Who Cares? Betreuung und Pflege in Österreich

Eine geschlechterkritische Perspektive

Demokratie und Gesellschaft im 21. Jahrhundert Band 7

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
29,90
29,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

Beschreibung

Ein umfassender aktueller Überblick über die Betreuung von Kindern sowie die Betreuung und Pflege von älteren bzw. pflegebedürftigen Menschen in Österreich!
Im Fokus stehen Formen institutioneller Betreuung ebenso wie Pflege in privaten Betrieben, Non-Profit- und staatlichen Einrichtungen, mobile Dienste und die Betreuung und Pflege zu Hause. Weiters die Arbeitsbedingungen von selbstständigem und unselbstständigem Pflegepersonal ebenso wie jene der betreuenden und pflegenden Verwandten.
Das Buch berührt die unterschiedlichsten Aspekte der Betreuungs- und Pflegethematik – von der Finanzierung, über Organisation und Management, Politik und Recht bis hin zur Kultur. Quer durch alle Bereiche und Fragestellungen hindurch steht die Frage der Beteiligung der Geschlechter an der Betreuung und Pflege bzw. die Frage nach der gerechten Verteilung der Vorteile und Lasten im Mittelpunkt interdisziplinärer Auseinandersetzungen.
Auch der historisch-gesellschaftliche und aktuell-politische Kontext, in den Betreuung und Pflege jeweils eingebunden sind, wird untersucht: Gefragt wird nach der „work-life-balance“ und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso wie nach den Nachwirkungen geschichtlicher Weichenstellungen sowie den Wechselwirkungen mit aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Demographie, Ökonomie, Wohlfahrtsstaat und Geschlechterverhältnis.

Die HerausgeberInnen:

Erna Appelt, Institut für Politikwissenschaft und Sprecherin der Forschungsplattform Geschlechterforschung der Universität Innsbruck. Maria Heidegger, Institut für Geschichtswissenschaften
und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck. Max Preglau, Institut für Soziologie der Universität Innsbruck. Maria A. Wolf, Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Innsbruck und Sprecherin des Forschungsnetzwerkes „Gender, Care and Justice“.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 10.08.2010
Herausgeber Erna Appelt, Maria Heidegger, Max Preglau, Maria Andrea Wolf
Verlag Studien Verlag
Seitenzahl 208
Maße 23,4/15,8/1,8 cm
Gewicht 364 g
Auflage 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7065-4804-5

Weitere Bände von Demokratie und Gesellschaft im 21. Jahrhundert

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0