Warenkorb

Die Zeit der Verachtung

Roman. Das Buch zur Netflix-Serie 'Der Hexer (The Witcher)'

Die Hexer-Saga Band 2


Die Bücher zur NETFLIX-Serie – Die Hexer-Saga 2 in der opulenten Fan-Edition

Ciri wird von allen Seiten gejagt. Auch Hexer Geralt kann sie nur mit Mühe schützen. Als er schwer verwundet wird, kann Ciri zwar fliehen, doch sie findet sich in einer entsetzlichen Wüste wieder – mit einem verirrten Einhorn als einzigem Gefährten.

Portrait
Andrzej Sapkowski, geboren 1948, ist Wirtschaftswissenschaftler, Literaturkritiker und Autor. Er lebt in Łódź. Seine Hexer-Sage erreicht weltweit Millionen-Auflagen. Höchst erfolgreich ist auch seine Mittelalter-Trilogie um den Medicus Reinmar von Bielau. 2008 wurde Andrzej Sapkowski mit der Ehrenbürgerwürde der Stadt Łódź ausgezeichnet.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 20.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-26245-3
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/4 cm
Gewicht 534 g
Originaltitel Czas pogardy
Übersetzer Erik Simon
Verkaufsrang 217
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
16,50
16,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Hexer-Saga

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
16
5
1
0
0

Spannend und raffiniert
von einer Kundin/einem Kunden am 23.04.2020

Es geht weiter mit Hexer Geralt, mit Ciri, dem Barden Rittersporn und der Zauberin Yennefer. Die Geschichte nimmt nun so richtig Fahrt auf, sich in Richtung eines Epos zu entwickeln. Denn sowohl Könige als auch Zauberer möchten die verschollene Prinzessin von Cintra für ihre Pläne einsetzten und so befindet sie sich im Fadenkre... Es geht weiter mit Hexer Geralt, mit Ciri, dem Barden Rittersporn und der Zauberin Yennefer. Die Geschichte nimmt nun so richtig Fahrt auf, sich in Richtung eines Epos zu entwickeln. Denn sowohl Könige als auch Zauberer möchten die verschollene Prinzessin von Cintra für ihre Pläne einsetzten und so befindet sie sich im Fadenkreuz diverser politischer Intrigen. Daran gefällt mir besonders, dass sich wirklich actionreiches Geschehen und das intensive Ränkeschmieden in Hinterzimmern stets die Balance halten. Spannend und raffiniert erzählt, ist auch der zweite Band der Hexer-Saga ein Lesevergnügen.

Großartige Fortsetzung der Pentalogie
von einer Kundin/einem Kunden am 15.04.2020

Der zweite Band der Hexer Saga steht dem ersten in nichts nach und stellt interessante neue Charaktere vor, wie unter anderem Mistle, die Teil der erstmals auftretenden Rebellenbande namens “Die Ratten“ ist. Besonders mochte ich den Teil, welcher in der Wüste stattfindet, da Ciris Kampf um das Überleben leicht an “Die Tribute vo... Der zweite Band der Hexer Saga steht dem ersten in nichts nach und stellt interessante neue Charaktere vor, wie unter anderem Mistle, die Teil der erstmals auftretenden Rebellenbande namens “Die Ratten“ ist. Besonders mochte ich den Teil, welcher in der Wüste stattfindet, da Ciris Kampf um das Überleben leicht an “Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins erinnert hat.

von einer Kundin/einem Kunden am 09.04.2020
Bewertet: anderes Format

Grandiose Welt, die geschaffen wurde. Vom Hexer der nicht fühlt und doch alles für Ciri und Jennefer macht, ein mutiger Troubadour Rittersporn, der überall seine Nase reinsteckt und doch nicht mit dem Schwert um gehen kann. Doch vielleicht ist die Feder stärker als das Schwert