Studienbuch Gender und Diversity für die Soziale Arbeit

Inhaltsverzeichnis


Gesellschaftliche Strukturen als Rahmenbedingungen der Sozialen Arbeit.- Diskurse, Bilder und Konstruktionen von Normalität.- Subjektorientierte Positionierungen in gesellschaftlichen Diskursen und Identitätskonstruktionen.- Das Subjekt in gesellschaftlichen Macht-Strukturen.

Studienbuch Gender und Diversity für die Soziale Arbeit

Buch (Taschenbuch)

34,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Studienbuch Gender und Diversity für die Soziale Arbeit

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 34,50 €
eBook

eBook

ab 25,70 €

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.03.2024

Herausgeber

Karin E. Sauer + weitere

Verlag

Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Seitenzahl

342

Beschreibung

Portrait


Dr. Karin E. Sauer
 ist Professorin an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg an der Fakultät Soziale Arbeit in Villingen-Schwenningen.

Dr. Sebastian Klus
 ist Professor im Studienbereich Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Freiburg.

Dr. Rahel Gugel
 ist Professorin an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg an der Fakultät Sozialwesen in Villingen-Schwenningen.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.03.2024

Herausgeber

Verlag

Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Seitenzahl

342

Maße (L/B/H)

21/14,8/2 cm

Gewicht

462 g

Auflage

2024

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-658-42941-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

Verfassen Sie die erste Bewertung zu diesem Artikel

Helfen Sie anderen Kund*innen durch Ihre Meinung

Erste Bewertung verfassen

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

0.0

0 Bewertungen filtern

  • Studienbuch Gender und Diversity für die Soziale Arbeit

  • Gesellschaftliche Strukturen als Rahmenbedingungen der Sozialen Arbeit.- Diskurse, Bilder und Konstruktionen von Normalität.- Subjektorientierte Positionierungen in gesellschaftlichen Diskursen und Identitätskonstruktionen.- Das Subjekt in gesellschaftlichen Macht-Strukturen.