• Elternhaus
  • Elternhaus

Elternhaus

Thriller

Buch (Taschenbuch)

€17,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Elternhaus

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab € 17,00
eBook

eBook

ab € 12,99
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Das Haus stand seit Jahren leer. Der Charme des Verlassenen umwehte es. Und noch etwas anderes, Dunkleres ...



Abend für Abend zieht es Barpianist Tobias Hansen zu einer seit Jahren leerstehenden alten Villa in einem noblen Hamburger Elbvorort. Er parkt, bleibt im Auto sitzen und blickt für einige Minuten zum dunklen Haus hinüber. Bis zu dem Tag, als Yvette Winkler mit ihrer Familie einzieht. Yvette will mit der alten Villa ihren Traum vom perfekten Zuhause verwirklichen. Und einen Neustart wagen – auch für ihre in Schieflage geratene Ehe. 

Tobias Hansen freundet sich schnell mit den Winklers an, gibt den Kindern Klavierunterricht und geht bald mit großer Selbstverständlichkeit bei ihnen ein und aus. Lange ahnt niemand, wen sie wirklich in ihre eigenen vier Wände gelassen haben. Bis zu dem Abend, als er mit Yvette und den Kindern allein im Haus ist ...



Unter die Haut gehende Psychospannung, die nicht mehr loslässt

Eines der Bücher, die einen nicht loslassen. [...] Das hat was Poetisches und trotzdem ist es hart und schnell. Martina Straten Radio Salü 20220726

Details

Verkaufsrang

4815

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.08.2022

Verlag

Fischer Scherz

Seitenzahl

416

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

4815

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

10.08.2022

Verlag

Fischer Scherz

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

22/13,9/3,5 cm

Gewicht

445 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-651-02555-4

Das meinen unsere Kund*innen

4.2

71 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Elternhaus

Bewertung aus Mengen am 25.09.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen. Lassen doch beide auf einen aufregenden Thriller hoffen. Von der Schriftstellerin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Der Schreibstil ist fesselnd und angenehm zu lesen. Einmal in die Hand genommen, möchte man das Buch nicht mehr weglegen. Die einzelnen Personen sind mit Bedacht ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen. Zur Geschichte, Yvette möchte einen Neustart mit ihrer Familie wagen und zieht nach Hamburg in eine alte Villa. Sie lernt Tobias Hansen kennen, der ein begabter Pianist ist. Er übernimmt nun den Klavierunterricht ihrer Kinder. Auch so nimmt er einen immer größeren Part in ihrem Leben ein. Yvette ist das irgendwann nicht mehr geheuer. Doch was sonst noch so alles passiert, wird nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt. Diese gibt es in diesem Buch reichlich, ich musste mich echt zusammennehmen, damit ich das Buch nicht in einem Rutsch durchgelesen habe. Ein wirkliches Meisterwerk der Autorin, das ich sehr gerne weiterempfehle. Es hat mich bestens unterhalten und mir eine schöne Lesezeit verschafft.

Elternhaus

Bewertung aus Mengen am 25.09.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch hat mich sofort auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen. Lassen doch beide auf einen aufregenden Thriller hoffen. Von der Schriftstellerin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Der Schreibstil ist fesselnd und angenehm zu lesen. Einmal in die Hand genommen, möchte man das Buch nicht mehr weglegen. Die einzelnen Personen sind mit Bedacht ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen. Zur Geschichte, Yvette möchte einen Neustart mit ihrer Familie wagen und zieht nach Hamburg in eine alte Villa. Sie lernt Tobias Hansen kennen, der ein begabter Pianist ist. Er übernimmt nun den Klavierunterricht ihrer Kinder. Auch so nimmt er einen immer größeren Part in ihrem Leben ein. Yvette ist das irgendwann nicht mehr geheuer. Doch was sonst noch so alles passiert, wird nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt. Diese gibt es in diesem Buch reichlich, ich musste mich echt zusammennehmen, damit ich das Buch nicht in einem Rutsch durchgelesen habe. Ein wirkliches Meisterwerk der Autorin, das ich sehr gerne weiterempfehle. Es hat mich bestens unterhalten und mir eine schöne Lesezeit verschafft.

Er täuscht sie alle

Bewertung aus Urspringen am 24.09.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Tobias ist vieles: Barpianist, Familienvater, Klavierlehrer und vor allem ein kranker Mensch. Er täuscht sie alle. Jede Nacht fährt er zu einer einsamen Villa, bis dort eine Familie einzieht. Dann versucht er Abstand zu bekommen. Das gelingt ihm nicht. Er infiltriert sich und somit nimmt alles seinen Lauf. Verschiedene Charaktere werden unterschiedlich beleuchtet. Tobias - mit und ohne seine Familie Yvette, die mit ihrer Familie in die Villa zieht Die blinde Nachbarin - die mehr mitbekommt als alle denken Consuela, die Zugehfrau, die Familien braucht um sich selbst nicht zu einsam zu fühlen Der Thriller ist ungemein spannend, Rückblicke in Tobias Kindheit lassen auf den Grund der psychischen Störung schließen. Da ich mir schlaflose Nächte beruflich nicht erlauben kann, habe ich nur tagsüber gelesen. Da war ich dann schon sehr gefesselt.

Er täuscht sie alle

Bewertung aus Urspringen am 24.09.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Tobias ist vieles: Barpianist, Familienvater, Klavierlehrer und vor allem ein kranker Mensch. Er täuscht sie alle. Jede Nacht fährt er zu einer einsamen Villa, bis dort eine Familie einzieht. Dann versucht er Abstand zu bekommen. Das gelingt ihm nicht. Er infiltriert sich und somit nimmt alles seinen Lauf. Verschiedene Charaktere werden unterschiedlich beleuchtet. Tobias - mit und ohne seine Familie Yvette, die mit ihrer Familie in die Villa zieht Die blinde Nachbarin - die mehr mitbekommt als alle denken Consuela, die Zugehfrau, die Familien braucht um sich selbst nicht zu einsam zu fühlen Der Thriller ist ungemein spannend, Rückblicke in Tobias Kindheit lassen auf den Grund der psychischen Störung schließen. Da ich mir schlaflose Nächte beruflich nicht erlauben kann, habe ich nur tagsüber gelesen. Da war ich dann schon sehr gefesselt.

Unsere Kund*innen meinen

Elternhaus

von Jennifer Mentges

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Elternhaus
  • Elternhaus