Heimliche Frucht

Heimliche Frucht

Roman

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

16,00 €

Heimliche Frucht

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.03.2024

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

20,2/12,3/1,9 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

13.03.2024

Verlag

Gmeiner-Verlag

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

20,2/12,3/1,9 cm

Gewicht

282 g

Auflage

2024

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8392-0598-3

Weitere Bände von Romane im GMEINER-Verlag

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannend und emotional

Bewertung aus Rödinghausen am 11.05.2024

Bewertungsnummer: 2198367

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich war gespannt auf die Geschichte - es ist das erste Buch, das ich von der Autorin lese. Der Schreibstil hat mir sofort gefallen - er ist leicht und gut verständlich zu lesen. Das Cover fand ich ansprechend und der Klappentext hat mich dann überzeugt. Das Buch führt uns in den Schwarzwald - in ein Dorf nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1950. Wir erfahren etwas über die damaligen Verhältnisse im Dorf und das Leben der Bauern. Das hat die Autorin gut rübergebracht - sie beschreibt sehr genau die damaligen Zustände. Man leidet mit Rosa mit und ihrer scheinbar aussichtslosen Lage, bedingt durch die damalige Zeit. Obwohl man weiß, was noch kommt, war das Buch spannend zu lesen. Ich werde jetzt die Autorin im Blick behalten und ihre weitere Bücher verfolgen und lesen.
Melden

Spannend und emotional

Bewertung aus Rödinghausen am 11.05.2024
Bewertungsnummer: 2198367
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich war gespannt auf die Geschichte - es ist das erste Buch, das ich von der Autorin lese. Der Schreibstil hat mir sofort gefallen - er ist leicht und gut verständlich zu lesen. Das Cover fand ich ansprechend und der Klappentext hat mich dann überzeugt. Das Buch führt uns in den Schwarzwald - in ein Dorf nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1950. Wir erfahren etwas über die damaligen Verhältnisse im Dorf und das Leben der Bauern. Das hat die Autorin gut rübergebracht - sie beschreibt sehr genau die damaligen Zustände. Man leidet mit Rosa mit und ihrer scheinbar aussichtslosen Lage, bedingt durch die damalige Zeit. Obwohl man weiß, was noch kommt, war das Buch spannend zu lesen. Ich werde jetzt die Autorin im Blick behalten und ihre weitere Bücher verfolgen und lesen.

Melden

Eindrücklich und interessant

Bewertung am 06.05.2024

Bewertungsnummer: 2195009

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover hat meine Neugierde zu diesem Buch geweckt. Auf dem Lenzenhof lebt der Bauer Emil Dold und seine Frau Agnes allein mit der Magd Rosa. Mit Ihr hat er ein Liebesverhältnis. Rosa wird schwanger und es ist klar, dass es verschwinden muss. Keiner soll etwas mitbekommen und doch sieht jeder etwas. Als dem Oberwachtmeister Bruno Strecker die Gerüchte zu Ohren kommen, beginnt er nachzuforschen. Die Geschichte spielt kurz nach dem Krieg 1950 im Schwarzwald. Julia Heinecke schildert gekonnt die damaligen Verhältnisse und Möglichkeiten. Als Leser muss man bedenken, dass die Welt völlig eine andere war als sie heute ist. Alles war auf das Dorf beschränkt, in dem man lebte. Die Zwangslage, in der sich die schwangere Rosa aufgrund der sozialen Schicht befand, wird sehr gut und real geschildert. Ich kann dies sehr gut nachvollziehen, wuchs ich doch selber zu dieser Zeit auf. Das Lesen dieses Buches hat mich sofort gepackt und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Ich kann es nur empfehlen.
Melden

Eindrücklich und interessant

Bewertung am 06.05.2024
Bewertungsnummer: 2195009
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Cover hat meine Neugierde zu diesem Buch geweckt. Auf dem Lenzenhof lebt der Bauer Emil Dold und seine Frau Agnes allein mit der Magd Rosa. Mit Ihr hat er ein Liebesverhältnis. Rosa wird schwanger und es ist klar, dass es verschwinden muss. Keiner soll etwas mitbekommen und doch sieht jeder etwas. Als dem Oberwachtmeister Bruno Strecker die Gerüchte zu Ohren kommen, beginnt er nachzuforschen. Die Geschichte spielt kurz nach dem Krieg 1950 im Schwarzwald. Julia Heinecke schildert gekonnt die damaligen Verhältnisse und Möglichkeiten. Als Leser muss man bedenken, dass die Welt völlig eine andere war als sie heute ist. Alles war auf das Dorf beschränkt, in dem man lebte. Die Zwangslage, in der sich die schwangere Rosa aufgrund der sozialen Schicht befand, wird sehr gut und real geschildert. Ich kann dies sehr gut nachvollziehen, wuchs ich doch selber zu dieser Zeit auf. Das Lesen dieses Buches hat mich sofort gepackt und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Ich kann es nur empfehlen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Heimliche Frucht

von Julia Heinecke

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Heimliche Frucht