Böse Hoffnung
Band 5

Böse Hoffnung

Kriminalroman

Buch (Taschenbuch)

15,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Böse Hoffnung

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.12.2023

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

18,4/11,4/3,5 cm

Beschreibung

Rezension

"Thomas Baums Erzählsprache ist flott und ironisch, gerne kokettiert er mit umgangssprachlichen Nuancen. Vor allem aber bedient uns der routinierte Drehbuch-Autor auch im literarischen Genre mit den drei Hauptmerkmalen des gelungenen Krimis: Spannung, Spannung, Spannung." OÖ Nachrichten | Christian Schacherreiter "Thomas Baum überzeugt erneut sprachlich und mit filmreifen Tempo." OÖ Nachrichten | Helmut Atteneder ("Bereits zum fünften Mal lässt Thomas Baum den mürrischen und impulsiven Kommisar mit einem sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn in und um die oberösterreichische Hauptstadt ermitteln. Sein Erfolgsrezept: eine Riesenportion rasante Action mit psychologischem Twist." Oberösterreich Magazin)

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

12.12.2023

Verlag

Haymon Verlag

Seitenzahl

336

Maße (L/B/H)

18,4/11,4/3,5 cm

Gewicht

314 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7099-7964-8

Weitere Bände von Worschädl-Krimis

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannung auf hohem Niveau

Sikal am 17.06.2024

Bewertungsnummer: 2224908

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Motorradfahrer kommt ums Leben. Als klar wird, dass der Mann absichtlich überfahren wurde, kommen die Ermittler Robert Worschädl und Sabine Schinagl zum Zug. Eifrigen Krimilesern sind die beiden bereits ans Herz gewachsen. Und so darf man auch dieses Mal Worschädls hartnäckigen Recherchen folgen. Seine besonnene Art und sein Zusammenhalt mit Sabine sind eine Wohltat. Doch die beiden kommen an ihre Grenzen als ein weiterer Mord passiert. Liegt das Motiv tatsächlich im Schmugglermilieu? Wussten die Opfer zu viel? Wer hütet Geheimnisse und scheut nicht davor über Leichen zu gehen? Der Autor Thomas Baum, der u.a. mehrere Folgen für die „Rosenheim-Cops“, den „Tatort“ und den „Winzerkönig“ geschrieben hat, schafft es immer wieder, den Leser zu fesseln. Viele falsche Fährten und findige Irrwege haben mich mehrmals getäuscht. Kaum hat sich ein Verdacht verfestigt, wurde dieser bereits widerlegt und die nächste Spur gestreut. So sollen Krimis sein! Ich genieße es, diesem Ermittlerduo zu folgen. Sie sind sympathisch, vertrauen einander und unterstützen sich auch privat. Die Spannung wird hochgehalten und die Seiten verfliegen. Auf jeden Fall ein Team, das man im Auge behalten sollte. Von mir gibt es jedenfalls 5 Sterne.
Melden

Spannung auf hohem Niveau

Sikal am 17.06.2024
Bewertungsnummer: 2224908
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein Motorradfahrer kommt ums Leben. Als klar wird, dass der Mann absichtlich überfahren wurde, kommen die Ermittler Robert Worschädl und Sabine Schinagl zum Zug. Eifrigen Krimilesern sind die beiden bereits ans Herz gewachsen. Und so darf man auch dieses Mal Worschädls hartnäckigen Recherchen folgen. Seine besonnene Art und sein Zusammenhalt mit Sabine sind eine Wohltat. Doch die beiden kommen an ihre Grenzen als ein weiterer Mord passiert. Liegt das Motiv tatsächlich im Schmugglermilieu? Wussten die Opfer zu viel? Wer hütet Geheimnisse und scheut nicht davor über Leichen zu gehen? Der Autor Thomas Baum, der u.a. mehrere Folgen für die „Rosenheim-Cops“, den „Tatort“ und den „Winzerkönig“ geschrieben hat, schafft es immer wieder, den Leser zu fesseln. Viele falsche Fährten und findige Irrwege haben mich mehrmals getäuscht. Kaum hat sich ein Verdacht verfestigt, wurde dieser bereits widerlegt und die nächste Spur gestreut. So sollen Krimis sein! Ich genieße es, diesem Ermittlerduo zu folgen. Sie sind sympathisch, vertrauen einander und unterstützen sich auch privat. Die Spannung wird hochgehalten und die Seiten verfliegen. Auf jeden Fall ein Team, das man im Auge behalten sollte. Von mir gibt es jedenfalls 5 Sterne.

Melden

Neuer und persönlicher Fall für Kommissar Worschädl

Bewertung aus Schlitz am 29.01.2024

Bewertungsnummer: 2119217

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kommissar Worschädl und seine Kollegin Sabine Schinagl werden zu einem Verkehrsunfall gerufen. Darüber sind die beiden anfangs gar nicht so erfreut, denn, was soll ein Team der Kripo bei einem herkömmlichen Verkehrsunfall - und das bei 36 Grad im Schatten?! Schnell wird jedoch klar, dass der Motorradfahrer Clemens Löffler, ein Controller am Linzer Flughafen, absichtlich überfahren wurde. Ein Augenzeuge hat dies beobachtet und bestätigt. Warum musste Clemens Löffler sterben? Als ein weiterer Mord geschieht, sind sich Worschädl und Schinagl sicher, dass hier jemand Geheimnisse hütet? Aber warum? Und was hat der Zoll des Linzer Flughafens damit zu tun? Sabine Schinagl muss sich zudem auch noch mit der Klassenlehrerin ihres Sohnes Tobias auseinandersetzen. Angeblich hätte ihr Sohn anderen Mitschülern Geld geklaut. Dies führt zu einem außerordentlichen Elternabend, der anders als erwartet für die Eltern verläuft. Währenddessen plagen Worschädls Frau Karoline andere Sorgen. Ihre beste Freundin ist an Krebs erkrankt, doch die Therapie schlägt nicht richtig an. Und da ist sie nicht die Einzige, anderen, die dasselbe Medikament bekommen, geht es genauso. So fängt Karoline das Recherchieren an und merkt nicht, das sie sich damit selbst in große Gefahr begibt…. Fazit / Meinung: Das Buch hat 336 Seiten, eingeteilt in 68 Kapitel, die von der Länge her genau richtig sind und alle aufeinander aufbauen. Der Schreibstil ist locker, flüssig und spannend bis zum Schluss. Die abgerundeten Seiten des Buches haben mir sehr gut gefallen. Hin und wieder ist ein Kapitel oder Teile eines Kapitels kursiv geschrieben, hier wird die Denk- und Vorgehensweise des Täters geschildert. Die war der zweite Fall von Worschädl und Schinagl für mich und er hat mich wieder auf ganzer Linie überzeugt. Ein tolles Ermittler-Duo. Dieses mal wird es für Worschädl zudem auch noch sehr persönlich, da seine Frau ungewollt mit in den Fall hineingezogen wird. Die Zusammenstellung am Ende des Buches, wie es den einzelnen Protagonisten ergangen ist, bzw. was aus ihnen geworden ist, hat mir auch sehr gut gefallen. Von mir gibt‘s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!
Melden

Neuer und persönlicher Fall für Kommissar Worschädl

Bewertung aus Schlitz am 29.01.2024
Bewertungsnummer: 2119217
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kommissar Worschädl und seine Kollegin Sabine Schinagl werden zu einem Verkehrsunfall gerufen. Darüber sind die beiden anfangs gar nicht so erfreut, denn, was soll ein Team der Kripo bei einem herkömmlichen Verkehrsunfall - und das bei 36 Grad im Schatten?! Schnell wird jedoch klar, dass der Motorradfahrer Clemens Löffler, ein Controller am Linzer Flughafen, absichtlich überfahren wurde. Ein Augenzeuge hat dies beobachtet und bestätigt. Warum musste Clemens Löffler sterben? Als ein weiterer Mord geschieht, sind sich Worschädl und Schinagl sicher, dass hier jemand Geheimnisse hütet? Aber warum? Und was hat der Zoll des Linzer Flughafens damit zu tun? Sabine Schinagl muss sich zudem auch noch mit der Klassenlehrerin ihres Sohnes Tobias auseinandersetzen. Angeblich hätte ihr Sohn anderen Mitschülern Geld geklaut. Dies führt zu einem außerordentlichen Elternabend, der anders als erwartet für die Eltern verläuft. Währenddessen plagen Worschädls Frau Karoline andere Sorgen. Ihre beste Freundin ist an Krebs erkrankt, doch die Therapie schlägt nicht richtig an. Und da ist sie nicht die Einzige, anderen, die dasselbe Medikament bekommen, geht es genauso. So fängt Karoline das Recherchieren an und merkt nicht, das sie sich damit selbst in große Gefahr begibt…. Fazit / Meinung: Das Buch hat 336 Seiten, eingeteilt in 68 Kapitel, die von der Länge her genau richtig sind und alle aufeinander aufbauen. Der Schreibstil ist locker, flüssig und spannend bis zum Schluss. Die abgerundeten Seiten des Buches haben mir sehr gut gefallen. Hin und wieder ist ein Kapitel oder Teile eines Kapitels kursiv geschrieben, hier wird die Denk- und Vorgehensweise des Täters geschildert. Die war der zweite Fall von Worschädl und Schinagl für mich und er hat mich wieder auf ganzer Linie überzeugt. Ein tolles Ermittler-Duo. Dieses mal wird es für Worschädl zudem auch noch sehr persönlich, da seine Frau ungewollt mit in den Fall hineingezogen wird. Die Zusammenstellung am Ende des Buches, wie es den einzelnen Protagonisten ergangen ist, bzw. was aus ihnen geworden ist, hat mir auch sehr gut gefallen. Von mir gibt‘s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Böse Hoffnung

von Thomas Baum

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Böse Hoffnung