Diesseits vom Jenseits
Band 1
Ein Fall für Friedhofsgärtner Paul Blom Band 1

Diesseits vom Jenseits

Der erste Fall für Friedhofsgärtner Paul Blom

Buch (Taschenbuch)

21,50 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Diesseits vom Jenseits

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 14,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 21,50 €
eBook

eBook

ab 14,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

25.05.2023

Verlag

Atlantis Literatur

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

20,1/12,4/3,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

25.05.2023

Verlag

Atlantis Literatur

Seitenzahl

256

Maße (L/B/H)

20,1/12,4/3,2 cm

Gewicht

350 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7152-5505-7

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Rest in peace...

Martin Schult aus Borken am 24.09.2023

Bewertungsnummer: 2029381

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Anwalt Paul Blom ist noch immer von einem schweren privaten Schicksalsschlag getroffen, seine ungeborene Tochter ist gestorben und er schafft es nicht sie loszulassen. Er sucht Ablenkung in seinem Beruf und nimmt so einen Auftrag an, der ihn auf einen stillgelegten Friedhof führt. Der Friedhofsgärtner Matteo hält ihn für einen Praktikanten und Paul Blom lässt ihm in den Glauben. So nimmt sein Leben eine kuriose Wendung und er hält sich zunehmend an einem Ort auf, den man durchaus als "Diesseits vom Jenseits" bezeichnen kann. Das Gerücht eines verlorenen Goldschatzes macht den Friedhof aber plötzlich zum Ziel einiger Leute, die die Toten nicht ruhen lassen wollen... Ich habe bereits einige Kriminalromane der schweizerischen Autorin Gabriela Kasperski, die in ihrer Heimat regelmäßig in den Bestsellerlisten vertreten ist, gelesen und jedes mal konnte sie mich mit ihren Geschichten, egal ob in der Schweiz oder der Bretagne, begeistern. Ich bin daher mit sehr viel Vorfreude und einer hohen Erwartungshaltung in ihre neue Reihe um den angehenden Friedhofsgärtner Paul Blom gestartet. Sie erzählt die Geschichte in ihrem gewohnt zielsicheren, pointierten und sehr flüssig zu lesenden Schreibstil, der mich schnell wieder gefangen nahm. Ihre neuen Hauptprotagonisten Paul Blom sowie die Historikerin Ruby Kosa werden wieder äußerst interessant gezeichnet und tragen zum Gelingen dieses besonderen Kriminalromans bei. Der Spannungsbogen wird nicht nur über den typischen Ermittlungsweg getragen sondern eher durch das mysteriöse und sagenumwobene Gerücht eines großen Goldschatzes, welcher sich wohl im Besitz einer Familie aus dem Pharmabereich befunden haben soll. Die Geschichte hat mich auf der einen Seite sehr gut unterhalten und auf der anderen nachdenklich gestimmt. Es gelingt Gabriela Kasperski aus meiner Sicht hervorragend die bedrückende und doch auch mystische Stimmung eines alten Friedhofs mit verfallenen Grabsteinen und rankendem Efeu einzufangen und sie in eine spannende Geschichte einzubauen. Insgesamt ist "Diesseits vom Jenseits" der für mich mehr als gelungene Auftaktband einer neuen Reihe, die mit einem ungewöhnlichen und gut in Szene gesetztem Handlungsort, einer aus dem Krimi-Genre angenehm herausstechenden Handlung und interessant gezeichneten Charakteren überzeugen kann. ICh empfehle daher das Buch gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.
Melden

Rest in peace...

Martin Schult aus Borken am 24.09.2023
Bewertungsnummer: 2029381
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der Anwalt Paul Blom ist noch immer von einem schweren privaten Schicksalsschlag getroffen, seine ungeborene Tochter ist gestorben und er schafft es nicht sie loszulassen. Er sucht Ablenkung in seinem Beruf und nimmt so einen Auftrag an, der ihn auf einen stillgelegten Friedhof führt. Der Friedhofsgärtner Matteo hält ihn für einen Praktikanten und Paul Blom lässt ihm in den Glauben. So nimmt sein Leben eine kuriose Wendung und er hält sich zunehmend an einem Ort auf, den man durchaus als "Diesseits vom Jenseits" bezeichnen kann. Das Gerücht eines verlorenen Goldschatzes macht den Friedhof aber plötzlich zum Ziel einiger Leute, die die Toten nicht ruhen lassen wollen... Ich habe bereits einige Kriminalromane der schweizerischen Autorin Gabriela Kasperski, die in ihrer Heimat regelmäßig in den Bestsellerlisten vertreten ist, gelesen und jedes mal konnte sie mich mit ihren Geschichten, egal ob in der Schweiz oder der Bretagne, begeistern. Ich bin daher mit sehr viel Vorfreude und einer hohen Erwartungshaltung in ihre neue Reihe um den angehenden Friedhofsgärtner Paul Blom gestartet. Sie erzählt die Geschichte in ihrem gewohnt zielsicheren, pointierten und sehr flüssig zu lesenden Schreibstil, der mich schnell wieder gefangen nahm. Ihre neuen Hauptprotagonisten Paul Blom sowie die Historikerin Ruby Kosa werden wieder äußerst interessant gezeichnet und tragen zum Gelingen dieses besonderen Kriminalromans bei. Der Spannungsbogen wird nicht nur über den typischen Ermittlungsweg getragen sondern eher durch das mysteriöse und sagenumwobene Gerücht eines großen Goldschatzes, welcher sich wohl im Besitz einer Familie aus dem Pharmabereich befunden haben soll. Die Geschichte hat mich auf der einen Seite sehr gut unterhalten und auf der anderen nachdenklich gestimmt. Es gelingt Gabriela Kasperski aus meiner Sicht hervorragend die bedrückende und doch auch mystische Stimmung eines alten Friedhofs mit verfallenen Grabsteinen und rankendem Efeu einzufangen und sie in eine spannende Geschichte einzubauen. Insgesamt ist "Diesseits vom Jenseits" der für mich mehr als gelungene Auftaktband einer neuen Reihe, die mit einem ungewöhnlichen und gut in Szene gesetztem Handlungsort, einer aus dem Krimi-Genre angenehm herausstechenden Handlung und interessant gezeichneten Charakteren überzeugen kann. ICh empfehle daher das Buch gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

Melden

Friedhofskrimi

Claudia R. aus Berlin am 12.08.2023

Bewertungsnummer: 1999109

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext / Inhalt: Die Recherche zu einem Fall führt Paul Blom, Anwalt für Wirtschafts- und Erbrecht, auf den Zürcher Friedhof Enzenbühl. Dort platzt er nicht nur versehentlich in die Vorbereitungen für eine Beerdigung, sondern wird auch vom Friedhofsgärtner Matteo Lazzarone für den Praktikanten Krasinski gehalten. Statt den Irrtum aufzuklären, erscheint Blom am nächsten Tag zum Dienst. Er taucht ein in den Friedhofsalltag: Jeder Stein, jede Skulptur birgt hier eine Geschichte. Blom freundet sich mit der alten Dame an, die täglich die Gräber ihrer Verflossenen besucht, er entscheidet eigenmächtig, Wildblumen statt Begonien zu pflanzen. Und er gerät mit der jungen Historikerin und Podcasterin Ruby Kosa aneinander. Auch sie stellt Nachforschungen an: Im Grabstein einer wohlhabenden Londoner Familie soll ein Goldschatz versteckt sein! Als zwei angebliche Restauratoren auftauchen und Ruby fast von der einstürzenden Kapellendecke erschlagen wird, wissen Blom und Kosa: Sie sind nicht die einzigen Besucher, die weder zum Trauern noch zur Grabpflege auf den Friedhof kommen. Wer weiß noch von dem Totengold und hat keinerlei Skrupel, die letzte Ruhe zu stören? Cover: Das Cover zeigt einen Friedhof mit seiner ganz besonderen Atmosphäre und dem Lichtschein, der auf die Gräber herunterfällt. Optisch ud farblich interessant umgesetzt, weckt es so auf jeden Fall das Interesse und die Neugier. Meinung: Die Autorin war mir bereits durch ihre Regionalkrimis bekannt, jedoch ist dieser Auftakt zu einer neuen Reihe, so ganz anders und ich war sehr darauf gespannt. Paul Blom ist Erbschaftsanwalt und ein neuer Fall führt ihn auf den Friedhof, wo er von dem Friedhofsgärtner Matteo Lazzarone für den Praktikanten Krasinski gehalten wird. Dabei trifft er auf die junge Historikerin Ruby Kosa und es scheint spannend zu werden. Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht spoilern und halte mich daher mit weiteren Details dazu zurück. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Man kommt schnell und gut in die Handlungen und Geschehnisse hinein. Die Charaktere sind gut durchdacht. Sie haben ihre Ecken und Kanten, aber genau das macht sie aus. Paul und auch Ruby habe ich beide bereits schnell sehr lieb gewonnen, auch wenn sie erst recht spät aufeinander treffen, so bleibt es von beginnt an spannend und interessant. Auch wenn der Aufbau hier zeitweise etwas langsamer geht, als man bei einem normalen Krimi vielleicht erwartet, so passt es hier recht gut und auch diese Dauer ist durchaus stimmig und passend. Da es hier nicht nur um Spannung geht, sondern auch das tiefgründige Dahinter ist hier sehr wichtig und gut umgesetzt. Man merkt die Emotionen und auch die Atmosphäre ist gut umgesetzt. Dies hat mir sehr gut gefallen. Der Aufbau und die Gliederung sind stimmig. Die einzelnen Kapitel und Abschnitte haben eine gute Länge. Die Kapitelanfänge sind gut hervorgehoben und erkennbar. Die Geschichte vereint eine gute Mischung aus Spannung, Unterhaltung, aber auch tiefgründigen und emotionalen Entwicklungen. Nach und nach führt es zusammen und den Fall betreffend, wird es stimmig aufgeklärt, dennoch bleiben Fragen des Privaten offen, was neugierig auf mehr macht und ich so bereits sehr gespannt bin, was es weiteres über Ruby und Paul zu erfahren gibt. Fazit: Die Geschichte vereint eine gute Mischung aus Spannung, Unterhaltung, aber auch tiefgründigen und emotionalen Entwicklungen.
Melden

Friedhofskrimi

Claudia R. aus Berlin am 12.08.2023
Bewertungsnummer: 1999109
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Klappentext / Inhalt: Die Recherche zu einem Fall führt Paul Blom, Anwalt für Wirtschafts- und Erbrecht, auf den Zürcher Friedhof Enzenbühl. Dort platzt er nicht nur versehentlich in die Vorbereitungen für eine Beerdigung, sondern wird auch vom Friedhofsgärtner Matteo Lazzarone für den Praktikanten Krasinski gehalten. Statt den Irrtum aufzuklären, erscheint Blom am nächsten Tag zum Dienst. Er taucht ein in den Friedhofsalltag: Jeder Stein, jede Skulptur birgt hier eine Geschichte. Blom freundet sich mit der alten Dame an, die täglich die Gräber ihrer Verflossenen besucht, er entscheidet eigenmächtig, Wildblumen statt Begonien zu pflanzen. Und er gerät mit der jungen Historikerin und Podcasterin Ruby Kosa aneinander. Auch sie stellt Nachforschungen an: Im Grabstein einer wohlhabenden Londoner Familie soll ein Goldschatz versteckt sein! Als zwei angebliche Restauratoren auftauchen und Ruby fast von der einstürzenden Kapellendecke erschlagen wird, wissen Blom und Kosa: Sie sind nicht die einzigen Besucher, die weder zum Trauern noch zur Grabpflege auf den Friedhof kommen. Wer weiß noch von dem Totengold und hat keinerlei Skrupel, die letzte Ruhe zu stören? Cover: Das Cover zeigt einen Friedhof mit seiner ganz besonderen Atmosphäre und dem Lichtschein, der auf die Gräber herunterfällt. Optisch ud farblich interessant umgesetzt, weckt es so auf jeden Fall das Interesse und die Neugier. Meinung: Die Autorin war mir bereits durch ihre Regionalkrimis bekannt, jedoch ist dieser Auftakt zu einer neuen Reihe, so ganz anders und ich war sehr darauf gespannt. Paul Blom ist Erbschaftsanwalt und ein neuer Fall führt ihn auf den Friedhof, wo er von dem Friedhofsgärtner Matteo Lazzarone für den Praktikanten Krasinski gehalten wird. Dabei trifft er auf die junge Historikerin Ruby Kosa und es scheint spannend zu werden. Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht spoilern und halte mich daher mit weiteren Details dazu zurück. Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Man kommt schnell und gut in die Handlungen und Geschehnisse hinein. Die Charaktere sind gut durchdacht. Sie haben ihre Ecken und Kanten, aber genau das macht sie aus. Paul und auch Ruby habe ich beide bereits schnell sehr lieb gewonnen, auch wenn sie erst recht spät aufeinander treffen, so bleibt es von beginnt an spannend und interessant. Auch wenn der Aufbau hier zeitweise etwas langsamer geht, als man bei einem normalen Krimi vielleicht erwartet, so passt es hier recht gut und auch diese Dauer ist durchaus stimmig und passend. Da es hier nicht nur um Spannung geht, sondern auch das tiefgründige Dahinter ist hier sehr wichtig und gut umgesetzt. Man merkt die Emotionen und auch die Atmosphäre ist gut umgesetzt. Dies hat mir sehr gut gefallen. Der Aufbau und die Gliederung sind stimmig. Die einzelnen Kapitel und Abschnitte haben eine gute Länge. Die Kapitelanfänge sind gut hervorgehoben und erkennbar. Die Geschichte vereint eine gute Mischung aus Spannung, Unterhaltung, aber auch tiefgründigen und emotionalen Entwicklungen. Nach und nach führt es zusammen und den Fall betreffend, wird es stimmig aufgeklärt, dennoch bleiben Fragen des Privaten offen, was neugierig auf mehr macht und ich so bereits sehr gespannt bin, was es weiteres über Ruby und Paul zu erfahren gibt. Fazit: Die Geschichte vereint eine gute Mischung aus Spannung, Unterhaltung, aber auch tiefgründigen und emotionalen Entwicklungen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Diesseits vom Jenseits

von Gabriela Kasperski

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Diesseits vom Jenseits