Elefant

Lesung. Ungekürzte Ausgabe

Diogenes Hörbuch Band 80381

Martin Suter

Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
27,99
27,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 13,90

Accordion öffnen
  • Elefant

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    € 13,90

    Diogenes

eBook (ePUB)

€ 10,99

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

€ 27,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 17,95

Accordion öffnen
Artikelbild von Elefant
Martin Suter

1. Elefant

Beschreibung

Ein Wesen, das die Menschen verzaubert: ein kleiner rosaroter Elefant, der in der Dunkelheit leuchtet. Plötzlich ist er da, in der Höhle des Obdachlosen Schoch. Wie das seltsame Geschöpf entstanden ist und woher es kommt, weiß nur einer: der Genforscher Roux. Er möchte eine weltweite Sensation daraus machen. Allerdings wurde es ihm entwendet. Denn es gibt auch Leute, die es beschützen wollen, etwa der burmesische Elefantenflüsterer Kaung.

Martin Suter, geboren 1948 in Zürich, arbeitete bis 1991 als Werbetexter und Creative Director, bis er sich ausschließlich fürs Schreiben entschied. Seine Romane – zuletzt erschien ›Elefant‹ und ›Allmen und die Erotik‹ – sowie seine ›Business Class‹-Geschichten sind auch international große Erfolge. Martin Suter lebt mit seiner Familie in Zürich.

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Gert Heidenreich
Spieldauer 468 Minuten
Erscheinungsdatum 18.01.2017
Verlag Diogenes
Anzahl 6
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783257803815

Weitere Bände von Diogenes Hörbuch

  • Die Spionin
    Die Spionin Paulo Coelho Band 80377

    Die Spionin

    von Paulo Coelho

    Hörbuch

    € 22,99

    (2)
  • Stille Wasser / Commissario Brunetti Bd.26
    Stille Wasser / Commissario Brunetti Bd.26 Donna Leon Band 80380

    Stille Wasser / Commissario Brunetti Bd.26

    von Donna Leon

    Hörbuch

    € 27,99

    (4)
  • Elefant
    Elefant Martin Suter Band 80381

    Elefant

    von Martin Suter

    Hörbuch

    € 27,99

    (9)
  • Halali
    Halali Ingrid Noll Band 80383

    Halali

    von Ingrid Noll

    Hörbuch

    € 27,99

    (10)
  • Der Spaziergang
    Der Spaziergang Robert Walser Band 80385

    Der Spaziergang

    von Robert Walser

    Hörbuch

    € 19,99

    (5)
  • Wie man es vermasselt
    Wie man es vermasselt George Watsky Band 80386

    Wie man es vermasselt

    von George Watsky

    Hörbuch

    € 27,99

    (2)
  • Der Weg des Bogens
    Der Weg des Bogens Paulo Coelho Band 80387

    Der Weg des Bogens

    von Paulo Coelho

    Hörbuch

    € 15,49

    (5)
  • Die Hochzeit der Chani Kaufman, 2 mp3-CDs
    Die Hochzeit der Chani Kaufman, 2 mp3-CDs Eve Harris Band 80388

    Die Hochzeit der Chani Kaufman, 2 mp3-CDs

    von Eve Harris

    Hörbuch

    € 24,99

    (3)
  • Leinsee
    Leinsee Anne Reinecke Band 80390

    Leinsee

    von Anne Reinecke

    Hörbuch

    € 26,99

    (17)
  • Olga
    Olga Bernhard Schlink Band 80391

    Olga

    von Bernhard Schlink

    Hörbuch

    € 27,99

    (52)
  • Sommerfrauen, Winterfrauen
    Sommerfrauen, Winterfrauen Chris Kraus Band 80393

    Sommerfrauen, Winterfrauen

    von Chris Kraus

    Hörbuch

    € 26,99

    (8)
  • Der Abgrund in dir
    Der Abgrund in dir Dennis Lehane Band 80395

    Der Abgrund in dir

    von Dennis Lehane

    Hörbuch

    € 24,99

    (86)

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

9 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Einfach schön

monerl aus Langen am 05.05.2017

Bewertet: Hörbuch (CD)

Um dieses Hörbuch bin ich nicht lange herumgeschlichen. Kaum war es veröffentlicht, landete es auch auf meine Ohren. Ich wusste nicht, was mich genau bei dieser Geschichte erwartet aber ich wollte mich unbedingt darauf einlassen. Manchmal muss man sich einfach in ein Buch fallen lassen; und das habe ich getan. Nach meiner letzten Suter-Lekture "Die dunkle Seite des Mondes" wusste ich, es könnte sehr skurril werden. Und Martin Suter hat mich nicht enttäuscht! Ich lernte einen kleinen, rosa-leuchtenden Elefanten kennen und war verliebt. Wie putzig müsste es sein, diesem im wahren Leben zu begegnen?! Und schneller als ich denken konnte, war ich bereits in die Thematik des Buches verstrickt! Durch die ständig weiter entwickelte Genforschung ist heute schon fast alles möglich. Wahrscheinlich auch die "Herstellung" so eines echten, kleinen und leuchtenden Elefanten. Auch wenn Suter seine Geschichte sehr leicht und locker erzählt, bleibt am Ende zur Thematik etwas hängen. Es gibt sie, die Beschützer der Wehrlosen, die alles dafür tun, damit die, die sich nicht wehren können, nicht ausgebeutet werden. Zu ihnen zählen der Obdachlose Akloholiker Schoch, ein Tierarzt, eine Tierärztin und Kaung, der im örtlichen Zirkus als Elefantenpfleger arbeitet. In verschiedenen zeitlichen Handlungssträngen, die sich aufeinander abwechseln, erfährt der Leser / Hörer wie es dazu kommen konnte, dass Schoch in seiner Höhle am Fluss dem kleinen Elefanten begegnet. Zuerst an sich zweifelnd und dem Alkohol die Schuld gebend, glaubt Schoch nicht an die Existenz dessen, was er gesehen hat. Rasch wird klar, dass dieser Elefant der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden darf. Da er künstlich gezeugt wurde, gibt es auch die Gegenseite, die den Elefanten reproduzieren und sich an ihm bereichern will, denn bunt und leuchtend sollte der Elefant werden, doch dass er klein geraten ist, war ein zufälliges "Glück". Die Bösen, das ist einmal der Genforscher Roux als auch seine chinesischen Geldgeber. Klingt zwar sehr nach Klischee aber weit hergeholt finde ich das nicht. In manchen Ländern ist das Ausprobieren, was alles mit der Genforschung möglich ist, leichter und gesetzlich weniger strikt geregelt als in anderen. Und China gehört eher zu der "Lass-uns-mal-probieren-und-sehen-Fraktion". Durch intensive Recherche des Autors in den Bereichen Obdachlosigkeit, Genforschung, Elefantenzeugung, -aufzucht und -medizin erhält der Roman den letzten Schliff. Sehr glaubwürdig ist die "Obdachlosen-Szene" dargestellt und der Leser / Hörer hat stets vor Augen, wie die aggierenden Figuren sich darin bewegen. Ich wurde mit dieser etwas anderen Lekture sehr gut unterhalten. Zum Ende hin wird durch kurze und sich schnell abwchselnde Kapitel Spannung aufgebaut. Können die Gejagten fliehen oder gewinnt die Geld- und Geltungsgier? "Elefant" ist kein Buch mit sehr streng erhobenem Zeigefinger. Ich denke, es soll die Menschen etwas stupsen, rütteln und Gedanken und (moralischen) Fragen Anlauf geben. Es ist ein schöner Roman, der hoffentlich auch in Zukunft den kleinen, rosa leuchtenden Elefanten als -fantastisches (im Sinne von frei erfundenem) Element- aufzeigt und nicht in die Realität entlässt!

Einfach schön

monerl aus Langen am 05.05.2017
Bewertet: Hörbuch (CD)

Um dieses Hörbuch bin ich nicht lange herumgeschlichen. Kaum war es veröffentlicht, landete es auch auf meine Ohren. Ich wusste nicht, was mich genau bei dieser Geschichte erwartet aber ich wollte mich unbedingt darauf einlassen. Manchmal muss man sich einfach in ein Buch fallen lassen; und das habe ich getan. Nach meiner letzten Suter-Lekture "Die dunkle Seite des Mondes" wusste ich, es könnte sehr skurril werden. Und Martin Suter hat mich nicht enttäuscht! Ich lernte einen kleinen, rosa-leuchtenden Elefanten kennen und war verliebt. Wie putzig müsste es sein, diesem im wahren Leben zu begegnen?! Und schneller als ich denken konnte, war ich bereits in die Thematik des Buches verstrickt! Durch die ständig weiter entwickelte Genforschung ist heute schon fast alles möglich. Wahrscheinlich auch die "Herstellung" so eines echten, kleinen und leuchtenden Elefanten. Auch wenn Suter seine Geschichte sehr leicht und locker erzählt, bleibt am Ende zur Thematik etwas hängen. Es gibt sie, die Beschützer der Wehrlosen, die alles dafür tun, damit die, die sich nicht wehren können, nicht ausgebeutet werden. Zu ihnen zählen der Obdachlose Akloholiker Schoch, ein Tierarzt, eine Tierärztin und Kaung, der im örtlichen Zirkus als Elefantenpfleger arbeitet. In verschiedenen zeitlichen Handlungssträngen, die sich aufeinander abwechseln, erfährt der Leser / Hörer wie es dazu kommen konnte, dass Schoch in seiner Höhle am Fluss dem kleinen Elefanten begegnet. Zuerst an sich zweifelnd und dem Alkohol die Schuld gebend, glaubt Schoch nicht an die Existenz dessen, was er gesehen hat. Rasch wird klar, dass dieser Elefant der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden darf. Da er künstlich gezeugt wurde, gibt es auch die Gegenseite, die den Elefanten reproduzieren und sich an ihm bereichern will, denn bunt und leuchtend sollte der Elefant werden, doch dass er klein geraten ist, war ein zufälliges "Glück". Die Bösen, das ist einmal der Genforscher Roux als auch seine chinesischen Geldgeber. Klingt zwar sehr nach Klischee aber weit hergeholt finde ich das nicht. In manchen Ländern ist das Ausprobieren, was alles mit der Genforschung möglich ist, leichter und gesetzlich weniger strikt geregelt als in anderen. Und China gehört eher zu der "Lass-uns-mal-probieren-und-sehen-Fraktion". Durch intensive Recherche des Autors in den Bereichen Obdachlosigkeit, Genforschung, Elefantenzeugung, -aufzucht und -medizin erhält der Roman den letzten Schliff. Sehr glaubwürdig ist die "Obdachlosen-Szene" dargestellt und der Leser / Hörer hat stets vor Augen, wie die aggierenden Figuren sich darin bewegen. Ich wurde mit dieser etwas anderen Lekture sehr gut unterhalten. Zum Ende hin wird durch kurze und sich schnell abwchselnde Kapitel Spannung aufgebaut. Können die Gejagten fliehen oder gewinnt die Geld- und Geltungsgier? "Elefant" ist kein Buch mit sehr streng erhobenem Zeigefinger. Ich denke, es soll die Menschen etwas stupsen, rütteln und Gedanken und (moralischen) Fragen Anlauf geben. Es ist ein schöner Roman, der hoffentlich auch in Zukunft den kleinen, rosa leuchtenden Elefanten als -fantastisches (im Sinne von frei erfundenem) Element- aufzeigt und nicht in die Realität entlässt!

Literarischer Höhepunkt erreicht

Bewertung aus Moosleerau am 11.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Martin Suter hat viele gute Romane geschrieben. Bisher waren es meist Diamanten, welchen der letzte Feinschliff fehlte. Der Elefant ist perfekt. Das ist echte Literatur vom Feinsten.

Literarischer Höhepunkt erreicht

Bewertung aus Moosleerau am 11.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Martin Suter hat viele gute Romane geschrieben. Bisher waren es meist Diamanten, welchen der letzte Feinschliff fehlte. Der Elefant ist perfekt. Das ist echte Literatur vom Feinsten.

Unsere Kund*innen meinen

Elefant

von Martin Suter

5.0

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Melanie Zeier

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Melanie Zeier

Thalia Linz - Landstraße

Zum Portrait

5/5

Ein kleiner,pink-fluoreszierender Elefant,der die Welt einiger Menschen gehörig auf den Kopf stellt!

Bewertet: eBook (ePUB)

Zu diesem Buch fällt mir zuallererst ein, dass ich noch nie so viel über Elefanten, Elefantenschwangerschaften und künstliche Befruchtung von Elefanten gewusst habe wie nach dieser Lektüre! Ob das was Gutes oder was Schlechtes ist sei dahingestellt. Die Geschichte beginnt eher schleppend mit der Beschreibung des Alltags des Obdachlosen Schoch, der in einer Höhle am Flussufer wohnt und plötzlich einen kleinen pink leuchtenden Elefanten als Mitbewohner hat. Je mehr Charakter beschrieben werden und je mehr sich die Zusammenhänge auftun, desto spannender wurde es! Ab ca. 50 Seiten konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie die Geschichte um das mysteriöse kleine Fabelwesen weitergeht :)
5/5

Ein kleiner,pink-fluoreszierender Elefant,der die Welt einiger Menschen gehörig auf den Kopf stellt!

Bewertet: eBook (ePUB)

Zu diesem Buch fällt mir zuallererst ein, dass ich noch nie so viel über Elefanten, Elefantenschwangerschaften und künstliche Befruchtung von Elefanten gewusst habe wie nach dieser Lektüre! Ob das was Gutes oder was Schlechtes ist sei dahingestellt. Die Geschichte beginnt eher schleppend mit der Beschreibung des Alltags des Obdachlosen Schoch, der in einer Höhle am Flussufer wohnt und plötzlich einen kleinen pink leuchtenden Elefanten als Mitbewohner hat. Je mehr Charakter beschrieben werden und je mehr sich die Zusammenhänge auftun, desto spannender wurde es! Ab ca. 50 Seiten konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie die Geschichte um das mysteriöse kleine Fabelwesen weitergeht :)

Melanie Zeier
  • Melanie Zeier
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Elefant

von Martin Suter

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Elefant