Sisi
Neu

Sisi

Buch (Gebundene Ausgabe)

€27,50

inkl. gesetzl. MwSt.

Sisi

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab € 27,50
eBook

eBook

ab € 19,99
Hörbuch

Hörbuch

ab € 13,99
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung


Karen Duves großer Roman über Sisi – zwischen Zwang und Freiheit. Bis ins kleinste Detail recherchiert und gnadenlos seziert: Karen Duve über eine Kaiserin, die ihrer Zeit oft weit voraus war und trotzdem bis heute unterschätzt wird.

Als Elisabeth (Sisi) durch Heirat zur Kaiserin von Österreich wird, betritt sie eine streng geordnete Welt voll steifer Konventionen und langweiliger Empfänge. Ausbrechen kann sie nur auf ausgedehnten Reisen und bei Aufenthalten auf ihrem ungarischen Schloss Gödöllö. Dort kann sie ungezwungen leben und ihrer größten Leidenschaft nachgehen: wilden Reitjagden. Kein Wassergraben ist der Kaiserin zu breit, kein Hindernis zu gefährlich – Sisi gehört zu den besten und tollkühnsten Reiterinnen ihrer Zeit. Der legendäre Jagd- und Rennreiter Bay Middleton bewundert die Kaiserin nicht nur für ihr reiterliches Können.

Bei einem Aufenthalt auf Gödöllö lädt Sisi ihre reit- und fechtkundige Nichte Marie Wallersee zu sich ein. Als Tochter einer Schauspielerin ist Marie eigentlich nicht standesgemäß, aber Sisi sieht in ihr ein freieres zweites Selbst und macht sie zur engen Vertrauten. Die 18-jährige Marie erliegt schnell dem Charme der kaiserlichen Tante und assistiert ihr nur allzu gerne, wenn diese die leidenschaftliche Reiterin und Femme fatale gibt. Doch bald wirkt auch Marie anziehend auf andere, besonders auf die männlichen Adligen.

Sisi, daran gewöhnt im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen, sieht sich nach einem Ehemann für die lästige Konkurrenz um und beginnt ein intrigantes Spiel aus Verführung und Verrat.

Man kann in Duves Roman verfolgen, wie die Autorin die historische Figur aus dem 'Sisi! Franzerl!'-Kitsch befreit und ganz exemplarisch in unsere Gegenwart rückt. (...) Großes Kopfkino. ("WDR 3 Mosaik")
So nah wie in Karen Duves Roman kommt man Kaiserin Elisabeth sonst selten. (...) Duve zeichnet mit Akribie und Ironie ein ungemein unterhaltsames Porträt der komplexen kaiserlichen Persönlichkeit. ("Abendzeitung München")
So eine Figur, die sich gegen ihre Zeit reibt, ist bei Karen Duve natürlich in den besten Händen. (...) Eine rasante Zeitreise an der Seite einer Frau, die sich den Zumutungen ihrer Realität widersetzen konnte. ("rbb radioeins")
Im Hintergrund der höfischen Dramen vollziehen sich Entwicklungen, die bis heute nachwirken, etwa Russlands kriegerische Expansionspolitik. Eine Welt im tiefen Wandel. Und eine Kaiserin, die allem am liebsten davon galoppieren will. Wir sollten ihr – mit Karen Duves Prosa – unbedingt folgen. ("BR24.de")
Lesenswert und fürchterlich komisch. ("Der Spiegel")
Irre unterhaltsam und akribisch genau recherchiert. ("ARD druckfrisch")

Details

Verkaufsrang

564

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.09.2022

Verlag

Galiani Berlin ein Imprint von Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

416

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

564

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

22.09.2022

Verlag

Galiani Berlin ein Imprint von Kiepenheuer & Witsch

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

21,3/15/3,8 cm

Gewicht

587 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86971-210-9

Das meinen unsere Kund*innen

3.9

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ein unverstellter Blick

hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 28.09.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Für ihren neuen Roman “Sisi” hat Karen Duve umfangreich zu der östereichischen Kaiserin Elisabeth (Sissi) recherchiert. Als Grundlage ihrer Story dienen ihr die historischen Tagebücher der Hofdame Marie Gräfin Festetics de Tolna, die eine glühende Verehrerin der Kaiserin war und alles für sie getan hat. So stehen auch gleich drei Frauen im Mittelpunkt dieser Geschichte: Neben der Kaiserin Sissi, über die es bändeweise Literatur und mehrere Filme gibt, und der Hofdame selbst ist dies vor allem ihre junge Nichte Marie Louise Wallersee. Sie wird von der Kaiserin zunächst wohlwollend als ihr jüngeres Ich betrachtet, doch als sie ihr zu nahe kommt, versucht sie sich die neue Konkurrentin durch ein Heiratsarrangement vom Leib zu schaffen. Duve schwankt in ihrem Roman zwischen der Schwärmerei für die selbstbewusste Monarchin, in der sich vor allem die Aufzeichnungen der Hofdame widerspiegeln, und der genussvollen Beschreibung des ebenso blasierten wir antiquierten, überbordenden Etikette bei Hofe. Insbesondere die erbarmungslosen Vergnügungsjagden, die damals veranstaltet wurden, schildert Duve auf ungeschönt-brutale Weise. So erhält man einen ungeschönten Eindruck von dem oft aufreibenden Alltag der höfischen Protagonisten und einen unverstellten Blick auf eine bekannte und vielfach verehrte Figur der österreichischen Geschichte.

Ein unverstellter Blick

hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 28.09.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Für ihren neuen Roman “Sisi” hat Karen Duve umfangreich zu der östereichischen Kaiserin Elisabeth (Sissi) recherchiert. Als Grundlage ihrer Story dienen ihr die historischen Tagebücher der Hofdame Marie Gräfin Festetics de Tolna, die eine glühende Verehrerin der Kaiserin war und alles für sie getan hat. So stehen auch gleich drei Frauen im Mittelpunkt dieser Geschichte: Neben der Kaiserin Sissi, über die es bändeweise Literatur und mehrere Filme gibt, und der Hofdame selbst ist dies vor allem ihre junge Nichte Marie Louise Wallersee. Sie wird von der Kaiserin zunächst wohlwollend als ihr jüngeres Ich betrachtet, doch als sie ihr zu nahe kommt, versucht sie sich die neue Konkurrentin durch ein Heiratsarrangement vom Leib zu schaffen. Duve schwankt in ihrem Roman zwischen der Schwärmerei für die selbstbewusste Monarchin, in der sich vor allem die Aufzeichnungen der Hofdame widerspiegeln, und der genussvollen Beschreibung des ebenso blasierten wir antiquierten, überbordenden Etikette bei Hofe. Insbesondere die erbarmungslosen Vergnügungsjagden, die damals veranstaltet wurden, schildert Duve auf ungeschönt-brutale Weise. So erhält man einen ungeschönten Eindruck von dem oft aufreibenden Alltag der höfischen Protagonisten und einen unverstellten Blick auf eine bekannte und vielfach verehrte Figur der österreichischen Geschichte.

Was für eine herrliche Zeitreise

Bewertung aus Villach am 27.09.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schon der letzte Roman von Karen Duve „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ konnte mich sehr begeistern. Ihre neueste Erzählung über die Kaiserin Sisi von Österreich hat mein Herz aber so richtig höher schlagen lassen. Karen Duves Bild der Sisi ist ein kompletter Kontrast zu den Marischka Filmen mit Romy Schneider. Sisi ist aber hier auch schon einiges älter. Sie hat mit dem Alter zu kämpfen und ist dem Habsburger Hof sowie ihrem Franz Joseph in Wien längst überdrüssig. Geblieben sind der Kaiserin mit fast 40 Jahren ihre große Leidenschaft für schnelle Pferde, wildes Reiten und riskante Jagden. Sie galt zu ihrer Zeit als die beste Reiterin der Welt. Sisi ist auch die schönste Frau Europas und betrieb einen Schönheitskult über die Maßen. Stunden des Tages sind ihrem Aussehen gewidmet. Vor dem Reiten wird sie in ihr Kleid „eingenäht“, damit es richtig sitzt. Für die Anproben gibt es ein Holzpferd, auf dem dieser Prozess durchgeführt. Ihr bodenlanges Haar wird stundenlang gebürstet, dabei müssen weiße Handschuhe getragen werden. Und wenn sie abends schlafen geht, wird es entsprechend von der Dienerschaft drapiert, damit es richtig über das Bett auf den Boden fällt. Sisi kann zwar mit dem Hofzeremoniell nicht viel anfangen, aber dass ihr die Menschen vor allem in ihrem unmittelbaren Umfeld zu Füßen liegen, sie über sie herrschen und bestimmen kann und ihr ständig bestätigt wird, wie vollkommen sie ist, damit kann sie viel anfangen und braucht das auch. Schauplätze des Romans sind Landsitze in England, der Wiener Hof in der Hofburg und Schloss Schönbrunn, Schloss Gödöllö in Ungarn sowie der Stranberger See, wo Elisabeth geboren wurden. Im Roman treten viele bekannte Namen des österreichischen Adels auf, alle eng verbunden mit dem österreichischen Kaiserpaar. Es kommen auch Gerüchte, Intrigen und Geschichterln nicht kurz. Karen Duve ist es unglaublich gut gelungen, die vielen Facetten der Kaiserin, die oftmals so widersprüchlich sind bzw. scheinen, darzustellen. Ich habe das Buch verschlungen und konnte richtig gut eintauchen in diese Sisi-Welt.

Was für eine herrliche Zeitreise

Bewertung aus Villach am 27.09.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schon der letzte Roman von Karen Duve „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ konnte mich sehr begeistern. Ihre neueste Erzählung über die Kaiserin Sisi von Österreich hat mein Herz aber so richtig höher schlagen lassen. Karen Duves Bild der Sisi ist ein kompletter Kontrast zu den Marischka Filmen mit Romy Schneider. Sisi ist aber hier auch schon einiges älter. Sie hat mit dem Alter zu kämpfen und ist dem Habsburger Hof sowie ihrem Franz Joseph in Wien längst überdrüssig. Geblieben sind der Kaiserin mit fast 40 Jahren ihre große Leidenschaft für schnelle Pferde, wildes Reiten und riskante Jagden. Sie galt zu ihrer Zeit als die beste Reiterin der Welt. Sisi ist auch die schönste Frau Europas und betrieb einen Schönheitskult über die Maßen. Stunden des Tages sind ihrem Aussehen gewidmet. Vor dem Reiten wird sie in ihr Kleid „eingenäht“, damit es richtig sitzt. Für die Anproben gibt es ein Holzpferd, auf dem dieser Prozess durchgeführt. Ihr bodenlanges Haar wird stundenlang gebürstet, dabei müssen weiße Handschuhe getragen werden. Und wenn sie abends schlafen geht, wird es entsprechend von der Dienerschaft drapiert, damit es richtig über das Bett auf den Boden fällt. Sisi kann zwar mit dem Hofzeremoniell nicht viel anfangen, aber dass ihr die Menschen vor allem in ihrem unmittelbaren Umfeld zu Füßen liegen, sie über sie herrschen und bestimmen kann und ihr ständig bestätigt wird, wie vollkommen sie ist, damit kann sie viel anfangen und braucht das auch. Schauplätze des Romans sind Landsitze in England, der Wiener Hof in der Hofburg und Schloss Schönbrunn, Schloss Gödöllö in Ungarn sowie der Stranberger See, wo Elisabeth geboren wurden. Im Roman treten viele bekannte Namen des österreichischen Adels auf, alle eng verbunden mit dem österreichischen Kaiserpaar. Es kommen auch Gerüchte, Intrigen und Geschichterln nicht kurz. Karen Duve ist es unglaublich gut gelungen, die vielen Facetten der Kaiserin, die oftmals so widersprüchlich sind bzw. scheinen, darzustellen. Ich habe das Buch verschlungen und konnte richtig gut eintauchen in diese Sisi-Welt.

Unsere Kund*innen meinen

Sisi

von Karen Duve

3.9

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Sisi