Nachtwasser
Band 3
Artikelbild von Nachtwasser
Camilla Läckberg

1. Nachtwasser

Nachtwasser

Hörbuch-Download (MP3)

Nachtwasser

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 20,95 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,50 €
eBook

eBook

ab 15,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2049

Gesprochen von

Vera Teltz

Spieldauer

17 Stunden und 3 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

01.05.2024

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

2049

Gesprochen von

Vera Teltz

Spieldauer

17 Stunden und 3 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

01.05.2024

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

329

Verlag

Argon Verlag

Übersetzt von

Katrin Frey

Sprache

Deutsch

EAN

9783732419791

Weitere Bände von Die Dabiri-Walder-Trilogie

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Überraschendes Ende der Trilogie

Hornita aus Augsburg am 17.06.2024

Bewertungsnummer: 2224629

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Zusammenarbeit dieser beiden Autoren stellt eine Trilogie dar, zu der dieses Buch der letzte Teil ist. Den ersten Band hatte ich mit Begeisterung gelesen, den zweiten aber irgendwie verpasst und trotzdem war der Einstieg kein Problem, da jeder Band in sich abgeschlossen ist. Trotzdem empfehle ich, die Bücher der Reihe nach zu lesen, wenn man alle drei lesen möchte, da es einen übergeordneten Handlungsstrang gibt und im letzten Teil zu viel über die bisherigen Fälle verraten wird. Der Schreibstil ist wie gewohnt gut und angenehm zu lesen. Den Fall in diesem Band fand ich ganz interessant, aber auch nicht überragend. Das Motiv der U-Bahn und der darin lebenden Obdachlosen war gut gewählt, hätte aber auch noch in mehr Details ausgearbeitet werden dürfen. Im Gegenzug wäre es mir recht gewesen, weniger über die Privatleben der vielen Ermittler zu erfahren, da das Buch lang genug ist. Das Ende dieses Falls war etwas vorhersehbar, dafür war das Ende der Trilogie für mich absolut überraschend und gelungen. Insgesamt war es ein gutes Buch, das streckenweise Längen hatte, aber auch spannende und verblüffende Momente.
Melden

Überraschendes Ende der Trilogie

Hornita aus Augsburg am 17.06.2024
Bewertungsnummer: 2224629
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Zusammenarbeit dieser beiden Autoren stellt eine Trilogie dar, zu der dieses Buch der letzte Teil ist. Den ersten Band hatte ich mit Begeisterung gelesen, den zweiten aber irgendwie verpasst und trotzdem war der Einstieg kein Problem, da jeder Band in sich abgeschlossen ist. Trotzdem empfehle ich, die Bücher der Reihe nach zu lesen, wenn man alle drei lesen möchte, da es einen übergeordneten Handlungsstrang gibt und im letzten Teil zu viel über die bisherigen Fälle verraten wird. Der Schreibstil ist wie gewohnt gut und angenehm zu lesen. Den Fall in diesem Band fand ich ganz interessant, aber auch nicht überragend. Das Motiv der U-Bahn und der darin lebenden Obdachlosen war gut gewählt, hätte aber auch noch in mehr Details ausgearbeitet werden dürfen. Im Gegenzug wäre es mir recht gewesen, weniger über die Privatleben der vielen Ermittler zu erfahren, da das Buch lang genug ist. Das Ende dieses Falls war etwas vorhersehbar, dafür war das Ende der Trilogie für mich absolut überraschend und gelungen. Insgesamt war es ein gutes Buch, das streckenweise Längen hatte, aber auch spannende und verblüffende Momente.

Melden

Könige und Botschaften

Michael Sterzik aus Wallenhorst am 16.06.2024

Bewertungsnummer: 2223988

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kann man Menschen lesen? Die Körpersprache zeigt sich nicht unbedingt von ihrer kryptischen Seite. Gestik, Mimik, Körperhaltung - dazu kommen Rhetorik, Betonung und diverse Körperfunktionen, die man im Grunde nicht bewusst steuern kann. Mit viel Training ist es möglich, auch hier eine „Maske“ aufzusetzen - aber das ist unsagbar schwer. Theatralik und die hohe Kunst der Illusion und gegebenenfalls Zaubertricks, die auch technisch raffiniert ausgeführt werden können, gehören ebenfalls zum Handwerk des Mentalisten. Diese Kunst ist verblüffend - nichts Übernatürliches - nichts Paranormales - und doch beeindruckend. Die Theorie, dass ein „Mentalist“ mit der Polizei zusammenarbeitet, um zum Beispiel bei einem Verhör als Beobachter und Berater zu fungieren, ist gar nicht so weit hergeholt, und es würde mich nicht wundern, wenn die Polizei auf die Talente von Mentalisten zurückgreifen würde. Der schwedische Justizminister wird bedroht. Zur selben Zeit wird in den Stockholmer U-Bahn-Tunneln ein Haufen menschlicher Knochen gefunden. Das Skelett gehört einem hochrangigen Finanzier. Mina Dabiri und ihr Team beginnen nach Zusammenhängen zu suchen und ziehen den Mentalisten Vincent Walder zur Hilfe. Die Uhr tickt. Doch für Vincent, der mit Bedrohungen gegen seine Familie zu kämpfen hat, macht es den Anschein, als würde die ganze Welt auf ihn zurasen. Durch einen weiteren Knochenfund in den U-Bahn-Tunneln wird das Team endgültig auf die Probe gestellt - was geht in den Tiefen Stockholms vor sich? Und wer ist hinter dem Minister her? Für Mina und Vincent beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit … (Verlagsinfo) Der dritte und vielleicht letzte Band ist vielleicht der schwächste der Reihe, und zwar aus dem einfachen Grund, dass weniger Rätsel und weniger Symbolik in die Handlung eingebaut wurden. Wie schon in den beiden vorangegangenen Bänden wird das Privatleben von Mina und Vincent in die Haupthandlung eingeflochten. Das ist zwar spannend, aber es hätte der Geschichte besser getan, wenn ihre privaten Probleme nicht immer in die Handlung eingeflossen wären. Das ist eine sehr künstliche Konstruktion, die überhaupt nicht authentisch wirkt. Nachtwasser" ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Gerade das Ende ist bittersüß, originell und polarisierend. Psychologisch raffiniert und zutiefst einfühlsam sind die Figuren angelegt. Vor allem Vincent ist der eigentliche Dreh- und Angelpunkt der ganzen Trilogie. Seine Figur sollte unbedingt in einer weiteren Serie wieder aufgenommen werden. Fazit Der Stimmungsseismograph schlägt bei Betrachtung der gesamten Reihe immer positiv aus und gehört zu den besten skandinavischen Krimis der Gegenwart. Die Serie ist an Originalität kaum zu überbieten. Unbedingte Leseempfehlung. Michael Sterzik
Melden

Könige und Botschaften

Michael Sterzik aus Wallenhorst am 16.06.2024
Bewertungsnummer: 2223988
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Kann man Menschen lesen? Die Körpersprache zeigt sich nicht unbedingt von ihrer kryptischen Seite. Gestik, Mimik, Körperhaltung - dazu kommen Rhetorik, Betonung und diverse Körperfunktionen, die man im Grunde nicht bewusst steuern kann. Mit viel Training ist es möglich, auch hier eine „Maske“ aufzusetzen - aber das ist unsagbar schwer. Theatralik und die hohe Kunst der Illusion und gegebenenfalls Zaubertricks, die auch technisch raffiniert ausgeführt werden können, gehören ebenfalls zum Handwerk des Mentalisten. Diese Kunst ist verblüffend - nichts Übernatürliches - nichts Paranormales - und doch beeindruckend. Die Theorie, dass ein „Mentalist“ mit der Polizei zusammenarbeitet, um zum Beispiel bei einem Verhör als Beobachter und Berater zu fungieren, ist gar nicht so weit hergeholt, und es würde mich nicht wundern, wenn die Polizei auf die Talente von Mentalisten zurückgreifen würde. Der schwedische Justizminister wird bedroht. Zur selben Zeit wird in den Stockholmer U-Bahn-Tunneln ein Haufen menschlicher Knochen gefunden. Das Skelett gehört einem hochrangigen Finanzier. Mina Dabiri und ihr Team beginnen nach Zusammenhängen zu suchen und ziehen den Mentalisten Vincent Walder zur Hilfe. Die Uhr tickt. Doch für Vincent, der mit Bedrohungen gegen seine Familie zu kämpfen hat, macht es den Anschein, als würde die ganze Welt auf ihn zurasen. Durch einen weiteren Knochenfund in den U-Bahn-Tunneln wird das Team endgültig auf die Probe gestellt - was geht in den Tiefen Stockholms vor sich? Und wer ist hinter dem Minister her? Für Mina und Vincent beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit … (Verlagsinfo) Der dritte und vielleicht letzte Band ist vielleicht der schwächste der Reihe, und zwar aus dem einfachen Grund, dass weniger Rätsel und weniger Symbolik in die Handlung eingebaut wurden. Wie schon in den beiden vorangegangenen Bänden wird das Privatleben von Mina und Vincent in die Haupthandlung eingeflochten. Das ist zwar spannend, aber es hätte der Geschichte besser getan, wenn ihre privaten Probleme nicht immer in die Handlung eingeflossen wären. Das ist eine sehr künstliche Konstruktion, die überhaupt nicht authentisch wirkt. Nachtwasser" ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Gerade das Ende ist bittersüß, originell und polarisierend. Psychologisch raffiniert und zutiefst einfühlsam sind die Figuren angelegt. Vor allem Vincent ist der eigentliche Dreh- und Angelpunkt der ganzen Trilogie. Seine Figur sollte unbedingt in einer weiteren Serie wieder aufgenommen werden. Fazit Der Stimmungsseismograph schlägt bei Betrachtung der gesamten Reihe immer positiv aus und gehört zu den besten skandinavischen Krimis der Gegenwart. Die Serie ist an Originalität kaum zu überbieten. Unbedingte Leseempfehlung. Michael Sterzik

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Nachtwasser

von Camilla Läckberg, Henrik Fexeus

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Nachtwasser