Flucht nach Patagonien
Artikelbild von Flucht nach Patagonien
Jana Revedin

1. Flucht nach Patagonien (Ungekürzt)

Flucht nach Patagonien

Hörbuch-Download (MP3)

Taschenbuch

Taschenbuch

15,00 €
eBook

eBook

10,99 €
Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Flucht nach Patagonien

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab 16,99 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 15,00 €
eBook

eBook

ab 10,99 €

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Frauke Poolman

Spieldauer

12 Stunden und 55 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

16.08.2021

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Frauke Poolman

Spieldauer

12 Stunden und 55 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

16.08.2021

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

216

Verlag

Aufbau Audio

Sprache

Deutsch

EAN

9783961054794

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.3

11 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Viele aufregende Persönlichkeiten

Bewertung aus Belm am 10.09.2021

Bewertungsnummer: 1564821

Bewertet: Hörbuch-Download

Eugenia Errázuriz lädt 1938 den jungen jüdischen Innenarchitekten Jean-Michel Frank auf eine Reise nach Patagonien ein. Die ältere Frau hat schon sehr viele Karrieren gefördert, unter anderem Coco Chanel und Pablo Picasso. Nun lädt sie Frank dazu ein, ein großes Projekt zu begleiten, denn sie möchte in den Bau des ersten Grand Hotels der Anden investieren. Diese Reise stellt aber zugleich eine Flucht aus Europa dar, denn der Nationalsozialismus nimmt immer mehr Überhand. Auf ihrer Reise lernen sie bekannte Persönlichkeiten wie Amelia Earhart und Walt Disney kennen. Die Geschichte an sich ist ziemlich ruhig und unaufgeregt erzählt, und stellt dennoch eine große Faszination dar, denn es tummeln sich einfach sehr viele berühmte Persönlichkeiten in der Handlung. Ungefähr das erste Drittel der Geschichte handelt von der Vergangenheit der beiden in Paris, später spielt das Buch dann in Patagonien und schließlich begleitet der Leser Jean sogar bis nach New York. Die eigentlich sehr faszinierende Handlung wurde mir dann aber doch streckenweise zu zäh und langatmig, gewisse Passagen hätte man meiner Meinung nach ruhig etwas kürzen dürfen. Besonders gefallen haben mir nicht nur die beiden Protagonisten sondern auch Amelia Earhart. Ganz unverhofft habe ich viel über diese faszinierende, abenteuerlustige Frau kennen lernen dürfen, und auch wie ihr Flug um die Welt endete...etwas verwundert war ich auch von Walt Disney, denn man sich ja immer als "lustigen Märchenonkel" vorstellt und der im Buch eine andere Seite gezeigt hat. Die Sprecherin des Hörbuchs hat ihren Job sehr gut gemacht. Ich habe ihr gerne zugehört und bin froh, diese Geschichte als Hörbuch angehört zu haben, denn als Buch wäre es mir vielleicht doch zu zäh gewesen. So habe ich aber doch gebannt der Geschichte gelauscht und finde sie vorallem wegen der historischen Persönlichkeiten sehr hörenswert!
Melden

Viele aufregende Persönlichkeiten

Bewertung aus Belm am 10.09.2021
Bewertungsnummer: 1564821
Bewertet: Hörbuch-Download

Eugenia Errázuriz lädt 1938 den jungen jüdischen Innenarchitekten Jean-Michel Frank auf eine Reise nach Patagonien ein. Die ältere Frau hat schon sehr viele Karrieren gefördert, unter anderem Coco Chanel und Pablo Picasso. Nun lädt sie Frank dazu ein, ein großes Projekt zu begleiten, denn sie möchte in den Bau des ersten Grand Hotels der Anden investieren. Diese Reise stellt aber zugleich eine Flucht aus Europa dar, denn der Nationalsozialismus nimmt immer mehr Überhand. Auf ihrer Reise lernen sie bekannte Persönlichkeiten wie Amelia Earhart und Walt Disney kennen. Die Geschichte an sich ist ziemlich ruhig und unaufgeregt erzählt, und stellt dennoch eine große Faszination dar, denn es tummeln sich einfach sehr viele berühmte Persönlichkeiten in der Handlung. Ungefähr das erste Drittel der Geschichte handelt von der Vergangenheit der beiden in Paris, später spielt das Buch dann in Patagonien und schließlich begleitet der Leser Jean sogar bis nach New York. Die eigentlich sehr faszinierende Handlung wurde mir dann aber doch streckenweise zu zäh und langatmig, gewisse Passagen hätte man meiner Meinung nach ruhig etwas kürzen dürfen. Besonders gefallen haben mir nicht nur die beiden Protagonisten sondern auch Amelia Earhart. Ganz unverhofft habe ich viel über diese faszinierende, abenteuerlustige Frau kennen lernen dürfen, und auch wie ihr Flug um die Welt endete...etwas verwundert war ich auch von Walt Disney, denn man sich ja immer als "lustigen Märchenonkel" vorstellt und der im Buch eine andere Seite gezeigt hat. Die Sprecherin des Hörbuchs hat ihren Job sehr gut gemacht. Ich habe ihr gerne zugehört und bin froh, diese Geschichte als Hörbuch angehört zu haben, denn als Buch wäre es mir vielleicht doch zu zäh gewesen. So habe ich aber doch gebannt der Geschichte gelauscht und finde sie vorallem wegen der historischen Persönlichkeiten sehr hörenswert!

Melden

Eine Reise in die Sicherheit

Bewertung aus Bad Münstereifel am 12.09.2021

Bewertungsnummer: 1565800

Bewertet: eBook (ePUB)

Eugenia Errázuriz liebte die Kunst und junge Künstler liebten diese spendable Frau. Sie griff den jungen Schöpfern mit finanziellen Mitteln unter die Arme. Nicht nur Coco Chanel konnte durch sie ihre Erfolge feiern. Als sie den Architekten Jean-Michel Frank kennenlernte war für sie klar, dass sie auch ihm helfen wollte. Allerdings nicht in Frankreich. Zu gefährlich war es damals für Juden in Europa. Sie wurden zunehmend verfolgt und Gerüchte über schlimme Todeslager mehrten sich. Kurz entschlossen überredete Eugenia ihren Freund Jean-Michael zu einer Reise nach Patagonien. Sie wollte dort das erste Grandhotel der Anden erbauen lassen. Das Buch spielt in der Gegenwart, also während der Passage nach Patagonien und schwenkt immer wieder in die Vergangenheit der beiden Hauptpersonen. Eugenia war wesentlich älter als Jean-Michel und ihre Freundschaft war nicht auf Sex fokussiert. Beide interessierten sich für Kunst und hatten noch etliche weitere gemeinsame Interessen. Wie Anne Frank und ihre Familie von Jean-Michael beschrieben wird, das gefiel mit gut. Er kannte die Franks, war er doch mit ihnen verwandt. Die Autorin schreibt anders als viele ihrer Kollegen und ich musste mich zunächst an diesen Stil gewöhnen. Er ist ernst und sehr sachlich. Also so, wie es meiner Meinung nach gut in die Romane dieser schlimmen Zeit passt. Einfühlsam berichtet Jana Revedin, wie sich der Hass gegen Juden auch in Frankreich zunächst schleichend, später dann gewaltig, in die Köpfe der Franzosen einnistete. Von Jean-Michel Frank wusste ich vor dem Lesen des Romans nichts. Dabei war er ein bekannter Innenarchitekt. Er galt als einflussreichster Designer der 30er Jahre in Paris. Er schaffte Kunstwerke aus einfachsten Materialien und bis heute gibt es Designer, die Möbel exakt nach seinen Vorlagen herstellen. Ein wirklich lehrreicher Roman über zwei Menschen, die zu ihrer Zeit viel bewegten.
Melden

Eine Reise in die Sicherheit

Bewertung aus Bad Münstereifel am 12.09.2021
Bewertungsnummer: 1565800
Bewertet: eBook (ePUB)

Eugenia Errázuriz liebte die Kunst und junge Künstler liebten diese spendable Frau. Sie griff den jungen Schöpfern mit finanziellen Mitteln unter die Arme. Nicht nur Coco Chanel konnte durch sie ihre Erfolge feiern. Als sie den Architekten Jean-Michel Frank kennenlernte war für sie klar, dass sie auch ihm helfen wollte. Allerdings nicht in Frankreich. Zu gefährlich war es damals für Juden in Europa. Sie wurden zunehmend verfolgt und Gerüchte über schlimme Todeslager mehrten sich. Kurz entschlossen überredete Eugenia ihren Freund Jean-Michael zu einer Reise nach Patagonien. Sie wollte dort das erste Grandhotel der Anden erbauen lassen. Das Buch spielt in der Gegenwart, also während der Passage nach Patagonien und schwenkt immer wieder in die Vergangenheit der beiden Hauptpersonen. Eugenia war wesentlich älter als Jean-Michel und ihre Freundschaft war nicht auf Sex fokussiert. Beide interessierten sich für Kunst und hatten noch etliche weitere gemeinsame Interessen. Wie Anne Frank und ihre Familie von Jean-Michael beschrieben wird, das gefiel mit gut. Er kannte die Franks, war er doch mit ihnen verwandt. Die Autorin schreibt anders als viele ihrer Kollegen und ich musste mich zunächst an diesen Stil gewöhnen. Er ist ernst und sehr sachlich. Also so, wie es meiner Meinung nach gut in die Romane dieser schlimmen Zeit passt. Einfühlsam berichtet Jana Revedin, wie sich der Hass gegen Juden auch in Frankreich zunächst schleichend, später dann gewaltig, in die Köpfe der Franzosen einnistete. Von Jean-Michel Frank wusste ich vor dem Lesen des Romans nichts. Dabei war er ein bekannter Innenarchitekt. Er galt als einflussreichster Designer der 30er Jahre in Paris. Er schaffte Kunstwerke aus einfachsten Materialien und bis heute gibt es Designer, die Möbel exakt nach seinen Vorlagen herstellen. Ein wirklich lehrreicher Roman über zwei Menschen, die zu ihrer Zeit viel bewegten.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Flucht nach Patagonien

von Jana Revedin

4.3

0 Bewertungen filtern

  • Flucht nach Patagonien