Der Zorn des Oktopus

Roman

Dirk Rossmann, Ralf Hoppe

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,60
20,60
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar,  Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert ,  Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden
Sofort lieferbar
Kostenlose Lieferung ab 30  € Einkaufswert
Versandkostenfrei für Bonuscard-Kunden

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 20,60

Accordion öffnen
  • Der Zorn des Oktopus

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    € 20,60

    Lübbe

eBook (ePUB)

€ 15,99

Accordion öffnen
  • Der Zorn des Oktopus

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    € 15,99

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (MP3-CD)

€ 15,19

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 13,99

Accordion öffnen

Beschreibung

In wessen Händen liegt unsere Zukunft?

Das Jahr 2029, die Klimakatastrophe ist da, und die Menschheit kämpft ums Überleben. Die Klima-Allianz, ein Bündnis der großen Machtblöcke, will Chaos und Hungerkriege verhindern. Ihr wichtigstes Instrument: ein Supercomputer.

Doch dann fällt dieser Quantencomputer in die Hände eines ebenso brillanten wie besessenen Verbrechers. Und plötzlich sind da nur noch zwei Menschen, die das Allerschlimmste verhindern müssen - Thomas Pierpaoli, ein kleiner Beamter, und Ariadna, eine temperamentvolle Millionärin. Gejagt und in Gefahr - und mit nur einem Ziel vor Augen: die Welt zu retten.

Produktdetails

Verkaufsrang 9790
Einband gebundene Ausgabe
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.10.2021
Verlag Lübbe
Seitenzahl 608
Maße (L/B/H) 20,5/13/5,5 cm
Gewicht 643 g
Auflage 3. Auflage 2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7857-2801-7

Das meinen unsere Kund*innen

3.9/5.0

7 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

1 Sterne

(0)

5/5

Spannend

San1 am 29.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die Klimakrise, ein scheinbar einfaches Thema mit relativ klaren Ansagen um dieser entgegen zu wirken. Ja genau so ist es eben nicht. Dirk Rossmann zeigt auch nun in Band 2 seiner Klima-Thriller was dieses Thema mit der Menschheit, den Entscheidungsträgern und den Leuten im Dunkeln so anstellt. Mir selbst musste ich immer wieder dem einen Wort auf dem Buchcover bewusst werden, nämlich "Thriller". Die Relevanz der Klimarettung schwebt über der kompletten Geschichte und zeigt sich immer wieder stärker und mal schwächer. Dies machte für mich den größten Reiz am Folgeband aus. Es geht hierbei nicht um ein Art Bekehrung des Lesers, sondern um eine schlaue Art und Weise dem Leser durch eine spannende Geschichte zusätzliche Informationen einzuflößen. Dies soll auf keinen Fall negativ gemeint sein, denn genau so fällt uns doch die Aufnahme neuer, wichtiger Informationen umso leichter. Man wird gefesselt von teilweise unvorstellbaren Informationen, die einem die Gänsehaut auf die Arme treibt, man möchte trotzdem einfach nur weiterlesen. Dirk Rossmann öffnet Augen, wovor man sonst immer den Blick verschließen möchte und dezent wegschaut. Unangenehme Fakten und schaurige Szenarien. Auch, wenn der Autor sicherlich großzügige Werbung durch seinen Namen erhält, kann man ihm sein Wissen und seine definitiv gekonnte Art zu Schreiben nicht absprechen. Eine klare Empfehlung von mir.

5/5

Spannend

San1 am 29.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Die Klimakrise, ein scheinbar einfaches Thema mit relativ klaren Ansagen um dieser entgegen zu wirken. Ja genau so ist es eben nicht. Dirk Rossmann zeigt auch nun in Band 2 seiner Klima-Thriller was dieses Thema mit der Menschheit, den Entscheidungsträgern und den Leuten im Dunkeln so anstellt. Mir selbst musste ich immer wieder dem einen Wort auf dem Buchcover bewusst werden, nämlich "Thriller". Die Relevanz der Klimarettung schwebt über der kompletten Geschichte und zeigt sich immer wieder stärker und mal schwächer. Dies machte für mich den größten Reiz am Folgeband aus. Es geht hierbei nicht um ein Art Bekehrung des Lesers, sondern um eine schlaue Art und Weise dem Leser durch eine spannende Geschichte zusätzliche Informationen einzuflößen. Dies soll auf keinen Fall negativ gemeint sein, denn genau so fällt uns doch die Aufnahme neuer, wichtiger Informationen umso leichter. Man wird gefesselt von teilweise unvorstellbaren Informationen, die einem die Gänsehaut auf die Arme treibt, man möchte trotzdem einfach nur weiterlesen. Dirk Rossmann öffnet Augen, wovor man sonst immer den Blick verschließen möchte und dezent wegschaut. Unangenehme Fakten und schaurige Szenarien. Auch, wenn der Autor sicherlich großzügige Werbung durch seinen Namen erhält, kann man ihm sein Wissen und seine definitiv gekonnte Art zu Schreiben nicht absprechen. Eine klare Empfehlung von mir.

5/5

Spannender Klimathriller

Eine Kundin/ein Kunde aus Aachen am 29.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Dirk Rossmann hatte sich mit dem Buch “Der neunte Arm des Oktopus” direkt in die Bestsellerlisten geschrieben und auch sein zweites Buch ist ebenso erfolgreich. Im ersten Band ging es viel um den Klimawandel und die damit einhergehenden Folgen. “Der Zorn des Oktopus” spielt nach dem ersten Band und kann auch gut ohne Vorwissen gelesen werden. Das Cover ist in blauen Farbtönen gestaltet und man kann die Arme eines Oktopus erkennen. Die Covergestaltung ist ähnlich, wie beim ersten Band und dadurch passen beide Teile auch super zusammen. Der Einstieg in die Geschichte ist mir persönlich etwas schwer gefallen. Die Autoren erzählen eine sehr vielschichtige Geschichte, mit vielen Figuren und Handlungen. Dadurch habe ich etwas gebraucht um in die Geschichte reinzukommen. Wir verfolgen Thomas Pierpaoli, ein einfacher Beamter, der nach Island reist um einen Bericht zu verfassen. Dort findet er sich in einer unangenehmen Position wieder, denn er kann seinen Job nicht wirklich nachgehen. Für seinen Bericht über den Quantencomputer fehlen ihm die nötigen Informationen, doch er lässt sich nicht aufhalten. Dadurch bringt er sich und sein Leben in Schwierigkeiten. Der Schreibstil von Rossmann und Hoppe ist relativ trocken, nüchtern und rational. Es wird erzählt, wie eine Mischung aus Dokumentation und Actionfilm. Zu Beginn fand ich das etwas gewöhnungsbedürftig, doch mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt. Jedes Kapitel beginnt mit einer Orts- und Zeitangabe und einer kurzen Zusammenfassung vorheriger Geschehnisse. Danach verfolgen wir die verschiedensten Charaktere in den Jahren 2025 – 2029. Bei manchen Passagen hatte ich leider das Gefühl, dass sie sich nicht so gut in den Erzählfluss eingefügt haben und sie sich etwas anders gelesen haben. Beim Lesen des Buches wird einem sehr schnell klar, dass sehr viel Recherche in der Geschichte steckt. Das Buch deckt eine Vielzahl an wissenschaftlichen Themen ab, unter anderem auch den Quantencomputer. Die wissenschaftlicheren Passagen des Buches wurden sehr gut recherchiert und sind oft gut verständlich. Insgesamt ist “Der Zorn des Oktopus” ein spannender Thriller, den ich jedem empfehlen kann, der Lust auf eine spannende Geschichte mit vielen wissenschaftlichen Themen hat.

5/5

Spannender Klimathriller

Eine Kundin/ein Kunde aus Aachen am 29.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Dirk Rossmann hatte sich mit dem Buch “Der neunte Arm des Oktopus” direkt in die Bestsellerlisten geschrieben und auch sein zweites Buch ist ebenso erfolgreich. Im ersten Band ging es viel um den Klimawandel und die damit einhergehenden Folgen. “Der Zorn des Oktopus” spielt nach dem ersten Band und kann auch gut ohne Vorwissen gelesen werden. Das Cover ist in blauen Farbtönen gestaltet und man kann die Arme eines Oktopus erkennen. Die Covergestaltung ist ähnlich, wie beim ersten Band und dadurch passen beide Teile auch super zusammen. Der Einstieg in die Geschichte ist mir persönlich etwas schwer gefallen. Die Autoren erzählen eine sehr vielschichtige Geschichte, mit vielen Figuren und Handlungen. Dadurch habe ich etwas gebraucht um in die Geschichte reinzukommen. Wir verfolgen Thomas Pierpaoli, ein einfacher Beamter, der nach Island reist um einen Bericht zu verfassen. Dort findet er sich in einer unangenehmen Position wieder, denn er kann seinen Job nicht wirklich nachgehen. Für seinen Bericht über den Quantencomputer fehlen ihm die nötigen Informationen, doch er lässt sich nicht aufhalten. Dadurch bringt er sich und sein Leben in Schwierigkeiten. Der Schreibstil von Rossmann und Hoppe ist relativ trocken, nüchtern und rational. Es wird erzählt, wie eine Mischung aus Dokumentation und Actionfilm. Zu Beginn fand ich das etwas gewöhnungsbedürftig, doch mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt. Jedes Kapitel beginnt mit einer Orts- und Zeitangabe und einer kurzen Zusammenfassung vorheriger Geschehnisse. Danach verfolgen wir die verschiedensten Charaktere in den Jahren 2025 – 2029. Bei manchen Passagen hatte ich leider das Gefühl, dass sie sich nicht so gut in den Erzählfluss eingefügt haben und sie sich etwas anders gelesen haben. Beim Lesen des Buches wird einem sehr schnell klar, dass sehr viel Recherche in der Geschichte steckt. Das Buch deckt eine Vielzahl an wissenschaftlichen Themen ab, unter anderem auch den Quantencomputer. Die wissenschaftlicheren Passagen des Buches wurden sehr gut recherchiert und sind oft gut verständlich. Insgesamt ist “Der Zorn des Oktopus” ein spannender Thriller, den ich jedem empfehlen kann, der Lust auf eine spannende Geschichte mit vielen wissenschaftlichen Themen hat.

Unsere Kund*innen meinen

Der Zorn des Oktopus

von Dirk Rossmann, Ralf Hoppe

3.9/5.0

7 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0