OM

Ottessa Moshfegh

Ottessa Moshfegh wurde in Boston geboren und ist kroatisch-persischer Abstammung. Für ihre Romane wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem PEN/Hemingway Award. Zuletzt erschienen von ihr die Erzählungen "Heimweh nach einer anderen Welt" (2020) und "Mein Jahr der Ruhe und Entspannung" (2018). Ottessa Moshfegh lebt in Los Angeles. Der Tod in ihren Händen ist ihr erster Roman bei Hanser Berlin.

Der Tod in ihren Händen von Ottessa Moshfegh

Neuerscheinung

Der Tod in ihren Händen
  • Der Tod in ihren Händen
  • (23)


Eine Kriminalgeschicht der anderen Art: spannend, beängstigend, bewegend

Bei Sonnenaufgang läuft Vesta mit ihrem Hund eine Runde durch den Wald – die tägliche Routine einer einsamen alten Frau –, als sie einen Zettel findet: »Ihr Name war Magda. Niemand wird je erfahren, wer sie getötet hat. Hier ist ihre Leiche.« Obwohl von der Leiche jede Spur fehlt, lässt Vesta der Gedanke an einen Mord nicht mehr los. Wer war Magda? Und wer könnte ihr Mörder sein? Die Aufklärung dieser Fragen wird zu Vestas Mission. Doch je tiefer sie sich in den Fall verstrickt, desto deutlicher treten ihre eigenen Abgründe hervor.

Ottessa Moshfegh, eine der aufregendsten Autorinnen unserer Zeit, erzählt in ihrem neuen Roman von Einsamkeit – und davon, wie einfach es ist, nicht nur die anderen, sondern auch sich selbst zu belügen.

Bestseller

Alle Bücher anzeigen

Ähnliche Autor*innen

Alles von Ottessa Moshfegh