Bedrohliche Provence
Band 10

Bedrohliche Provence

Der perfekte Urlaubskrimi für den nächsten Provence-Urlaub

eBook

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Bedrohliche Provence

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 19,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

34

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

01.04.2024

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

34

Erscheinungsdatum

01.04.2024

Verlag

Fischer E-Books

Seitenzahl

320 (Printausgabe)

Dateigröße

5429 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783104917368

Weitere Bände von Ein Fall für Commissaire Leclerc

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

55 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Politische Verwicklungen im 10.Fall

Marlen aus Dresden am 10.05.2024

Bewertungsnummer: 2198113

Bewertet: eBook (ePUB)

Der 10. Fall von Albin Leclerc und seinem Mops Tyson hat einen politischen Touch. Angedeutet werden Unstimmigkeiten in der Außenpolitik Frankreichs in Bezug auf frühere französische Kolonien in Afrika. Inwieweit ist Frankreich in Rebellenkriege, und Geiselnahmen verstrickt? Die Zusammenhänge sind komplex und haben mich ein wenig schockiert (ich habe lieber nicht gegoogelt, ob das, was hier zur Sprache kommt, einen realen Hintergrund hat!). Aber Pierre Lagrange alias Sven Koch bereitet die Zusammenhänge in seinem Krimi so auf, dass man sie auch verstehen kann, wenn man keine Affinität zu Politik oder diplomatischen Zusammenhängen hat. Im Privatleben des Ermittlers im (Un-)Ruhestand geht es mittlerweile ruhiger zu - mir in diesem Band etwas zu ruhig. Denn Albin und seine Familie ist mir mittlerweile so ans Herz gewachsen, dass ich auch immer mit Spannung verfolge, wie sich sein Privatleben entwickelt. Zwar gönne ich Albin die ruhigen Fahrwasser seiner neu geschlossenen Ehe, aber ich freue mich doch auch immer, wenn es in der Familie ein wenig chaotisch zugeht und das mit einem Augenzwinkern erzählt wird. Diesmal wurde ich - und da ist wohl der Klappentext schuld - etwas enttäuscht. Denn auf dem Buchrücken wird extra erwähnt, dass Albin ja Nachwuchs in Form eines Wurfs Mopswelpen bekommen hat, wofür sein Tyson verantwortlich ist. In der Annahme, die quirligen Welpen würden sein und Castels Privatleben aufmischen, hab ich mich sehr auf das Buch gefreut. Doch außer ein paar Erwähnungen am Rande (die gute Botschaft, dass alle Welpen vermittelt werden konnten), spielen sie leider überhaupt keine Rolle in diesem Buch. Okay, nun kann man sagen, es ist ja auch ein Krimi und kein Hunderoman. Stimmt. Aber es hätte dem Buch aus meiner Sicht die perfekte Mischung aus Kriminalgeschichte und Komödie gegeben. Trotzdem bin ich natürlich nach wie vor Fan von Albin, wenn auch nach 10 Bänden erkennbar ist, dass die Muster der Bücher sich wiederholen (es passiert ein Verbrechen, Albin findet Mittel und Wege, immer „zufällig“ am Ort des Geschehens aufzutauchen und gerät mit seinen eigenständigen Ermittlungen mit den offziellen Kommissaren Castel und Theroux aneinander, trägt aber immer maßgeblich zum Ermittlungserfolg bei). Die Reihe wird immer einen Platz in meinem Herzen haben, auch wenn ich mir mal einen etwas unkonventionelleren Aufbau wünschen würde, der wieder etwas mehr Pep in die Reihe bringt.
Melden

Politische Verwicklungen im 10.Fall

Marlen aus Dresden am 10.05.2024
Bewertungsnummer: 2198113
Bewertet: eBook (ePUB)

Der 10. Fall von Albin Leclerc und seinem Mops Tyson hat einen politischen Touch. Angedeutet werden Unstimmigkeiten in der Außenpolitik Frankreichs in Bezug auf frühere französische Kolonien in Afrika. Inwieweit ist Frankreich in Rebellenkriege, und Geiselnahmen verstrickt? Die Zusammenhänge sind komplex und haben mich ein wenig schockiert (ich habe lieber nicht gegoogelt, ob das, was hier zur Sprache kommt, einen realen Hintergrund hat!). Aber Pierre Lagrange alias Sven Koch bereitet die Zusammenhänge in seinem Krimi so auf, dass man sie auch verstehen kann, wenn man keine Affinität zu Politik oder diplomatischen Zusammenhängen hat. Im Privatleben des Ermittlers im (Un-)Ruhestand geht es mittlerweile ruhiger zu - mir in diesem Band etwas zu ruhig. Denn Albin und seine Familie ist mir mittlerweile so ans Herz gewachsen, dass ich auch immer mit Spannung verfolge, wie sich sein Privatleben entwickelt. Zwar gönne ich Albin die ruhigen Fahrwasser seiner neu geschlossenen Ehe, aber ich freue mich doch auch immer, wenn es in der Familie ein wenig chaotisch zugeht und das mit einem Augenzwinkern erzählt wird. Diesmal wurde ich - und da ist wohl der Klappentext schuld - etwas enttäuscht. Denn auf dem Buchrücken wird extra erwähnt, dass Albin ja Nachwuchs in Form eines Wurfs Mopswelpen bekommen hat, wofür sein Tyson verantwortlich ist. In der Annahme, die quirligen Welpen würden sein und Castels Privatleben aufmischen, hab ich mich sehr auf das Buch gefreut. Doch außer ein paar Erwähnungen am Rande (die gute Botschaft, dass alle Welpen vermittelt werden konnten), spielen sie leider überhaupt keine Rolle in diesem Buch. Okay, nun kann man sagen, es ist ja auch ein Krimi und kein Hunderoman. Stimmt. Aber es hätte dem Buch aus meiner Sicht die perfekte Mischung aus Kriminalgeschichte und Komödie gegeben. Trotzdem bin ich natürlich nach wie vor Fan von Albin, wenn auch nach 10 Bänden erkennbar ist, dass die Muster der Bücher sich wiederholen (es passiert ein Verbrechen, Albin findet Mittel und Wege, immer „zufällig“ am Ort des Geschehens aufzutauchen und gerät mit seinen eigenständigen Ermittlungen mit den offziellen Kommissaren Castel und Theroux aneinander, trägt aber immer maßgeblich zum Ermittlungserfolg bei). Die Reihe wird immer einen Platz in meinem Herzen haben, auch wenn ich mir mal einen etwas unkonventionelleren Aufbau wünschen würde, der wieder etwas mehr Pep in die Reihe bringt.

Melden

Ein spannender Frankreich Krimi

Bewertung aus Hagen am 09.05.2024

Bewertungsnummer: 2197337

Bewertet: eBook (ePUB)

Bedrohliche Provonce. Es ist Band 10 einer sehr gelungenen Reihe. Band 11 kommt im September 2024 raus. Es sind 320 Seiten, sehr spannend und umfassend geschrieben, die immer wieder Lust auf mehr erwecken.. Der Leser begegnet immer wieder unserem Hauptcharakter und Ex Commissaire Albin Leclerc. Und auch diesmal... Er ist jetzt Vater geworden, aber auf eine besondere Art und Weise. Sein Mops hat Nachwuchs gekriegt und Albino ist sehr stolz darauf. Es geht jetzt aber in seinem Leben alles etwas stressiger zu als sonst. In dem ganzen Chaos ruft noch ein alter Bekannter, Arnault Langlois, an und berichtet, dass seine Nichte und ihr Lebensgefährte verschwunden sind und ob Albin nicht Zeit hätte, ihm zu helfen. Albino sagt in so einem Moment nicht nein und gibt sein Bestes. Er ermittelt zusammen mit seinen Kollegen, obwohl er schon im Ruhestand ist. Nun werden die Beiden tot aufgefunden. Sie standen unter Verdacht, die Entführung der Ehefrau eines Rotlichtbosses zu planen. Soviel ist bekannt. Mussten sie deshalb sterben oder war es nur ein Zufall? Albino ermittelt und recherchiert tatkräftig mit und trifft auf jemanden, der zu allem bereit ist. Ist das der Täter??? Das müssen Sie bei Lesen selbst herausfinden. Albin ist als Charakter liebenswert und arbeitstechnisch mit viel Erfahrung unersetzbar, nun ist seine aktive Arbeitszeit vorbei. Das will er aber nicht so wirklich wahr haben und gibt den jüngeren Kollegen noch Tipps. Die Charaktere sind sehr authentisch und bildhaft echt dargestellt. Auch die Kulisse der Provonce erweckt beim Lesen ein Kopfkino. Der Schreibstil ist flüssig, leicht und locker, immer wieder mit humorvollen Zitaten begleitet. Der Autor weiß, wie man den Leser unterhalten soll, damit es spannend bleibt und keine Langeweile aufkommt. Das Ende der Ermittlungen war sehr überraschend, aber gut gelungen. Das Buch Cover mit dem violetten Lavendel ist ein sehr ansprechendes und gut gelungenes Motiv. Die Landkarte auf der Innenklappe des Buches gefällt mir sehr gut, man hat so einen guten Überblick über die einzelnen Orte. Mein Fazit: 4 Sterne und eine Weiterempfehlung sowie Vorfreude auf Band 11.
Melden

Ein spannender Frankreich Krimi

Bewertung aus Hagen am 09.05.2024
Bewertungsnummer: 2197337
Bewertet: eBook (ePUB)

Bedrohliche Provonce. Es ist Band 10 einer sehr gelungenen Reihe. Band 11 kommt im September 2024 raus. Es sind 320 Seiten, sehr spannend und umfassend geschrieben, die immer wieder Lust auf mehr erwecken.. Der Leser begegnet immer wieder unserem Hauptcharakter und Ex Commissaire Albin Leclerc. Und auch diesmal... Er ist jetzt Vater geworden, aber auf eine besondere Art und Weise. Sein Mops hat Nachwuchs gekriegt und Albino ist sehr stolz darauf. Es geht jetzt aber in seinem Leben alles etwas stressiger zu als sonst. In dem ganzen Chaos ruft noch ein alter Bekannter, Arnault Langlois, an und berichtet, dass seine Nichte und ihr Lebensgefährte verschwunden sind und ob Albin nicht Zeit hätte, ihm zu helfen. Albino sagt in so einem Moment nicht nein und gibt sein Bestes. Er ermittelt zusammen mit seinen Kollegen, obwohl er schon im Ruhestand ist. Nun werden die Beiden tot aufgefunden. Sie standen unter Verdacht, die Entführung der Ehefrau eines Rotlichtbosses zu planen. Soviel ist bekannt. Mussten sie deshalb sterben oder war es nur ein Zufall? Albino ermittelt und recherchiert tatkräftig mit und trifft auf jemanden, der zu allem bereit ist. Ist das der Täter??? Das müssen Sie bei Lesen selbst herausfinden. Albin ist als Charakter liebenswert und arbeitstechnisch mit viel Erfahrung unersetzbar, nun ist seine aktive Arbeitszeit vorbei. Das will er aber nicht so wirklich wahr haben und gibt den jüngeren Kollegen noch Tipps. Die Charaktere sind sehr authentisch und bildhaft echt dargestellt. Auch die Kulisse der Provonce erweckt beim Lesen ein Kopfkino. Der Schreibstil ist flüssig, leicht und locker, immer wieder mit humorvollen Zitaten begleitet. Der Autor weiß, wie man den Leser unterhalten soll, damit es spannend bleibt und keine Langeweile aufkommt. Das Ende der Ermittlungen war sehr überraschend, aber gut gelungen. Das Buch Cover mit dem violetten Lavendel ist ein sehr ansprechendes und gut gelungenes Motiv. Die Landkarte auf der Innenklappe des Buches gefällt mir sehr gut, man hat so einen guten Überblick über die einzelnen Orte. Mein Fazit: 4 Sterne und eine Weiterempfehlung sowie Vorfreude auf Band 11.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Bedrohliche Provence

von Pierre Lagrange

4.3

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Bedrohliche Provence