• Psychoedukation bei posttraumatischen Störungen
  • Psychoedukation bei posttraumatischen Störungen

Inhaltsverzeichnis

AUS DEM INHALT
Einführung Grundlagen des Manuals Umgang mit dem Manual Therapeutische Herausforderungen Manual (15 Module + 2 Zusatzmodule) Achtsamkeits- und Entspannungsübungen

Psychoedukation bei posttraumatischen Störungen

Manual für Einzel- und GruppenSetting - Mit einem Geleitwort von Andreas Maercker

Buch (Taschenbuch)

€36,00

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

€ 34,99

Psychoedukation bei posttraumatischen Störungen

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 36,00
eBook

eBook

ab € 34,99

Beschreibung


Aus dem Trauma ins Leben – Traumapatienten Hilfe zur Selbsthilfe geben

Traumata können verschiedene Ursachen haben, wie Krieg, Gewalt oder Unfälle. Die psychischen Folgen für die Betroffenen und ihre Angehörigen haben viele Gesichter – Psychoedukation kann hier helfen.

Das Behandlungsmanual ermöglicht Therapeuten, Betroffene fundiert und klar über posttraumatische Störungen aufzuklären und konkrete Hilfestellungen zur Alltagsbewältigung zu vermitteln. In der aktualisierten 2. Auflage halten die Autorinnen am bewährten praxiserprobten Konzept fest: 15 Sitzungen decken jeweils eine Folgeerscheinung von Traumata ab, beispielsweise Depression, Schlafstörungen, Aggression. Zwei Zusatzmodule widmen sich Trauer und Integration. Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Formulierungsbeispiele sowie Hilfestellungen für den Therapeuten strukturieren jedes Modul. Neu hinzugekommen sind Empfehlungen, wie Therapeuten bei Flashbacks oder akuter Suizidalität reagieren können.

EinSetzen lässt sich das Manual in Beratungsstellen, psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken und psychotherapeutischen Praxen.

Alexandra Liedl, Dr. phil. Dipl.-Psych. Psychologische Psychotherapeutin; Aufbau der Forschungsabteilung bei Refugio München; als Referentin u.a. tätig an verschiedenen Ausbildungsinstituten und dem Centrum für Disease Management der TU München. Fall- und Teamsupervisorin in verschiedenen Einrichtungen. Wissenschaftliche und therapeutische Schwerpunkte: Folgen von erzwungener Migration, kultursensible Therapiekonzepte..
Ute Schäfer, Fachärztin für Psychiatrie; 1993–2010 Assistenzärztin am Vivantes Klinikum Berlin Neukölln in der Abteilung für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik; 2005–2006 Leitung der Tagesklinik am Behandlungszentrum für Folteropfer Berlin e.V.; seit 2010 als Fachärztin für Psychiatrie im Berufsförderungswerk Berlin tätig..
Prof. Dr. phil.; Professur für Klinisch-psychologische Intervention, Freie Universität Berlin, Approbierte Psychotherapeutin für Verhaltenstherapie. Forschungsschwerpunkte sind u.a. Folgen und Behandlungsmöglichkeiten schwerer Traumatisierungen sowie transkulturelle Psychotherapie.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.01.2018

Verlag

Schattauer

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

23,8/16,6/1,5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.01.2018

Verlag

Schattauer

Seitenzahl

192

Maße (L/B/H)

23,8/16,6/1,5 cm

Gewicht

404 g

Auflage

2. Auflage 2013

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-608-42934-3

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Strukturierte Hilfe für den traumatisierten Patienten

Timm Steuber aus Hamm am 06.09.2013

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Psychoedukation ist ein wichtiger und etablierter Baustein in der Therapie von posttraumatischen Störungen. Dazu hat Liedl 2013 dieses Buch herausgebracht- und dies bereits in zweiter Auflage. Zielgruppe sind Psychiater und Psychologen, die mit traumatisierten Patienten arbeiten, sei es im ambulanten oder klinischen Bereich. Das Buch umfasst etwas über 170 Seiten und beinhaltet auch einen kostenfreien Zugang zu weiteren Arbeitsmaterialien im Internet. Diese sind z.B. für die Arbeit am Patienten sinnvoll. Interessant ist die Aufteilung nach Modulen. So ist Modul eins "Psychoedukation- ein erster Schritt auf dem Weg durch das Labyrinth" eine in sich geschlossene Lerneinheit- und dies auf gerade einmal 10 Seiten. Insgesamt ein gutes Manual für eine strukturierte Versorgung des traumatisierten Patienten.

Strukturierte Hilfe für den traumatisierten Patienten

Timm Steuber aus Hamm am 06.09.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Psychoedukation ist ein wichtiger und etablierter Baustein in der Therapie von posttraumatischen Störungen. Dazu hat Liedl 2013 dieses Buch herausgebracht- und dies bereits in zweiter Auflage. Zielgruppe sind Psychiater und Psychologen, die mit traumatisierten Patienten arbeiten, sei es im ambulanten oder klinischen Bereich. Das Buch umfasst etwas über 170 Seiten und beinhaltet auch einen kostenfreien Zugang zu weiteren Arbeitsmaterialien im Internet. Diese sind z.B. für die Arbeit am Patienten sinnvoll. Interessant ist die Aufteilung nach Modulen. So ist Modul eins "Psychoedukation- ein erster Schritt auf dem Weg durch das Labyrinth" eine in sich geschlossene Lerneinheit- und dies auf gerade einmal 10 Seiten. Insgesamt ein gutes Manual für eine strukturierte Versorgung des traumatisierten Patienten.

Unsere Kund*innen meinen

Psychoedukation bei posttraumatischen Störungen

von Alexandra Liedl, Ute Schäfer, Christine Knaevelsrud

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Psychoedukation bei posttraumatischen Störungen
  • Psychoedukation bei posttraumatischen Störungen
  • AUS DEM INHALT
    Einführung Grundlagen des Manuals Umgang mit dem Manual Therapeutische Herausforderungen Manual (15 Module + 2 Zusatzmodule) Achtsamkeits- und Entspannungsübungen