Sommergig

Sommergig

Roman | Tiefgründige Coming-of-Age-Story

Buch (Taschenbuch)

10,95 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Sommergig

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 10,95 €
eBook

eBook

ab 8,99 €
  • Kostenlose Lieferung ab 30 € Einkaufswert
  • Versandkostenfrei für Bonuscard-Kund*innen

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.06.2022

Verlag

dtv

Seitenzahl

208

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

15.06.2022

Verlag

dtv

Seitenzahl

208

Maße (L/B/H)

19/14,1/1,8 cm

Gewicht

206 g

Auflage

1. Auflage

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-71913-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Leichte und doch nachdenkliche Sommerlektüre

Renas Wortwelt am 06.07.2022

Bewertungsnummer: 1742509

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Andrea Paluch und Ihr Ehemann Robert Habeck (ja, genau der) schreiben ja schon eine ganze Weile zusammen Romane, vor allem Jugendbücher. Dieses, im Original bereits 2009 erschienen, war nun das erste, das ich von dem Autorenpaar las und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Im Mittelpunkt der Geschichte steht der 17jährige Tom, der mit seinem Vater zusammenlebt. Seine Mutter ist vor Jahren gestorben, Vater und Sohn haben lange Zeit in Amerika gelebt. Als Tom nach Deutschland zurückkam und als Neuer in die Schule eintrat, begegnete er zum ersten Mal der Mädchenband Penny or Dime. Die vier Schülerinnen, Penny, Anna, Britt und Ilayda werden für ihn regelrecht zum Zentrum seines Lebens. Vor allem um Penny, die Sängerin der Band, drehen sich seine Gedanken. Zu dumm nur, dass diese ausgerechnet mit Aikal, Ilaydas Bruder, geht, der auch Toms bester Freund ist. Die Band gewinnt eine Einladung auf ein Nachwuchsfestival in Kopenhagen und Tom darf die Mädchen dorthin chauffieren. Hitze, Alkohol, Eifersucht und Missverständnisse bringen die Gruppe fast zum Auseinanderbrechen. Als schließlich auch noch ein syrischer Flüchtling um ihre Hilfe bittet, eskaliert die Lage. Es ist beeindruckend, wie gut es den Autoren gelingt, Sprache und Gefühl der Jugendlichen auszudrücken. Nichts wirkt künstlich, nichts wirkt aufgesetzt. Die Gedanken des Jungen, der von seinen Gefühlen verwirrt und von den Mädchen herausgefordert wird, sind lebendig, empathisch und mit leisem Humor gezeichnet. Die Figuren sind natürlich und authentisch. Auch ihre Aktionen und Reaktion sind aus ihren Charakteren, ihren Vorgeschichten und Beziehungen heraus nachvollziehbar und schlüssig. Nur als Tom zu sehr ins Grübeln gerät, wird mir der Roman etwas zu philosophisch. Es drängt sich der Verdacht auf, dass dies die von Robert Habeck verfassten Abschnitte gewesen sein könnten … An diesen Stellen liest sich der Roman dann nicht so ganz flott wie im übrigen Teil, der wirklich flüssig, spannend und lebhaft geschrieben ist. Eine leichte und doch auch nachdenkliche Sommerlektüre Robert Habeck & Andrea Paluch – Sommergig dtv, Juni 2022 Taschenbuch, 202 Seiten, 9,95 €
Melden

Leichte und doch nachdenkliche Sommerlektüre

Renas Wortwelt am 06.07.2022
Bewertungsnummer: 1742509
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Andrea Paluch und Ihr Ehemann Robert Habeck (ja, genau der) schreiben ja schon eine ganze Weile zusammen Romane, vor allem Jugendbücher. Dieses, im Original bereits 2009 erschienen, war nun das erste, das ich von dem Autorenpaar las und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Im Mittelpunkt der Geschichte steht der 17jährige Tom, der mit seinem Vater zusammenlebt. Seine Mutter ist vor Jahren gestorben, Vater und Sohn haben lange Zeit in Amerika gelebt. Als Tom nach Deutschland zurückkam und als Neuer in die Schule eintrat, begegnete er zum ersten Mal der Mädchenband Penny or Dime. Die vier Schülerinnen, Penny, Anna, Britt und Ilayda werden für ihn regelrecht zum Zentrum seines Lebens. Vor allem um Penny, die Sängerin der Band, drehen sich seine Gedanken. Zu dumm nur, dass diese ausgerechnet mit Aikal, Ilaydas Bruder, geht, der auch Toms bester Freund ist. Die Band gewinnt eine Einladung auf ein Nachwuchsfestival in Kopenhagen und Tom darf die Mädchen dorthin chauffieren. Hitze, Alkohol, Eifersucht und Missverständnisse bringen die Gruppe fast zum Auseinanderbrechen. Als schließlich auch noch ein syrischer Flüchtling um ihre Hilfe bittet, eskaliert die Lage. Es ist beeindruckend, wie gut es den Autoren gelingt, Sprache und Gefühl der Jugendlichen auszudrücken. Nichts wirkt künstlich, nichts wirkt aufgesetzt. Die Gedanken des Jungen, der von seinen Gefühlen verwirrt und von den Mädchen herausgefordert wird, sind lebendig, empathisch und mit leisem Humor gezeichnet. Die Figuren sind natürlich und authentisch. Auch ihre Aktionen und Reaktion sind aus ihren Charakteren, ihren Vorgeschichten und Beziehungen heraus nachvollziehbar und schlüssig. Nur als Tom zu sehr ins Grübeln gerät, wird mir der Roman etwas zu philosophisch. Es drängt sich der Verdacht auf, dass dies die von Robert Habeck verfassten Abschnitte gewesen sein könnten … An diesen Stellen liest sich der Roman dann nicht so ganz flott wie im übrigen Teil, der wirklich flüssig, spannend und lebhaft geschrieben ist. Eine leichte und doch auch nachdenkliche Sommerlektüre Robert Habeck & Andrea Paluch – Sommergig dtv, Juni 2022 Taschenbuch, 202 Seiten, 9,95 €

Melden

Hat mir sehr gut gefallen

J. Kaiser am 25.06.2022

Bewertungsnummer: 1735992

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Fazit: Das wunderbare Cover hat es mir angetan, dass ich dieses Buch lesen wollte. Es vermittelt etwas von Freiheit und ungezwungen sein. Tom irrt sich in der Türe und steht nicht vor seiner neuen Klasse, sondern vor fünf singenden Mädchen. Diese nennen sich die Penny or Dime Band. Ab jetzt gehört Tom dazu, irgendwie. Er verliebt sich in Penny, doch diese hat einen Freund, dieser ist der Freund von Tom. Er ist für die Mädchen Glücksbringer oder auch der Blitzableiter. Die Geschichte nimmt so seinen Lauf, bis die Mädchen nach Kopenhagen zu einem Musikwettbewerb können. Alle machen ihm den Hof, denn sie brauchen ihn als Fahrer dorthin. Auf der Fahrt zu diesem Wettbewerb überschlagen sich die Ereignisse. Tom sieht das Unheil kommen. In all den Festlichkeiten taucht der Iraker Jalal auftaucht und ihre Hilfe braucht. Das Lesen des Buches ist wunderbar. Der Handlung kann man sehr gut folgen. Es ist für mich eine sehr gute Geschichte, welche einen besonderen Tiefgang beinhaltet. Eines darf man nicht vergessen zu erwähnen, diese Band gibt es wirklich. Die Autorin ist die Sängerin dieser Band. Diese Geschichte zu lesen hat mir selber sehr viel Spass und Unterhaltung gebracht. Deshalb empfehle ich das Buch gerne weiter.
Melden

Hat mir sehr gut gefallen

J. Kaiser am 25.06.2022
Bewertungsnummer: 1735992
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Fazit: Das wunderbare Cover hat es mir angetan, dass ich dieses Buch lesen wollte. Es vermittelt etwas von Freiheit und ungezwungen sein. Tom irrt sich in der Türe und steht nicht vor seiner neuen Klasse, sondern vor fünf singenden Mädchen. Diese nennen sich die Penny or Dime Band. Ab jetzt gehört Tom dazu, irgendwie. Er verliebt sich in Penny, doch diese hat einen Freund, dieser ist der Freund von Tom. Er ist für die Mädchen Glücksbringer oder auch der Blitzableiter. Die Geschichte nimmt so seinen Lauf, bis die Mädchen nach Kopenhagen zu einem Musikwettbewerb können. Alle machen ihm den Hof, denn sie brauchen ihn als Fahrer dorthin. Auf der Fahrt zu diesem Wettbewerb überschlagen sich die Ereignisse. Tom sieht das Unheil kommen. In all den Festlichkeiten taucht der Iraker Jalal auftaucht und ihre Hilfe braucht. Das Lesen des Buches ist wunderbar. Der Handlung kann man sehr gut folgen. Es ist für mich eine sehr gute Geschichte, welche einen besonderen Tiefgang beinhaltet. Eines darf man nicht vergessen zu erwähnen, diese Band gibt es wirklich. Die Autorin ist die Sängerin dieser Band. Diese Geschichte zu lesen hat mir selber sehr viel Spass und Unterhaltung gebracht. Deshalb empfehle ich das Buch gerne weiter.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Sommergig

von Robert Habeck, Andrea Paluch

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Sommergig