Gefährliche Treue. Lorenz Lovis ermittelt

Gefährliche Treue. Lorenz Lovis ermittelt

Ein Brixen-Krimi

eBook

12,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Gefährliche Treue. Lorenz Lovis ermittelt

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 17,00 €
eBook

eBook

ab 12,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

23577

Format

ePUB 3

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

25.05.2022

Beschreibung

Details

Format

ePUB 3

eBooks im ePUB 3-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

23577

Erscheinungsdatum

25.05.2022

Verlag

Servus

Seitenzahl

320 (Printausgabe)

Dateigröße

1231 KB

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

EAN

9783710450556

Weitere Bände von Servus Krimi

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

21 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

humorvoller, aber spannender Krimi

Beate am 10.10.2022

Bewertungsnummer: 1802830

Bewertet: eBook (ePUB 3)

Da ich schon die beiden anderen Fälle der Reihe „Lorenz Lovis ermittelt“ sehr mochte, wollte ich natürlich auch diesen dritten Band von Heidi Troi aus dem Servus Verlag lesen. Manchmal ist der Privatdetektiv Lorenz Lovis ja schon etwas planlos und es scheint, als würde er jedes Fettnäpfchen förmlich anziehen, aber gerade das mag ich an ihm. In diesem Buch jedoch erscheint er mir stellenweise schon fast naiv und ich schwanke, ob ich ihn schütteln oder nicht doch bemitleiden möchte. Nichtsdestotrotz freue ich mich schon jetzt auf den vierten Band und bin gespannt, wie sich sein Privatleben entwickeln wird. Die anderen Charaktere und besonders seine Freunde sind ebenso sympathisch wie er, selbst wenn der ein oder andere etwas brummelig daherkommen. Der Schreibstil lässt sich gut und flüssig lesen. Man merkt, dass die Autorin in der Gegend lebt. Die Beschreibungen sind bildhaft und atmosphärisch. Dabei aber auch nicht zu detailverliebt, als dass es zu viel des Guten wäre. So ist das Erzähltempo angenehm und der Spannungsbogen konstant vorhanden. Die Geschichte wird im personalen Erzählstil erzählt. Der Kriminalroman konnte mich gut unterhalten und bescherte mir humorvolle und spannende Lesestunden. Ich mag die Reihe wie gesagt sehr und kann sie empfehlen. Die Fälle sind in sich abgeschlossen, so dass man sie auch alleinstehend lesen kann. Für die Entwicklung der Charaktere finde ich persönlich jedoch schöner, wenn man die Bücher der Reihe nach liest. Von mir gibt es für diesen Band vier Sterne.
Melden

humorvoller, aber spannender Krimi

Beate am 10.10.2022
Bewertungsnummer: 1802830
Bewertet: eBook (ePUB 3)

Da ich schon die beiden anderen Fälle der Reihe „Lorenz Lovis ermittelt“ sehr mochte, wollte ich natürlich auch diesen dritten Band von Heidi Troi aus dem Servus Verlag lesen. Manchmal ist der Privatdetektiv Lorenz Lovis ja schon etwas planlos und es scheint, als würde er jedes Fettnäpfchen förmlich anziehen, aber gerade das mag ich an ihm. In diesem Buch jedoch erscheint er mir stellenweise schon fast naiv und ich schwanke, ob ich ihn schütteln oder nicht doch bemitleiden möchte. Nichtsdestotrotz freue ich mich schon jetzt auf den vierten Band und bin gespannt, wie sich sein Privatleben entwickeln wird. Die anderen Charaktere und besonders seine Freunde sind ebenso sympathisch wie er, selbst wenn der ein oder andere etwas brummelig daherkommen. Der Schreibstil lässt sich gut und flüssig lesen. Man merkt, dass die Autorin in der Gegend lebt. Die Beschreibungen sind bildhaft und atmosphärisch. Dabei aber auch nicht zu detailverliebt, als dass es zu viel des Guten wäre. So ist das Erzähltempo angenehm und der Spannungsbogen konstant vorhanden. Die Geschichte wird im personalen Erzählstil erzählt. Der Kriminalroman konnte mich gut unterhalten und bescherte mir humorvolle und spannende Lesestunden. Ich mag die Reihe wie gesagt sehr und kann sie empfehlen. Die Fälle sind in sich abgeschlossen, so dass man sie auch alleinstehend lesen kann. Für die Entwicklung der Charaktere finde ich persönlich jedoch schöner, wenn man die Bücher der Reihe nach liest. Von mir gibt es für diesen Band vier Sterne.

Melden

Es ist nicht alles grün in Südtirol!

Dauerleserin am 25.05.2022

Bewertungsnummer: 1718125

Bewertet: eBook (ePUB 3)

„Gefährliche Treue“ ist der dritte Fall für den Ex-Polizisten Lorenz Lovis. Dieses Mal zieht er sich für eine Auszeit in eine Almhütte zurück. Aber, wie sollte es anders sein, steckt Lovis sehr schnell mitten in spannenden Ermittlungen. Und der mutmaßliche Pilzräuber, der in der Gegend sein Unwesen treibt, und den Lovis eigentlich observieren und stellen wollte, wird schnell zum Nebenschauplatz. Cover und Schreibstil: Das Cover von „Gefährliche Treue“ zeigt eine typische Tiroler Berghütte aus Holz mit einer düsteren Berglandschaft im Hintergrund. Das Cover ist überwiegend in Schwarzweiß gehalten, weist aber als Farbtupfer die italienische Flagge auf. Der Titel und der Name der Autorin sind in Weiß bzw. Orange geschrieben und gut lesbar. Die Gestaltung des Covers ist typisch für die Cover der Alpen-Krimis vom Servus Verlag. Die einzelnen Kapitel sind angenehm kurz und haben zum Teil wirklich witzige Überschriften, zum Beispiel: „Grossreinemachen“ (S. 19). Man merkt beim Lesen, wie gut sich die Autorin Heidi Troi in der Brixener Bergwelt auskennt. Dies zeigt sich in erster Linie anhand ihrer überzeugenden Beschreibungen der Natur und der Menschen, aber auch anhand der vielen, fast beiläufig einfließenden und sehr interessanten Sachinformationen. So gibt es um Beispiel Informationen über die Lästigkeit des Alpentourismus, über das Pilzsammeln und über interkulturelle Konflikte, aber auch über Gebräuche in dieser geschichtsträchtigen Alpenregion. Sogar über Meteorologie lernt man etwas. Und obendrauf gibt’s am Ende des Buches noch drei original Südtiroler Rezepte. Wie bereits erwähnt, ist „Gefährliche Treue“ bereits der dritte Fall für den Ausnahme-Ermittler Lovis. Man muss die Vorgängerbände nicht zwangsläufig gelesen haben, um gut in den Fall hineinzukommen. Wer Lovis jedoch besser kennen lernen möchte, sollte sich aber vielleicht die anderen Fälle („Feuertaufe“ und Bewährungsprobe“) auch zu Gemüte führen. Fazit: Die Spannung in „Gefährliche Treue“ baut sich zwar gemächlich auf, aber Ende war sie fast unerträglich. Als besonders krass habe ich in diesem Krimi den Kontrast zwischen der Bergidylle und der Grausamkeit der Fälle wahrgenommen. Die Autorin hat ja auch viel Wert auf die Beschreibung der wunderschönen Tiroler Bergwelt verwendet. Dies jedoch, ohne allzu ausschweifend zu werden. Dafür waren mir persönlich die zwischenmenschlichen Beziehungen des Hauptprotagonisten Lovis an manchen Stellen einfach too much: Die drei Jungen, die ihm zum Beaufsichtigen aufgedrückt werden und die dann auch noch mitermitteln, der nervige Ex-Chef Botta, der just zur gleichen Zeit in der gleichen Gegend Urlaub macht und die beruflichen Rangeleien mit Lovis‘ Ex-Kollegen Scatolin von der italienischen Staatspolizei, der ihm gnädiger Weise Einblicke in die polizeilichen Ermittlungen gewährt.An diesen Punkten, die mir persönlich einfach zu konstruiert daherkommen, schwächelt dieser an sich herausragende Regionalkrimi meiner Meinung nach deutlich, was trotz aller Sympathie bei meiner Bewertung leider zu einem Punktabzug führt. Leseempfehlung: Ich empfehle diesen Südtirol-Krimi dringend allen, die gerne Alpen-Krimis lesen und auch an weitergehenden Informationen über Land und Leute interessiert sind. Das Buch ist auf jeden Fall die richtige Lektüre für euren nächsten Urlaub in den Bergen. 4 Sterne von mir! Die Dauerleserin
Melden

Es ist nicht alles grün in Südtirol!

Dauerleserin am 25.05.2022
Bewertungsnummer: 1718125
Bewertet: eBook (ePUB 3)

„Gefährliche Treue“ ist der dritte Fall für den Ex-Polizisten Lorenz Lovis. Dieses Mal zieht er sich für eine Auszeit in eine Almhütte zurück. Aber, wie sollte es anders sein, steckt Lovis sehr schnell mitten in spannenden Ermittlungen. Und der mutmaßliche Pilzräuber, der in der Gegend sein Unwesen treibt, und den Lovis eigentlich observieren und stellen wollte, wird schnell zum Nebenschauplatz. Cover und Schreibstil: Das Cover von „Gefährliche Treue“ zeigt eine typische Tiroler Berghütte aus Holz mit einer düsteren Berglandschaft im Hintergrund. Das Cover ist überwiegend in Schwarzweiß gehalten, weist aber als Farbtupfer die italienische Flagge auf. Der Titel und der Name der Autorin sind in Weiß bzw. Orange geschrieben und gut lesbar. Die Gestaltung des Covers ist typisch für die Cover der Alpen-Krimis vom Servus Verlag. Die einzelnen Kapitel sind angenehm kurz und haben zum Teil wirklich witzige Überschriften, zum Beispiel: „Grossreinemachen“ (S. 19). Man merkt beim Lesen, wie gut sich die Autorin Heidi Troi in der Brixener Bergwelt auskennt. Dies zeigt sich in erster Linie anhand ihrer überzeugenden Beschreibungen der Natur und der Menschen, aber auch anhand der vielen, fast beiläufig einfließenden und sehr interessanten Sachinformationen. So gibt es um Beispiel Informationen über die Lästigkeit des Alpentourismus, über das Pilzsammeln und über interkulturelle Konflikte, aber auch über Gebräuche in dieser geschichtsträchtigen Alpenregion. Sogar über Meteorologie lernt man etwas. Und obendrauf gibt’s am Ende des Buches noch drei original Südtiroler Rezepte. Wie bereits erwähnt, ist „Gefährliche Treue“ bereits der dritte Fall für den Ausnahme-Ermittler Lovis. Man muss die Vorgängerbände nicht zwangsläufig gelesen haben, um gut in den Fall hineinzukommen. Wer Lovis jedoch besser kennen lernen möchte, sollte sich aber vielleicht die anderen Fälle („Feuertaufe“ und Bewährungsprobe“) auch zu Gemüte führen. Fazit: Die Spannung in „Gefährliche Treue“ baut sich zwar gemächlich auf, aber Ende war sie fast unerträglich. Als besonders krass habe ich in diesem Krimi den Kontrast zwischen der Bergidylle und der Grausamkeit der Fälle wahrgenommen. Die Autorin hat ja auch viel Wert auf die Beschreibung der wunderschönen Tiroler Bergwelt verwendet. Dies jedoch, ohne allzu ausschweifend zu werden. Dafür waren mir persönlich die zwischenmenschlichen Beziehungen des Hauptprotagonisten Lovis an manchen Stellen einfach too much: Die drei Jungen, die ihm zum Beaufsichtigen aufgedrückt werden und die dann auch noch mitermitteln, der nervige Ex-Chef Botta, der just zur gleichen Zeit in der gleichen Gegend Urlaub macht und die beruflichen Rangeleien mit Lovis‘ Ex-Kollegen Scatolin von der italienischen Staatspolizei, der ihm gnädiger Weise Einblicke in die polizeilichen Ermittlungen gewährt.An diesen Punkten, die mir persönlich einfach zu konstruiert daherkommen, schwächelt dieser an sich herausragende Regionalkrimi meiner Meinung nach deutlich, was trotz aller Sympathie bei meiner Bewertung leider zu einem Punktabzug führt. Leseempfehlung: Ich empfehle diesen Südtirol-Krimi dringend allen, die gerne Alpen-Krimis lesen und auch an weitergehenden Informationen über Land und Leute interessiert sind. Das Buch ist auf jeden Fall die richtige Lektüre für euren nächsten Urlaub in den Bergen. 4 Sterne von mir! Die Dauerleserin

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Gefährliche Treue. Lorenz Lovis ermittelt

von Heidi Troi

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Gefährliche Treue. Lorenz Lovis ermittelt