Mord im Balkanexpress

Mord im Balkanexpress

Kriminalroman

Buch (Gebundene Ausgabe)

20,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Mord im Balkanexpress

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 20,00 €
eBook

eBook

ab 16,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

17.08.2018

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

296

Maße (L/B/H)

21,1/13,6/3,2 cm

Beschreibung

Rezension

"Ein Fixstern der zeitgenössischen Kriminalliteratur."
DIE ZEIT, Tobias Gohlis (aus den Pressestimmen zu Matthias Wittekindt, "Die Tankstelle von Courcelles")
"Unbedingt lesen"
Die Welt, Elmar Krekeler (aus den Pressestimmen zu Rainer Wittkamp, "Stumme Hechte")
„ein geschmeidig wegzulesender Unterhaltungskrimi“
Frankfurter Rundschau, Sylvia Staude
„… der Roman ist originell und enorm unterhaltsam.“
„Der Krimi ‚Mord im Balkan Express‘ geht spannend los und bleibt auch so. Dazu kommen noch viel Charme, Witz und Romantik.“
WDR4, Stefan Keim

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

17.08.2018

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

296

Maße (L/B/H)

21,1/13,6/3,2 cm

Gewicht

420 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7099-3442-5

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

18 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Geheimdienste, Anarchisten und eine engagierte Schauspielerin in Aktion

Sikal am 07.12.2018

Bewertungsnummer: 1153836

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Krimi spielt im Jahr 1895, als es in der Donaumonarchie bereits zu brodeln beginnt. Da trägt natürlich ein Bombenattentat im Wiener Burgtheater nicht gerade zur Beruhigung bei. Zu Ehren des neuen Burgtheaterdirektors soll sogar Kaiser Franz Joseph erscheinen. Ein als Kellner getarnter Terrorist legt eine Bombe, mit der Seine Majestät getötet werden soll. Glück im Unglück für den Kaiser, dass er sich verspätet. Viele weitere Besucher der Feierlichkeiten haben weniger Glück und sind unter den Toten oder Verwundeten. Die berühmte Schauspielerin Christine Mayberger kommt mit einem Schock davon, während ihr Geliebter Albrecht – ein Cousin des deutschen Kaisers – von Berlin nach Wien eilt, um ihr zur Seite zu stehen. Doch Christine hat sich längst auf Details und Spuren der Attentäter eingeschossen und so finden sich Albrecht und seine Geliebte bald im Balkanexpress Richtung Belgrad, um die Anarchisten nicht aus den Augen zu verlieren. Doch auch die Geheimdienste bleiben nicht untätig und heften sich auf die Fersen – manches Mal weiß man nicht genau, wer denn nun wen gerade womit verdächtigt… Herrlich! Im Balkanexpress treffen nicht nur die Anarchisten, die Geheimdienste Österreichs und Serbiens aufeinander, sondern auch Impresario Tarasow und sein Assistent Fritz Matern scheinen äußerst verdächtig. Und welches Spiel spielt wohl Oberst Lazar? Werden die Geheimdienste einen weiteren Anschlag auf den Kaiser verhindern können oder stehen ganz andere Ziele im Vordergrund? Bevor es zu einem grandiosen Finale kommt, kann man mit Spannung den Bemühungen der einzelnen Charaktere folgen – und das Ganze nicht zu knapp. Die Autoren Matthias Wittekindt und Rainer Wittkamp haben einen spannenden Krimi geschrieben, der die Atmosphäre der Jahrhundertwende perfekt einfängt. Die altmodischen Gepflogenheiten, die taktischen Überlegungen der Geheimdienste, die erpresserischen Aktivitäten in den Bordellen oder auch den Hang zu pompöser Pracht. Ein schwungvoller Krimi zur Zeit Österreich-Ungarns mit viel Spannung und Atmosphäre, dem ich gerne 5 Sterne gebe.
Melden

Geheimdienste, Anarchisten und eine engagierte Schauspielerin in Aktion

Sikal am 07.12.2018
Bewertungsnummer: 1153836
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der Krimi spielt im Jahr 1895, als es in der Donaumonarchie bereits zu brodeln beginnt. Da trägt natürlich ein Bombenattentat im Wiener Burgtheater nicht gerade zur Beruhigung bei. Zu Ehren des neuen Burgtheaterdirektors soll sogar Kaiser Franz Joseph erscheinen. Ein als Kellner getarnter Terrorist legt eine Bombe, mit der Seine Majestät getötet werden soll. Glück im Unglück für den Kaiser, dass er sich verspätet. Viele weitere Besucher der Feierlichkeiten haben weniger Glück und sind unter den Toten oder Verwundeten. Die berühmte Schauspielerin Christine Mayberger kommt mit einem Schock davon, während ihr Geliebter Albrecht – ein Cousin des deutschen Kaisers – von Berlin nach Wien eilt, um ihr zur Seite zu stehen. Doch Christine hat sich längst auf Details und Spuren der Attentäter eingeschossen und so finden sich Albrecht und seine Geliebte bald im Balkanexpress Richtung Belgrad, um die Anarchisten nicht aus den Augen zu verlieren. Doch auch die Geheimdienste bleiben nicht untätig und heften sich auf die Fersen – manches Mal weiß man nicht genau, wer denn nun wen gerade womit verdächtigt… Herrlich! Im Balkanexpress treffen nicht nur die Anarchisten, die Geheimdienste Österreichs und Serbiens aufeinander, sondern auch Impresario Tarasow und sein Assistent Fritz Matern scheinen äußerst verdächtig. Und welches Spiel spielt wohl Oberst Lazar? Werden die Geheimdienste einen weiteren Anschlag auf den Kaiser verhindern können oder stehen ganz andere Ziele im Vordergrund? Bevor es zu einem grandiosen Finale kommt, kann man mit Spannung den Bemühungen der einzelnen Charaktere folgen – und das Ganze nicht zu knapp. Die Autoren Matthias Wittekindt und Rainer Wittkamp haben einen spannenden Krimi geschrieben, der die Atmosphäre der Jahrhundertwende perfekt einfängt. Die altmodischen Gepflogenheiten, die taktischen Überlegungen der Geheimdienste, die erpresserischen Aktivitäten in den Bordellen oder auch den Hang zu pompöser Pracht. Ein schwungvoller Krimi zur Zeit Österreich-Ungarns mit viel Spannung und Atmosphäre, dem ich gerne 5 Sterne gebe.

Melden

C. Welser aus Salzburg am 02.10.2018

Bewertungsnummer: 274295

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klassischer Detektivkrimi voll sprachlicher Raffinesse und geschichtlichem Flair der k.u.k.-Zeit. Viele Figuren und gewitzte Dialoge sorgen zudem für eine Geschichte mit Anspruch.
Melden

C. Welser aus Salzburg am 02.10.2018
Bewertungsnummer: 274295
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Klassischer Detektivkrimi voll sprachlicher Raffinesse und geschichtlichem Flair der k.u.k.-Zeit. Viele Figuren und gewitzte Dialoge sorgen zudem für eine Geschichte mit Anspruch.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mord im Balkanexpress

von Matthias Wittekindt, Rainer Wittkamp

4.6

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Mord im Balkanexpress