Leuchtfeuer
Neu

Leuchtfeuer

Roman

eBook

16,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Leuchtfeuer

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 23,99 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 24,50 €
eBook

eBook

ab 16,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

357

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

05.02.2024

Verlag

Hanser

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

357

Erscheinungsdatum

05.02.2024

Verlag

Hanser

Seitenzahl

288 (Printausgabe)

Dateigröße

2610 KB

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Signal Fires

Übersetzt von

  • Ulrike Wasel
  • Klaus Timmermann

Sprache

Deutsch

EAN

9783446280205

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

115 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ein Buch wie eine Kiste voller Fotografien

Martina *Blubie* aus Schönau am 29.02.2024

Bewertungsnummer: 2142908

Bewertet: eBook (ePUB)

Hinter diesem traumhaft schönen Buchcover steckt eine Geschichte, die keinem chronologischen Ablauf folgt. Es ist eine Auswahl von Momentaufnahmen im Leben zweier benachbarter Familien, die nur wenige Berührungspunkte zueinander haben. Es ist als würde man in einer Kiste mit alten Fotografien kramen und sich bei einzelnen Bildern an die Anekdote dahinter erinnern. Es sind tragische Momente, berührende Begebenheiten, dramatische Ereignisse, oder einfach nur alltägliche Situationen wie sie in Familien vorkommen. Dani Shapiros Schreibstil ist teils sehr poetisch, sie ist einfühlsam wenn es um Stimmungen geht, aber auch bei Emotionen der Protagonisten. Die Zeitsprünge durch die Jahrzehnte sind ohne Wertung, aber nie verwirrend - und nach und nach entwickelt sich die Geschichte dieser beiden unterschiedlichen Familien. Es geht um traumatisierende Ereignisse, um das Nichtdarübersprechen, um Einsamkeit, Verlust und Trauer, Unverständnis und Verständnis, um Liebe und Freundschaft, um Höhen und Tiefen im Leben. Trotz der dramatischen Ereignisse, ist es ein ruhiges atmosphärisches Buch, das mir sehr gefallen hat. Ulrike Wasel und Klaus Timmermann waren die Übersetzer.
Melden

Ein Buch wie eine Kiste voller Fotografien

Martina *Blubie* aus Schönau am 29.02.2024
Bewertungsnummer: 2142908
Bewertet: eBook (ePUB)

Hinter diesem traumhaft schönen Buchcover steckt eine Geschichte, die keinem chronologischen Ablauf folgt. Es ist eine Auswahl von Momentaufnahmen im Leben zweier benachbarter Familien, die nur wenige Berührungspunkte zueinander haben. Es ist als würde man in einer Kiste mit alten Fotografien kramen und sich bei einzelnen Bildern an die Anekdote dahinter erinnern. Es sind tragische Momente, berührende Begebenheiten, dramatische Ereignisse, oder einfach nur alltägliche Situationen wie sie in Familien vorkommen. Dani Shapiros Schreibstil ist teils sehr poetisch, sie ist einfühlsam wenn es um Stimmungen geht, aber auch bei Emotionen der Protagonisten. Die Zeitsprünge durch die Jahrzehnte sind ohne Wertung, aber nie verwirrend - und nach und nach entwickelt sich die Geschichte dieser beiden unterschiedlichen Familien. Es geht um traumatisierende Ereignisse, um das Nichtdarübersprechen, um Einsamkeit, Verlust und Trauer, Unverständnis und Verständnis, um Liebe und Freundschaft, um Höhen und Tiefen im Leben. Trotz der dramatischen Ereignisse, ist es ein ruhiges atmosphärisches Buch, das mir sehr gefallen hat. Ulrike Wasel und Klaus Timmermann waren die Übersetzer.

Melden

Stark angefangen, stark nachgelassen

allerhandwortgewandt am 29.02.2024

Bewertungsnummer: 2142812

Bewertet: eBook (ePUB)

In einer Augustnacht im Jahr 1985 steigen drei Jugendliche in ein Auto: Die ältere Schwester Sarah, die zu viel getrunken hat, sodass ihr Bruder Theo fährt, obwohl er keinen Führerschein besitzt, und Misty, Theos Schwarm. Bei einem tragischen Unfall kurz vor dem sicheren Zuhause stirbt Misty. Voller Schuldgefühle beschließt die Familie einfach nicht darüber zu sprechen, zu unvorstellbar und schrecklich das Geschehene. Zu verschiedenen Zeitpunkten, die nicht chronologisch abgehandelt werden, und mithilfe von unterschiedlichen Erzählperspektiven erfahren wir mehr über das Leben der Familie Wilf nach dem Unfall. Besonders die Kinder, Sarah und Theo, haben den Vorfall nicht verarbeitet und ihre ganz eigene Weise gefunden, mit dem Schmerz umzugehen. Auch die Nachbarsfamilie von Gegenüber wird in die Geschehnisse miteingewebt ab dem Zeitpunkt, wo Dr. Wilf bei der plötzlichen Geburt des kleinen Waldo hilft. Ihre Schicksale scheinen fortan miteinander verknüpft zu sein, wie es besonders im Jahr 2010 spürbar ist. Mit einem starken Auftakt hat mich die Autorin in der ersten Hälfte des Buches gefesselt. Ich wollte unbedingt mehr über die beiden Familien und ihre Schicksale erfahren, wissen, wie die Fäden, die erst lose zerstreut schienen, zusammengeführt werden. Bis zu den Ereignissen im Jahr 2010 ist das sehr gut gelungen, mit den Zeitsprüngen in die Pandemie hat sich die Handlung für mich leider verloren. Durch die vielen Zeit- und Personenwechsel blieben mir viele Charaktere bis auf Waldo zu blass. Die gewollt melancholische Stimmung konnte mich meist nicht erreichen. Die Message blieb mir zu platt und das Ende hat mich nicht zufriedengestellt, mir fehlte eine echte Tiefe. Damit konnte mich der Roman schlussendlich leider nicht überzeugen.
Melden

Stark angefangen, stark nachgelassen

allerhandwortgewandt am 29.02.2024
Bewertungsnummer: 2142812
Bewertet: eBook (ePUB)

In einer Augustnacht im Jahr 1985 steigen drei Jugendliche in ein Auto: Die ältere Schwester Sarah, die zu viel getrunken hat, sodass ihr Bruder Theo fährt, obwohl er keinen Führerschein besitzt, und Misty, Theos Schwarm. Bei einem tragischen Unfall kurz vor dem sicheren Zuhause stirbt Misty. Voller Schuldgefühle beschließt die Familie einfach nicht darüber zu sprechen, zu unvorstellbar und schrecklich das Geschehene. Zu verschiedenen Zeitpunkten, die nicht chronologisch abgehandelt werden, und mithilfe von unterschiedlichen Erzählperspektiven erfahren wir mehr über das Leben der Familie Wilf nach dem Unfall. Besonders die Kinder, Sarah und Theo, haben den Vorfall nicht verarbeitet und ihre ganz eigene Weise gefunden, mit dem Schmerz umzugehen. Auch die Nachbarsfamilie von Gegenüber wird in die Geschehnisse miteingewebt ab dem Zeitpunkt, wo Dr. Wilf bei der plötzlichen Geburt des kleinen Waldo hilft. Ihre Schicksale scheinen fortan miteinander verknüpft zu sein, wie es besonders im Jahr 2010 spürbar ist. Mit einem starken Auftakt hat mich die Autorin in der ersten Hälfte des Buches gefesselt. Ich wollte unbedingt mehr über die beiden Familien und ihre Schicksale erfahren, wissen, wie die Fäden, die erst lose zerstreut schienen, zusammengeführt werden. Bis zu den Ereignissen im Jahr 2010 ist das sehr gut gelungen, mit den Zeitsprüngen in die Pandemie hat sich die Handlung für mich leider verloren. Durch die vielen Zeit- und Personenwechsel blieben mir viele Charaktere bis auf Waldo zu blass. Die gewollt melancholische Stimmung konnte mich meist nicht erreichen. Die Message blieb mir zu platt und das Ende hat mich nicht zufriedengestellt, mir fehlte eine echte Tiefe. Damit konnte mich der Roman schlussendlich leider nicht überzeugen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Leuchtfeuer

von Dani Shapiro

4.3

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Edith Berger

Edith Berger

Thalia Graz - Murpark

Zum Portrait

5/5

großes Lesevergnügen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es ist der Sommer 1985. Ben und Mimi Wilf wohnen mit ihren Kindern Sarah und Theo in der Division Street in einem Vorort von New York. Sarah ist 17. Mit ihrem jüngeren Bruder und ihrer Freundin Misty kurvt sie im Auto ihrer Mutter in der Gegend herum. Aus Gedankenlosigkeit, mehr noch Langeweile überredet sie ihren Bruder, die Sitze zu tauschen. Das Vorhaben endet in einer Katastrophe
5/5

großes Lesevergnügen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es ist der Sommer 1985. Ben und Mimi Wilf wohnen mit ihren Kindern Sarah und Theo in der Division Street in einem Vorort von New York. Sarah ist 17. Mit ihrem jüngeren Bruder und ihrer Freundin Misty kurvt sie im Auto ihrer Mutter in der Gegend herum. Aus Gedankenlosigkeit, mehr noch Langeweile überredet sie ihren Bruder, die Sitze zu tauschen. Das Vorhaben endet in einer Katastrophe

Edith Berger
  • Edith Berger
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Leuchtfeuer

von Dani Shapiro

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Leuchtfeuer