Black Roses
Band 1

Black Roses

Roman

eBook

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Black Roses

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,95 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1122

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

24.12.2021

Verlag

Penguin Random House

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

1122

Erscheinungsdatum

24.12.2021

Verlag

Penguin Random House

Seitenzahl

448 (Printausgabe)

Dateigröße

1999 KB

Originaltitel

Blacklist (RIVALS 1)

Übersetzt von

Charlotte Seydel

Sprache

Deutsch

EAN

9783641280581

Weitere Bände von Rivals

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

41 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Black Roses - enttäuschung

Bewertung aus Hannover am 26.09.2022

Bewertungsnummer: 1794332

Bewertet: eBook (ePUB)

Mit „Black Roses“ entführt uns Geneva Lee (Autorin) mit dem ersten Teil der Rivals-Reihe in die Welt der High Society. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gefallen, wird aber nicht mein Highlight der Autorin werden. Wie bereits in den vorherigen Büchern ließ sich der Schreibstil leicht lesen und demnach der Geschichte über die Seiten verfolgen. Die Geschichte spiegelt die beiden Perspektiven von Adair und Sterling wider, die mit Zeitsprüngen in die Vergangenheit ein stimmiges Bild ergeben. Leider konnten mich aber die beiden Protagonisten nicht überzeugen (unsympathisch), was dazu führte, dass mich die Story nicht richtig gepackt hat. Zudem erschien mir die Handlung etwas zu langatmig, was etwas die Spannung genommen hat. Letztendlich fehlte mir ein durchgängiger roter Faden sowie ein besseres Gefühl für die Protagonisten. Ich hatte mich persönlich auf Black Roses gefreut, jedoch bin ich unschlüssig, die weiteren Bände zu lesen und werde demnach mit der Reihe erst mal pausieren.
Melden

Black Roses - enttäuschung

Bewertung aus Hannover am 26.09.2022
Bewertungsnummer: 1794332
Bewertet: eBook (ePUB)

Mit „Black Roses“ entführt uns Geneva Lee (Autorin) mit dem ersten Teil der Rivals-Reihe in die Welt der High Society. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gefallen, wird aber nicht mein Highlight der Autorin werden. Wie bereits in den vorherigen Büchern ließ sich der Schreibstil leicht lesen und demnach der Geschichte über die Seiten verfolgen. Die Geschichte spiegelt die beiden Perspektiven von Adair und Sterling wider, die mit Zeitsprüngen in die Vergangenheit ein stimmiges Bild ergeben. Leider konnten mich aber die beiden Protagonisten nicht überzeugen (unsympathisch), was dazu führte, dass mich die Story nicht richtig gepackt hat. Zudem erschien mir die Handlung etwas zu langatmig, was etwas die Spannung genommen hat. Letztendlich fehlte mir ein durchgängiger roter Faden sowie ein besseres Gefühl für die Protagonisten. Ich hatte mich persönlich auf Black Roses gefreut, jedoch bin ich unschlüssig, die weiteren Bände zu lesen und werde demnach mit der Reihe erst mal pausieren.

Melden

Klischees ohne Ende...

Bewertung aus Neuss am 15.02.2022

Bewertungsnummer: 1657610

Bewertet: eBook (ePUB)

Der Auftakt einer Trilogie um den Badboy Sterling und das reichen Mädchen von nebenan: Sterling will Rache an Adair und ihrer Familie nehmen. Reiche Leute haben seine Vergangenheit beherrscht und sich ihm in den Weg gestellt. Allen voran: Adairs Vater. Dieser hat seiner Tochter vor Jahren das Ultimatum gestellt sich zu entscheiden: Familienunternehmen oder Sterling. Sie hat sich für die Firma und gegen Sterling entschieden. Jetzt ist der große Boss tot und Sterling sieht seine Chance sich an allen zu rächen. Wie unpassend, dass sich Gefühle nicht einfach abschalten lassen. Der Roman ist abwechselnd aus den Sichten von Sterling und Adair geschrieben und offenbart so Gefühle, Gedanken und Beweggründe. Letztere sind leider oft nicht nachvollziehbar, was allerdings daran liegt, dass man großflächig im Dunkeln gelassen wird. So ist Sterling beispielsweise der absolute sexy Bad Boy mit einem unbeschreiblich großen Hass auf alles und jeden mit Geld und Einfluss. Er ist sehr arrogant und überheblich und lässt dies auch oft durchblicken, was ihn wirklich sehr unsympathisch macht. Mit der Protagonistin Adair verhält es sich ähnlich. Sie ist das reiche, verzogene Mädchen und wird von ihrer Familie missverstanden, was sie in dem Buch nicht müde wird zu betonen. Leider hat sie dafür nicht genug Rückgrat und benimmt sich bei jeder sich bietenden Gelegenheit wie die Axt im Walde. Sie fährt Sterling an, wenn er nett ist und ihr helfen will und wundert sich dann über seine herablassende Art. Beide Protagonisten sind mir demnach wirklich unfassbar unsympathisch und haben mich wirklich genervt. Die klischeeartige Rollenverteilung und dazu das Gehabe hat sich im Verlaufe des Buches nicht geändert. Die Handlung wird jeweils versucht mittels Zeitsprüngen nähergebracht zu werden. Leider hat dies stellenweise mehr für Verwirrung gesorgt und unterbrach den Lesefluss. Wenn man sich gerade an die Vergangenheit gewöhnt hatte, wurde man zurück ins Jetzt katapultiert. Gefühlt hat die Autorin versucht diese Hassbeziehung zwischen Adair und Sterling (sowie zwischen Sterling und anscheinend allen anderen Menschen in dieser Story) dadurch besser zu erklären. Mir ist bis jetzt noch unklar, was manche Dinge damit zu tun haben sollten. Insgesamt wird auch die Beziehung zwischen den Protas nur mit körperlicher Anziehung erklärt und hat offenbar keinen tiefergehenden Sinn. Unlogisch fand ich auch die Zeitspanne, die sich ausgewählt wurde. Die beiden begegnen sich im ersten Semester und studieren vier Jahre, Sterling ist sogar bei der Army gewesen und hat es dennoch geschafft (wahrscheinlich durch dubiose Geschäfte) reicher zu werden, als alle anderen. Sehr seltsam. Das einzig gute war der Schreibstil (unabhängig von den Zeitsprüngen). Wer schon einmal Bücher der Autorin gelesen hat weiß, wie gut sie sich lesen lassen. Setting und auch Personenbeschreibungen war ziemlich gut getroffen und haben einem ein gutes Bild geschaffen. Wenn man sich nicht von den Protagonisten stören lässt, kann man das Buch gut am Stück lesen. Schlussendlich wurde der Band mit einem Cliffhanger beendet und auch diesen finde ich unnötig und wenig gut gewählt. Da ich davon ausgehe, dass die Folgebände ähnlich sein werden, wie Band eins: Unnötiges Gehabe zwischen den Protagonisten, keine tiefsinnigen Gespräche, sondern lediglich viel sexuelles Treiben und wenig Handlung an sich, werde ich diese eher nicht lesen.
Melden

Klischees ohne Ende...

Bewertung aus Neuss am 15.02.2022
Bewertungsnummer: 1657610
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Auftakt einer Trilogie um den Badboy Sterling und das reichen Mädchen von nebenan: Sterling will Rache an Adair und ihrer Familie nehmen. Reiche Leute haben seine Vergangenheit beherrscht und sich ihm in den Weg gestellt. Allen voran: Adairs Vater. Dieser hat seiner Tochter vor Jahren das Ultimatum gestellt sich zu entscheiden: Familienunternehmen oder Sterling. Sie hat sich für die Firma und gegen Sterling entschieden. Jetzt ist der große Boss tot und Sterling sieht seine Chance sich an allen zu rächen. Wie unpassend, dass sich Gefühle nicht einfach abschalten lassen. Der Roman ist abwechselnd aus den Sichten von Sterling und Adair geschrieben und offenbart so Gefühle, Gedanken und Beweggründe. Letztere sind leider oft nicht nachvollziehbar, was allerdings daran liegt, dass man großflächig im Dunkeln gelassen wird. So ist Sterling beispielsweise der absolute sexy Bad Boy mit einem unbeschreiblich großen Hass auf alles und jeden mit Geld und Einfluss. Er ist sehr arrogant und überheblich und lässt dies auch oft durchblicken, was ihn wirklich sehr unsympathisch macht. Mit der Protagonistin Adair verhält es sich ähnlich. Sie ist das reiche, verzogene Mädchen und wird von ihrer Familie missverstanden, was sie in dem Buch nicht müde wird zu betonen. Leider hat sie dafür nicht genug Rückgrat und benimmt sich bei jeder sich bietenden Gelegenheit wie die Axt im Walde. Sie fährt Sterling an, wenn er nett ist und ihr helfen will und wundert sich dann über seine herablassende Art. Beide Protagonisten sind mir demnach wirklich unfassbar unsympathisch und haben mich wirklich genervt. Die klischeeartige Rollenverteilung und dazu das Gehabe hat sich im Verlaufe des Buches nicht geändert. Die Handlung wird jeweils versucht mittels Zeitsprüngen nähergebracht zu werden. Leider hat dies stellenweise mehr für Verwirrung gesorgt und unterbrach den Lesefluss. Wenn man sich gerade an die Vergangenheit gewöhnt hatte, wurde man zurück ins Jetzt katapultiert. Gefühlt hat die Autorin versucht diese Hassbeziehung zwischen Adair und Sterling (sowie zwischen Sterling und anscheinend allen anderen Menschen in dieser Story) dadurch besser zu erklären. Mir ist bis jetzt noch unklar, was manche Dinge damit zu tun haben sollten. Insgesamt wird auch die Beziehung zwischen den Protas nur mit körperlicher Anziehung erklärt und hat offenbar keinen tiefergehenden Sinn. Unlogisch fand ich auch die Zeitspanne, die sich ausgewählt wurde. Die beiden begegnen sich im ersten Semester und studieren vier Jahre, Sterling ist sogar bei der Army gewesen und hat es dennoch geschafft (wahrscheinlich durch dubiose Geschäfte) reicher zu werden, als alle anderen. Sehr seltsam. Das einzig gute war der Schreibstil (unabhängig von den Zeitsprüngen). Wer schon einmal Bücher der Autorin gelesen hat weiß, wie gut sie sich lesen lassen. Setting und auch Personenbeschreibungen war ziemlich gut getroffen und haben einem ein gutes Bild geschaffen. Wenn man sich nicht von den Protagonisten stören lässt, kann man das Buch gut am Stück lesen. Schlussendlich wurde der Band mit einem Cliffhanger beendet und auch diesen finde ich unnötig und wenig gut gewählt. Da ich davon ausgehe, dass die Folgebände ähnlich sein werden, wie Band eins: Unnötiges Gehabe zwischen den Protagonisten, keine tiefsinnigen Gespräche, sondern lediglich viel sexuelles Treiben und wenig Handlung an sich, werde ich diese eher nicht lesen.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Black Roses

von Geneva Lee

4.0

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Bianca Penz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Bianca Penz

Thalia Vöcklabruck - Varena

Zum Portrait

5/5

Black Roses

Bewertet: eBook (ePUB)

Ihre Charaktere sind immer so "aussagend", es ist schwer zu beschreiben. Sie haben einfach das gewissen Etwas, was die Geschichte interessant macht. Ich habe alle ihre Bücher gelesen, sie werden nie langweilig, weil jede Serie etwas anderes an sich hat, das einen fesselt. Wer noch nie ein Buch von ihr gelesen haben sollte, muss das unbedingt nachholen.
5/5

Black Roses

Bewertet: eBook (ePUB)

Ihre Charaktere sind immer so "aussagend", es ist schwer zu beschreiben. Sie haben einfach das gewissen Etwas, was die Geschichte interessant macht. Ich habe alle ihre Bücher gelesen, sie werden nie langweilig, weil jede Serie etwas anderes an sich hat, das einen fesselt. Wer noch nie ein Buch von ihr gelesen haben sollte, muss das unbedingt nachholen.

Bianca Penz
  • Bianca Penz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Sabrina Meyer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sabrina Meyer

Thalia Wiener Neustadt - Fischapark

Zum Portrait

4/5

Oberflächlichkeit, Intrigen und viele Geheimnisse

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Adair, ein reiches Luxusgirl und Sterling, ein armer Stipendiat, könnten unterschiedlicher nicht sein, doch die Anziehungskraft der beiden zueinander ist stärker. Doch vor dir Wahl gestellt, wählt Adair statt Liebe den Reichtum und trifft Jahre später auf Ihre große Liebe wieder, doch dieser hat nur noch eines im Sinn: Rache! Packender erster Teil mit vielen Spannungsmomenten. Absolute Leseempfehlung ;)
4/5

Oberflächlichkeit, Intrigen und viele Geheimnisse

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Adair, ein reiches Luxusgirl und Sterling, ein armer Stipendiat, könnten unterschiedlicher nicht sein, doch die Anziehungskraft der beiden zueinander ist stärker. Doch vor dir Wahl gestellt, wählt Adair statt Liebe den Reichtum und trifft Jahre später auf Ihre große Liebe wieder, doch dieser hat nur noch eines im Sinn: Rache! Packender erster Teil mit vielen Spannungsmomenten. Absolute Leseempfehlung ;)

Sabrina Meyer
  • Sabrina Meyer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Black Roses

von Geneva Lee

0 Rezensionen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Black Roses