Herr Kuranaga

Herr Kuranaga

Ein Samurai zwischen Sushi und Schweinsbraten - nominiert für den Leo-Perutz-Preis 2023

Buch (Gebundene Ausgabe)

23,00 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Herr Kuranaga

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 23,00 €
eBook

eBook

ab 15,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

18.10.2022

Verlag

Carl Ueberreuter Verlag

Seitenzahl

200

Maße (L/B/H)

21,6/13,9/3 cm

Beschreibung

Rezension

Günther Mayr punktet mit schönen Sprachbildern, der Faszination Japans, der Entspannung beim Cellospiel und den Ängsten und Erlebnissen rund um Corona - ein Buch mit Spannung, Kreativität und Witz.
Bezirkszeitung Wien | Sabine Krammer ("Carl Ueberreuter Clippings")
Der erste Krimi des ORF-Wissenschaftschefs ist etwas skurril und sehr witzig!
WOMAN ("Carl Ueberreuter Clippings")
Mein lieber Kollege und Freund Günther Mayr schreibt, wie er spricht. Klar, präzise, emotional intelligent , humorvoll und trotz vieler Sprachbilder stets nachvollziehbar. Dass er ein ganz Großer ist, wusste ich ja schon lange, dass er auch als Krimiautor ein ganz Großer ist, das wissen wir jetzt.
Und irgendwie sagt mir mein oberösterreichisches Bauchgefühl: Da wird er ein noch viel Größerer werden.

Hans Bürger | ORF ("ORF - Österreichischer Rundfunk")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

18.10.2022

Verlag

Carl Ueberreuter Verlag

Seitenzahl

200

Maße (L/B/H)

21,6/13,9/3 cm

Gewicht

423 g

Auflage

2. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8000-7821-9

Weitere Bände von Spannung bei Ueberreuter

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Unterhaltsame Krimirunde mit einer reizvollen humorigen Mischung aus Wiener Schmäh und asiatischer Lebenshaltung

Bewertung am 13.12.2023

Bewertungsnummer: 2087376

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Herr Kuranaga, japanischer Philosophie-Professor in Wien und ganz wichtig, ein echter Samurai, bringt sich ein. Der Wirt seiner Kneipe "Eiserne Hand" offenbart dem dortigen Stammtisch seine Sorgen, denn seine Freundin liegt nach der dritten Coronaimpfung mit ernsthaften Problemen auf der Intensivstation. Irgendetwas stimmt da nicht, da sind sich schnell alle einig und die ersten 'Ermittlungen' laufen an. Ein befreundeter Arzt macht den Anfang und dann lässt Kuranaga seine eigenen Verbindungen in die ganze Welt spielen. Gerade in den asiatischen Sphären tut er Kontakte auf, die Erstaunliches zu berichten haben. Und eine Lösung bahnt sich ihren Weg. Ein sehr unterhaltsamer Kriminalroman, mit einem angenehm dargebotenen Maß an Spannung und vor allem, jeder Menge Humor und Charme. Wenn zwei kulturell so ausgeprägt verschiedene Grundstatements gut Freund miteinander sind und an einem Strang ziehen und dann der Reiz, der das Aufeinandertreffen von Wiener Schmäh und asiatischer Lebenshaltung so mit sich bringt, voll durchschlägt, dann hat das was. Da kann man den 'Ernst der Lage' auch schon mal kurzzeitig vergessen, weil es einfach Spaß macht, diesen charmanten Absonderlichkeiten, wie sie auch von den Protagonisten selbst durchaus wahrgenommen werden, zu lauschen bzw. sie lesend mitzuerleben. Die Idee dazu schlägt auf jeden Fall voll ein und wir Leser sind zufrieden, so zufrieden, dass uns Herr Kuranaga gerne wieder beehren darf. Ich würde mich freuen.
Melden

Unterhaltsame Krimirunde mit einer reizvollen humorigen Mischung aus Wiener Schmäh und asiatischer Lebenshaltung

Bewertung am 13.12.2023
Bewertungsnummer: 2087376
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Herr Kuranaga, japanischer Philosophie-Professor in Wien und ganz wichtig, ein echter Samurai, bringt sich ein. Der Wirt seiner Kneipe "Eiserne Hand" offenbart dem dortigen Stammtisch seine Sorgen, denn seine Freundin liegt nach der dritten Coronaimpfung mit ernsthaften Problemen auf der Intensivstation. Irgendetwas stimmt da nicht, da sind sich schnell alle einig und die ersten 'Ermittlungen' laufen an. Ein befreundeter Arzt macht den Anfang und dann lässt Kuranaga seine eigenen Verbindungen in die ganze Welt spielen. Gerade in den asiatischen Sphären tut er Kontakte auf, die Erstaunliches zu berichten haben. Und eine Lösung bahnt sich ihren Weg. Ein sehr unterhaltsamer Kriminalroman, mit einem angenehm dargebotenen Maß an Spannung und vor allem, jeder Menge Humor und Charme. Wenn zwei kulturell so ausgeprägt verschiedene Grundstatements gut Freund miteinander sind und an einem Strang ziehen und dann der Reiz, der das Aufeinandertreffen von Wiener Schmäh und asiatischer Lebenshaltung so mit sich bringt, voll durchschlägt, dann hat das was. Da kann man den 'Ernst der Lage' auch schon mal kurzzeitig vergessen, weil es einfach Spaß macht, diesen charmanten Absonderlichkeiten, wie sie auch von den Protagonisten selbst durchaus wahrgenommen werden, zu lauschen bzw. sie lesend mitzuerleben. Die Idee dazu schlägt auf jeden Fall voll ein und wir Leser sind zufrieden, so zufrieden, dass uns Herr Kuranaga gerne wieder beehren darf. Ich würde mich freuen.

Melden

Ein Japaner in Wien, humorvoll und originell!

Nina Albert am 09.08.2023

Bewertungsnummer: 1997469

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der japanische Philosophieprofessor Kuranaga und seine Wiener Freunde betätigen sich als Detektive. Schwere Symptome nach einer Corona Impfung, wieso liegt eine gute Freundin plötzlich auf der Intensivstation? Die Freunde, alles recht unterschiedliche Charaktere, versuchen herauszufinden warum. Kuranaga nutzt seine Kontakte nach Japan und China. Und sie kommen einer kriminellen Vereinigung auf die Spur… Der Krimi wird humorvoll erzählt, die Hobbyermittler sind sehr sympathisch und die verschiedenen Kulturen unterhaltsam dargestellt. Wiener Schmäh und japanische Korrektheit - eine gelungene Mischung! Sehr kurzweilig, dieser Samurai ist wirklich sehr zu empfehlen!
Melden

Ein Japaner in Wien, humorvoll und originell!

Nina Albert am 09.08.2023
Bewertungsnummer: 1997469
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der japanische Philosophieprofessor Kuranaga und seine Wiener Freunde betätigen sich als Detektive. Schwere Symptome nach einer Corona Impfung, wieso liegt eine gute Freundin plötzlich auf der Intensivstation? Die Freunde, alles recht unterschiedliche Charaktere, versuchen herauszufinden warum. Kuranaga nutzt seine Kontakte nach Japan und China. Und sie kommen einer kriminellen Vereinigung auf die Spur… Der Krimi wird humorvoll erzählt, die Hobbyermittler sind sehr sympathisch und die verschiedenen Kulturen unterhaltsam dargestellt. Wiener Schmäh und japanische Korrektheit - eine gelungene Mischung! Sehr kurzweilig, dieser Samurai ist wirklich sehr zu empfehlen!

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Herr Kuranaga

von Günther Mayr

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Herr Kuranaga