Geld oder Lebkuchen

Fast ein Krimi

Dora Heldt

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

€ 15,50

Accordion öffnen
  • Geld oder Lebkuchen

    dtv

    Sofort lieferbar

    € 15,50

    dtv

eBook (ePUB)

€ 12,99

Accordion öffnen
  • Geld oder Lebkuchen

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    € 12,99

    ePUB (dtv)

Hörbuch (CD)

€ 14,99

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

€ 13,99

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Weihnachtsmann räumt ab!

Es ist Advent auf Sylt. Ernst Mannsen hat zwar nichts gegen Weihnachten, aber die Insel ist ihm ohne Touristen zu leer, die Tage sind lang und dunkel. Seine Frau Gudrun freut sich hingegen auf den Weihnachtsmarkt, aufs Schmücken des Hauses und auf die Weihnachtsfeiertage mit der Familie.
Als der gelangweilte Ernst erfährt, dass der Filialleiter der Bank mitsamt den Spenden für die bedürftigen Kinder verschwunden ist, ergreift er seine Chance auf Abwechslung: Er wird sich um das Problem kümmern! Und das Geld für die Weihnachtsgeschenke beschaffen. Sozusagen als Robin Hood von Sylt. Mit einigen Komplizen plant er einen großen Coup, der allerdings ganz anders läuft als geplant.

Produktdetails

Verkaufsrang 96
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 20.10.2021
Verlag dtv
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Dateigröße 1258 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783423439831

Das meinen unsere Kund*innen

4.9/5.0

11 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Ernst, der Gentleman-Gauner

Eine Kundin/ein Kunde aus Hamburg am 30.11.2021

Bewertet: Hörbuch-Download

Weihnachten naht und auch Gudrun lässt sich vom Sylter Weihnachtszauber einnehmen. Ihr Mann Ernst empfindet jedoch eher Langeweile und sucht nach Abwechslung. Als er erfährt, dass die Spenden für den Weihnachtsbasar für bedürftige Kinder spurlos verschwunden sind, schmiedet er einen kühnen Plan. Als Gentleman-Gauner möchte er die ortsansässige Bank um den Spendenbetrag erleichtern. Doch dann kommt alles anders, als er erwartet hat… „Geld oder Lebkuchen“ ist der neue weihnachtliche Roman von Dora Heldt, der die Sylter Reihe um Ernst und seine Ehefrau Gudrun erweitert. Als großer Fan der Reihe habe ich mich auf den neuen Band sehr gefreut. Mit dem der Autorin eigenen Humor erlebt Ernst eine ulkige (und oft auch peinliche) Situation nach der nächsten. Neben einigen Gags wird darüber hinaus anheimelnde Weihnachtsstimmung vermittelt. Allerdings braucht die Geschichte entgegen ihren Vorgängern inhaltlich etwas Zeit, sich zu entwickeln. Erst ab der Hälfte nimmt der Roman Fahrt auf und eine Situation jagt die nächste. Dadurch fehlte mir im ersten Teil leider die Spannung. Das letzte Drittel hat mich aber wieder mit dem Roman versöhnt. Gesprochen wird der Roman von Katja Danowski, die eine sehr angenehme Stimme hat und den Figuren Leben einhaucht. Allerdings hätte sie für meinen Geschmack den Roman noch ironischer sprechen können. So gingen mir zu viele Gags unter und die eher seichte, spannungslose erste Hälfte wurde meiner Meinung nach hierdurch zu sehr betont. Nichtsdestotrotz hat mich das Wiedersehen mit alten Bekannten sehr erfreut. Als großer Fan von Ernst habe ich viel kichern können und das herzige, stimmungsvolle Finale hat mich weihnachtlich gestimmt und viel gute Laune hinterlassen. Fazit: Eine amüsante und seichte Geschichte mit Weihnachtsflair für Zwischendurch, die einen immer wieder zum Schmunzeln bringt.

4/5

Ernst, der Gentleman-Gauner

Eine Kundin/ein Kunde aus Hamburg am 30.11.2021
Bewertet: Hörbuch-Download

Weihnachten naht und auch Gudrun lässt sich vom Sylter Weihnachtszauber einnehmen. Ihr Mann Ernst empfindet jedoch eher Langeweile und sucht nach Abwechslung. Als er erfährt, dass die Spenden für den Weihnachtsbasar für bedürftige Kinder spurlos verschwunden sind, schmiedet er einen kühnen Plan. Als Gentleman-Gauner möchte er die ortsansässige Bank um den Spendenbetrag erleichtern. Doch dann kommt alles anders, als er erwartet hat… „Geld oder Lebkuchen“ ist der neue weihnachtliche Roman von Dora Heldt, der die Sylter Reihe um Ernst und seine Ehefrau Gudrun erweitert. Als großer Fan der Reihe habe ich mich auf den neuen Band sehr gefreut. Mit dem der Autorin eigenen Humor erlebt Ernst eine ulkige (und oft auch peinliche) Situation nach der nächsten. Neben einigen Gags wird darüber hinaus anheimelnde Weihnachtsstimmung vermittelt. Allerdings braucht die Geschichte entgegen ihren Vorgängern inhaltlich etwas Zeit, sich zu entwickeln. Erst ab der Hälfte nimmt der Roman Fahrt auf und eine Situation jagt die nächste. Dadurch fehlte mir im ersten Teil leider die Spannung. Das letzte Drittel hat mich aber wieder mit dem Roman versöhnt. Gesprochen wird der Roman von Katja Danowski, die eine sehr angenehme Stimme hat und den Figuren Leben einhaucht. Allerdings hätte sie für meinen Geschmack den Roman noch ironischer sprechen können. So gingen mir zu viele Gags unter und die eher seichte, spannungslose erste Hälfte wurde meiner Meinung nach hierdurch zu sehr betont. Nichtsdestotrotz hat mich das Wiedersehen mit alten Bekannten sehr erfreut. Als großer Fan von Ernst habe ich viel kichern können und das herzige, stimmungsvolle Finale hat mich weihnachtlich gestimmt und viel gute Laune hinterlassen. Fazit: Eine amüsante und seichte Geschichte mit Weihnachtsflair für Zwischendurch, die einen immer wieder zum Schmunzeln bringt.

5/5

Adventlich

Fredhel am 28.11.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Sylt zur Weihnachtszeit: Das ganze Jahr über organisiert eine kleine Rentnertruppe die Betreuung von Schulkindern. Es gibt kostenlose Mittagessen, Bastel-und Chorprojekte und vieles mehr. Doch das diesjährige Weihnachtsfest, ja das ganze Betreuungsprogramm steht auf der Kippe: Die Spendengelder sind verschwunden, die Stadt will die Zuschüsse kürzen. Die Not macht die munteren Senioren erfinderisch. Sie schrecken auch vor Bankraub nicht zurück ... Von der Handlung hat mich Dora Heldt diesmal etwas enttäuscht. Bis zum letzten Drittel ist wenig los. Allerdings skizziert sie wieder einmalig die skurrilen Charaktere der Hauptpersonen. Das ist immer wieder ein Genuss bei dieser Autorin. Erst gegen Ende kommt Fahrt in die Geschichte und auch der Humor nimmt deutlich zu. Mein Highlight allerdings ist die Sprecherin Katja Danowski. Sie ist einfach perfekt für dieses Buch, denn sie haucht den Protagonisten Leben ein, ohne zu übertreiben. Und der Humor kommt knochentrocken rüber. Einfach herrlich.

5/5

Adventlich

Fredhel am 28.11.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Sylt zur Weihnachtszeit: Das ganze Jahr über organisiert eine kleine Rentnertruppe die Betreuung von Schulkindern. Es gibt kostenlose Mittagessen, Bastel-und Chorprojekte und vieles mehr. Doch das diesjährige Weihnachtsfest, ja das ganze Betreuungsprogramm steht auf der Kippe: Die Spendengelder sind verschwunden, die Stadt will die Zuschüsse kürzen. Die Not macht die munteren Senioren erfinderisch. Sie schrecken auch vor Bankraub nicht zurück ... Von der Handlung hat mich Dora Heldt diesmal etwas enttäuscht. Bis zum letzten Drittel ist wenig los. Allerdings skizziert sie wieder einmalig die skurrilen Charaktere der Hauptpersonen. Das ist immer wieder ein Genuss bei dieser Autorin. Erst gegen Ende kommt Fahrt in die Geschichte und auch der Humor nimmt deutlich zu. Mein Highlight allerdings ist die Sprecherin Katja Danowski. Sie ist einfach perfekt für dieses Buch, denn sie haucht den Protagonisten Leben ein, ohne zu übertreiben. Und der Humor kommt knochentrocken rüber. Einfach herrlich.

Unsere Kund*innen meinen

Geld oder Lebkuchen. Fast ein Krimi

von Dora Heldt

4.9/5.0

11 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0