende, persönliche Wandlung durch, ihre Freundschaft, die auch Mutter-Tochter-Dynamiken beinhaltet ist wunderschön. Das Buch greift auch tiefgründige Themen auf und verarbeitet und verwebt es gut in die Geschichte der beiden Frauen. Das Buch fühlte sich leicht an, fast einfach, jedoch tiefgründig und bedeutsam zugleich! Der Vibe, den dieses Buch vermittelt, ist ruhig und entspannt, was meiner Meinung nach sehr gut zur Geschichte passt, denn man kann persönliches Wachstum, Selbstheilung und Selbstfindung nicht beschleunigen. Man braucht die Zeit, die man eben benötigt. Wir haben uns mit zwei einsamen, verlorenen Seelen auf die Reise begeben, die nun endlich ein Zuhause gefunden haben. Herzerwärmend. Ein Meisterwerk!

Christina Koppenberger
  • Christina Koppenberger
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Anne K.

Anne K.

Thalia Wien – Westfield Donau Zentrum

Zum Portrait

4/5

Über das tiefe Verständnis zweier Frauen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sally ist 17 Jahre alt und kommt mit ihren Eltern überhaupt nicht klar. Sie fühlt sich missverstanden und ungewollt. Dies sind zwei der Gründe, weshalb sie sich ritzt und bereits mehrfach in therapeutischer Behandlung war. Nun ist Sally abgehauen und kommt zufälligerweise an den Hof von Liss. Einer Frau mittleren Alters, die den Hof alleine bewirtschaftet und von den Dorfbewohnern gemieden wird. Schon nach kurzer Zeit entwickelt sich zwischen den beiden Frauen ein Vertrauensverhältnis. Für Sally ist Liss wichtig, da diese keine Fragen stellt und sie nicht bevormundet, Sally hingegen erinnert Liss stark an sich selbst und damit die Hoffnung, dem Leben eine andere Wendung geben zu können. Eine schöne Geschichte über das tiefe Verständnis zweier Frauen. Einen Stern ziehe ich ab für die teilweise vulgären Ausdrücke Sallys, die es meiner Meinung nach, nicht bedurft hätte, um die Unsicherheit des Teenagers darzustellen.
4/5

Über das tiefe Verständnis zweier Frauen

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Sally ist 17 Jahre alt und kommt mit ihren Eltern überhaupt nicht klar. Sie fühlt sich missverstanden und ungewollt. Dies sind zwei der Gründe, weshalb sie sich ritzt und bereits mehrfach in therapeutischer Behandlung war. Nun ist Sally abgehauen und kommt zufälligerweise an den Hof von Liss. Einer Frau mittleren Alters, die den Hof alleine bewirtschaftet und von den Dorfbewohnern gemieden wird. Schon nach kurzer Zeit entwickelt sich zwischen den beiden Frauen ein Vertrauensverhältnis. Für Sally ist Liss wichtig, da diese keine Fragen stellt und sie nicht bevormundet, Sally hingegen erinnert Liss stark an sich selbst und damit die Hoffnung, dem Leben eine andere Wendung geben zu können. Eine schöne Geschichte über das tiefe Verständnis zweier Frauen. Einen Stern ziehe ich ab für die teilweise vulgären Ausdrücke Sallys, die es meiner Meinung nach, nicht bedurft hätte, um die Unsicherheit des Teenagers darzustellen.

Anne K.
  • Anne K.
  • Buchhändler/-in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Alte Sorten

von Ewald Arenz

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Alte Sorten
  • Alte Sorten