Adlon

Adlon

Ein Hotel, sechs Generationen - Die Geschichte meiner Familie

eBook

9,99 €

inkl. gesetzl. MwSt.

Adlon

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab 22,95 €
Taschenbuch

Taschenbuch

ab 13,00 €
eBook

eBook

ab 9,99 €

Beschreibung

Details

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Ja

Erscheinungsdatum

27.09.2021

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Ja

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Erscheinungsdatum

27.09.2021

Verlag

Penguin Random House

Seitenzahl

288 (Printausgabe)

Dateigröße

34146 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783641270803

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine spannende Familiengeschichte

Bewertung aus Ahrensburg am 13.12.2021

Bewertungsnummer: 1622679

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer kennt das berühmte Hotel Adlon in Berlin nicht? Direkt neben dem Brandenburger Tor steht es, wunderschön und stolz, als Augenweide im Zentrum der Hauptstadt. Mit der Geschichte des Hotels und der Familie Adlon hatte ich mich bisher noch nicht beschäftigt, doch dieses Buch hat mich sofort neugierig gemacht. Schließlich ist die Geschichte rund um die Familie Adlon eng mit der Geschichte Deutschlands verknüpft. Das wird während der Lektüre dieses Buches mehr als deutlich. Das in vier Teile untergliederte Buch zeigt wie erfolgreich die einzelnen Generationen den Mythos Hotel Adlon aufbauen konnten. Angefangen bei Lorenz Adlon, seiner Kindheit in Mainz und seinen beruflichen Erfolgen, bis zu Felix Adlon selbst, der der Autor dieses lesenswerten Buches ist. Ich fand das Buch sowohl spannend, als auch unterhaltsam, kurzweilig und informativ. Felix Adlon lässt in Briefen und Tagebucheinträgen nicht nur seine Verwandten zu Wort kommen, sondern führt den Leser zurück in unsichere Zeiten. Sei es das Mainz des 19. Jahrhunderts oder das Berlin der 30er und 40er Jahre. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich hatte höchst unterhaltsame Lesestunden. Wer sich für die Geschichte des berühmten Hotels Adlon interessiert, sich für Biografien begeistern kann und gerne mit dem Buch in der Zeit zurück reist, wird hier das Buch seiner Wünsche finden. Ein starkes und ehrliches Familienportrait, das mich positiv überrascht und meine Erwartungen an dieses Buch komplett erfüllt hat.
Melden

Eine spannende Familiengeschichte

Bewertung aus Ahrensburg am 13.12.2021
Bewertungsnummer: 1622679
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer kennt das berühmte Hotel Adlon in Berlin nicht? Direkt neben dem Brandenburger Tor steht es, wunderschön und stolz, als Augenweide im Zentrum der Hauptstadt. Mit der Geschichte des Hotels und der Familie Adlon hatte ich mich bisher noch nicht beschäftigt, doch dieses Buch hat mich sofort neugierig gemacht. Schließlich ist die Geschichte rund um die Familie Adlon eng mit der Geschichte Deutschlands verknüpft. Das wird während der Lektüre dieses Buches mehr als deutlich. Das in vier Teile untergliederte Buch zeigt wie erfolgreich die einzelnen Generationen den Mythos Hotel Adlon aufbauen konnten. Angefangen bei Lorenz Adlon, seiner Kindheit in Mainz und seinen beruflichen Erfolgen, bis zu Felix Adlon selbst, der der Autor dieses lesenswerten Buches ist. Ich fand das Buch sowohl spannend, als auch unterhaltsam, kurzweilig und informativ. Felix Adlon lässt in Briefen und Tagebucheinträgen nicht nur seine Verwandten zu Wort kommen, sondern führt den Leser zurück in unsichere Zeiten. Sei es das Mainz des 19. Jahrhunderts oder das Berlin der 30er und 40er Jahre. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich hatte höchst unterhaltsame Lesestunden. Wer sich für die Geschichte des berühmten Hotels Adlon interessiert, sich für Biografien begeistern kann und gerne mit dem Buch in der Zeit zurück reist, wird hier das Buch seiner Wünsche finden. Ein starkes und ehrliches Familienportrait, das mich positiv überrascht und meine Erwartungen an dieses Buch komplett erfüllt hat.

Melden

Interessante Familien- und Hotelgeschichte

Bewertung aus Villach am 09.12.2021

Bewertungsnummer: 1620596

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Felix Adlon erzählt die Geschichte des berühmten Berliner Grand Hotels beim Brandenburger Tor, dessen Gründer sein Ururgroßvater Lorenz Adlon war. Es ist eine interessante Familiengeschichte über sechs Genrationen und zugleich ein Rückblick auf die letzten 150 Jahre deutsche Zeitgeschichte. Lorenz Adlon wird in Mainz als Schustersohn geboren und geht nicht den in der damaligen Zeit vorgegebenen Weg des Vaters. Vielmehr landet er nach mehreren Zwischenstationen in Berlin, wo er sich den beruflichen Traum der Gründung eines eigenen luxurösen Hotels erfüllt. Interessant sind die einzelnen Zeitabschnitte, insbesondere wie sich das Hotel etablierte und wie die politischen Umbrüche im Land und die damit einhergehenden privaten Folgen für die Familie gemeistert wurden. Beginnend unter Wilhelm II. begann das Hotel sich einen Namen zu machen: der europäische Adel ging im Adlon ein und aus und bescherte dem Haus weltweit einen exzellenten Ruf. Der 1. Weltkrieg konnte dem Adlon fast nichts anhaben, für die Gäste und Mitarbeiter gab es immer ausreichend zu essen und zu trinken. In der Zeit bis zur Weltwirtschaftskrise sorgten dann die neuen Geschäftsleute mit viel Geld für das weitere Fortkommen des Hotels. Auch die Gäste aus Amerika liebten die 20er Jahre in Berlin und im Adlon. Erst mit dem 2. Weltkrieg ging es bergab und ein neuerlicher Aufbau gelang erst nach dem Mauerfall. Neben der Geschichte des Hotels war die Geschichte dieser Familiendynastie ausgesprochen, immer interessant zu lesen. Die einzelnen Biografien sind dabei eng mit dem Hotel verwoben. Ein spannendes Sachbuch, das sich leicht liest, sehr informativ und unterhaltsam ist.
Melden

Interessante Familien- und Hotelgeschichte

Bewertung aus Villach am 09.12.2021
Bewertungsnummer: 1620596
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Felix Adlon erzählt die Geschichte des berühmten Berliner Grand Hotels beim Brandenburger Tor, dessen Gründer sein Ururgroßvater Lorenz Adlon war. Es ist eine interessante Familiengeschichte über sechs Genrationen und zugleich ein Rückblick auf die letzten 150 Jahre deutsche Zeitgeschichte. Lorenz Adlon wird in Mainz als Schustersohn geboren und geht nicht den in der damaligen Zeit vorgegebenen Weg des Vaters. Vielmehr landet er nach mehreren Zwischenstationen in Berlin, wo er sich den beruflichen Traum der Gründung eines eigenen luxurösen Hotels erfüllt. Interessant sind die einzelnen Zeitabschnitte, insbesondere wie sich das Hotel etablierte und wie die politischen Umbrüche im Land und die damit einhergehenden privaten Folgen für die Familie gemeistert wurden. Beginnend unter Wilhelm II. begann das Hotel sich einen Namen zu machen: der europäische Adel ging im Adlon ein und aus und bescherte dem Haus weltweit einen exzellenten Ruf. Der 1. Weltkrieg konnte dem Adlon fast nichts anhaben, für die Gäste und Mitarbeiter gab es immer ausreichend zu essen und zu trinken. In der Zeit bis zur Weltwirtschaftskrise sorgten dann die neuen Geschäftsleute mit viel Geld für das weitere Fortkommen des Hotels. Auch die Gäste aus Amerika liebten die 20er Jahre in Berlin und im Adlon. Erst mit dem 2. Weltkrieg ging es bergab und ein neuerlicher Aufbau gelang erst nach dem Mauerfall. Neben der Geschichte des Hotels war die Geschichte dieser Familiendynastie ausgesprochen, immer interessant zu lesen. Die einzelnen Biografien sind dabei eng mit dem Hotel verwoben. Ein spannendes Sachbuch, das sich leicht liest, sehr informativ und unterhaltsam ist.

Melden

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Adlon

von Felix Adlon, Kerstin Kropac

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Adlon