Kassiopeia

Kassiopeia

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

€22,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Kassiopeia

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 22,90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 12,95
eBook

eBook

ab € 9,99
  • Kostenlose Lieferung ab 50 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

09.07.2012

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

344

Maße (L/B/H)

21,3/13,6/3,8 cm

Beschreibung

Rezension

„toll geschrieben“
WOMAN, Andrea Braunsteiner

"Dieser Roman ist von wunderbar durchtriebener Heiterkeit."
Salzburger Nachrichten, Anton Thuswaldner

"ein wirklich grandioses Buch"
FALTER, Julia Kospach

"Bettina Balàka erzählt in ihrem furiosen neuen Roman ‚Kassiopeia‘ mit großer Brillanz und feiner Ironie."
Der Standard, Christa Gürtler

"Die bekömmliche Mischung von Unterhaltlichkeit, Intelligenz, geschliffenem Stil und dann auch noch Venedig muss man erst einmal zusammenbringen."
Die Presse, Daniela Strigl

"In diesem Buch steckt viel Kurioses samt Komik und Selbstironie. Es besticht durch Überraschungseffekte …"
Die Furche, Maria Renhardt

„Bettina Balàka beherrscht das episodische Erzählen, den Bau von Spannungsbögen, ganz hervorragend. Sie ist eine lebenskluge Autorin, die ihre Figuren ziemlich gut durchschaut, und sie ist eine Autorin mit Humor, die besonders dann, wenn das Pathos seine glanzvollen Auftritte feiern will, mit wunderbar ernüchternder Ironie erleichternde Distanz schafft.“
Oberösterreichische Nachrichten, Christian Schacherreiter

„‚Kassiopeia‘ hat mehrere Böden. Auf jedem kann man sein Zelt aufschlagen und Lese-Urlaub machen.“
Kurier, Peter Pisa

"Ein grandioses Lesevergnügen."
Tiroler Tageszeitung, Bernadette Lietzow

"Bettina Balàka versteht es ausgezeichnet, auf wenigen Seiten Schicksale anzureißen … Ein mehrfach sich steigerndes und drehendes Finale, das im geballten Zusammenspiel von wechselseitigen Manipulationen und dem Aufarbeiten von Familienlügen."
APA, Wolfgang Huber-Lang

"ein gelungener Lobgesang auf das Leben"
Die Presse, Gunther Neumann

"Balàka arbeitet sich nicht an den fiktiven Vorfahren ab, sondern jongliert mit ihnen, mit der Kulisse am Lido, wie auch mit der Sprache, mit scharf(sinnig)en Gedanken über Beziehungen, über menschliche Schwächen und Perfidie"
Die Presse, Gunther Neumann

„Bettina Balàka erprobt eine Liebesbeziehung vor der morbiden, labyrinthischen Kulisse Venedigs. Dabei besticht die österreichische Autorin als Meisterin des lustvoll ausschweifenden Erzählens.“
Wiener Zeitung, Markus Bundi

„ein hochkomisches Lesevergnügen“
ECHO, Andreas Hauser

„Lustvoll und ironisch … Ein wunderbares Buch.“
Kleine Zeitung, Werner Krause

Zitat

"toll geschrieben"
WOMAN, Andrea Braunsteiner

"Dieser Roman ist von wunderbar durchtriebener Heiterkeit."
Salzburger Nachrichten, Anton Thuswaldner

"ein wirklich grandioses Buch"
FALTER, Julia Kospach

"Bettina Balàka erzählt in ihrem furiosen neuen Roman 'Kassiopeia' mit großer Brillanz und feiner Ironie."
Der Standard, Christa Gürtler

"Die bekömmliche Mischung von Unterhaltlichkeit, Intelligenz, geschliffenem Stil und dann auch noch Venedig muss man erst einmal zusammenbringen."
Die Presse, Daniela Strigl

"In diesem Buch steckt viel Kurioses samt Komik und Selbstironie. Es besticht durch Überraschungseffekte ..."
Die Furche, Maria Renhardt

"Bettina Balàka beherrscht das episodische Erzählen, den Bau von Spannungsbögen, ganz hervorragend. Sie ist eine lebenskluge Autorin, die ihre Figuren ziemlich gut durchschaut, und sie ist eine Autorin mit Humor, die besonders dann, wenn das Pathos seine glanzvollen Auftritte feiern will, mit wunderbar ernüchternder Ironie erleichternde Distanz schafft."
Oberösterreichische Nachrichten, Christian Schacherreiter

"'Kassiopeia' hat mehrere Böden. Auf jedem kann man sein Zelt aufschlagen und Lese-Urlaub machen."
Kurier, Peter Pisa

"Ein grandioses Lesevergnügen."
Tiroler Tageszeitung, Bernadette Lietzow

"Bettina Balàka versteht es ausgezeichnet, auf wenigen Seiten Schicksale anzureißen ... Ein mehrfach sich steigerndes und drehendes Finale, das im geballten Zusammenspiel von wechselseitigen Manipulationen und dem Aufarbeiten von Familienlügen."
APA, Wolfgang Huber-Lang

"ein gelungener Lobgesang auf das Leben"
Die Presse, Gunther Neumann

"Balàka arbeitet sich nicht an den fiktiven Vorfahren ab, sondern jongliert mit ihnen, mit der Kulisse am Lido, wie auch mit der Sprache, mit scharf(sinnig)en Gedanken über Beziehungen, über menschliche Schwächen und Perfidie"
Die Presse, Gunther Neumann

"Bettina Balàka erprobt eine Liebesbeziehung vor der morbiden, labyrinthischen Kulisse Venedigs. Dabei besticht die österreichische Autorin als Meisterin des lustvoll ausschweifenden Erzählens."
Wiener Zeitung, Markus Bundi

"ein hochkomisches Lesevergnügen"
ECHO, Andreas Hauser

"Lustvoll und ironisch ... Ein wunderbares Buch."
Kleine Zeitung, Werner Krause

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

09.07.2012

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

344

Maße (L/B/H)

21,3/13,6/3,8 cm

Gewicht

486 g

Auflage

3. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-85218-693-1

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Überraschend

Susanna Wiedermann aus Wien am 21.05.2012

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In der Flut von Glavinic, Glattauer und Co. freut man sich immer wieder, wenn auch österreichische Autorinnen kommerzielle Beachtung finden. Balàkas „Kassiopeia“ spielt in Venedig, das zuletzt vor allem als Krimischauplatz herhalten musste. Die Protagonistin Judit Kalman stammt aus einem reichen Salzburger Elternhaus. Nach einer ersten Ehe mit tragischem Ende reist sie nach Venedig, um dort ihren Traummann, den Schriftsteller Marcus Bachgraben, zu erobern. Was wie ein seichter Frauenroman klingt, entpuppt sich als geistreiche Tragikkomödie voll Spannung und unerwarteten Wendungen, mit viel Witz geschrieben. Sehr empfehlenswert, vor allem als Urlaubslektüre bei einer Venedigreise.

Überraschend

Susanna Wiedermann aus Wien am 21.05.2012
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In der Flut von Glavinic, Glattauer und Co. freut man sich immer wieder, wenn auch österreichische Autorinnen kommerzielle Beachtung finden. Balàkas „Kassiopeia“ spielt in Venedig, das zuletzt vor allem als Krimischauplatz herhalten musste. Die Protagonistin Judit Kalman stammt aus einem reichen Salzburger Elternhaus. Nach einer ersten Ehe mit tragischem Ende reist sie nach Venedig, um dort ihren Traummann, den Schriftsteller Marcus Bachgraben, zu erobern. Was wie ein seichter Frauenroman klingt, entpuppt sich als geistreiche Tragikkomödie voll Spannung und unerwarteten Wendungen, mit viel Witz geschrieben. Sehr empfehlenswert, vor allem als Urlaubslektüre bei einer Venedigreise.

Unsere Kund*innen meinen

Kassiopeia

von Bettina Balàka

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Kassiopeia