Nahostkonflikt. 100 Seiten

Inhaltsverzeichnis

Warum es sich lohnt, über den Nahostkonflikt Bescheid zu wissen
Das Erbe: Das Ende des Osmanischen Reiches, der Kolonialismus und der Einfluss auswärtiger Mächte
Nationalismus: Die arabische Nation, der Zionismus, türkisches und iranisches Hegemoniestreben
Religion: Sunnitischer Islamismus, schiitische Revolution, jüdischer Extremismus
Wie kann ein stabiler Frieden erreicht werden?

Im Anhang Lektüretipps
Band 99

Nahostkonflikt. 100 Seiten

Buch (Taschenbuch)

10,30 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Nahostkonflikt. 100 Seiten

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,30 €
eBook

eBook

ab 6,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

10728

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.03.2023

Verlag

Reclam, Philipp

Seitenzahl

100

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

10728

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

24.03.2023

Verlag

Reclam, Philipp

Seitenzahl

100

Maße (L/B/H)

16,7/11,4/1,2 cm

Gewicht

95 g

Auflage

Originalausgabe · 2. aktual. und erweitert Auflage 2023

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-15-020700-0

Weitere Bände von Reclam 100 Seiten

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

1.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(1)

Super einseitige Darstellung!

Sophie am 27.11.2023

Bewertungsnummer: 2077012

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ist wirklich überhaupt nicht zu empfehlen, wenn man sich neutral über die Geschichte & Situation informieren möchte. Die Palästinenser werden pauschal als Terroristen abgestempelt. Einem wird das Bild vermittelt, dass alle Araber Antisemiten seien. Das Leid der israelischen Bevölkerung wird deutlich beschrieben, auf das der palästinensischen wird gar nicht eingegangen. In der Mitte des Buches wird sehr über "Israelkritik", wie es der Autor nennt, hergezogen und mit Antisemitismus gleichgesetzt. Er stellt die Behauptung auf, dass die Kritiker nicht zwischen der Bevölkerung und dem Vorgehen unterscheiden würden, dabei ist es genau das, was er selbst in Bezug auf die Araber und Palästinenser praktiziert. Ich bin wahnsinnig enttäuscht. Dieses Buch ist pure Meinungsmache mit einer erschreckend einseitigen Perspektive. Ich hätte mir gewünscht, dass wenigstens beide Perspektiven besprochen werden oder keine. Schade um das Geld.
Melden

Super einseitige Darstellung!

Sophie am 27.11.2023
Bewertungsnummer: 2077012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ist wirklich überhaupt nicht zu empfehlen, wenn man sich neutral über die Geschichte & Situation informieren möchte. Die Palästinenser werden pauschal als Terroristen abgestempelt. Einem wird das Bild vermittelt, dass alle Araber Antisemiten seien. Das Leid der israelischen Bevölkerung wird deutlich beschrieben, auf das der palästinensischen wird gar nicht eingegangen. In der Mitte des Buches wird sehr über "Israelkritik", wie es der Autor nennt, hergezogen und mit Antisemitismus gleichgesetzt. Er stellt die Behauptung auf, dass die Kritiker nicht zwischen der Bevölkerung und dem Vorgehen unterscheiden würden, dabei ist es genau das, was er selbst in Bezug auf die Araber und Palästinenser praktiziert. Ich bin wahnsinnig enttäuscht. Dieses Buch ist pure Meinungsmache mit einer erschreckend einseitigen Perspektive. Ich hätte mir gewünscht, dass wenigstens beide Perspektiven besprochen werden oder keine. Schade um das Geld.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Nahostkonflikt. 100 Seiten

von Carsten Schliwski

1.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Nahostkonflikt. 100 Seiten
  • Warum es sich lohnt, über den Nahostkonflikt Bescheid zu wissen
    Das Erbe: Das Ende des Osmanischen Reiches, der Kolonialismus und der Einfluss auswärtiger Mächte
    Nationalismus: Die arabische Nation, der Zionismus, türkisches und iranisches Hegemoniestreben
    Religion: Sunnitischer Islamismus, schiitische Revolution, jüdischer Extremismus
    Wie kann ein stabiler Frieden erreicht werden?

    Im Anhang Lektüretipps