Warenkorb

>>Geschenkideen zu Weihnachten - Buch-Schnäppchen, die begeistern*

Die alltägliche Physik des Unglücks

Roman

Blue hat den Blues. Ihr Vater, der Universitätsprofessor, zieht schon wieder um. Nie länger als ein Semester bleiben Tochter und Vater an einem Ort. Bald kennt Blue jedes College. Zum Glück hat sie die Bücher – ihre engsten Vertrauten. Und so hungrig wie sie Geschichten auf Papier verschlingt, so lustvoll stürzt sie sich ins pralle Leben: Charmant und witzig besticht sie als wandelndes Lexikon und läßt zugleich keine Wodkaflasche an sich vorbeiziehen. Jeder weiß, Blue ist besonders. Man liegt ihr zu Füßen. Und dann passiert ein mysteriöser Mord und ihr Leben gerät aus den Fugen. Ein Aufsehen erregender und temporeicher Roman und ein spannend komischer Streifzug quer durch die Sätze von Shakespeare bis Cary Grant.
Portrait
Mit ›Die alltägliche Physik des Unglücks‹ wurde Marisha Pessl 2006 weltweit als literarisches Wunder gefeiert.

»Die amerikanische Nacht« ist ihr zweiter Roman und ein weiteres Wunder.

Marisha Pessl wurde 1977 in North Carolina geboren und studierte Englische Literatur an der Columbia University.

Sie lebt in New York.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 720
Erscheinungsdatum 01.10.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-17073-9
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,9/12,6/4,1 cm
Gewicht 536 g
Originaltitel Special Topics in Calamity Physics
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Auflage 4. Auflage
Übersetzer Adelheid Zöfel
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,30
11,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Lesevergnügen

Edith Berger, Thalia-Buchhandlung Graz

Man muß GeschichtenerzählerInnen mögen, die eine verschwenderisch schöne Wortwahl haben. Marisha Pessl gehört zweifellos dazu. Sie erzählt uns die Geschichte von Blue, einem hochintelligenten Mädchen das von ihrem Vater, einem Hochschulprofessor von einem College zum nächsten geschleppt wird. Blue hat keine Mutter mehr, Blue hat keine Freunde, Blue hat ihre Bücher, ihre engsten Vertrauten. Im "Independent" stand zu lesen -" Kein Zweifel: Das beste Debüt, das ich je gelesen habe. Prall, brillant, verrückt - ein Muss." Prall, brillant, verrückt - ein Muss. Das sehe ich genauso.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
12
2
0
1
0

Schwer wegzulegen!
von Nina Brennecke aus Bielefeld am 02.12.2012

Auf Empfehlung vieler meiner Kollegen bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Meine Kollegen, aber natürlich auch das Buch, haben mich nicht enttäuscht. Pessl schreibt mit einer Leichtigkeit und verknüpft bereits geschriebene Bücher mit ihrem. Besonders deutlich wird dies an Blue, die aus einer gebildeten Familie stammt ... Auf Empfehlung vieler meiner Kollegen bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Meine Kollegen, aber natürlich auch das Buch, haben mich nicht enttäuscht. Pessl schreibt mit einer Leichtigkeit und verknüpft bereits geschriebene Bücher mit ihrem. Besonders deutlich wird dies an Blue, die aus einer gebildeten Familie stammt und mit ihrem Vater von Ort zu Ort zieht, da dieser immer wieder Gastprofessor an verschiedenen Fakultäten ist. Als Blue dann Freunde findet weigert sie sich mit ihm umzuziehen. Ob diese Freunde und die mit ihnen verbundene Lehrerin, wirklich die sind die sie vorgeben, wird nach und nach aufgedeckt. Durch seine spannende, unterhaltsame, mitreißende und melancholische Atmosphäre hat mich dieses Buch gefesselt. Ich wollte nicht, dass das Buch sich dem Ende neigt!

Überraschendes Finale
von Kayla am 02.02.2010

Umzüge: Eine Konstante im Leben der Protagonistin Blue van Meer. Als Tochter eines Dozenten wird sie jedoch endlich in einer Stadt heimisch und findet sogar Anschluß.Blue wähnt sich am Ziel ihrer Träume, doch die Idylle währt nicht lange... Pessls Roman scheint zunächst ein klassischer coming of age Roman zu sein, doch es komme... Umzüge: Eine Konstante im Leben der Protagonistin Blue van Meer. Als Tochter eines Dozenten wird sie jedoch endlich in einer Stadt heimisch und findet sogar Anschluß.Blue wähnt sich am Ziel ihrer Träume, doch die Idylle währt nicht lange... Pessls Roman scheint zunächst ein klassischer coming of age Roman zu sein, doch es kommen sukzessive neue Ebenen hinzu. Sprachlich liest er sich zuweilen wie ein wissenschaftliches Papier; inhaltlich erinnert er dunkel an Donna Tartts "Die geheime Geschichte". Und doch ist Pessls Werk einzigartig, da eine schier unglaubliche Wendung eintritt.

Luftig leichter melancholischer Teenagerroman -
von Xirxe aus Hannover am 26.01.2010

Das passt nicht zusammen? Doch, für diesen Roman schon :-) Blue, Halbwaise und hochbegabter Teenager, zieht mit ihrem Vater jedes Semester in eine andere Stadt. Für die typischen Vergnügungen Jugendlicher bleibt da nicht viel Zeit: stundenlanges Telefonieren mit der besten Freundin, gemeinsam für den schönsten Jungen der Schul... Das passt nicht zusammen? Doch, für diesen Roman schon :-) Blue, Halbwaise und hochbegabter Teenager, zieht mit ihrem Vater jedes Semester in eine andere Stadt. Für die typischen Vergnügungen Jugendlicher bleibt da nicht viel Zeit: stundenlanges Telefonieren mit der besten Freundin, gemeinsam für den schönsten Jungen der Schule schwärmen, mit der Clique auf Parties gehen, ins Kino, heimlich rauchen und Alkohol trinken... Sie wächst ohne Freunde auf, denn die Zeit ist zu kurz um wirklich Anschluss zu finden. So bleiben Blue ihr allseits umschwärmter Vater und ihre Bücher, die ihr in gewisser Weise das echte Leben ersetzen. In ihrem letzten Highschool-Jahr entscheidet ihr Vater, Blues restliche Semester an einem Ort zu verbringen. Und das Erstaunliche geschieht: Sie wird in eine Clique aufgenommen (wenn auch unter merkwürdigen Umständen), die von allen Mitschülerinnen und Mitschülern bewundert mit. Mittelpunkt dieser Gruppe ist Hannah Schneider, eine Lehrerin der High-School, die alle Cliquenmitglieder abgöttisch verehren. Immer wieder fällt sie jedoch durch absonderliches Verhalten auf, was der Verehrung dennoch keinen Abbruch tut, ganz im Gegenteil. Als Hannah tot aufgefunden wird, beginnt Blue als Einzige mit Nachforschungen und stösst auf Ungeheuerliches. Das Hervorstechendste an diesem Buch sind die ständig wiederkehrenden Erwähnungen von anderen Büchern: Mal ist eines zu einem Zitat erwähnt, mal zu einer Situation in Blues Leben, die so oder so ähnlich dort geschildert wurde. Mal erklären diese Bücher woher Blue den Ansatz für ihre Überlegungen nimmt, mal dienen sie nur zur Beschreibung einer genauen Situation. Blue scheint sie alle gelesen zu haben und nun helfen sie ihr, all das Neue und Chaotische das in ihr Leben einbricht, einzuordnen und zu strukturieren. Zu Beginn wirkt es eher störend, ständig einen neuen Buchtitel vorgeführt zu bekommen, doch immer öfter ertappt man (also ich :-)) sich dabei, über das jeweilige Buch nachzudenken. Und wenn man es zufällig noch kennt, macht es richtig Spass. Beinahe 3/4 des Buches machen die Beschreibung von Blues fast normalem Teenagerleben aus. Es geschieht nicht allzu viel, aber es liest sich (siehe oben) luftig leicht melancholisch. Sieht man von den ständigen Bezügen auf Bücher oder wichtige Geschehnisse ab, ist der Ton eines Teenagers gut getroffen. Trotz ihres immensen Wissens und ihrer Intelligenz ist Blue weder arrogant oder überheblich, sondern oft voller Unsicherheit und Zweifel. Die anderen Personen werden (vielleicht gerade durch die Vergleiche mit Büchern oder deren Figuren sofern sie bekannt sind) mit Liebe zum Detail den Lesenden vor Augen geführt. Ein schöner Schmöker für ein gaaanz langes Wochenende!