So unselig schön/ Kommissar Dühnfort Bd.3

Kommissar Dühnforts dritter Fall

Ein Kommissar Dühnfort-Krimi Band 3

Inge Löhnig

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,30
10,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 10,30

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 8,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 24,95

Accordion öffnen

Beschreibung

In einer leerstehenden Brauerei im Süden Münchens wird eine enthauptete Frauenleiche gefunden. Kommissar Dühnfort wird bald klar, dass er einen Serientäter jagt, der von Bildern besessen sein muss. Die junge Fotografin Vicki hingegen, die die Leiche gefunden hat, ermittelt auf eigene Faust. Sie kommt dem Mörder schließlich gefährlich nahe...

Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 21.02.11
Nach Der Sünde Sold und In weisser Stile ist So selig schön der dritte Fall für den Münchener Kommissar Dühnfort. Eine Krimi-Reihe wie aus dem Bilderbuch der Krimikunst! So selig schön überzeugt durch seine glaubwürdigen und sympathischen Ermittlerfiguren und durch die klug aufgebaute Spannung. Die Täterprofile reichen an die angloamerikanischen Vorbilder heran. Inge Löhnigs Krimis haben internationales Format. So selig schön ist der bisher beste Roman der Reihe. Kommissar Dühnfort hat noch viele Ermittlerjahre vor sich, jeder Krimifan freut sich schon jetzt darauf. Inge Löhnig beweist, dass sie in Deutschland zu den besten Adressen des erlesenen Kriminalromans zählt.

Produktdetails

Verkaufsrang 40832
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 14.01.2011
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Seitenzahl 448
Maße (L/B/H) 18,8/12/3,5 cm
Gewicht 313 g
Auflage 10. Auflage
Reihe Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 3
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28208-4

Weitere Bände von Ein Kommissar Dühnfort-Krimi

Das meinen unsere Kund*innen

4.3/5.0

33 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

5/5

Eine gelungene Fortsetzung einer tollen Krimiserie

horrorbiene am 19.01.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"So unselig schön" ist der dritte Teil einer Krimi-Reihe um den Kriminalhauptkommissar Konstantin Dühnfort, der in der Umgebung Münchens angesiedelt ist. In dieser Serie sind bereits erschienen: 1. Teil Der Sünde Sold 2. Teil In weißer Stille 3. Teil So unselig schön Zum Inhalt: Acht Monate sind seit dem letzten Zusammentreffen mit Dühnfort vergangen, als er beim Segeln beinahe umkam und von seiner Kollegin Gina und dem Segellehrer Schorsch gerettet wurde. Dieses Erlebnis steht nun zwischen Gina und Tino wie eine Barriere, doch der „Alltag“ geht weiter: Viktoria, eine junge Frau mit Vergangenheit, findet in einer alten Brauereihalle eine geköpfte Leiche. Schnell wird Dühnfort klar: Bei dieser Präzision ist ein Serientäter nicht ausgeschlossen und er ist im künstlerischen Milieu zu suchen. Die Tätersuche fördert mehrere Verdächtige ans Licht. Meine Meinung: Diese Fortsetzung passt sich wunderbar an die beiden vorangegangenen Werke an. Alle bereits bekannten Protagonisten sind wieder mit von der Partie: Dühnfort, Gina, Alois, Buchholz und Frau Dr. Weidenbach, sogar Agnes taucht bisweilen wieder auf. Die letzte Szene aus In weißer Stille wird gut eingebaut, sie schwebt ständig wie ein Damoklesschwert über jeder Konversation zwischen Gina und Tino, ohne jedoch zu vordergründig zu werden. Das charakteristische von Löhnings Krimis ist die detaillierte Ausarbeitung eines Nebencharakters, der in einem Werk eine zentrale Rolle spielt und auch eine eigene Perspektive erhält. In diesem Fall ist dies Viktoria Senger. Ich persönlich finde diese Eigenschaft wirklich gut, denn so hat jeder Band dieser Serie nicht nur ein anderes Thema, da ein anderer Mordfall, sondern auch die agierenden Protagonisten ändern sich so und machen die Werke für sich eigenständig und interessant. Allerdings hat dies natürlich auch den Nachteil, dass dem Leser von Beginn an klar ist, dass dieser agierende Nebencharakter wichtig ist und mit ihm auf jeden Fall noch etwas geschehen wird. Schön an diesem Teil der Krimiserie ist, dass es hier mehrere Verdächtige gibt und der leitende Ermittler Dühnfort seine Kollegen arbeiten lässt und seine eigene Spur verfolgt. Diese Tatsache wird sicher auch durch den Konflikt mit Gina hervorgerufen. Dies macht das Buch spannend und aufregend. Ansonsten hat dieses Werk wie seine Vorgänger einen sehr sympathischen Hauptdarsteller, der von einer Familie neben der Polizeikarriere träumt und zu viel Espresso trinkt. Wer die Vorgänger der Serie mochte, wird hier auf jeden Fall eine befriedigende Fortsetzung finden. Wer die Vorgänger noch nicht kennt, lieber mit Der Sünde Sold beginnen, sonst sind die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen Dühnfort und den Frauen nicht klar. Fazit: Dieser Teil der Serie steht den Vorgängern in nichts nach und ist daher eine wunderbare Fortsetzung. Hoffentlich erscheint bald noch ein Teil um Kommissar Dühnfort und seine Ermittlungstruppe. Diese Serie ist für Krimifans auf jeden Fall zu empfehlen!

5/5

Eine gelungene Fortsetzung einer tollen Krimiserie

horrorbiene am 19.01.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"So unselig schön" ist der dritte Teil einer Krimi-Reihe um den Kriminalhauptkommissar Konstantin Dühnfort, der in der Umgebung Münchens angesiedelt ist. In dieser Serie sind bereits erschienen: 1. Teil Der Sünde Sold 2. Teil In weißer Stille 3. Teil So unselig schön Zum Inhalt: Acht Monate sind seit dem letzten Zusammentreffen mit Dühnfort vergangen, als er beim Segeln beinahe umkam und von seiner Kollegin Gina und dem Segellehrer Schorsch gerettet wurde. Dieses Erlebnis steht nun zwischen Gina und Tino wie eine Barriere, doch der „Alltag“ geht weiter: Viktoria, eine junge Frau mit Vergangenheit, findet in einer alten Brauereihalle eine geköpfte Leiche. Schnell wird Dühnfort klar: Bei dieser Präzision ist ein Serientäter nicht ausgeschlossen und er ist im künstlerischen Milieu zu suchen. Die Tätersuche fördert mehrere Verdächtige ans Licht. Meine Meinung: Diese Fortsetzung passt sich wunderbar an die beiden vorangegangenen Werke an. Alle bereits bekannten Protagonisten sind wieder mit von der Partie: Dühnfort, Gina, Alois, Buchholz und Frau Dr. Weidenbach, sogar Agnes taucht bisweilen wieder auf. Die letzte Szene aus In weißer Stille wird gut eingebaut, sie schwebt ständig wie ein Damoklesschwert über jeder Konversation zwischen Gina und Tino, ohne jedoch zu vordergründig zu werden. Das charakteristische von Löhnings Krimis ist die detaillierte Ausarbeitung eines Nebencharakters, der in einem Werk eine zentrale Rolle spielt und auch eine eigene Perspektive erhält. In diesem Fall ist dies Viktoria Senger. Ich persönlich finde diese Eigenschaft wirklich gut, denn so hat jeder Band dieser Serie nicht nur ein anderes Thema, da ein anderer Mordfall, sondern auch die agierenden Protagonisten ändern sich so und machen die Werke für sich eigenständig und interessant. Allerdings hat dies natürlich auch den Nachteil, dass dem Leser von Beginn an klar ist, dass dieser agierende Nebencharakter wichtig ist und mit ihm auf jeden Fall noch etwas geschehen wird. Schön an diesem Teil der Krimiserie ist, dass es hier mehrere Verdächtige gibt und der leitende Ermittler Dühnfort seine Kollegen arbeiten lässt und seine eigene Spur verfolgt. Diese Tatsache wird sicher auch durch den Konflikt mit Gina hervorgerufen. Dies macht das Buch spannend und aufregend. Ansonsten hat dieses Werk wie seine Vorgänger einen sehr sympathischen Hauptdarsteller, der von einer Familie neben der Polizeikarriere träumt und zu viel Espresso trinkt. Wer die Vorgänger der Serie mochte, wird hier auf jeden Fall eine befriedigende Fortsetzung finden. Wer die Vorgänger noch nicht kennt, lieber mit Der Sünde Sold beginnen, sonst sind die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen Dühnfort und den Frauen nicht klar. Fazit: Dieser Teil der Serie steht den Vorgängern in nichts nach und ist daher eine wunderbare Fortsetzung. Hoffentlich erscheint bald noch ein Teil um Kommissar Dühnfort und seine Ermittlungstruppe. Diese Serie ist für Krimifans auf jeden Fall zu empfehlen!

4/5

So unselig schön

Eine Kundin/ein Kunde aus Drakenburg am 31.12.2015

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt:Vicky Senger möchte nach einer schweren Kindheit endlich den Absprung schaffen und versucht sich ein bürgerliches Leben aufzubauen. Auf der Suche nach außergewöhnlichen Fotos verschlägt es sie in eine alte Brauerei. Dort entdeckt sie eine ausgeblutete Leiche mit abgetrenntem Kopf. Nun wird Komissar Dühnfort und sein Team an den Tatort gerufen. Farbflecken an der Leiche führen ihn in die Kunstszene.Vicky allerdings findet auf ihren Fotos eine Spur der sie selbstständig nach geht.Damit gerät sie in grosse Gefahr.Dühnfort und seine Kollegen gehen davon aus das der Mörder bereits vor einigen Jahren zugeschlagen hat und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Meine Meinung: Ich bin der Meinung das die mir sehr sympathische Vicky Senger Tino Dühnfort etwas die Show gestohlen hat. Bisher habe ich jedoch keinen Roman von Inge Löhning gelesen dadurch weiß ich nicht genau wie das in ihren anderen Romanen war. Alles in allem hat Inge Löhning sehr sympathische Charaktäre geschaffen. Das Buch ließ sich sehr flüssig lesen. Sie schafft es jedoch auch die Spannung bis zur letzten Seite zu erhalten. Aufgrund der verschiedenen Ermittlungsstränge des Teams ist man hin und hergerissen den Mörder zu entlarven. Fazit:Ein Roman den man nicht mehr aus der Hand legen kann und bestimmt nicht mein letzter von Inge Löhning!

4/5

So unselig schön

Eine Kundin/ein Kunde aus Drakenburg am 31.12.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Inhalt:Vicky Senger möchte nach einer schweren Kindheit endlich den Absprung schaffen und versucht sich ein bürgerliches Leben aufzubauen. Auf der Suche nach außergewöhnlichen Fotos verschlägt es sie in eine alte Brauerei. Dort entdeckt sie eine ausgeblutete Leiche mit abgetrenntem Kopf. Nun wird Komissar Dühnfort und sein Team an den Tatort gerufen. Farbflecken an der Leiche führen ihn in die Kunstszene.Vicky allerdings findet auf ihren Fotos eine Spur der sie selbstständig nach geht.Damit gerät sie in grosse Gefahr.Dühnfort und seine Kollegen gehen davon aus das der Mörder bereits vor einigen Jahren zugeschlagen hat und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Meine Meinung: Ich bin der Meinung das die mir sehr sympathische Vicky Senger Tino Dühnfort etwas die Show gestohlen hat. Bisher habe ich jedoch keinen Roman von Inge Löhning gelesen dadurch weiß ich nicht genau wie das in ihren anderen Romanen war. Alles in allem hat Inge Löhning sehr sympathische Charaktäre geschaffen. Das Buch ließ sich sehr flüssig lesen. Sie schafft es jedoch auch die Spannung bis zur letzten Seite zu erhalten. Aufgrund der verschiedenen Ermittlungsstränge des Teams ist man hin und hergerissen den Mörder zu entlarven. Fazit:Ein Roman den man nicht mehr aus der Hand legen kann und bestimmt nicht mein letzter von Inge Löhning!

Unsere Kund*innen meinen

So unselig schön/ Kommissar Dühnfort Bd.3

von Inge Löhnig

4.3/5.0

33 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Ingrid Führer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Ingrid Führer

Thalia Gmunden - SEP

Zum Portrait

4/5

Unseelig

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine geköpfte Frauenleiche in einer verlassenen, stillgelegte Brauerei. Die 20jährige Vicki findet sie, während sie fotografiert. Vicki ist eine junge Frau, die versucht, wieder Boden unter den Füßen zu bekommen, nachdem sie in ihrem Leben nicht wirklich Schönes erlebt hat. Sie versucht auf eigene Faust im Fall mitzumischen und kommt damit dem Mörder gefährlich nahe. - Ein spannender, gut aufgebauter Krimi, sehr sympathische Hauptpersonen und ein Kommissar, der ein Feinschmecker ist. Aber Probleme mit Beziehungen hat. All dies rankt sich um den Frauenmörder und ergibt zusammen eine fesselnde Geschichte, die mich nicht mehr losgelassen hat. Sehr zu empfehlen.
4/5

Unseelig

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine geköpfte Frauenleiche in einer verlassenen, stillgelegte Brauerei. Die 20jährige Vicki findet sie, während sie fotografiert. Vicki ist eine junge Frau, die versucht, wieder Boden unter den Füßen zu bekommen, nachdem sie in ihrem Leben nicht wirklich Schönes erlebt hat. Sie versucht auf eigene Faust im Fall mitzumischen und kommt damit dem Mörder gefährlich nahe. - Ein spannender, gut aufgebauter Krimi, sehr sympathische Hauptpersonen und ein Kommissar, der ein Feinschmecker ist. Aber Probleme mit Beziehungen hat. All dies rankt sich um den Frauenmörder und ergibt zusammen eine fesselnde Geschichte, die mich nicht mehr losgelassen hat. Sehr zu empfehlen.

Ingrid Führer
  • Ingrid Führer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

So unselig schön/ Kommissar Dühnfort Bd.3

von Inge Löhnig

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1