Chinesische Arzneipflanzen

Inhaltsverzeichnis


Chinesische Arzneipflanzen

Wesensmerkmale und klinische Anwendung

A Grundlagen

1 Die Natur und die Geschmacksqualitäten der Chinesischen Kräuter

1.1 Yin und Yang

1.2 Die vier Temperaturmerkmale: Kalt, Heiß, Warm und Kühl

1.3 Die fünf Geschmacksqualitäten: Süß, Sauer, Salzig, Scharf und Bitter

1.4 Das Aufsteigen, Absteigen, Schweben und Sinken

1.5 Der Leitbahnbezug

1.6 Die Signaturen

2 Die Einteilung der Arzneimittel in verschiedenen klassischen Pharmakopöen

2.1 Arzneimittel in der Materia Medica des Göttlichen Landmannes

2.2 Arzneimittel in der Enzyklopädie der Materia Medica des Li Shizhen

2.3 Arzneimittel in Die Quintessenz der Materia Medica von Wang Ang

B Die unterschiedlichen Arten der Benennung chinesischer Kräuter

3 Namensgebung nach der Form und dem Erscheinungsbild

4 Namensgebung nach der Farbe

5 Namensgebung nach dem Geschmack

6 Namensgebung nach dem Geruch

7 Namensgebung nach der Wirkung

8 Namensgebung nach dem Anbaugebiet

9 Namensgebung nach der ausländischen Herkunft

10 Namensgebung nach Tieren

11 Die Unsterblichkeitskräuter

12 Die phallischen Kräuter

13 Namensgebung nach den Jahreszeiten

14 Namensgebung nach Personen

15 Arzneimittel mit unerklärlichen Eigennamen

Anhang

Chinesische Arzneipflanzen

Wesensmerkmale und klinische Anwendung - mit Zugang zum Elsevier-Portal

Buch (Taschenbuch)

€ 75,90 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Beschreibung


Das Buch leistet Pionierarbeit, in dem es die Zusammenhänge zwischen der Erscheinungsform der Kräuter und ihrer Wirkung aufzeigt.

Statt trockenem Lehrbuchwissen sind alle Informationen praxisnah und leicht verständlich aufbereitet.

Ausgewählte Legenden mit direktem Bezug zur medizinischen Anwendung vertiefen das Wissen.

Farbige Abbildungen der Arzneidrogen unterstützen das Verständnis und sorgen dafür, dass Sie sich das Gelernte dauerhaft einprägen.

Dieses Buch kann mehr!

Mit dem Code im Buch erhalten Sie ab Aktivierung Zugriff auf die Abbildungen.*

*Angebot freibleibend


Andreas Kalg Jahrgang 1967, studierte Chinesische Medizin und Sinologie in Berlin, Heidelberg, Taipei (Taiwan) und Hangzhou (VR China). Von 2000 bis 2005 lebte er in Taiwan, wo er sich neben dem Studium der chinesischen Sprache insbesondere den Klassikern der Chinesischen Medizin und der Erforschung der chinesischen Heilpflanzen widmete.

Daran anschließend nahm er in China an einem dreijährigen chinesischsprachigen Studiengang für Innere Chinesische Medizin an der Zhejiang Chinese Medical University teil, den er 2009 als Master of Science abgeschlossen hat.

Seit seiner Rückkehr aus China lebt und praktiziert er als Heilpraktiker in Herborn, Hessen.

Außerdem ist er als Übersetzer und Fachbuchautor im Bereich der Chinesischen Medizin tätig.

Als Dozent für Chinesische Arzneimitteltherapie unterrichtet er an den Ausbildungszentren Ost (Shouzhong), West (August-Brodde-Schule) und Mitte der AGTCM in Berlin, Wuppertal und Offenbach sowie am EIOM in München.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.09.2009

Verlag

Urban & Fischer in Elsevier

Seitenzahl

408

Maße (L/B/H)

24,4/17,2/2,3 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

04.09.2009

Verlag

Urban & Fischer in Elsevier

Seitenzahl

408

Maße (L/B/H)

24,4/17,2/2,3 cm

Gewicht

795 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-437-31392-9

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Chinesische Arzneipflanzen

  • Chinesische Arzneipflanzen

    Wesensmerkmale und klinische Anwendung

    A Grundlagen

    1 Die Natur und die Geschmacksqualitäten der Chinesischen Kräuter

    1.1 Yin und Yang

    1.2 Die vier Temperaturmerkmale: Kalt, Heiß, Warm und Kühl

    1.3 Die fünf Geschmacksqualitäten: Süß, Sauer, Salzig, Scharf und Bitter

    1.4 Das Aufsteigen, Absteigen, Schweben und Sinken

    1.5 Der Leitbahnbezug

    1.6 Die Signaturen

    2 Die Einteilung der Arzneimittel in verschiedenen klassischen Pharmakopöen

    2.1 Arzneimittel in der Materia Medica des Göttlichen Landmannes

    2.2 Arzneimittel in der Enzyklopädie der Materia Medica des Li Shizhen

    2.3 Arzneimittel in Die Quintessenz der Materia Medica von Wang Ang

    B Die unterschiedlichen Arten der Benennung chinesischer Kräuter

    3 Namensgebung nach der Form und dem Erscheinungsbild

    4 Namensgebung nach der Farbe

    5 Namensgebung nach dem Geschmack

    6 Namensgebung nach dem Geruch

    7 Namensgebung nach der Wirkung

    8 Namensgebung nach dem Anbaugebiet

    9 Namensgebung nach der ausländischen Herkunft

    10 Namensgebung nach Tieren

    11 Die Unsterblichkeitskräuter

    12 Die phallischen Kräuter

    13 Namensgebung nach den Jahreszeiten

    14 Namensgebung nach Personen

    15 Arzneimittel mit unerklärlichen Eigennamen

    Anhang