Ich stelle selbst auf

Inhaltsverzeichnis

Vorwort zur 2. Fassung

In Resonanz

I Freie Systemische Aufstellungen – die Essenz

Was ist freies Aufstellen im Vergleich zum therapeutisch begleiteten Aufstellen?

Was ist der Unterschied zwischen „Freies Familienstellen“ und „Freie Systemische Aufstellungen“?

Was bringt eine Aufstellung?

Wie stelle ich selbst auf?

Die Regeln der Freien Systemischen Aufstellungen

Muss ich als Organisator eine Ausbildung haben?

Andere Aufstellungsmöglichkeiten

II Wie kann ich mit meiner eigenen Aufstellung umgehen?

Der Anfänger

Verdeckt oder offen?

Die Gruppenaktivität

Das Thema

Die Stellvertreter

Das Aufstellen

Das Andocken

Wozu das alles?

Jeder darf fragen

Die Anrede

Das Deuten

Natürliche Impulse

Eine Lösung

Das Drängeln von Teilnehmern

Die Stimmigkeit

Das Zerreden von Wirkungen

Mit dem Ergebnis umgehen

ÜBERTRAGUNGEN auf den Alltag

Ressource Intuition

Rollenprojektion

Rollen ablegen

Rollen entlassen

Verständnis

Öffnung

Grenzen anderer

Eigene Grenzen

Lehrer dienen dir

Grenzen kommunizieren

Indiskretion

Ebenbürtige Kritik

Andocken

Relative Wahrheiten

Lösungsdefinition

Stärkendes Hinterfragen

III Wie kann ich bei einer fremden Aufstellung mitwirken und dazulernen?

Das Auslosen

Die Stellvertreterrolle

Der Ideal-Partner

Das lösende Element

Das Personifizieren

In Gefühlen stecken bleiben

ÜBERTRAGUNGEN auf den Alltag

Zufall?

Gefühle „sind“

Vorbei

Gefühlsbotschaften

Perspektivenwechsel

Ideal-Person

Ideal-Partnerschaft

Tränen

Lösende Projektion

Unterscheidung

Zwei Fragen

Wahl

IV Wie stelle ich als Fortgeschrittener auf?

Fünfzig Minuten

Frei experimentieren

Der Schlüssel für die Freien Systemischen Aufstellungen

Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Die Lösung

Die Suche

Deine innere Haltung

Eine oft anwendbare Aufstellungsmöglichkeit

Einige Werkzeuge

Mögliche Rangfolgen

Ohne Ziel aufstellen

Spiegelnde Dynamik in der beobachtenden Gruppe

Die Achtung in der Nicht-Achtung

Das Aufstellen von nicht anwesenden Personen

ÜBERTRAGUNGEN auf den Alltag

Zeitliche Begrenzung

Zweifel

Öffnung

Eigenverantwortung

Unpassende Schuhgröße

Besserwisser

Schlüsselfrage

Gehirnkartenaktualisierung

Gefühlsverschiebungen

Suche

Rangfolgen

Ohne Ziel

Lösungsideen außerhalb der Problemschwingung

Achtsame Verachtung

Spiegel

Phänomen Goldmarie / Pechmarie

Zu zweit aufstellen

Allein aufstellen

Abschied

Über den Autor

Ich stelle selbst auf

Wie Sie Ihre Selbstheilungskräfte durch Freies Aufstellen aktivieren

Buch (Taschenbuch)

€17,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Ich stelle selbst auf

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 17,95
eBook

eBook

ab € 9,99
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Haben Sie eine verständnisvolle Partnerin? Oder haben Sie Arbeitskolleg*innen oder Freund*innen, denen Sie vertrauen? Dann können Sie sich gegenseitig zur Verfügung stehen und frei aufstellen. Mithilfe von resonierenden Empfindungen geben Sie sich unerwartete, spannende, interessante Impulse. Sie lösen Probleme oder entwickeln kreativ Projekte weiter. Sie helfen sich beim Treffen von Entscheidungen, beim Erreichen von Zielen und Sie aktivieren Ihre Selbstheilungskräfte. Auch Konflikte in Partnerschaften, Familien und in Firmen können mit dieser Methode geebnet werden. Stellen Sie einfach den Konflikt gemeinsam frei auf und beobachten Sie, was passiert.

Die von Olaf Jacobsen begründeten Freien Systemischen Aufstellungen sind von keinem therapeutischen Rahmen und keinem Beratungssetting abhängig. Sie können von jedem Menschen selbstständig angewendet werden. Auch alleine kann man das Freie Aufstellen mithilfe von Fühlfeldern und Figuren einsetzen.

Dieses Buch ist die Fortsetzung zum Grundlagenbuch des Freien Aufstellens „Freie Systemaufstellung: Das fühlt sich richtig gut an!“.

Aus der Perspektive einer aufstellenden Person kann bis in jede Einzelheit hinein nachvollzogen werden, wie eine Freie Aufstellung mithilfe einer Gruppe optimal genutzt wird. Außerdem beschreibt Olaf Jacobsen weitere Techniken und Erkenntnisse, z. B. wie Sie die Resonanzphänomene der Freien Systemischen Aufstellungen auf alle Bereiche Ihres Alltags erfolgreich übertragen werden.

Olaf Jacobsen ist Empathie-Spezialist und Bestseller-Autor. Er gilt als Pionier der klientenzentrierten Systemaufstellung. 2003 entwickelte er die Freie Systemische Aufstellung, erfand 2014 das NeuroSonanz-Modell und leitet die von ihm begründete Empathie-Schule NeuroSonanz. - Geboren 1967 in Neumünster, Studium in Karlsruhe an der Staatlichen Hochschule für Musik und Universität (Musik und Mathematik), Dirigent, Pianist, Tenor, Musikpädagoge, intensives Studium und Erforschung eigener Gefühle, Systemischer und Psychologischer Coach, Empathie-Coach, Experte für Resonierende Empfindungen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.08.2021

Verlag

Olaf Jacobsen Verlag

Seitenzahl

262

Maße (L/B/H)

20,9/15,1/2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

16.08.2021

Verlag

Olaf Jacobsen Verlag

Seitenzahl

262

Maße (L/B/H)

20,9/15,1/2 cm

Gewicht

385 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-936116-62-5

Das meinen unsere Kund*innen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kund*innen meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Ich stelle selbst auf
  • Vorwort zur 2. Fassung

    In Resonanz

    I Freie Systemische Aufstellungen – die Essenz

    Was ist freies Aufstellen im Vergleich zum therapeutisch begleiteten Aufstellen?

    Was ist der Unterschied zwischen „Freies Familienstellen“ und „Freie Systemische Aufstellungen“?

    Was bringt eine Aufstellung?

    Wie stelle ich selbst auf?

    Die Regeln der Freien Systemischen Aufstellungen

    Muss ich als Organisator eine Ausbildung haben?

    Andere Aufstellungsmöglichkeiten

    II Wie kann ich mit meiner eigenen Aufstellung umgehen?

    Der Anfänger

    Verdeckt oder offen?

    Die Gruppenaktivität

    Das Thema

    Die Stellvertreter

    Das Aufstellen

    Das Andocken

    Wozu das alles?

    Jeder darf fragen

    Die Anrede

    Das Deuten

    Natürliche Impulse

    Eine Lösung

    Das Drängeln von Teilnehmern

    Die Stimmigkeit

    Das Zerreden von Wirkungen

    Mit dem Ergebnis umgehen

    ÜBERTRAGUNGEN auf den Alltag

    Ressource Intuition

    Rollenprojektion

    Rollen ablegen

    Rollen entlassen

    Verständnis

    Öffnung

    Grenzen anderer

    Eigene Grenzen

    Lehrer dienen dir

    Grenzen kommunizieren

    Indiskretion

    Ebenbürtige Kritik

    Andocken

    Relative Wahrheiten

    Lösungsdefinition

    Stärkendes Hinterfragen

    III Wie kann ich bei einer fremden Aufstellung mitwirken und dazulernen?

    Das Auslosen

    Die Stellvertreterrolle

    Der Ideal-Partner

    Das lösende Element

    Das Personifizieren

    In Gefühlen stecken bleiben

    ÜBERTRAGUNGEN auf den Alltag

    Zufall?

    Gefühle „sind“

    Vorbei

    Gefühlsbotschaften

    Perspektivenwechsel

    Ideal-Person

    Ideal-Partnerschaft

    Tränen

    Lösende Projektion

    Unterscheidung

    Zwei Fragen

    Wahl

    IV Wie stelle ich als Fortgeschrittener auf?

    Fünfzig Minuten

    Frei experimentieren

    Der Schlüssel für die Freien Systemischen Aufstellungen

    Aktivierung der Selbstheilungskräfte

    Die Lösung

    Die Suche

    Deine innere Haltung

    Eine oft anwendbare Aufstellungsmöglichkeit

    Einige Werkzeuge

    Mögliche Rangfolgen

    Ohne Ziel aufstellen

    Spiegelnde Dynamik in der beobachtenden Gruppe

    Die Achtung in der Nicht-Achtung

    Das Aufstellen von nicht anwesenden Personen

    ÜBERTRAGUNGEN auf den Alltag

    Zeitliche Begrenzung

    Zweifel

    Öffnung

    Eigenverantwortung

    Unpassende Schuhgröße

    Besserwisser

    Schlüsselfrage

    Gehirnkartenaktualisierung

    Gefühlsverschiebungen

    Suche

    Rangfolgen

    Ohne Ziel

    Lösungsideen außerhalb der Problemschwingung

    Achtsame Verachtung

    Spiegel

    Phänomen Goldmarie / Pechmarie

    Zu zweit aufstellen

    Allein aufstellen

    Abschied

    Über den Autor