• Liebesheirat
  • Liebesheirat

Liebesheirat

Roman

Buch (Taschenbuch)

16,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Liebesheirat

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 19,79 €
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 25,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 16,00 €
eBook

eBook

ab 11,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Rezension

»Das ist ein Buch, das man nicht nur zur Unterhaltung liest, sondern wo man in dem, wie es unterhaltsam ist, auch eine Menge über diese multikulturelle Londoner Gesellschaft lernt. […] Man liest es in jeder Lebenslage gut.«
Anja Brockert und Beate Tröger, SWR 2 lesenswert Magazin, 09. Juni.2022 ("SWR2")
»Ein[] rasante[r] wie kluge[r] Gesellschaftsroman über Liebe, Ehe, Familie, Sex und das heutige Großbritannien.“
Mareike Ilsemann, WDR 5, 14. April 2022 ("WDR 5")
»Alis literarischer Aufruf zu mehr Toleranz und mehr Großherzigkeit erwärmt einem schlichtweg das Herz – gerade in Zeiten, in denen die Kämpfe um angebliche kulturelle Vorrechte immer brutaler ausgefochten werden.«
Gisa Funck, Deutschlandfunk, 03. April 2022 ("Deutschlandfunk")
»Dieses Buch ist ein Must-have.«
Angelika Herzog, Baden-Württemberg Aktuell, Juni 2022 ("Baden-Württemberg Aktuell")
»Erzählerisch zu erklären, warum niemand nach seiner Hautfarbe, Herkunft, Religionszughörigkeit oder sexuellen Präferenz beurteilt werden kann, braucht Können, Raum und Kraft. Nicht zuletzt deshalb ist Alis spannender, wunderbar warmherziger Roman so prallvoll mit Realität.«
Gabriele Weingartner, die Rheinpfalz, 28. Mai 2022 ("Die Rheinpfalz")
»Amüsant, vielschichtig, intelligent – ein echter Pageturner.«
Silvia Feist, Emotion, 04. Mai 2022 ("Emotion")
»Große Themen, weise und weitherzig behandelt.«
Bernd Melichar, Kleine Zeitung, 02. April 2022 ("Kleine Zeitung")
»›Liebesheirat‹ [ist] ein echter Schmöker, der uns einen spannend zu lesenden Einblick in das multikulturelle Leben in der britischen Hauptstadt verschafft.«
Helmut Schneider, Wienlive look!, April 2022 ("Wienlive Look!")
»In dem Roman implodieren einige Lebenswirklichkeiten, was Monica Ali mit Humor beschreibt, dabei aber trotzdem nicht vor der Dunkelheit zurückschreckt. […] Es [gibt] Raum für viele Themen wie kulturelle Identität, jede Menge Gesellschaftssatire und vor allem für die Frage, was Familie und Liebe eigentlich ausmachen.«
Meike Schnitzler, Brigitte, 13. April 2022 ("Brigitte")
»[E]ine humorvoll erzählte, vielschichtige Familiengeschichte.«
Petra Pluwatsch, Kölner Stadt-Anzeiger, 04. April 2022 ("Kölner Stadt-Anzeiger")

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.07.2023

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

592

Maße (L/B/H)

18,8/11,5/3,9 cm

Gewicht

396 g

Rezension

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

15.07.2023

Verlag

Klett Cotta

Seitenzahl

592

Maße (L/B/H)

18,8/11,5/3,9 cm

Gewicht

396 g

Auflage

1. Auflage 2023

Originaltitel

Love Marriage

Übersetzt von

Dorothee Merkel

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-608-98746-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

19 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

East meets West

Bewertung aus Vaihingen an der Enz am 02.07.2022

Bewertungsnummer: 1740119

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Gesellschaftsromane haben in der britischen Literatur eine lange Tradition, dafür stehen so großartige Autorinnen/Autoren wie Jane Austen, Charles Dickens, William Thackeray und George Eliot, um nur einige zu nennen. In der Gegenwart fallen mir dazu als erstes Ian McEwan, Julian Barnes, Zadie Smith und Monica Ali ein, letztere mit ihrem Debüt „Brick Lane“ 2003 in der Endauswahl/Shortlist für den renommierten Booker Prize. Nun also ihr neuer Roman „Liebesheirat“, in dem sie über die Komplexität von Beziehungen, über kulturelle Identität, über Emanzipation, Rassismus und das multikulturelle Großbritannien nach dem Brexit schreibt. Und diesmal sind wir nicht bei den Migranten im East End, sondern schauen auf zwei Familien aus der gehobenen Mittelschicht. Die Familie der angehenden Ärztin Yasmin, die bengalischen Ghoramis, eine gutsituierte, vierköpfige Einwandererfamilie im Londoner Süden, und die weißen Sangsters in Primrose Hill mit ihrem zukünftigen Ehemann Joe, der bei seiner radikalfeministischen Mutter Harriet aufgewachsen ist. Man könnte meinen, dass diese Ausgangssituation jede Menge Konfliktpotenzial bietet, aber weit gefehlt. Es gibt keine unangenehmen Gesprächspausen, keine politisch unkorrekten Bemerkungen, die beiden Mütter verstehen sich prächtig. Interessant wird es, als Harriet auf einer traditionellen muslimischen Hochzeitszeremonie besteht, denn damit betritt die Autorin das verminte Gelände der kulturellen Identität und rüttelt an den Stereotypen. Aber das ist nicht das einzige Thema, an dem sie sich in diesem fast 600seitigen Roman abarbeitet. Die mediale Welt, der Brexit und seine Auswirkungen, die Frage danach, wie heutzutage Feminismus gelebt werden kann, plus die persönlichen Baustellen und die sich daraus ergebenden Konflikte. Zu viele Themen, die zwar die Handlung überfrachten, aber dennoch unterhaltsam und stellenweise auch sehr humorvoll sind. Außerdem regen sie dazu an, eigene Positionen zu hinterfragen. Und deshalb habe ich Alis Plädoyer für einen toleranten Umgang miteinander sehr gerne gelesen.
Melden

East meets West

Bewertung aus Vaihingen an der Enz am 02.07.2022
Bewertungsnummer: 1740119
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Gesellschaftsromane haben in der britischen Literatur eine lange Tradition, dafür stehen so großartige Autorinnen/Autoren wie Jane Austen, Charles Dickens, William Thackeray und George Eliot, um nur einige zu nennen. In der Gegenwart fallen mir dazu als erstes Ian McEwan, Julian Barnes, Zadie Smith und Monica Ali ein, letztere mit ihrem Debüt „Brick Lane“ 2003 in der Endauswahl/Shortlist für den renommierten Booker Prize. Nun also ihr neuer Roman „Liebesheirat“, in dem sie über die Komplexität von Beziehungen, über kulturelle Identität, über Emanzipation, Rassismus und das multikulturelle Großbritannien nach dem Brexit schreibt. Und diesmal sind wir nicht bei den Migranten im East End, sondern schauen auf zwei Familien aus der gehobenen Mittelschicht. Die Familie der angehenden Ärztin Yasmin, die bengalischen Ghoramis, eine gutsituierte, vierköpfige Einwandererfamilie im Londoner Süden, und die weißen Sangsters in Primrose Hill mit ihrem zukünftigen Ehemann Joe, der bei seiner radikalfeministischen Mutter Harriet aufgewachsen ist. Man könnte meinen, dass diese Ausgangssituation jede Menge Konfliktpotenzial bietet, aber weit gefehlt. Es gibt keine unangenehmen Gesprächspausen, keine politisch unkorrekten Bemerkungen, die beiden Mütter verstehen sich prächtig. Interessant wird es, als Harriet auf einer traditionellen muslimischen Hochzeitszeremonie besteht, denn damit betritt die Autorin das verminte Gelände der kulturellen Identität und rüttelt an den Stereotypen. Aber das ist nicht das einzige Thema, an dem sie sich in diesem fast 600seitigen Roman abarbeitet. Die mediale Welt, der Brexit und seine Auswirkungen, die Frage danach, wie heutzutage Feminismus gelebt werden kann, plus die persönlichen Baustellen und die sich daraus ergebenden Konflikte. Zu viele Themen, die zwar die Handlung überfrachten, aber dennoch unterhaltsam und stellenweise auch sehr humorvoll sind. Außerdem regen sie dazu an, eigene Positionen zu hinterfragen. Und deshalb habe ich Alis Plädoyer für einen toleranten Umgang miteinander sehr gerne gelesen.

Melden

Manchmal ist doch alles anders...

Bewertung am 20.06.2022

Bewertungsnummer: 1733010

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nachdem ich das Buch "Brick Lane" der Autorin Gelsen hatte, wollte ich "Liebesheirat" ebenfalls unbedingt lesen! "Brick Lane" ar ein Buch, welches mir auch nach jähren immer noch im Kopf geblieben ist! In "Liebesheirat" geht es um eine indische Familie, Leben zwischen den Kulturen, Liebe und die Frage, wie tief man seine eigene Familie, seine Eltern wirklich kennt. Hauptfigur in diesem Buch ist Yasmin, welche kurz vor ihrer Hochzeit mit Joe steht. Nach und nach kommen "Geheimnisse" ans Licht bzw. geht das Buch in die Tiefe der Empfindungen der einzelnen Personen. Zum Inhalt möchte ich gar nicht weiter eingehen, weil er an sich nicht spektakulär ist, jedoch die Erzähl- und Schreibweise von Monica Ali so viel mehr ausmacht! Monica Ali schafft es, einer jeden Figur eine Stimme zu geben. Jede noch so kleine Nebenfigur zeichnet sich aus und bleibt im Gedächtnis. Ich habe dieses Buch in kürzester Zeit gelesen, mitgefiebert und lieb gewonnen. Es regt zum Nachdenken und Hinterfragen an. Wirklich toll!
Melden

Manchmal ist doch alles anders...

Bewertung am 20.06.2022
Bewertungsnummer: 1733010
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Nachdem ich das Buch "Brick Lane" der Autorin Gelsen hatte, wollte ich "Liebesheirat" ebenfalls unbedingt lesen! "Brick Lane" ar ein Buch, welches mir auch nach jähren immer noch im Kopf geblieben ist! In "Liebesheirat" geht es um eine indische Familie, Leben zwischen den Kulturen, Liebe und die Frage, wie tief man seine eigene Familie, seine Eltern wirklich kennt. Hauptfigur in diesem Buch ist Yasmin, welche kurz vor ihrer Hochzeit mit Joe steht. Nach und nach kommen "Geheimnisse" ans Licht bzw. geht das Buch in die Tiefe der Empfindungen der einzelnen Personen. Zum Inhalt möchte ich gar nicht weiter eingehen, weil er an sich nicht spektakulär ist, jedoch die Erzähl- und Schreibweise von Monica Ali so viel mehr ausmacht! Monica Ali schafft es, einer jeden Figur eine Stimme zu geben. Jede noch so kleine Nebenfigur zeichnet sich aus und bleibt im Gedächtnis. Ich habe dieses Buch in kürzester Zeit gelesen, mitgefiebert und lieb gewonnen. Es regt zum Nachdenken und Hinterfragen an. Wirklich toll!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Liebesheirat

von Monica Ali

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Liebesheirat
  • Liebesheirat