Einmal kurz die Welt retten

Einmal kurz die Welt retten

Krimis

Buch (Taschenbuch)

€ 12,95 inkl. gesetzl. MwSt.

Weitere Formate

Taschenbuch

€ 12,95

eBook

ab € 9,99

  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Beschreibung

Die Welt steht vor dem Kollaps. Den führenden Wissenschaftlern zufolge werden im Jahr 2052 wichtige Ressourcen aufgebraucht und große Teile der Welt aufgrund des Klimawandels unbewohnbar sein. Milliarden Menschen drohen Obdachlosigkeit, Hunger und Armut.
24 dramatische, sarkastische, skurrile und tiefsinnige Kurzgeschichten deutschsprachiger Topautorinnen und -autoren widmen sich den drängendsten Themen unserer Zeit und regen zum Nachdenken an. Sie sind ein Appell an uns alle: Der Kampf um das Morgen muss heute beginnen!

Mit Geschichten von Dieter Aurass, Raoul Biltgen, Katja Brandis, Veronika A. Grager, Anne Grießer, Petra K. Gungl, Reinhard Kleindl, Regine Kölpin, Beatrix Klamlovsky, Uwe Laub, Mari März, Günter Neuwirth, Regina Schleheck, Claudia Schmid, Ursula Schmid-Spreer, Ingrid Schmitz, Alex Thomas, Heidi Troi, Eva Maria Nielsen, Fenna Williams, Barbara Wimmer, Janet Zentel und Jennifer B. Wind.

Ingrid Schmitz wurde 1955 in Düsseldorf geboren, arbeitete dort als Speditionskauffrau bei einer kanadischen Reederei und im sowjetischen Außenhandel. Seit 2000 schreibt sie hauptberuflich. Bisher sind von ihr über 40 Kurzgeschichten und 12 Kriminal-Anthologien veröffentlicht worden. 2006 begann sie mit dem Romanschreiben und erfand ihre Serienfigur Mia Magaloff, die Trödelmarkthändlerin. "2 Leben - 1 Tod" ist der 3. Fall und spielt in der virtuellen Welt des Second Life, in der Ingrid Schmitz auch Lesungen gibt. Zurzeit schreibt sie die Lebensgeschichte des Auswandererpärchens Didi & Hasi auf, die durch VOX Goodbye Deutschland bekanntgeworden sind. Ingrid Schmitz ist Mitglied bei den mörderischen Schwestern und im Syndikat. Auch auf facebook und Twitter kann man mit ihr in Kontakt treten.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.03.2022

Herausgeber

Jennifer B. Wind

Verlag

Gmeiner Verlag

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

19,4/11,7/3,2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.03.2022

Herausgeber

Jennifer B. Wind

Verlag

Gmeiner Verlag

Seitenzahl

416

Maße (L/B/H)

19,4/11,7/3,2 cm

Gewicht

414 g

Auflage

2022

Reihe

Krimi im GMEINER-Verlag

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8392-0128-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.9

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Macht sehr nachdenklich

Daniela Weigel am 28.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieter Aurass, Raoul Biltgen, Katja Brandis, Veronika A. Grager, Anne Grießer, Petra K. Gungl, Reinhard Kleindl, Regine Kölpin, Beatrix Klamlovsky, Uwe Laub, Mari März, Günter Neuwirth, Regina Schleheck, Claudia Schmid, Ursula Schmid-Spreer, Ingrid Schmitz, Alex Thomas, Heidi Troi, Eva Maria Nielsen, Fenna Williams, Barbara Wimmer, Janet Zentel und Jennifer B. Wind. In diesem Buch handelt es sich um Dystopien die in der Zukunft spielen, sich alle um das Thema Nachhaltigkeit drehen. Was passiert wenn wir nicht anfangen Wasser zu sparen, wenn viele verschiedene Ressourcen knapp werden ? Die Kurzgeschichten zeigen mögliche Szenarien wie es in der Zukunft sein könnte, wenn wir nicht alle anfangen etwas zu ändern. Besonders toll fand ich die Hintergrund Fakten am Ende jeder Geschichte, die aufzeigen das viele dieser Ereignisse, die von den Autoren hier aufgegriffen werden, bereits begonnen haben. Die Zukunftsaussichten sind teilweise sehr erschreckend. Doch noch können wir alle etwas tun, um unsere Zukunft in die richtigen Bahnen zu lenken. Diese Anthologie sollt zum Nachdenken anregen, und das ist gelungen. Jeder einzelne von uns kann etwas zum Umweltschutz beitragen. Schon wenn jeder nur ein bisschen was ändert, wird das in der Summe eine ganze Menge sein. Von mir gibt es 5  und eine Leseempfehlung! 

Macht sehr nachdenklich

Daniela Weigel am 28.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieter Aurass, Raoul Biltgen, Katja Brandis, Veronika A. Grager, Anne Grießer, Petra K. Gungl, Reinhard Kleindl, Regine Kölpin, Beatrix Klamlovsky, Uwe Laub, Mari März, Günter Neuwirth, Regina Schleheck, Claudia Schmid, Ursula Schmid-Spreer, Ingrid Schmitz, Alex Thomas, Heidi Troi, Eva Maria Nielsen, Fenna Williams, Barbara Wimmer, Janet Zentel und Jennifer B. Wind. In diesem Buch handelt es sich um Dystopien die in der Zukunft spielen, sich alle um das Thema Nachhaltigkeit drehen. Was passiert wenn wir nicht anfangen Wasser zu sparen, wenn viele verschiedene Ressourcen knapp werden ? Die Kurzgeschichten zeigen mögliche Szenarien wie es in der Zukunft sein könnte, wenn wir nicht alle anfangen etwas zu ändern. Besonders toll fand ich die Hintergrund Fakten am Ende jeder Geschichte, die aufzeigen das viele dieser Ereignisse, die von den Autoren hier aufgegriffen werden, bereits begonnen haben. Die Zukunftsaussichten sind teilweise sehr erschreckend. Doch noch können wir alle etwas tun, um unsere Zukunft in die richtigen Bahnen zu lenken. Diese Anthologie sollt zum Nachdenken anregen, und das ist gelungen. Jeder einzelne von uns kann etwas zum Umweltschutz beitragen. Schon wenn jeder nur ein bisschen was ändert, wird das in der Summe eine ganze Menge sein. Von mir gibt es 5  und eine Leseempfehlung! 

SOS - Erde in Gefahr!

Bewertung aus Wien am 27.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei „Einmal kurz die Welt retten“ handelt es sich um eine Anthropologie rund um das Thema Nachhaltigkeit und Ressourcenverschwendung. Herausgeberin des Buches ist Jennifer B. Wind. 23 namhafte Autor*innen zeigen in 24 Kurzgeschichten zu 12 Themen primär düstere Visionen vom Leben auf unserer Erde, wenn nicht - eher heute als morgen - tiefgreifende, weltumspannende Maßnahmen gesetzt werden. Dieses Buch lässt einen nicht unberührt. Noch dazu spielen all diese beklemmenden Zukunftsszenarien bereits Mitte des 21. Jahrhunderts, in fast greifbarer Nähe, durchaus erlebbar für uns und unserer Kinder. Für mich war dies keine Lektüre, die ich so in einem Zug hätte auslesen können. Das lag nicht am Schreibstil, sondern an dem Inhalt der Geschichten. Ja, all diese schrecklichen, gruseligen oder makabren Visionen entsprangen der Fantasie, doch wenn man genauer darüber nachdenkt, sind die meisten Szenarien im Kern durchaus schon heutzutage ein Thema, mancherorts bereits ein Problem, wie Wasserknappheit, das Schmelzen des Eises in Grönland oder an den Polen, Erderwärmung, Dürrekatastrophen oder Überbevölkerung. Doch der Großteil der Weltbevölkerung nimmt die den Weiterbestand der Erde bedrohenden Einflüsse nicht ernst, lebt mehr oder minder gedankenlos vor sich hin. Wenn nicht bald massiv gegengesteuert wird, wird dies verheerende Folgen für die Menschheit haben, Folgen wie sie in diesem Buch nur zu anschaulich vor Augen geführt werden. Abgesehen vom Inhalt, so lesen sich die Geschichten verschieden flüssig, einige gefielen mir besser andere weniger, was aber die generelle Aussage nicht schmälert. „Einmal kurz die Welt retten“ sollte nicht nur jeder gelesen haben, sondern vor allem dann darüber nachdenken, was man selber tun kann, um ein kleines bisschen zur Rettung der Erde beizutragen.

SOS - Erde in Gefahr!

Bewertung aus Wien am 27.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bei „Einmal kurz die Welt retten“ handelt es sich um eine Anthropologie rund um das Thema Nachhaltigkeit und Ressourcenverschwendung. Herausgeberin des Buches ist Jennifer B. Wind. 23 namhafte Autor*innen zeigen in 24 Kurzgeschichten zu 12 Themen primär düstere Visionen vom Leben auf unserer Erde, wenn nicht - eher heute als morgen - tiefgreifende, weltumspannende Maßnahmen gesetzt werden. Dieses Buch lässt einen nicht unberührt. Noch dazu spielen all diese beklemmenden Zukunftsszenarien bereits Mitte des 21. Jahrhunderts, in fast greifbarer Nähe, durchaus erlebbar für uns und unserer Kinder. Für mich war dies keine Lektüre, die ich so in einem Zug hätte auslesen können. Das lag nicht am Schreibstil, sondern an dem Inhalt der Geschichten. Ja, all diese schrecklichen, gruseligen oder makabren Visionen entsprangen der Fantasie, doch wenn man genauer darüber nachdenkt, sind die meisten Szenarien im Kern durchaus schon heutzutage ein Thema, mancherorts bereits ein Problem, wie Wasserknappheit, das Schmelzen des Eises in Grönland oder an den Polen, Erderwärmung, Dürrekatastrophen oder Überbevölkerung. Doch der Großteil der Weltbevölkerung nimmt die den Weiterbestand der Erde bedrohenden Einflüsse nicht ernst, lebt mehr oder minder gedankenlos vor sich hin. Wenn nicht bald massiv gegengesteuert wird, wird dies verheerende Folgen für die Menschheit haben, Folgen wie sie in diesem Buch nur zu anschaulich vor Augen geführt werden. Abgesehen vom Inhalt, so lesen sich die Geschichten verschieden flüssig, einige gefielen mir besser andere weniger, was aber die generelle Aussage nicht schmälert. „Einmal kurz die Welt retten“ sollte nicht nur jeder gelesen haben, sondern vor allem dann darüber nachdenken, was man selber tun kann, um ein kleines bisschen zur Rettung der Erde beizutragen.

Unsere Kund*innen meinen

Einmal kurz die Welt retten

von Ingrid Schmitz, Katja Brandis, Dieter Aurass, Alex Thomas, Claudia Schmid

4.9

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Einmal kurz die Welt retten