Meine Filiale

Die Djurkovic und ihr Metzger

Kriminalroman

Der Metzger Band 8

Thomas Raab

(88)
eBook
eBook
15,99
bisher 17,99
*befristete Preissenkung des Verlages.
15,99
bisher 17,99 *befristete Preissenkung des Verlages.
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 19,90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

€ 15,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 9,99

Accordion öffnen

Beschreibung

BIS DASS DER TOD EUCH SCHEIDET: ENDLICH IST DER METZGER ZURÜCK

Danjela - eine Wankelmütige?
Die Danjela, das ist eine, die Licht ins Leben anderer Menschen bringen kann. So wie in das ihres Willibald, der ihr endlich den langersehnten Antrag gemacht hat. Seine Holde plant ein Fest mit großem Tamtam und quartiert ihn vor der Hochzeit aus der Wohnung aus, "weil steigert Vorfreude und Spannung!" Doch dann, kurz vor dem Ja-Wort, ist es plötzlich vorbei mit der Romantik: Ein bedrohlich aussehender Kerl betritt die Kirche. Danjela lässt den erstarrten Willibald vor dem Altar stehen - und verschwindet.
Der Metzger fällt in ein tiefes Loch. Nur der Gedanke, dass sie vielleicht einen guten Grund für ihr Verschwinden hatte, dass sie ihn möglicherweise sogar schützen wollte, lässt ihn weitermachen. Die verzweifelte Suche nach Danjela führt den Metzger gar nicht so weit weg, und doch in eine völlig andere Welt: hinein in die erbarmungslosen Machenschaften eines hiesigen Familienclans, mit dem Danjela ganz offenbar in irgendeiner Art von Verbindung steht.
Und als hätte der Metzger nicht schon genug Probleme, taucht auch noch ein Kopfloser auf und bereitet ihm Kopfzerbrechen ...

Der Metzger - ein Original
Der Metzger, das ist einer, der alte Dinge liebt. Als Restaurator kennt er die Schönheit eines Gegenstands, wenn dessen abgenutzte Oberfläche eine Geschichte erzählt. Er ist einer, der gerne allein ist, manchmal allerdings war er auch einsam, bevor Danjela in sein Leben trat und es heller und schöner machte. Er ist einer, der in der Schule gemobbt wurde, weil er zu klug und zu weich war für die wilden Bubenspiele am Pausenhof. Einer, der gerne Rotwein trinkt, mitunter viel zu viel. Doch auch, wenn mit dem Wein manchmal die Melancholie kommt, weiß er um die schönen Seiten des Lebens. Und um die lustigen.
Vor allem aber ist der Metzger einer, dem das Verbrechen immer wieder vor die Füße fällt, manchmal stolpert er sogar mitten hinein. Und dann muss er, sehr zu seinem Leidwesen, aber zur Freude einer großen Leserschaft, die gemütliche Werkstatt verlassen und Nachforschungen anstellen ...

Der Raab - ein Kultautor
Der Raab, das ist einer, der einen unverwechselbaren Stil hat. Schräger Humor, authentische Charaktere, Wortwitz, feine Gesellschaftskritik; vor allem eine extrem gute Beobachtungsgabe und zugleich die Fähigkeit, die Beobachtungen treffend-komisch aufs Papier zu bannen, das ist die Mischung, die ihn so erfolgreich gemacht hat. Beim Lesen ist es zuweilen schwer zu entscheiden, ob man gespannt der Auflösung entgegenfiebern oder sich lieber doch möglichst viel Zeit lassen möchte, um das Lesevergnügen voll auszukosten. Und vielseitig ist er, der Raab - er schreibt nicht nur verschiedene Kriminalromane, sondern auch Drehbücher.
Mit "Die Djurkovic und ihr Metzger" holt er seinen außergewöhnlichen Helden Willibald Adrian Metzger zurück auf die Krimibühne - und brilliert einmal mehr: wortwitzig, überraschend, klug, einfach genial!

****************************************************************************
"Zum Glück hat das Warten ein Ende! Ich liebe und lese alles von Thomas Raab und habe dem neuen Metzger lange entgegengefiebert."

"Keiner kann es wie der Raab, er beutelt einen zwischen Tränen und Freudentränen, nimmt einen mit auf einen emotionalen Ritt durch spannende Kriminalfälle, hochkomische Beobachtungen und ins Seelenleben seiner zutiefst sympathischen Figuren."

*****************************************************************************

Der Metzger bei HAYMONtb
- Der Metzger muss nachsitzen
- Der Metzger sieht rot

Thomas Raab, geboren 1970 in Wien. Schulzeit eher mühsam, wäre da nicht das Klavier gewesen. 1988 dann doch Matura. Einige Zeit als Lehrer, im Musicalbereich und als Singer-Songwriter. Seit 2007 Schriftsteller, sieben Romane um den Restaurator Willibald Adrian Metzger sowie der Kriminalroman "Still - Chronik eines Mörders". 2017 erhielt Raab den Österreichischen Krimipreis. Derzeit schnüffelt in "Helga räumt auf" nicht der Metzger, sondern die betagte Frau Huber herum, im Oktober aber feiert Österreichs beliebtester Ermittler sein Comeback!

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 264 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.10.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783709939277
Verlag Haymon Verlag
Dateigröße 5290 KB
Verkaufsrang 551

Weitere Bände von Der Metzger

Kundenbewertungen

Durchschnitt
88 Bewertungen
Übersicht
27
20
23
13
5

Was für eine Hochzeit!
von einer Kundin/einem Kunden am 24.01.2021
Bewertet: gebundene Ausgabe

"Metzger, was für eine Hochzeit!" - würd ich da sagen. Normalerweise kennt man den Ablauf von Hochzeiten ja: Liebe, Trauung, Kuss, Glückwünsche, Fest mit Essen und Co., aber beim Metzger und der Danjela? Alles anders! Normalerweise gehts da auch eher um die gemeinsame Zukunft und hier gehts um die Vergangenheit! Ein wirkli... "Metzger, was für eine Hochzeit!" - würd ich da sagen. Normalerweise kennt man den Ablauf von Hochzeiten ja: Liebe, Trauung, Kuss, Glückwünsche, Fest mit Essen und Co., aber beim Metzger und der Danjela? Alles anders! Normalerweise gehts da auch eher um die gemeinsame Zukunft und hier gehts um die Vergangenheit! Ein wirklich tolles Buch das mich sehr gefesselt hat. Ich mag die zwei Protagonisten sehr und darum konnte ich mich da wirklich sehr hineinfühlen. Den Schreibstil, die Charaktere und vorallem die Geschichte hat mich voll überzeugt. Zwischendrin war ich kurz etwas verwirrt wer der Gute und wer der Böse ist - aber mehr wird nicht verraten. Großes Lob auch noch fürs Buchcover. Die Couch sieht so richtig nach der Werkstatt vom Metzger aus (vor Arbeitsbeginn natürlich) und lädt irgendwie auch zum Kuscheln, Lesen und in eine Buchwelt versinken ein.

Raubersg'schicht!
von mrs rabes bookaccount am 24.01.2021
Bewertet: gebundene Ausgabe

Der schönste Tag. So sollte doch eine Hochzeit sein. Wenn man den Magazinen glaubt und den Jungmädchenträumen. Dass die Djurkovic und ihr Metzger sich tatsächlich ihr Ja-Wort geben wollen, wirkt da schon fast anachronistisch. Doch dass die Djurkovic, dann ihren Metzger einfach so vor dem Traualtar stehen lässt und sich mit einem... Der schönste Tag. So sollte doch eine Hochzeit sein. Wenn man den Magazinen glaubt und den Jungmädchenträumen. Dass die Djurkovic und ihr Metzger sich tatsächlich ihr Ja-Wort geben wollen, wirkt da schon fast anachronistisch. Doch dass die Djurkovic, dann ihren Metzger einfach so vor dem Traualtar stehen lässt und sich mit einem anderen von dannen macht, das hat der Willibald Adrian Metzger nicht verdient. Doch es wäre nicht Thomas Raab, wenn der alternde, übergewichtige Willibald Metzger nicht wieder in ein Schlamassel verbrecherischen Ausmaßes schlittern würde. So weit so gut, das kennen wir schon aus allen anderen - es sind schon sieben - Vorgängern der Metzger Reihe. Irgendetwas passiert, reißt den Metzger aus seiner Lethargie und sein Seelenweib, die Danjela Djurkovic, setzt ihm so lange zu, bis der Gerechtigkeit genüge getan ist. Doch diesmal ist es die noch nicht Angegraute, die dem Metzger passiert ist. Und er muss ganz allein schauen, wie er weiterkommt. „Was hat er ihr Furchtbares angetan, um sich Derartiges zu verdienen? Was hat er all die Jahre übersehen?“ Danjela Djurkovic‘ Vergangenheit ist der Schlüssel zu diesem Krimislapstickabenteuers. Nicht ganz ist diese Geschichte mit der Danjela in Einklang zu bringen, die wir sonst Buch für Buch an Willibald Metzgers Seite kennen lernen konnten. Dabei gibt es neben der clownesken Handlung einen brisanten Hintergrund, der tief in das organisierte Verbrechen am Balkan, der albanischen Mafia und dem Schicksal von Frauen in diesen archaischen Systemen eindringt. Thomas Raab, den ich grundsätzlich für seine Wortakrobatik sehr schätze, versucht sich hier an mehreren Textarten. Schon zu Beginn erleben wir eine Posse in mehreren Vorhängen (in der Garderobe eines Herrenausstatters). Bühnenstück, Hörspiel oder Drehbuch. Zeitweise verfällt Raab sogar in das berüchtigte Aichnerstakkato. Die Figuren sind skurril und überzeichnet. Metzger und seine beiden Avengers - der polnische Hausmeister Petar Wolnar und die mysteriöse türkische Nachbarin - treten bildhaft gegen das Böse an. Diese Raubers’schicht schwankt immer wieder zwischen Klamauk und Ernsthaftigkeit. Ein bisschen weniger wäre mehr gewesen.

Mei, der Metzger is halt scho speziell. Ich find'n net schlecht.
von fantafee am 17.01.2021
Bewertet: gebundene Ausgabe

"Die Djurkovic und ihr Metzger“ vom österreichischem Autor Thomas Raab, ist der achte Band der Metzger-Reihe, von der ich schon viel gutes gehört habe. Da der Klappentext mir viel Fabulierfreude versprach, wollte ich mich als Neueinsteigerin versuchen. Kein Problem: Auch Leserinnen ohne Vorkenntnisse verstehen schnell wer, wie... "Die Djurkovic und ihr Metzger“ vom österreichischem Autor Thomas Raab, ist der achte Band der Metzger-Reihe, von der ich schon viel gutes gehört habe. Da der Klappentext mir viel Fabulierfreude versprach, wollte ich mich als Neueinsteigerin versuchen. Kein Problem: Auch Leserinnen ohne Vorkenntnisse verstehen schnell wer, wie in den Mikrokosmos Metzger gehört. Man entwickelt Sympathien für den ein oder anderen und findet mühelos in die von Anfang an turbulente Geschichte. Also nein, beschaulich gehts hier nicht zu. Slapstickartige Szenen in einer Männerumkleide wechseln mit geheimnisvollen Funk-Unterhaltungen, Actionszenen im Stile eines Filmskripts, bruchstückhafte Rückblenden in die rätselhafte Vergangenheit Danjelas und den weitreichenden Folgen der geplatzten Hochzeit. Das alles zusammen sorgt für eine angenehme Spannung. Der minimalistische Stil, dabei jeder Abschnitt voll mit gesellschaftskritischen Gedanken und einer überaus farbigen Dialektsprache fordert der Leserschaft aber jede Menge Konzentration ab, um hier nicht den Faden zu verlieren. Das macht durchaus Spaß, ist aber gleichzeitig etwas anstrengend. Für mich wäre hier weniger, mehr gewesen. Die 263 Seiten lesen sich, kaum hat man angefangen, fast in einem Rutsch. Trotz kleiner Schwächen fühlte ich mich gut unterhalten und gebe bei gefühlten 3,5 dann doch gerne die 4 Sterne. Meine Empfehlung geht an alle Fans des leichten Krimis-mit-Humor, die auch an der deftigen österreichischen Mundart ihre Freude haben.


  • Artikelbild-0