Wenn das Eis bricht
Die Profilerin Band 1

Wenn das Eis bricht

Psychothriller

Buch (Taschenbuch)

€15,50

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

€ 9,99

Wenn das Eis bricht

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 10,30
eBook

eBook

ab € 9,99
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

In der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – auf brutale Art ermordet. Von ihm fehlt jede Spur. Vor zehn Jahren gab es einen ganz ähnlichen Fall – ungelöst. Hanne, die Kriminalpsychologin von damals, soll deshalb ermitteln. Sie muss in die Vergangenheit eintauchen, dabei verschwimmt gerade ihre Gegenwart – sie fürchtet, an beginnendem Alzheimer zu leiden. Ihre Existenz bekommt zunehmend Risse, und die beiden Fälle verbinden sich auf ungute Weise. Kann Hanne sich selbst und ihren Erinnerungen trauen? Ist sie auf der richtigen Spur? Wann bricht das Eis, und was kommt darunter zum Vorschein?

»Ein raffiniert konzipierter Thriller« (4 von 5 Sternen) ("Westfälische Rundschau, Westdeutsche Allgemeine WAZ, Westfalenpost, ...")
»Camilla grebe erzählt detailsgetreu und spannend ihre psychologisch fein austarierte Geschichte (...).« ("Volker Albers, Hamburger Abendblatt")

Camilla Grebe und Åsa Träff sind Schwestern, aufgewachsen in Älvsjö in der Nähe von Stockholm. Der Roman "Die Therapeutin" war ihr erstes Gemeinschaftsprojekt, fast zwangsläufig entstanden aus ihrer Liebe zur Kriminalliteratur. Camilla, geboren 1968, lebt in Stockholm mit ihrem Mann, zwei Kindern und einem Dalmatiner. Sie ist studierte Betriebswirtin, hat den Hörbuchverlag "StorySide" gegründet und betreibt ein Beratungsunternehmen. Åsa, geboren 1970, lebt in Gnesta mit ihrem Mann und zwei Kindern. Sie arbeitet als Psychologin mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie und betreibt in Stockholm mit drei Kollegen eine Gemeinschaftspraxis, die sich auf Angststörungen und neuropsychologische Störungen spezialisiert hat..
Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Irischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem »Gustav-Heinemann-Friedenspreis« und dem »Deutschen Jugendliteraturpreis« ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis des »Deutschen Jugendliteraturpreises« für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Camilla Grebe und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit verschiedenen Kolleginnen hat sie mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.04.2017

Verlag

btb

Seitenzahl

608

Maße (L/B/H)

20,5/13,7/5 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.04.2017

Verlag

btb

Seitenzahl

608

Maße (L/B/H)

20,5/13,7/5 cm

Gewicht

694 g

Originaltitel

Alskaren Fran Huvudkontoret

Übersetzer

Gabriele Haefs

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-75717-6

Weitere Bände von Die Profilerin

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

61 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Psychologisch raffiniert aufgebaut

hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 10.07.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Camilla Grebe erzählt ihren Schweden-Psycho-Thriller „Wenn das Eis bricht“ konsequent aus den drei Perspektiven von Peter, Hanne und Emma. Als jeweilige Ich-Erzählerin gelingt es ihr, das Handeln und die subjektive Wahrnehmung ihrer drei Charaktere so eindringlich und überzeugend zu schildern, dass die Story immer wieder überraschende Momente erhält und eine unerwartete Wendung nimmt. Dabei geht es fast zwangsläufig auch um die persönlichen Gedanken und Erfahrungen der drei Protagonisten, die, wie in sich gefangen, nicht aus ihrer Rolle heraus kommen und von jenen schwer enttäuscht werden, die sie zu lieben glauben. So ist “Wenn das Eis bricht” ein Drama, das psychologisch raffiniert aufgebaut, ungemein spannend erzählt und bis zur letzten Seite fesselnd ist.

Psychologisch raffiniert aufgebaut

hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 10.07.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Camilla Grebe erzählt ihren Schweden-Psycho-Thriller „Wenn das Eis bricht“ konsequent aus den drei Perspektiven von Peter, Hanne und Emma. Als jeweilige Ich-Erzählerin gelingt es ihr, das Handeln und die subjektive Wahrnehmung ihrer drei Charaktere so eindringlich und überzeugend zu schildern, dass die Story immer wieder überraschende Momente erhält und eine unerwartete Wendung nimmt. Dabei geht es fast zwangsläufig auch um die persönlichen Gedanken und Erfahrungen der drei Protagonisten, die, wie in sich gefangen, nicht aus ihrer Rolle heraus kommen und von jenen schwer enttäuscht werden, die sie zu lieben glauben. So ist “Wenn das Eis bricht” ein Drama, das psychologisch raffiniert aufgebaut, ungemein spannend erzählt und bis zur letzten Seite fesselnd ist.

Psychologisch fein gesponnen

Bewertung aus Stuttgart am 08.07.2017

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Während der reiche Geschäftsmann Jesper Orre unauffindbar ist, wird in seiner Wohnung eine unbekannte Tote gefunden. Der ermittelnde Polizist Peter Lindgren erinnert sich daran, dass es einen ähnlichen Mord bereits vor einigen Jahren gab. Nun wird die Kriminalpsychologin von damals, Hanne, hinzugezogen. Sie hat einige interessante Ideen zum Profil des Täters. Doch während sie sich mit dem Gedanken auseinandersetzen muss, dass sie Alzheimer hat, muss sie andererseits ihren Überlegungen an den damaligen Fall auf die Spur kommen. Zudem gibt es auch Erinnerungen an die damalige Zusammenarbeit zwischen Peter und Hanne… Aus mehreren Perspektiven und in verschiedenen Zeitebenen werden die Geschehnisse um den Mord herum erzählt, so dass sich die verschiedenen Puzzleteilchen mehr und mehr an ihre Stelle schieben und so zum Schluss ein gemeinsames Ganzes glasklar erkennen lassen. Manches davon ist allerdings sehr weitschweifig erzählt, von den 600 Seiten des Buches hätte man manches straffen können. Der Leser muss lange mitraten über die wahren Geschehnisse, und die Autorin verwirrt mit mancherlei unerwarteten Wendungen sowohl für die Aufklärung des Falls wie auch im Privatleben der beiden Ermittler von damals wie auch heute. Der Spannungsbogen wird trotzdem von Anfang an sehr gut aufgebaut und trotz mancher Längen auch gut gehalten. Insgesamt ist das Buch sehr spannend geschrieben und liest sich flott weg. Wer an einem psychologisch fein gesponnenen Thriller seine Freude hat, wird das (trotz mancher Längen) in diesem Buch finden.

Psychologisch fein gesponnen

Bewertung aus Stuttgart am 08.07.2017
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Während der reiche Geschäftsmann Jesper Orre unauffindbar ist, wird in seiner Wohnung eine unbekannte Tote gefunden. Der ermittelnde Polizist Peter Lindgren erinnert sich daran, dass es einen ähnlichen Mord bereits vor einigen Jahren gab. Nun wird die Kriminalpsychologin von damals, Hanne, hinzugezogen. Sie hat einige interessante Ideen zum Profil des Täters. Doch während sie sich mit dem Gedanken auseinandersetzen muss, dass sie Alzheimer hat, muss sie andererseits ihren Überlegungen an den damaligen Fall auf die Spur kommen. Zudem gibt es auch Erinnerungen an die damalige Zusammenarbeit zwischen Peter und Hanne… Aus mehreren Perspektiven und in verschiedenen Zeitebenen werden die Geschehnisse um den Mord herum erzählt, so dass sich die verschiedenen Puzzleteilchen mehr und mehr an ihre Stelle schieben und so zum Schluss ein gemeinsames Ganzes glasklar erkennen lassen. Manches davon ist allerdings sehr weitschweifig erzählt, von den 600 Seiten des Buches hätte man manches straffen können. Der Leser muss lange mitraten über die wahren Geschehnisse, und die Autorin verwirrt mit mancherlei unerwarteten Wendungen sowohl für die Aufklärung des Falls wie auch im Privatleben der beiden Ermittler von damals wie auch heute. Der Spannungsbogen wird trotzdem von Anfang an sehr gut aufgebaut und trotz mancher Längen auch gut gehalten. Insgesamt ist das Buch sehr spannend geschrieben und liest sich flott weg. Wer an einem psychologisch fein gesponnenen Thriller seine Freude hat, wird das (trotz mancher Längen) in diesem Buch finden.

Unsere Kund*innen meinen

Wenn das Eis bricht

von Camilla Grebe

4.2

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Cornelia Gruber

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Cornelia Gruber

Thalia Pasching - Plus City

Zum Portrait

4/5

"Psychothriller aus dem Norden"

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Belogen, betrogen und verletzt...eine Unheil bringende Kombination, die die ersten Opfer mit sich bringt. Nur eine kann Licht ins Dunkel bringen und die Ermittlungen vorantreiben, doch ihre Gedanken und Erinnerungen wollen nicht mehr so wie sie will...Alzheimer macht alles nur noch verschwommener...
4/5

"Psychothriller aus dem Norden"

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Belogen, betrogen und verletzt...eine Unheil bringende Kombination, die die ersten Opfer mit sich bringt. Nur eine kann Licht ins Dunkel bringen und die Ermittlungen vorantreiben, doch ihre Gedanken und Erinnerungen wollen nicht mehr so wie sie will...Alzheimer macht alles nur noch verschwommener...

Cornelia Gruber
  • Cornelia Gruber
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Elisabeth Matzneller

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Elisabeth Matzneller

Thalia Wien - Mariahilfer Straße

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Camilla Grebes Thriller ist psychologisch vielschichtig raffiniert konstruiert! Spannend erzählt und fesselnd bis zur letzten Seite.
5/5

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Camilla Grebes Thriller ist psychologisch vielschichtig raffiniert konstruiert! Spannend erzählt und fesselnd bis zur letzten Seite.

Elisabeth Matzneller
  • Elisabeth Matzneller
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Wenn das Eis bricht

von Camilla Grebe

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wenn das Eis bricht