• Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
Band 2

Alte Hoffnung, neue Wege

Die Köchin - Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

23,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Alte Hoffnung, neue Wege

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 15,39 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,50 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 15,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

22596

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

20.09.2023

Verlag

Blanvalet

Seitenzahl

544

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

22596

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

20.09.2023

Verlag

Blanvalet

Seitenzahl

544

Maße (L/B/H)

22,5/14,3/4,4 cm

Gewicht

685 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7645-0788-6

Weitere Bände von Die Köchinnen-Reihe

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.9

36 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Zurück im Süden

Kyra112 aus Sachsen-Anhalt am 09.02.2024

Bewertungsnummer: 2127422

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Fabienne und Yves könnten glücklicher nicht sein. Frisch verheiratet, sind sie zurück im Süden Frankreichs und damit in der Nähe von Fabiennes Familie, die sie so sehr vermisst hat. Doch hier ist man skeptisch gegenüber weiblichen Köchinnen und so werden Fabienne viele Steine in den Weg gelegt. Dabei stellt sich Yves nicht unbedingt als Hilfe heraus und so schlägt Fabienne ihren eigenen Weg ein und das Paar verliert sich dabei. Nach einem Schicksalsschlag läuft Fabienne dann auch noch einer früheren Freundin über den Weg und es scheint wieder Hoffnung zu geben. „Alte Hoffnung, neue Wege“ ist Band 2 der „Die Köchinnen-Reihe“ von Erfolgsautorin Petra Durst-Benning. Die Autorin hat für mich mit dieser Romanreihe ein sehr unterschätztes Aufgabengebiet fokussiert. Auch heute noch dominieren in den erfolgreichen Küchen Männer und anhand von Fabiennes Geschichte kann man diese Entwicklung verständlich nachvollziehen. Aus diesem Grunde finde ich die Rückblicke nach Lyon innerhalb der Geschichte immer spannend. Fabienne steht hier als moderne und strebsame Frau als Vorbild für eine ganze Generation und ich denke, auch heute kann man sich an diesem Charakter noch ein Beispiel nehmen. Sie kämpft sich trotz ständiger Rückschritte immer wieder zurück. Für mich unverständlich ist Fabiennes stetes Vertrauen in ihre frühere Gönnerin Stéphanie. Hier erscheint sie mir sehr blauäugig, was nicht zu ihrem üblichen Charakter passt. Weiterhin wird in diesem Buch die Geschichte um Fabiennes Sohn Victor weitererzählt und langsam kommen Verbindungen in Fabies Richtung zum Vorschein. Zusammenfassend ist es eine Geschichte mit vielen Rückschlägen, aber Fortschritten, die aber für mich etwas zu vorhersehbar ist. Mir plätscherte die Geschichte ein bisschen zu sehr dahin. Ausgeglichen wurde das durch den strebsamen Charakter von Fabienne, aber vor allem durch die Beschreibungen der französischen Landschaft und ganz besonders der französischen Küche! Fazit: Ein lesenswerter Roman und eine gute Fortsetzung der Reihe. Empfehlenswert für alle Petra Durst-Benning Fans und Fans der mediterranen Küche!
Melden

Zurück im Süden

Kyra112 aus Sachsen-Anhalt am 09.02.2024
Bewertungsnummer: 2127422
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Fabienne und Yves könnten glücklicher nicht sein. Frisch verheiratet, sind sie zurück im Süden Frankreichs und damit in der Nähe von Fabiennes Familie, die sie so sehr vermisst hat. Doch hier ist man skeptisch gegenüber weiblichen Köchinnen und so werden Fabienne viele Steine in den Weg gelegt. Dabei stellt sich Yves nicht unbedingt als Hilfe heraus und so schlägt Fabienne ihren eigenen Weg ein und das Paar verliert sich dabei. Nach einem Schicksalsschlag läuft Fabienne dann auch noch einer früheren Freundin über den Weg und es scheint wieder Hoffnung zu geben. „Alte Hoffnung, neue Wege“ ist Band 2 der „Die Köchinnen-Reihe“ von Erfolgsautorin Petra Durst-Benning. Die Autorin hat für mich mit dieser Romanreihe ein sehr unterschätztes Aufgabengebiet fokussiert. Auch heute noch dominieren in den erfolgreichen Küchen Männer und anhand von Fabiennes Geschichte kann man diese Entwicklung verständlich nachvollziehen. Aus diesem Grunde finde ich die Rückblicke nach Lyon innerhalb der Geschichte immer spannend. Fabienne steht hier als moderne und strebsame Frau als Vorbild für eine ganze Generation und ich denke, auch heute kann man sich an diesem Charakter noch ein Beispiel nehmen. Sie kämpft sich trotz ständiger Rückschritte immer wieder zurück. Für mich unverständlich ist Fabiennes stetes Vertrauen in ihre frühere Gönnerin Stéphanie. Hier erscheint sie mir sehr blauäugig, was nicht zu ihrem üblichen Charakter passt. Weiterhin wird in diesem Buch die Geschichte um Fabiennes Sohn Victor weitererzählt und langsam kommen Verbindungen in Fabies Richtung zum Vorschein. Zusammenfassend ist es eine Geschichte mit vielen Rückschlägen, aber Fortschritten, die aber für mich etwas zu vorhersehbar ist. Mir plätscherte die Geschichte ein bisschen zu sehr dahin. Ausgeglichen wurde das durch den strebsamen Charakter von Fabienne, aber vor allem durch die Beschreibungen der französischen Landschaft und ganz besonders der französischen Küche! Fazit: Ein lesenswerter Roman und eine gute Fortsetzung der Reihe. Empfehlenswert für alle Petra Durst-Benning Fans und Fans der mediterranen Küche!

Melden

Alte Hoffnung, neue Wege

Bewertung am 11.12.2023

Bewertungsnummer: 2086239

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt siehe Klappentext. Ich habe vor einem Jahr den ersten Teil von "Die Köchin" gehört (das Hörbuch konnte mich jedoch nicht packen) und nachdem ich auf der Frankfurter Buchmesse mit Petra Durst-Benning über den zweiten Teil gesprochen hatte, habe ich diesen nun selbst gelesen. Selbst lesen war in diesem Fall deutlich besser, als vorlesen lassen. Zum Inhalt möchte ich nichts verraten, nur soviel: Es geht ruhelos weiter, Fabienne kommt ihrem Traum von der Restaurantküche immer näher, aber ihr anderer Wunschtraum entfernt sich gefühlt immer mehr von ihr. Ich mag ihre Kocherlebnisse, was sie alles ausprobiert und auf sich nimmt und dabei kaum an sich selbst denkt. Stéphanie dagegen hat sich nicht verändert, ist immer noch sehr egoistisch, laut und unstet, schnell reizbar, unkalkulierbar, eine tickende Zeitbombe - nicht nur für die Frauenfreundschaft. Am besten selbst lesen, an die vielen Leckereien denken, Rezepte und "Küchenlatein" gibt es am Ende des 542 Seiten dicken Buches dazu. Mir hat das Buch sehr gut gefallen; die Reisebeschreibungen innerhalb Frankreichs, die absolut unterschriedlichen familiären Verhältnisse der verschiedenen Frauen, Landschaften, etc. - für mich mit 5 Sternen lesenswert. Ich freue mich auf den Abschluss der Trilogie.
Melden

Alte Hoffnung, neue Wege

Bewertung am 11.12.2023
Bewertungsnummer: 2086239
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt siehe Klappentext. Ich habe vor einem Jahr den ersten Teil von "Die Köchin" gehört (das Hörbuch konnte mich jedoch nicht packen) und nachdem ich auf der Frankfurter Buchmesse mit Petra Durst-Benning über den zweiten Teil gesprochen hatte, habe ich diesen nun selbst gelesen. Selbst lesen war in diesem Fall deutlich besser, als vorlesen lassen. Zum Inhalt möchte ich nichts verraten, nur soviel: Es geht ruhelos weiter, Fabienne kommt ihrem Traum von der Restaurantküche immer näher, aber ihr anderer Wunschtraum entfernt sich gefühlt immer mehr von ihr. Ich mag ihre Kocherlebnisse, was sie alles ausprobiert und auf sich nimmt und dabei kaum an sich selbst denkt. Stéphanie dagegen hat sich nicht verändert, ist immer noch sehr egoistisch, laut und unstet, schnell reizbar, unkalkulierbar, eine tickende Zeitbombe - nicht nur für die Frauenfreundschaft. Am besten selbst lesen, an die vielen Leckereien denken, Rezepte und "Küchenlatein" gibt es am Ende des 542 Seiten dicken Buches dazu. Mir hat das Buch sehr gut gefallen; die Reisebeschreibungen innerhalb Frankreichs, die absolut unterschriedlichen familiären Verhältnisse der verschiedenen Frauen, Landschaften, etc. - für mich mit 5 Sternen lesenswert. Ich freue mich auf den Abschluss der Trilogie.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Alte Hoffnung, neue Wege

von Petra Durst Benning

4.9

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Manuela Grosseibel

Manuela Grosseibel

Thalia Amstetten

Zum Portrait

5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch der Band 2 dieser Trilogie ist wieder fesselnd und aufregend. Klare Leseempfehlung für diese wunderbare Fortsetzung. Nun heißt es abwarten bis der dritte Band erscheint.
5/5

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch der Band 2 dieser Trilogie ist wieder fesselnd und aufregend. Klare Leseempfehlung für diese wunderbare Fortsetzung. Nun heißt es abwarten bis der dritte Band erscheint.

Manuela Grosseibel
  • Manuela Grosseibel
  • Buchhändler*in

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Alte Hoffnung, neue Wege

von Petra Durst Benning

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege
  • Alte Hoffnung, neue Wege