H

Andrea Hahnfeld

Andrea Hahnfeld wurde 1977 in Landau in der Pfalz geboren. Ihr Studium der Germanistik und Anglistik schloss die Autorin 2008 mit dem akademischen Grad der Magistra Artium erfolgreich ab. Bereits während ihres Studiums begann sie sich für die Vermittlung der deutschen Sprache zu interessieren, was sie dazu bewog, in Ägypten und den Niederlanden Deutsch zu unterrichten. 2013 schloss die Autorin ein weiterführendes Studium als Leraar Duits V.O. an der Universität Leiden mit einem Master of Education ab. Ihr Interesse an den Besonderheiten der deutschen Sprache motivierte sie, sich der Thematik des vorliegenden Buches zu widmen.

Wolfgang Herrndorfs "Tschick". Eine Didaktisierung zum Einsatz im literaturwissenschaftlich orientierten DaF-Unterricht an der Universität Stellenbosc von Andrea Hahnfeld

Zuletzt erschienen

Wolfgang Herrndorfs "Tschick". Eine Didaktisierung zum Einsatz im literaturwissenschaftlich orientierten DaF-Unterricht an der Universität Stellenbosc
  • Wolfgang Herrndorfs "Tschick". Eine Didaktisierung zum Einsatz im literaturwissenschaftlich orientierten DaF-Unterricht an der Universität Stellenbosc
  • Buch (Taschenbuch)

Masterarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Didaktik - Deutsch - Deutsch als Fremdsprache, Note: 1,1, Universität Leipzig (Herder-Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Einsatz von Blended Learning wird gegenwärtig von zahlreichen Institutionen gefordert. Gerade im Bereich des fremdsprachlichen Fachunterrichts an Universitäten bietet Blended Learning den Lernenden viele Vorteile: Es ermöglicht u. a. asynchrones und rekursives Lernen sowie den Einsatz von formativer Leistungsmessung.

In dieser Masterarbeit wurde am Beispiel von Wolfgang Herrndorfs "Tschick" demonstriert, wie ein traditionelles Kurskonzept als Blended-Learning-Kurs neu konzipiert werden kann.

Die Arbeit untergliedert sich in zwei Teile.

Im theoretischen Teil wurde die Auswahl des Romans "Tschick" begründet und literaturwissenschaftlich analysiert. Im Anschluss wurden literaturwissenschaftliche Themen festgelegt, die im Rahmen eines fremdsprachlichen Fachunterrichts auf A2/B1-Niveau als geeignet erscheinen. In einem zweiten Schritt wurden literaturwissenschaftliche Fachtexte ausgewählt, analysiert und vereinfacht, die den Lernenden als Sekundärtexte dienen sollen, um die festgelegten Themen auf literaturwissenschaftlicher Ebene zu untersuchen. Der theoretische Teil schließt mit dem Kapitel zum Blended Learning, das verschiedene Design-Ansätze, Voraussetzungen für erfolgreiches computergestütztes Lernen sowie die Lernplattform Moodle vorstellt und aufzeigt, wie der traditionelle Kurs als Blended-Learning-Kurs umgesetzt werden könnte. Aus dem theoretischen Teil ergibt sich ein ausführliches, siebenwöchiges Kurskonzept, das die Grundlage für den praktischen Teil bildet.

Der praktische Teil besteht in der Umsetzung des Kurskonzepts. Im Rahmen dieser Umsetzung wurde ein Moodle-Kurs mit kompletten Kurs- und Testmaterialien entwickelt. Der Schwerpunkt lag dabei darauf, formatives Assessment, Gruppenarbeiten und transparente Bewertungskriterien einerseits, sowie andererseits Peer-Review und computergestützte Leistungsmessung zur Entlastung der Lehrkräfte einzusetzen.

Ziel der Arbeit ist es, aufzuzeigen, wie ein Blended-Learning-Kurs im Bereich des deutschsprachigen Fachunterrichts aussehen könnte.

Alles von Andrea Hahnfeld