• Die letzte Party
  • Die letzte Party
  • Die letzte Party
Band 1 Neu
Ein Fall für Ffion Morgan Band 1

Die letzte Party

Kriminalroman | Am Abend ist das Haus voller Gäste. Am Morgen stehen sie alle unter Verdacht.

Buch (Taschenbuch)

€16,50

inkl. gesetzl. MwSt.

Die letzte Party

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 16,50
eBook

eBook

ab € 9,99
  • Kostenlose Lieferung ab 50 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2345

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.12.2022

Verlag

Knaur

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

20,7/13,2/3,3 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2345

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.12.2022

Verlag

Knaur

Seitenzahl

496

Maße (L/B/H)

20,7/13,2/3,3 cm

Gewicht

452 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

The Last Party

Übersetzer

Sabine Schilasky

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-426-22800-5

Weitere Bände von Ein Fall für Ffion Morgan

  • Die letzte Party
    Die letzte Party Clare Mackintosh

    Die letzte Party

    von Clare Mackintosh

    eBook

    € 9,99

    (19)

  • Die letzte Party
    Die letzte Party Clare Mackintosh
    Band 1 Neu

    Die letzte Party

    von Clare Mackintosh

    Buch

    € 16,50

    (19)

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

19 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Hier werden so einige Genres Bedient

TochterAlice aus Köln am 06.12.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zudem ist er sowas von dicht und obwohl der Alkohol hier tatsächlich in Strömen fließt und der ein oder andere Protagonist mehr oder weniger durch die Handlung torkelt, meine ich DAS nicht. Nein, jedes Fitzelchen von Text fügt sich akribisch ineinander zu einem großen Ganzen, das aus meiner Sicht seinesgleichen sucht. Vor allem die Figuren, auch die Nebendarsteller, sind so detailliert und gekonnt ausgearbeitet, das man sie beim Lesen vor sich zu sehen meint! In die Protagonisten, die Ermittler Ffion und Leo, die auf eine gemeinsame Vorgeschichte zurückblicken und sich erstmal zusammenraufen müssen,habe ich mich so verliebt, dass ich für jeden von ihnen oder am besten gleich für beide, bereit wäre, alles stehen und liegen zu lassen und nach Nordwales zu ziehen. Gut also, dass sie nur in der Phantasie der Autorin Clare Macintosh existieren, das bewahrt mich vor manch einem schmerzhaften Schnitt in meinem Leben. Ähnlich ist es mit der Location - Macintosh hat ein Luxusressort geschaffen, das man vor sich sieht, ebenso wie das walisische Dorf am Rande der Welt. Wenn auch "nur" auf dem Papier existent, empfinde ich es als sehr präsent. Fast ist es, als würde ich einen Film sehen - ich sehe das kleine Dorf in Nordwales, in dem die Handlung spielt, deutlich vor mir. Mein Fazit also: Lange nicht mehr so einen guten Krimi gelesen! Dieser hier bedient sowohl die Spalten Regionalkrimi als auch klassische Polizeiarbeit mit Gerangel im und unter den Teams inklusive skurriler Figuren und Liebes- und Familienroman. Nicht zuletzt kommt auch der Humor nicht zu kurz. Genau das, was ich liebe und wovon ich mir noch viel mehr erhoffe. Ich bin wirklich froh, dass ich bisher noch keinen Krimi der Autorin gelesen habe, da kann ich mich jetzt noch auf ein paar Bücher freuen, die mich hoffentlich nicht enttäuschen angesichts der hohen Erwartungen, mit denen ich jetzt an sie rangehe!

Hier werden so einige Genres Bedient

TochterAlice aus Köln am 06.12.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zudem ist er sowas von dicht und obwohl der Alkohol hier tatsächlich in Strömen fließt und der ein oder andere Protagonist mehr oder weniger durch die Handlung torkelt, meine ich DAS nicht. Nein, jedes Fitzelchen von Text fügt sich akribisch ineinander zu einem großen Ganzen, das aus meiner Sicht seinesgleichen sucht. Vor allem die Figuren, auch die Nebendarsteller, sind so detailliert und gekonnt ausgearbeitet, das man sie beim Lesen vor sich zu sehen meint! In die Protagonisten, die Ermittler Ffion und Leo, die auf eine gemeinsame Vorgeschichte zurückblicken und sich erstmal zusammenraufen müssen,habe ich mich so verliebt, dass ich für jeden von ihnen oder am besten gleich für beide, bereit wäre, alles stehen und liegen zu lassen und nach Nordwales zu ziehen. Gut also, dass sie nur in der Phantasie der Autorin Clare Macintosh existieren, das bewahrt mich vor manch einem schmerzhaften Schnitt in meinem Leben. Ähnlich ist es mit der Location - Macintosh hat ein Luxusressort geschaffen, das man vor sich sieht, ebenso wie das walisische Dorf am Rande der Welt. Wenn auch "nur" auf dem Papier existent, empfinde ich es als sehr präsent. Fast ist es, als würde ich einen Film sehen - ich sehe das kleine Dorf in Nordwales, in dem die Handlung spielt, deutlich vor mir. Mein Fazit also: Lange nicht mehr so einen guten Krimi gelesen! Dieser hier bedient sowohl die Spalten Regionalkrimi als auch klassische Polizeiarbeit mit Gerangel im und unter den Teams inklusive skurriler Figuren und Liebes- und Familienroman. Nicht zuletzt kommt auch der Humor nicht zu kurz. Genau das, was ich liebe und wovon ich mir noch viel mehr erhoffe. Ich bin wirklich froh, dass ich bisher noch keinen Krimi der Autorin gelesen habe, da kann ich mich jetzt noch auf ein paar Bücher freuen, die mich hoffentlich nicht enttäuschen angesichts der hohen Erwartungen, mit denen ich jetzt an sie rangehe!

Spannend und unterhaltsam

Bewertung am 05.12.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Clare Mackintosh hat hat einen spannenden Krimi mit dem Titel "Die letzte Party", der im Knaur-Verlag erschienen ist, geschrieben. Bauunternehmer Rhys Lloyd lädt seine walisischen Nachbarn und Dorfbewohner zu einer großen Silvesterparty in sein Ferien-Resort ein. Er hat an einem See eine große Ferienanlage gebaut und dies ist vielen vom Dorf ein Dorn im Auge. Am nächsten Morgen wird die Leiche von Rhys Loyd im See tot aufgefunden. Ermittlerin Ffion Morgan findet ein Dorf voller Verdächtiger – die zugleich ihre Nachbarn, Freunde und Familie sind. Viele haben ein Motiv und niemand sagt wirklich die Wahrheit. Das Buch ist somit von Anfang bis zum Ende sehr spannend geschrieben, den es gibt jede Menge Lügen, Geheimnisse und Verwicklungen. Auch das Buchcover ist mit seinem Spiegeleffekt ein echter Hingucker. Das Buch verdient fünf Sterne und kann uneingeschränkte weiter empfohlen werden.

Spannend und unterhaltsam

Bewertung am 05.12.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Clare Mackintosh hat hat einen spannenden Krimi mit dem Titel "Die letzte Party", der im Knaur-Verlag erschienen ist, geschrieben. Bauunternehmer Rhys Lloyd lädt seine walisischen Nachbarn und Dorfbewohner zu einer großen Silvesterparty in sein Ferien-Resort ein. Er hat an einem See eine große Ferienanlage gebaut und dies ist vielen vom Dorf ein Dorn im Auge. Am nächsten Morgen wird die Leiche von Rhys Loyd im See tot aufgefunden. Ermittlerin Ffion Morgan findet ein Dorf voller Verdächtiger – die zugleich ihre Nachbarn, Freunde und Familie sind. Viele haben ein Motiv und niemand sagt wirklich die Wahrheit. Das Buch ist somit von Anfang bis zum Ende sehr spannend geschrieben, den es gibt jede Menge Lügen, Geheimnisse und Verwicklungen. Auch das Buchcover ist mit seinem Spiegeleffekt ein echter Hingucker. Das Buch verdient fünf Sterne und kann uneingeschränkte weiter empfohlen werden.

Unsere Kund*innen meinen

Die letzte Party

von Clare Mackintosh

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die letzte Party
  • Die letzte Party
  • Die letzte Party