Politische Rhetorik in Lateinamerika

Ein Vergleich zwischen den Diskursen von Evo Morales und Rafael Correa

David Fuchs

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
51,30
51,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 7 - 9 Tagen Versandkostenfrei
Versandfertig in 7 - 9 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

In der vorliegenden Arbeit wurde nach Unterschieden und Gemeinsamkeiten in der Antiimperialismus- und Antikapitalismus-Rhetorik der Staatschefs von Ecuador (Rafael Correa) und Bolivien (Evo Morales) gesucht. Dazu wurden Diskursfragmente aus Reden der beiden anhand thematischer Aspekte ausgewählt. Anschliessend wurde die Rhetorik der beiden separat analysiert, um die daraus gewonnenen Erkenntnisse schliesslich in einer Gegenüberstellung vergleichen zu können. Aufgrund des Vergleichs wurde festgestellt, dass sich sowohl Correa als auch Morales auf die Konstruktion von äusseren Bedrohungen der Souveränität ihrer Staaten bzw. aller Staaten Lateinamerikas konzentrieren, um damit einerseits ihre innenpolitischen Positionen zu stärken und andererseits die lateinamerikanische Integration voranzutreiben. Hinsichtlich ihrer Kapitalismuskritik unterscheiden sich die beiden nicht wesentlich. Sie beschreiben jedoch unterschiedliche Ausprägungen des Imperialismus als Bedrohungen. Während Morales die USA deutlich als Feindbild illustriert, erscheint letzteres bei Correa unklarer. Beide verwenden in ihrer Rhetorik politische Kampfbegriffe und setzen diese teilweise nicht nachvollziehbar ein.

Fuchs, David
Master of Arts der Universität Zürich in Geschichte, Rechts- und Politikwissenschaft

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 24.01.2017
Verlag AV Akademikerverlag
Seitenzahl 92
Maße (L/B/H) 22/15/0,6 cm
Gewicht 155 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-639-80754-7

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Politische Rhetorik in Lateinamerika