Roadtrip mit Guru

Roadtrip mit Guru

Wie ich auf der Suche nach Erleuchtung zum Chauffeur eines Gurus wurde

Buch (Taschenbuch)

13,90 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Roadtrip mit Guru

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,90 €
eBook

eBook

ab 9,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.03.2014

Verlag

Eden Books - ein Verlag der Edel Verlagsgruppe

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

19,3/12,6/3 cm

Beschreibung

Rezension

"Der Kruse ist ein hartnäckiger Sucher und ein feiner Stilist. Zuletzt schenkt er uns Lesern die einzige ewige Wahrheit: Hütet euch vor den Erleuchteten! Denn ihrer ist der Größenwahn!"
Andreas Altmann, Bestsellerautor
"Was für ein irrer Trip!"
Matthias Opdenhövel, Fernsehmoderator

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.03.2014

Verlag

Eden Books - ein Verlag der Edel Verlagsgruppe

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

19,3/12,6/3 cm

Gewicht

310 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-944296-43-2

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Sehr bewegende und intensiv

Diana W. aus Pferdewald am 14.10.2014

Bewertungsnummer: 857968

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Timm Kruse beschreibt sehr genau und intensiv seine Tour mit dem Guru. Spannend und natürlich fand ich auch seine Bewegründe, warum er ihm gefolgt ist und wie es ihm erging. Das Buch riss mich mit und als ich krank war, las ich die letzte Hälfte auf einmal. Mich hat das Buch gefesselt und ich fand es sehr interessant.
Melden

Sehr bewegende und intensiv

Diana W. aus Pferdewald am 14.10.2014
Bewertungsnummer: 857968
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Timm Kruse beschreibt sehr genau und intensiv seine Tour mit dem Guru. Spannend und natürlich fand ich auch seine Bewegründe, warum er ihm gefolgt ist und wie es ihm erging. Das Buch riss mich mit und als ich krank war, las ich die letzte Hälfte auf einmal. Mich hat das Buch gefesselt und ich fand es sehr interessant.

Melden

Amüsant, erschreckend, autobiografisch: Von Erleuchtung und Verblendung

Stephanie Manig aus Oelsnitz/Erzgeb. am 12.03.2014

Bewertungsnummer: 838169

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Er kam als NDR-Journalist und ging als Jünger in spe – angefüllt mit purer Faszination: Der gebürtige Westfale Timm Kruse besucht vor einigen Jahren ein Esoterik-Festival, auf dem er einem Guru begegnet, der nicht von dieser Welt zu sein scheint. Bald darauf lässt der Wahl-Kieler Lebensgefährtin, Familie sowie Job hinter sich und folgt dem Gottgleichen in dessen indischen Ashram. Yoga, der Genuss von Ingwertee, schweißtreibende Arbeiten auf dem Grundstück, allerhand interessante Mitbewohner und philosophische Gesprächsrunden füllen dort seine Tage aus. Nach kurzen Abstechern in die deutsche Heimat geht Timm Kruse mit dem Guru auf Tournee: Seine Weisheit versprüht der geheiligte Zottelbart sowohl quer über Europa als auch in Kanada und den USA. Doch in die anfängliche Ergebenheit der Anhänger mischen sich immer mehr Zweifel – völlig zu Recht, wie sich schließlich herausstellen soll… In „Roadtrip mit Guru“ erzählt Timm Kruse von seinen Erfahrungen auf der Suche nach Erleuchtung und innerem Frieden. Was er dabei erlebt hat, ist amüsant und erschreckend zugleich. Mit lockerem Zungenschlag und viel Humor berichtet Timm Kruse von abstrusen Begebenheiten, unverwechselbaren Charakterköpfen und gewaltigen kulturellen Unterschieden. Außerdem wirft er mehr als nur einen flüchtigen Blick aus dem Augenwinkel auf das Elend in Indien. Man kommt nicht umhin, schon nach den ersten Seiten eine enorme Sympathie für den Autor zu entwickeln. Sein Schreibstil ist so einnehmend und persönlich, dass man meinen könnte, Timm Kruse säße dem Leser bei einem Glas Rotwein zum gemütlichen Plausch gegenüber. Schon allein die Vielfalt der Bezeichnungen für seinen Meister („Der Gebenedeite“, „Der Heiland“) sorgt stets für ein Schmunzeln. Im Laufe seines äußerst kurzweiligen Buchs trifft Timm Kruse wirklich immer den richtigen Ton. Vollkommen mühelos und authentisch wechselt er von gelöster Heiterkeit hin zu bitterem Ernst. „Roadtrip mit Guru“ ist eine ganz besondere und durchweg unterhaltsame autobiografische Erzählung über vermeintliche Erleuchtung und tatsächliche Verblendung, die mir noch lange in Erinnerung bleiben wird!
Melden

Amüsant, erschreckend, autobiografisch: Von Erleuchtung und Verblendung

Stephanie Manig aus Oelsnitz/Erzgeb. am 12.03.2014
Bewertungsnummer: 838169
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Er kam als NDR-Journalist und ging als Jünger in spe – angefüllt mit purer Faszination: Der gebürtige Westfale Timm Kruse besucht vor einigen Jahren ein Esoterik-Festival, auf dem er einem Guru begegnet, der nicht von dieser Welt zu sein scheint. Bald darauf lässt der Wahl-Kieler Lebensgefährtin, Familie sowie Job hinter sich und folgt dem Gottgleichen in dessen indischen Ashram. Yoga, der Genuss von Ingwertee, schweißtreibende Arbeiten auf dem Grundstück, allerhand interessante Mitbewohner und philosophische Gesprächsrunden füllen dort seine Tage aus. Nach kurzen Abstechern in die deutsche Heimat geht Timm Kruse mit dem Guru auf Tournee: Seine Weisheit versprüht der geheiligte Zottelbart sowohl quer über Europa als auch in Kanada und den USA. Doch in die anfängliche Ergebenheit der Anhänger mischen sich immer mehr Zweifel – völlig zu Recht, wie sich schließlich herausstellen soll… In „Roadtrip mit Guru“ erzählt Timm Kruse von seinen Erfahrungen auf der Suche nach Erleuchtung und innerem Frieden. Was er dabei erlebt hat, ist amüsant und erschreckend zugleich. Mit lockerem Zungenschlag und viel Humor berichtet Timm Kruse von abstrusen Begebenheiten, unverwechselbaren Charakterköpfen und gewaltigen kulturellen Unterschieden. Außerdem wirft er mehr als nur einen flüchtigen Blick aus dem Augenwinkel auf das Elend in Indien. Man kommt nicht umhin, schon nach den ersten Seiten eine enorme Sympathie für den Autor zu entwickeln. Sein Schreibstil ist so einnehmend und persönlich, dass man meinen könnte, Timm Kruse säße dem Leser bei einem Glas Rotwein zum gemütlichen Plausch gegenüber. Schon allein die Vielfalt der Bezeichnungen für seinen Meister („Der Gebenedeite“, „Der Heiland“) sorgt stets für ein Schmunzeln. Im Laufe seines äußerst kurzweiligen Buchs trifft Timm Kruse wirklich immer den richtigen Ton. Vollkommen mühelos und authentisch wechselt er von gelöster Heiterkeit hin zu bitterem Ernst. „Roadtrip mit Guru“ ist eine ganz besondere und durchweg unterhaltsame autobiografische Erzählung über vermeintliche Erleuchtung und tatsächliche Verblendung, die mir noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Roadtrip mit Guru

von Timm Kruse

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Roadtrip mit Guru