• Mein Journalistenleben zwischen Darth Vader und Jungfrau Maria
  • Mein Journalistenleben zwischen Darth Vader und Jungfrau Maria

Mein Journalistenleben zwischen Darth Vader und Jungfrau Maria

Buch (Gebundene Ausgabe)

27,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

31933

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.12.2022

Verlag

Edition keiper

Seitenzahl

272

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

31933

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

16.12.2022

Verlag

Edition keiper

Seitenzahl

272

Maße (L/B/H)

18,5/12,6/2,5 cm

Gewicht

373 g

Auflage

edition keiper, 16. Dezember 2022

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-903322-65-3

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein Blick hinter die Kulissen einer anspruchsvollen Berichterstattung

Gertie G. aus Wien am 23.10.2022

Bewertungsnummer: 1810819

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wo immer etwas passiert in Osteuropa, ORF-Korrespondent Christian Wehrschütz ist immer vor Ort und berichtet. Nun hat er ein weiteres Buch über seine Arbeit geschrieben. Seit rund zwei Jahrzehnten ist Christian Wehrschütz als ORF-Korrespondent am Balkan und in der Ukraine unterwegs. Er ist immer sehr nahe am Geschehen und liefert seine Berichte in unsere Wohnzimmer. In seinem Buch erzählt er, wie seine Beiträge zu Stande kommen. Sehr wichtig ist ihm sein Team, das sich aus Menschen der jeweiligen Region zusammensetzt. Er holt dieses Team vor den Vorhang: Fahrer, Sekretärinnen, Kameraleute und Cutter – ohne sie könnte Christian Wehrschütz nicht auf diesem hohen, authentischen Niveau berichten. Seine außergewöhnlichen Einblicke in die oft verwirrenden Situationen in Kriegsgebieten verdanken wir seiner Fähigkeiten mit den Leuten vor Ort in Kontakt zu kommen. Christian Wehrschütz hat neben Jus auch Slawistik studiert und spricht mehrere slawische Sprachen. Das heißt, er kommt ohne Dolmetscher aus und erhält Informationen aus erster Hand. Er ist oftmals gefährlichen Situationen ausgesetzt, die er ob seiner langen militärischen Ausbildung gut einschätzen kann und so gut überstanden hat. Ebenso kann er das momentane Geschehen in der Ukraine sehr gut analysieren. Sein wichtigstes Arbeitsgerät ist das Mobiltelefon, das ihm Gedächtnisstütze, Telefonbuch und Kamera zugleich ist. Manchmal ist das Filmen mit einer Kamera untersagt, so dass ihm nur das eilige und heimliche Filmen mit dem Mobiltelefon übrig bleibt. Neben dem Einblick in den Alltag des ORF-Korrespondenten dürfen wir auch ein kleines Stückchen der privaten Seite des Christian Wehrschütz kennenlernen. Wie er auf den Titel kommt, erzählt er in seinem Buch. Zahlreiche Fotos aus diversen Krisengebieten ergänzen diese Gedankensplitter, wie er sein Buch nennt. Fazit: Gerne gebe ich diesen Gedankensplittern 5 Sterne.
Melden

Ein Blick hinter die Kulissen einer anspruchsvollen Berichterstattung

Gertie G. aus Wien am 23.10.2022
Bewertungsnummer: 1810819
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wo immer etwas passiert in Osteuropa, ORF-Korrespondent Christian Wehrschütz ist immer vor Ort und berichtet. Nun hat er ein weiteres Buch über seine Arbeit geschrieben. Seit rund zwei Jahrzehnten ist Christian Wehrschütz als ORF-Korrespondent am Balkan und in der Ukraine unterwegs. Er ist immer sehr nahe am Geschehen und liefert seine Berichte in unsere Wohnzimmer. In seinem Buch erzählt er, wie seine Beiträge zu Stande kommen. Sehr wichtig ist ihm sein Team, das sich aus Menschen der jeweiligen Region zusammensetzt. Er holt dieses Team vor den Vorhang: Fahrer, Sekretärinnen, Kameraleute und Cutter – ohne sie könnte Christian Wehrschütz nicht auf diesem hohen, authentischen Niveau berichten. Seine außergewöhnlichen Einblicke in die oft verwirrenden Situationen in Kriegsgebieten verdanken wir seiner Fähigkeiten mit den Leuten vor Ort in Kontakt zu kommen. Christian Wehrschütz hat neben Jus auch Slawistik studiert und spricht mehrere slawische Sprachen. Das heißt, er kommt ohne Dolmetscher aus und erhält Informationen aus erster Hand. Er ist oftmals gefährlichen Situationen ausgesetzt, die er ob seiner langen militärischen Ausbildung gut einschätzen kann und so gut überstanden hat. Ebenso kann er das momentane Geschehen in der Ukraine sehr gut analysieren. Sein wichtigstes Arbeitsgerät ist das Mobiltelefon, das ihm Gedächtnisstütze, Telefonbuch und Kamera zugleich ist. Manchmal ist das Filmen mit einer Kamera untersagt, so dass ihm nur das eilige und heimliche Filmen mit dem Mobiltelefon übrig bleibt. Neben dem Einblick in den Alltag des ORF-Korrespondenten dürfen wir auch ein kleines Stückchen der privaten Seite des Christian Wehrschütz kennenlernen. Wie er auf den Titel kommt, erzählt er in seinem Buch. Zahlreiche Fotos aus diversen Krisengebieten ergänzen diese Gedankensplitter, wie er sein Buch nennt. Fazit: Gerne gebe ich diesen Gedankensplittern 5 Sterne.

Melden

Ein Buch das man nicht aus der Hand legen kann

Bewertung am 20.10.2022

Bewertungsnummer: 1809080

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich finde dieses Buch sehr gut geschrieben. Es ist ein Buch das zu Leben scheint und man geht mit Herrn Wehrschütz durch seine Arbeit und lernt auch die andere Seite kennen, die man nicht im TV zu sehen bekommt. Man hat bei einigen Teilen zu schmunzeln und dann ist man wieder gefangen im Ernst des Lebens. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Kaum gekauft schon fertig gelesen.
Melden

Ein Buch das man nicht aus der Hand legen kann

Bewertung am 20.10.2022
Bewertungsnummer: 1809080
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich finde dieses Buch sehr gut geschrieben. Es ist ein Buch das zu Leben scheint und man geht mit Herrn Wehrschütz durch seine Arbeit und lernt auch die andere Seite kennen, die man nicht im TV zu sehen bekommt. Man hat bei einigen Teilen zu schmunzeln und dann ist man wieder gefangen im Ernst des Lebens. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Kaum gekauft schon fertig gelesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mein Journalistenleben zwischen Darth Vader und Jungfrau Maria

von Christian Wehrschütz

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Für mich war und ist die innere Distanz und damit eine nüchterne und objektive Betrachtungsweise stets das oberste Gebot für die Berichterstattung über meine Zielländer. Irren ist bei aller Gewissenhaftigkeit menschlich, doch Einseitigkeit und Parteilichkeit sind inakzeptabel.
  • Mein Journalistenleben zwischen Darth Vader und Jungfrau Maria
  • Mein Journalistenleben zwischen Darth Vader und Jungfrau Maria