AF

Antonio Fian

Antonio Fian, geboren 1956 in Klagenfurt, lebt seit 1976 in Wien. Er ist Autor von Romanen, Erzählungen, Essays, Gedichten und den Dramoletten. Für sein Werk wurde ihm 1990 der österreichische Staatspreis für Kulturpublizistik, außerdem u. a. der Johann-Beer-Literaturpreis (2009), der Humbert-Fink-Literaturpreis (2014) und der Reinhard-Priessnitz-Preis (2018) verliehen. Mit seinem Roman "Das Polykrates-Syndrom" (verfilmt als "Glück gehabt" 2019) war er auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis. Zuletzt erschienen die Traumgeschichten "Nachrichten aus einem toten Hochhaus" (2020).

Wurstfragen von Antonio Fian

Zuletzt erschienen

Wurstfragen
  • Wurstfragen
  • Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Dramolette sind Antonio Fians stetig fortgeschriebenes opus magnum. Sie sind (s)eine Form der Geschichtsschreibung, die parallel zu den aktuellen Ereignissen stattfindet: Debatten aus Politik und Kulturbetrieb, die Flüchtlingskrise, die »Freundschaft« zwischen Sturz und Krache, der Ibiza-Skandal, (Fehl)Entscheidungen während der Corona-Pandemie und und und …
Die Gegenwart bietet so viel Stoff für den großartigen Satiriker Antonio Fian, sodass manches Mal sogar die Unterscheidung zwischen einer Montage von O-Tönen und einer überzeichneten Dramatisierung schwerfällt.
Antonio Fian erzeugt aus kuriosen, schmerzhaften und scheinbar banalen Begebenheiten lustig-bissige Dramolette zum Totlachen – und nicht selten holt sprachloses Kopfschütteln ob der Ungeheuerlichkeiten den Lachmuskelkater wieder ein.

Bestseller

Alles von Antonio Fian